Alle 45 Schoßhunderassen mit Bildern [2021]


Unter Schoßhunden versteht man eine Gruppe kleiner und besonders zierlicher Hunde. Hier findest du eine Liste aller anerkannten Schoßhunderassen:

#1 Affenpinscher
#2 American Toy Terrier
#3 Australian Silky Terrier
#4 Bichon Frisé
#5 Bologneser
#6 Bolonka Zwetna
#7 Boston Terrier
#8 Cairn Terrier
#9 Cavalier King Charles Spaniel
#10 Chihuahua
#11 Chinesischer Schopfhund
#12 Coton de Tuléar
#13 Dandie Dinmont Terrier
#14 English Cocker Spaniel

#15 Französischer Bulldog
#16 Glen Of Imaal Terrier
#17 Griffon Bruxellois
#18 Havaneser
#19 Italienisches Windspiel
#20 Japan Chin
#21 Japanischer Terrier
#22 King Charles Spaniel
#23 Lhasa Apso
#24 Löwchen
#25 Malteser
#26 Mops
#27 Norfolk Terrier
#28 Papillon
#29 Pekingese
#30 Phalène

#31 Prager Rattler
#32 Rat Terrier
#33 Russkiy Toy
#34 Scottish Terrier
#35 Shih-Tzu
#36 Skye Terrier
#37 Tibet-Spaniel
#38 West Highland White Terrier
#39 Yorkshire Terrier
#40 Zuchon
#41 Zwerg-Dachshund
#42 Zwergpinscher
#43 Zwergpudel
#44 Zwergschnauzer
#45 Zwergspitz

Früher dienten diese Hunde nicht nur als Statussymbol beim Adel, sondern teilweise auch als Schoß- und Füßwärmer im Winter. Für die Arbeit sind dagegen nur wenige geeignet. [1]

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Affenpinscher

Affenpinscher

Der Affenpinscher hat seinen Ursprung in Deutschland. Ausgewachsen erreicht diese Rasse lediglich ein Gewicht von rund 4 Kg. Zudem haaren sie sehr wenig.

Im Vergleich zu anderen Schoßhunden sind sie allerdings weniger für Kleinkinder und Babys geeignet. Denn diese werden nur selten als Teil der Familie akzeptiert.

Darüber hinaus bellen sie nur wenig aber brauchen dafür relativ viel Auslauf. Zudem gelten sie als sehr neugierig, liebevoll und sind auch für Erstbesitzer geeignet. [2]

Fun Fact: Dieser Rasse solltest du nie das Spielzeug anderer Hunde zuwerfen. Denn alles, was sie einmal angenagt haben, werden sie für sich beanspruchen und verteidigen.

#2 American Toy Terrier

American Toy Terrier

Der American Toy Terrier soll Besitzern zufolge einen Sinn für Humor haben. Denn sie finden scheinbar immer eine Möglichkeit ihr Herrchen zum Lachen zu bringen.

Einsamkeit mag diese Schoßhunderasse dagegen gar nicht. Am liebsten würden sie den ganzen Tag auf dem Schoß oder den Füßen ihres Herrchens liegen.

Zudem haben sie einen stark ausgeprägten Jagdtrieb und bellen vergleichsweise viel. Dafür lassen sie sich super trainieren und sind sehr freundlich, verspielt sowie loyal. [3]

Fun Fact: Diese Hunde können gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Das erklärt vielleicht auch, warum sie in ihrer Vergangenheit häufig in Zirkussen verwendet wurden.

#3 Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Der Australian Silky Terrier hat mehrere Gesichter. Einerseits ist die australische Rasse sehr fröhlich, freundlich und gibt super Familienhunde.

Andererseits reagieren diese Schoßhunde aber auch häufig sehr aggressiv gegenüber fremden Hunden. Zur Familie sind sie aber meist freundlich und loyal.

Darüber hinaus haben diese Vierbeiner nur ein einfaches Fell und haaren deshalb nur sehr wenig. Bellen tun sie dagegen relativ viel. Dafür lassen sie sich aber gut trainieren. [4]

Fun Fact: Die Haarstruktur dieser Hunde ist identisch zu der von Menschen. Das erklärt nicht nur warum sie so wenig haaren, sondern auch warum sie so schnell frieren.

#4 Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der Bichon Frisé kommt aus einem Gebiet, das mittlerweile auf Spanien, Belgien und Frankreich aufgeteilt ist. Teilweise werden diese Tiere bis zu 21 Jahre alt.

Im Gegensatz zu anderen Schoßhunderassen sind sie zudem hypoallergen. Sie eignen sich aber nicht nur für Allergiker, sondern sind auch super für Anfänger geeignet.

In der Vergangenheit wurde diese Rasse auch teilweise auf Schiffen gehalten sowie als Zirkushunde eingesetzt. Denn sie lassen sich sehr gut trainieren und bellen nur selten. [5]

Fun Fact: Das Verhalten dieser Hunde ist so liebevoll, dass sich aus ihrem Namen das französische Verb “bichonner” entwickelt hat. Auf Deutsch heißt es “verhätscheln”.

#5 Bologneser

Bologneser

Der Bologneser stammt aus Italien und ist auch unter “Bolo” bekannt. Ausgewachsen erreicht diese Rasse lediglich ein Gewicht von rund 3 Kg.

Diese Schoßhunde kommen zudem super mit Kindern aus und lieben mentale und körperliche Beschäftigung. Sie sind daher die idealen Spielpartner.

Darüber hinaus werden sie bis zu 15 Jahre alt und entwickeln eine enge Beziehung zur Familie. Zwar haaren diese Tiere sehr wenig, dafür bellen sie umso mehr. [6]

Fun Fact: Intelligent aber dickköpfig. Diese Eigenschaften wirst du spätestens in der Hundeschule zu spüren bekommen.

#6 Bolonka Zwetna

Bolonka Zwetna

Der Bolonka Zwetna hat seinen Ursprung in Russland. Diese Rasse wird bis zu 16 Jahre alt und erreicht ausgewachsen ein Gewicht von zwischen 2 und 5 Kg.

Darüber hinaus gilt diese russische Schoßhunderasse als besonders zutraulich, charmant und verspielt. Außerhalb ihrer Heimat sind sie aber relativ selten.

Einerseits geht das auf die Tatsache zurück, dass sie pro Sprung nur 1-3 Welpen gebären. Der Durchschnitt liegt hier bei 6. Dafür sind sie ideal für das Apartmentleben geeignet. [7]

Fun Fact: Der Wikipedia-Artikel dieser Rasse hat lediglich 140 Wörter. Bei anderen Rassen hat der Wiki-Eintrag dagegen meist zwischen 3.000 und 8.000 Wörter.

#7 Boston Terrier

Boston Terrier

Der Boston Terrier stammt aus den USA und ist auch als “American Gentleman” bekannt. Denn diese Rasse gilt nicht nur als besonders freundlich, sondern soll auch Manieren haben.

Zudem haben diese Schoßhunde eine Lebenserwartung von bis zu 18 Jahren. Zu Beginn dienten sie jedoch primär, um Ratten und sonstiges Ungeziefer fernzuhalten.

Darüber hinaus sabbern diese Hunde relativ viel. Dafür haaren sie wenig, haben einen schwachen Jagdtrieb und lassen sich gut trainieren. [8]

Fun Fact: Nach dem Essen darfst du dich bei diesen Hunden auf den ein oder anderen Laut gefasst machen. Denn sie haben häufig mit Blähungen zu kämpfen.

#8 Cairn Terrier

Cairn Terrier

Der Cairn Terrier kommt aus Schottland und gehört zu den 70 beliebtesten Rassen weltweit. Aufgrund ihrer Größe werden sie meist in Apartments und Wohnungen gehalten.

Darüber hinaus kommt diese Schoßhunderasse super mit Kindern aus und entwickelt eine enge Beziehung zur Familie. Alleine bleiben gehört dagegen nicht zur ihren Stärken.

Zudem lassen sie sich nur schwer trainieren, bellen viel und haben einen starken Jagdtrieb. In Kombination mit ihrer furchtlosen Art geben sie auch tolle Wachhunde. [9]

Fun Fact: Diese Rasse hat nicht nur eine Vorliebe zum Graben, sondern verfügt auch für diese Zwecke deutlich größere Vorderpfoten als Hinterpfoten.

#9 Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel

Der Cavalier King Charles Spaniel stammt aus Großbritannien und kam früher primär als Flohmagnet zum Einsatz. Denn seine Körpertemperatur ist höher als die von Menschen.

Ihre Herrchen blieben dadurch meist von Flöhen verschont. Diese Schoßhunde entwickeln im Übrigen nicht nur eine enge Verbindung zur Familie, sondern auch gegenüber Haustieren.

Zudem gelten sie als sehr kontaktfreudig, geduldig und verspielt. Auch fremde Menschen werden von diesen Vierbeinern herzlichst begrüßt. [10]

Fun Fact: Beim Rennen schlägt es die langen Schlappohren dieser Hunde wild in der Luft herum. Teilweise macht es sogar laute Schläge.

#10 Chihuahua

Chihuahua

Der Chihuahua stammt aus Mexiko und ist die weltweit kleinste Hunderasse. Darüber hinaus werden sie bis zu 2 Jahren alt und wiegen nur rund 2 Kg.

International steht die Schoßhunderasse auf Platz 33 der beliebtesten Hunde. Denn sie haaren wenig, haben einen schwachen Jagdtrieb und sind sehr verschmust.

Aufgrund ihrer Größe werden sie aber auch häufig zur Beute von Greifvögeln und fremden Hunden. Zudem können sie auch relativ schnell von Kleinkindern verletzt werden. [11]

Fun Fact: In Amerika werden diese Tiere als “Handtaschenhunde” bezeichnet. Je kleiner der Chihuahua ist, desto teurer kann er dort auch verkauft werden.

#11 Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Wie der Name bereits verrät, hat der Chinesische Schopfhund seinen Ursprung in China. Er belegt zudem den 79. Platz der populärsten Hunderassen weltweit.

Diese Schoßhunde werden teilweise zu 18 Jahre alt. Früher wurden sie Übrigens sehr häufig von Seglern gehalten, um Ratten vom Schiff fernzuhalten. [12]

Diese Hunde haben zudem dieselben Schweißdrüsen unter der Haut wie wir Menschen. Im Sommer sind daher meist voll mit Schweißperlen. Bei anderen Rassen ist das nicht so.

Fun Fact: Diese Hunde gehören zwar offiziell zur Gruppe der haarlosen Hunderassen, es gibt diese Tiere aber unter anderem auch mit einem kompletten Fell.

#12 Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar hat seinen Ursprung auf Madagaskar und gilt als relativ selten. Das erklärt wiederum auch, warum diese Rasse vergleichsweise teuer ist. 

Übersetzt man ihren Namen ins Deutsche, dann würden sie “Baumwolle aus der Stadt Tulear” heißen. Ausgewachsen erreicht diese Schoßhunderasse zudem nur rund 4-5 Kg.

Darüber hinaus eignen sie sich hervorragend für Anfänger, haben einen nur schwachen Jagdtrieb und haaren wenig. Sie gelten auch als sehr verspielt und zutraulich. [13]

Fun Fact: Diese Rasse springt sehr häufig vor Freude. Das siehst du insbesondere dann, wenn du ihnen Futter gibst oder Besuch vorbeikommt.

#13 Dandie Dinmont Terrier

Dandie Dinmont Terrier

Der Dandie Dinmont Terrier wurde einst speziell gezüchtet, um bei der Jagd nach Ottern und Dachsen auszuhelfen. Das erklärt auch ihren Dackel-ähnlichen Körperbau.

Heutzutage werden die kleinen Vierbeiner dagegen primär als Familien- und Schoßhunde gehalten. Zudem verstehen sie sich gut mit Hunden und teilweise auch mit Katzen.

Für kleinere Haustiere ist ihr Jagdtrieb allerdings zu stark. Im Vergleich zu anderen Rassen bellen sie im Übrigen recht wenig und gelten als relativ selten. [14]

Fun Fact: Aufgrund des überdurchschnittlich langen Oberkörpers bekommen diese Hunde sehr schnell Rückenprobleme, wenn sie übergewichtig sind.

#14 English Cocker Spaniel

English Cocker Spaniel

Der English Cocker Spaniel wurde zwar ursprünglich für die Jagd gezüchtet, wird aber heutzutage primär als Familienhund gehalten. Denn sie gelten als besonders umgänglich.

Im Vergleich zu anderen Schoßhunderassen bringen sie zudem mit rund 13 Kg das 2- bis 3-fache Gewicht auf die Waage. Dafür sind sie sehr zutraulich und verschmust.

Durch ihre gute Trainierbarkeit geben sie auch tolle Ersthunde für Anfänger. Gibst du ihnen allerdings zu viel Futter, dann werden relativ schnell übergewichtig. [15]

Fun Fact: Diese Rasse lernt so schnell, dass sie von ihren Besitzern häufig für alltägliche Zwecke trainiert werden. Egal ob es das Bringen der Zeitung oder des Klopapiers ist.

#15 Französischer Bulldog

Französischer Bulldog

Der Französische Bulldog gehört zu den beliebtesten Hunden weltweit. Genauer gesagt stehen sie international auf dem 4. Platz der populärsten Rassen.

Ihre Beliebtheit geht teilweise auf ihr süßes Aussehen zurück. Andererseits sind diese Schoßhunde auch besonders kontaktfreudig, verspielt und bellen wenig.

Alleine zu bleiben fällt diesen Vierbeinern dagegen schwer. Zudem gehören sie nicht gerade zu den cleversten Hunden und sabbern viel. All das macht sie aber umso süßer. [16]

Fun Fact: Dieser Rasse fehlt es häufig an der nötigen Ausdauer und Beweglichkeit, um sich fortzupflanzen. Der Großteil dieser Hunde wird daher durch eine künstliche Befruchtung gezeugt.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#16 Glen Of Imaal Terrier

Glen Of Imaal Terrier

Der Glen Of Imaal Terrier stammt aus Irland und starb im 20. Jahrhundert nahezu aus. Einst wurden diese Zwerghunde gezüchtet, um Ratten vom Haus fernzuhalten.

Heutzutage wird diese Schoßhunderasse aufgrund ihrer sanftmütigen und zutraulichen Art aber primär als Familienhund gehalten. Zudem brauchen sie relativ viel Auslauf.

Gegenüber fremden Hunden reagieren sie dafür häufiger aggressiv und bellen vergleichsweise viel. Dafür haaren sie sehr wenig und sind besonders loyal. [17]

Fun Fact: Normalerweise bellen kleine Hunde relativ hoch und größere Hunde eher tief. Diese kleinen Vierbeiner hören sich dagegen wie ein großer Hund an.

#17 Griffon Bruxellois

Griffon Bruxellois

Der Griffon Bruxellois kommt aus Belgien und gilt seit den beiden Weltkriegen als relativ selten. Und das, obwohl diese Vierbeiner absolute Kuschelbären sind.

Darüber hinaus haben die bärtigen Hunde in Summe ganze 6 anerkannte Namen und wiegen ausgewachsen nur rund 4 Kg. Zudem bellen diese Schoßhunde relativ viel.

Und dennoch sind sie ideal für das Apartmentleben geeignet. Zu trainieren gibt es aber definitiv besser geeignetere Rassen. Dafür sind sie sehr loyal und umgänglich. [18]

Fun Fact: Das Essverhalten dieser Vierbeiner erinnert an eine Kuh. Denn sie kauen häufig mit weit geöffnetem Mund.

#18 Havaneser

Havaneser

Der Havaneser ist die einzige Rasse, welchen ihren Ursprung in Kuba hat. Trotz dieser Tatsache sind sie mittlerweile auch weltweit aufzufinden.

Zudem belegt diese Schoßhunderasse den 24. Platz der beliebtesten Hunde auf der Welt. Denn sie lassen sich hervorragend trainieren und sind zudem sehr zutraulich. [19]

Dafür können sie nur schlecht alleine bleiben. Und dennoch sind sie ideal für Erstbesitzer und große Familien geeignet. Ihre Lebenserwartung liegt übrigens zwischen 14-16 Jahren.

Fun Fact: Diese Hunde sind die einzige Rasse, die von Natur aus überall Sommersprossen auf der Haut haben. Durch ihr Fell sind diese aber nur bei genauem Hinschauen zu erkennen.

#19 Italienisches Windspiel

Italienisches Windspiel

Das Italienische Windspiel ist mit rund 5 Kg die kleinste Windhunderasse weltweit. Und dennoch erreichen die kleinen Vierbeiner eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h.

Diese Schoßhunde benötigen zudem überdurchschnittlich viel Liebe und Aufmerksamkeit. Ohne eine frühe Zuneigung ihrer Familie werden sie dagegen häufig schüchtern.

Im Vergleich zu anderen Rassen lieben sie es zu klettern. Zudem haben sie einen stark ausgeprägten Jagdtrieb, haaren wenig und sind von Natur aus sehr verspielt. [20]

Fun Fact: Diese Hunde sind dafür bekannt, besonders lange zu brauchen bis sie stubenrein sind.

#20 Japan Chin

Japan Chin

Der Japan Chin wurde speziell gezüchtet, um als Unterhalter seines Herrchens zu dienen. Das erklärt auch, warum sie sehr liebevoll und albern zugleich sind.

Darüber hinaus eignet sich diese Schoßhunderasse auch super als Therapiehund. Sie verhalten sich zudem häufig sehr Katzen-ähnlich.

Das merkst du spätestens dann, wenn sie ihre Pfoten lecken, elegant um deine Beine laufen und sich auf hohen Gegenständen ausruhen. [21]

Fun Fact: Wie der Name bereits verrät, stammen diese Hunde ursprünglich aus… China. Und ja, du liest richtig. 

#21 Japanischer Terrier

Japanischer Terrier

Der Japanische Terrier ist außerhalb von Japan relativ selten. In seiner Heimat haben sich die Hunde jedoch bereits einen Ruf als Familien- und Wachhunde gemacht.

Gezüchtet wurden sie allerdings speziell, um als Schoßhund zu dienen. Darüber hinaus werden sie bis zu 15 Jahre alt und kommen gut mit Fremden aus.

Im Vergleich zu anderen Rassen sind sie dagegen sehr territorial, haben einen starken Jagdtrieb und benötigen viel Auslauf. Dafür sind sie sehr fröhlich und verspielt. [22]

Fun Fact: Bei vielen Hunden musst du die Essmenge streng kontrollieren, damit die Tiere nicht übergewichtig werden. Diese Rasse isst dagegen von Natur aus nur sehr wenig.

#22 King Charles Spaniel

King Charles Spaniel

Der King Charles Spaniel hat seinen Ursprung in Großbritannien. Im Vergleich zum Cavalier King Charles Spaniel ist diese Rasse allerdings deutlich unbekannter.

Im direkten Vergleich ist diese Schoßhunderasse etwas kleiner und hat eine kürzere Schnauze. Charakterlich ist sie dagegen recht ähnlich.

Heißt konkret: Sie sind sehr liebevoll, sanftmütig, ruhig und kommen super mit Kindern aus. Darüber hinaus sind sie ideal für das Leben in Wohnungen und Apartments geeignet. [23]

Fun Fact: Je nach Fellfarbe haben diese Hunde verschiedene Namen. Der “King Charles” ist schwarz-braun. Der “Prince Charles” ist dagegen dreifarbig und der “Ruby” komplett braun.

#23 Lhasa Apso

Lhasa Apso

Der Lhasa Apso kommt ursprünglich aus Tibet und dient bis heute häufig von den dortigen Mönchen als alltäglicher Begleiter. Auch bei Promis sind diese Hunde sehr beliebt.

Im Gegensatz zu anderen Schoßhunden wird diese Rasse zudem bis zu satten 20 Jahre alt. Darüber hinaus verstehen sie sich gut mit Kindern und geben tolle Familienhunde.

Bellen tun sie dagegen viel. Auch ihr Jagdtrieb ist relativ stark ausgeprägt. Im Allgemeinen sind sie allerdings sehr fröhlich, freundlich und verspielt. [24]

Fun Fact: Übersetzt man den Namen dieser Rasse ins Deutsche, dann würden sie “Ziegenbock aus der Lhasa-Region” heißen.

#24 Löwchen

Löwchen

Der genaue Ursprungsort des Löwchens ist unbekannt. Sein Name ist aber definitiv Deutsch und ist die verniedlichte Form eines “kleinen Löwens”.

Diesen Namen erhielten sie, da sie häufig einen sogenannten “Löwenschnitt” bekommen. Dabei werden die Hinterbeine sehr kurz geschnitten, sodass die Front einer Löwenmähne gleicht.

Darüber hinaus gilt diese Schoßhunderasse als hypoallergen und ist besonders positiv sowie fröhlich. Bellen gehört allerdings zu den täglichen Hobbys dieser Tiere. [25]

Fun Fact: Einige Hunde gehören zur Gruppe der Jagdhunde, andere sind Spürhunde. Diese Tiere wurden früher dagegen primär als Wärmeflasche verwendet.

#25 Malteser

Malteser

Der Malteser ist primär für sein weißes Fell bekannt. Dieses galt bereits früher zu den Zeiten der Römer als heilig. Zudem wiegen die Vierbeiner ausgewachsen nur rund 2 Kg.

Statistisch zählen diese Schoßhunde mittlerweile auch zu den 40 beliebtesten Rassen. Zudem lassen sie sich gut trainieren und sind auch ideal für Anfänger geeignet.

Mit Kälte und Einsamkeit kommen sie dagegen nur schlecht klar. Darüber hinaus bekommen sie trotz ihres Fells des Öfteren einen Sonnenbrand. [26]

Fun Fact: Die natürliche Nasenfarbe dieser Hunde ist schwarz. Bekommen sie dagegen zur wenig Sonnenlicht ab, dann färbt sich die spitze ihre Nase zunehmend pink.

#26 Mops

Mops

Der Mops stammt aus China. Mittlerweile sind diese Hunde aber nahezu überall auf der Welt aufzufinden. Denn sie gelten als besonders charmant, sanftmütig und kontaktfreudig.

Gezüchtet wurde diese Schoßhunderasse speziell, um für Unterhaltung im Haus zu sorgen. Denn durch ihre verspielte, alberne und tollpatschige Art gibt es immer was zu lachen.

Darüber hinaus gehören sie zu den 30 populärsten Hunden weltweit. Hitze und Einsamkeit mögen die kleinen Vierbeiner dagegen gar nicht. [27]

Fun Fact: Laut Schallpegel-Messgeräten können diese Tiere mit einer Lautstärke von bis zu 86 Dezibel schnarchen. Das ist in etwa so laut wie ein handelsüblicher Presslufthammer.

#27 Norfolk Terrier

Norfolk Terrier

Der Norfolk Terrier stammt aus Großbritannien und erreicht ausgewachsen lediglich ein Gewicht von 4-6 Kg. Dafür neigen sie relativ schnell zu Übergewicht.

Mit einer Lebenserwartung von bis zu 17 Jahren gehören diese Schoßhunde zudem zu den langlebigsten Rassen weltweit. Sie geben auch tolle Apartmenthunde.

Die kleinen Vierbeiner kommen übrigens super mit Kindern und weiteren Hunden aus. Selbst Fremde werden von ihnen fröhlich begrüßt. [28]

Fun Fact: Während andere Rassen bei Langeweile einfach schlafen, fangen diese Tiere mit graben an. Sollten sie dafür keinen Ort finden, dann kratzen sie auch häufig auf Matratzen und Polstern herum.

#28 Papillon

Papillon

Der Papillon stammt aus einer Region, die sich mittlerweile in Frankreich und Belgien aufteilt. Der Name dieser Spaniel-Rasse heißt übersetzt “Schmetterling”.

Das verdanken die Tiere der Form ihrer Ohren. Darüber hinaus soll diese Schoßhunderasse laut Studien zu den 10 intelligentesten Hunden weltweit gehören.

Im Vergleich zu anderen Rassen lassen sie sich auch super trainieren und haaren wenig. Zudem gelten sie als sehr fröhlich und geben tolle Familienhunde. [29]

Fun Fact: Diese Tiere bringen ihre Besitzer häufig um den Verstand. Denn anstatt stillzusitzen springen sie den halben Tag umher und bellen wild in der Gegend herum. 

#29 Pekingese

Pekingese

Der Pekingese kommt aus China und eignet sich super für das Leben in Apartments. Bellen tun sie allerdings relativ viel. Zudem sind sie das Gegenteil von pflegeleicht.

Im Vergleich zu anderen Schoßhunden kommen diese Schoßhunde dafür super mit Kälte aus. Auch weitere Hunde und Haustiere werden von ihnen meist akzeptiert. [30]

Ihre Beliebtheit hat allerdings in den letzten Jahren stark abgenommen. Denn einige dieser Hunde neigen zu aggressivem Verhalten und verhalten sich dickköpfig sowie eigensinnig.

Fun Fact: Die Fellfarbe dieser Hunde in Kombination mit ihrer Größe lässt sie schlafend häufig wie ein Wischmopp aussehen.

#30 Phalène

Phalène

Der Phalène ist eine von insgesamt 2 Unterarten des kontinentalen Zwergspaniels. Genauer gesagt ist diese Rasse der kleine Bruder des Papillons.

Beide diese Schoßhunderasse sehen nahezu identisch aus. Im direkten Vergleich ist der Phalène allerdings kleiner und hat ein flacheres Gesicht.

Darüber hinaus lassen sich diese Tiere sehr gut trainieren, haaren wenig und haben einen starken Jagdtrieb. Sie eignen sich daher auch ideal für Erstbesitzer. [31]

Fun Fact: Kleine Hunde sind nicht zwingend süß und diese Rasse ist der lebende Beweis dafür. Denn ohne erkennbaren Grund agieren sie häufiger aggressiv.

Gratis Futterproben

#31 Prager Rattler

Prager Rattler

Der Prager Rattler hat seinen Ursprung in Tschechien. Außerhalb seiner Heimat sind diese Hunde dagegen relativ selten. Und das, obwohl sie bis zu 14 Jahre alt werden.

Darüber hinaus bellen und haaren diese Schoßhunde relativ wenig. Ihre Seltenheit geht vielmehr darauf zurück, dass sie nur 1-3 Welpen pro Geburt zur Welt bringen.

Ausgewachsen erreichen diese Hunde zudem nur rund 2-3 Kg. Darüber hinaus eignen sich diese Tiere super für Apartments sowie für Erstbesitzer. [32]

Fun Fact: Diese Rasse ist Weltrekordhalter, wenn es um die leichteste Rasse weltweit geht. Der kleinste Hund ist aber nach wie vor der Chihuahua.

#32 Rat Terrier

Rat Terrier

Der Rat Terrier kommt ursprünglich aus den USA. Wie der Name bereits verrät, wurden diese Tiere ursprünglich gezüchtet, um Ratten fernzuhalten.

Das erklärt auch, warum diese Schoßhunderasse solch einen starken Jagdtrieb hat. Zudem bellen sie relativ viel und benötigen überdurchschnittlich viel Auslauf.

Durch ihre gute Trainierbarkeit und ihre liebevolle Art geben sie allerdings super Familienhunde. Dafür brauchen sie relativ viel mentale Beschäftigung. [33]

Fun Fact: Je nach individueller Genetik werden diese Hunde mit einem unterschiedlich langen Schwanz geboren. Einige kommen nur mit einem Stummel zur Welt, andere wiederum mit einer sehr langen Rute.

#33 Russkiy Toy

Russkiy Toy

Der Russkiy Toy hat seinen Ursprung in Russland und gilt als besonders anpassungsfähig. Das erklärt auch, warum die Tiere teilweise als Wach- und Therapiehunde dienen.

Diese Schoßhunde sind zudem dafür bekannt, besonders gut mit Hunden und weiteren Haustieren auszukommen. Auch für Senioren sind sie ideal geeignet.

Gegenüber Fremden sind sie dagegen meist zurückhaltend und skeptisch. Zudem gelten sie als sehr fröhlich, verspielt und charmant. [34]

Fun Fact: Diese kleinen Hunde entwickeln einen starken Beschützerinstinkt. Sobald ein Fremder zu nahe zur Familie kommt, fangen sie daher häufig mit knurren und bellen an.

#34 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier stammt aus Schottland und gehört mittlerweile zu den 60 populärsten Rassen weltweit. Diese Hunde kommen zudem sehr gut mit Kälte aus.

Im Gegensatz zu anderen Schoßhunderassen entwickeln sie allerdings meist nur zu maximal 2 Personen eine enge Beziehung. Ihnen gegenüber sind sie auch sehr loyal.

Kommandos von anderen Familienmitgliedern werden dagegen häufiger ignoriert. Zudem haaren diese Hunde wenig, graben gerne und tolerieren nur selten fremde Hunde. [35]

Fun Fact: Wenn diese Hunde erschöpft sind, dann verkrampfen sich häufig für eine kurze Zeit all ihre großen Muskeln – der sogenannte “Scottie Krampf”.

#35 Shih-Tzu

Shih-Tzu

Der Shih-Tzu stammt aus China und gehört mit einer Schulterhöhe von nur 20-28 cm zu den kleinsten Hunderassen weltweit. Früher dienten sie primär als Fußwärmer im Winter.

Diese Schoßhunde geben aber auch super Familienhunde und kommen hervorragend mit Kindern und Hunden aus. Für weitere Haustiere ist ihr Jagdtrieb aber meist zu stark.

Übersetzt heißt ihr Name übrigens “kleiner Löwe”. Sie gelten aber weder als besonders furchtlos, noch als stark. Dafür kuscheln sie sehr gerne und sind extrovertiert. [36]

Fun Fact: Diese Vierbeiner haben eine Vorliebe für den Kot andere Hunde. Hier solltest du beim Gassigehen also immer einen großen Bogen machen.

#36 Skye Terrier

Skye Terrier

Der Skye Terrier stammt aus Schottland und wurde primär für das Fernhalten von Ungeziefer gehalten. Mittlerweile sind diese Vierbeiner allerdings vom Aussterben bedroht.

Das erklärt auch, warum du vermutlich noch nie zuvor von dieser Schoßhunderasse gehört hast. Zudem kommen sie nur selten mit fremden Hunden aus und bellen viel.

Und dennoch sind sie tolle Ersthunde für Anfänger. Alleine zu bleiben gehört allerdings nicht zu ihren Stärken. Dafür tolerieren sie hohe und tiefe Temperaturen sehr gut. [37]

Fun Fact: Bei dieser Rasse gibt es charakterlich enorm große individuelle Unterschiede. Einige gelten als sehr liebevoll, andere sind dagegen eher dickköpfig und eigensinnig.

#37 Tibet-Spaniel

Tibet-Spaniel

Der Tibet-Spaniel wurde Ausgrabungen zufolge bereits 1100 B.C. als Haushund gehalten. Er gehört damit zu den ältesten Hunderassen weltweit.

Bis heute sind diese Schoßhunde zudem beliebte Begleiter der örtlichen Mönche. Zudem werden sie bis zu 16 Jahre alt und lassen sich gut trainieren.

Das Verhalten dieser Hunde wird übrigens als “Katzen-ähnlich” beschrieben. Denn sie lecken sich ebenfalls die Pfoten und haben einen besonders eleganten Laufstil. [38]

Fun Fact: Diese Rasse muss aus bisher unerklärten Gründen besonders häufig niesen. Forscher vermuten, dass entweder ihre Anatomie oder eine Allergie dahinter steckt.

#38 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier oder auch “Westie” gehört zu den wenigen Hunden, die als hypoallergen zählen. Sie eignen sich daher auch super für Allergiker.

International gehört die Schoßhunderasse mittlerweile zu den 45 beliebtesten Rassen. Denn sie gelten als sehr freundlich, fröhlich und loyal.

Zudem lassen sie sich super trainieren und kommen hervorragend mit Kindern sowie mit Kälte aus. Trotz ihres Fells bekommen sie dafür relativ schnell einen Sonnenbrand. [39]

Fun Fact: Die Neugier dieser Rasse führt häufig dazu, dass sie in Gittern oder Rohren feststecken. Glücklicherweise ist ihr Schwanz so stabil, dass er sich zum Herausziehen eignet.

#39 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier hat seinen Ursprung in England – genauer gesagt im ehemaligen Yorkshire. Trotz dieser Tatsache frieren diese Hunde allerdings relativ schnell.

Ausgewachsen wiegen sie zudem nur rund 3 Kg. Das erklärt auch, warum sie nur für Kinder über 6 Jahren empfohlen werden. Denn tollpatschiges Verhalten kann sie schnell verletzen.

Im Vergleich zu anderen Schoßhunden sind sie zudem deutlich selbstsicherer und aktiver. Zudem lassen sie sich gut trainieren und brauchen relativ viel Auslauf. [40]

Fun Fact: Diese Rasse hat – wie wir Menschen auch – in jungen Jahren zunächst Milchzähne bevor dann die eigentlichen Zähne zum Vorschein kommen.

#40 Zuchon

Zuchon

Der Zuchon hat seinen Ursprung in den USA und wird umgangssprachlich auch als “Teddybär” bezeichnet. Zudem sind sie hypoallergen und gelten als sehr sauber.

Im Vergleich zu anderen Schoßhunderassen handelt es sich dabei allerdings nicht um eine eigene Rasse, sondern einen Designerhund.

Genauer gesagt ist es eine Kreuzung aus einem Bichon Frisé und einem Shih-Tzu. Aufgrund seiner Beliebtheit sind diese Vierbeiner mittlerweile jedoch auch weltweit aufzufinden. [41]

Fun Fact: Während sich die meisten Hunde auf das Gassigehen freuen, musst du diese Couch-Potatoes häufiger vom Sofa ziehen.

#41 Zwerg-Dachshund

Zwerg-Dachshund

Der Zwerg-Dachshund ist die kleinste von insgesamt 3 verschiedenen Arten des deutschen Dackels. Im Gegensatz zu seinen größeren Geschwistern gilt er als besonders zutraulich.

Während die größte Art früher primär für die Jagd nach Dachsen eingesetzt wurde, dienten diese Tiere von Beginn an primär als Schoßhunde. Ihr Jagdtrieb ist aber genauso stark.

Darüber hinaus bellen diese Vierbeiner besonders gerne und gelten als sehr lebendig und draufgängerisch. Gegenüber Fremden sind sie dagegen eher zurückhaltend. [42]

Fun Fact: Da der lange Körperbau dieser Hunde an eine Wurst erinnert, wird diese Rasse in den USA auch als “Sausage Dog” bezeichnet.

#42 Zwergpinscher

Zwergpinscher

Der Zwergpinscher stammt aus Deutschland und gilt als sehr stolz, furchtlos und energetisch. Zu trainieren gibt es aber definitiv einfachere Rassen.

Trotz ihrem geringen Gewicht von rund 4 Kg werden sie unter anderem auch als “Könige der Schoßhunderassen” bezeichnet. Zudem haaren sie wenig und geben tolle Wachhunde.

Beim Halten mit Kleinkindern und Babys solltest du jedoch besonders vorsichtig sein. Denn die zierlichen Hunde verletzen sich relativ schnell. [43]

Fun Fact: Diese Hunde sind so verspielt und albern, dass sie auch als “Rassen-Clown” bezeichnet werden.

#43 Zwergpudel

Zwergpudel

Der Zwergpudel stammt aus Deutschland und ist die kleinste von insgesamt 4 verschiedenen Pudel-Größen. Zudem sind sie hypoallergen und gelten als sehr sauber.

Laut Studien sollen diese Schoßhunde zu den 10 intelligentesten Rassen weltweit gehören. Das erklärt auch, warum sich diese Tiere sehr leicht trainieren lassen.

Darüber hinaus kommen sie hervorragend mit weiteren Hunden aus und können nur schlecht alleine bleiben. Für Erstbesitzer sind sie aber ideal geeignet. [44]

Fun Fact: Pudel können von Natur aus sehr häufig einen Rückwärtssalto. Teilweise können sie sogar einen Flickflack lernen.

#44 Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Der Zwergschnauzer kommt aus Deutschland und gehört zu den 20 beliebtesten Hunden weltweit. Einerseits liegt es daran, dass sie besonders Menschen-orientiert sind.

Andererseits lässt sich diese Schoßhunderasse aber auch super trainieren und wiegt ausgewachsen nur rund 7 Kg. Zudem haaren sie sehr wenig.

Der Bart dieser Hunde diente übrigens früher primär als Schutz vor Rattenbissen. Denn sie wurden häufig gehalten, um sämtliches Ungeziefer vom Haus fernzuhalten. [45]

Fun Fact: Da der Bart dieser Rasse sehr schnell nachwächst, werden diese Hunde häufig zu Trainingszwecken von Barbern verwendet.

#45 Zwergspitz

Zwergspitz

Der Zwergspitz stammt aus Deutschland und kommt in den verschiedensten Farben. Er ist zudem die kleinste Art der Deutschen Spitze und auch als “Pomeranian” bekannt.

Besonders ist an diesen Schoßhunden, dass sie nahezu keinen Jagdtrieb haben. Das erklärt auch, warum sie an nahezu alle Haustiere sozialisiert werden können.

Darüber hinaus gelten sie als sehr zutraulich, extrovertiert und lebendig. Mittlerweile gehören die Vierbeiner im Übrigen auch zu den 30 beliebtesten Rassen weltweit. [46]

Fun Fact: Diese Hunde schauen von Natur aus sehr freundlich, da ihr Mund leicht nach oben gewölbt ist. Paradoxerweise aber auch selbst dann, wenn sie aggressiv sind.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.