38 Hunde mit Bart | Mit Bildern [2021]


Nicht nur Männer gibt es mit Bart, sondern auch Hunde. Die folgenden Rassen gelten als besonders bärtig:

#1 Zwergschnauzer
#2 Griffon Bruxellois
#3 Airedale Terrier
#4 Lhasa Apso
#5 Bergamasker Hirtenhund
#6 Scottish Terrier
#7 Griffon d’arrêt à poil dur – Korthals
#8 Affenpinscher
#9 Deutsch Drahthaar
#10 Bichon Frisé
#11 Berger Picard
#12 Spinone Italiano
#13 Shih Tzu
#14 Bearded Collie

#15 Bolonka Zwetna
#16 Bobtail
#17 Český Fousek
#18 Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund
#19 Norwich Terrier
#20 Irish Soft Coated Wheaten Terrier
#21 Malteser
#22 Berger des Pyrénées
#23 Portugiesischer Wasserhund
#24 Puli
#25 Yorkshire Terrier

#26 Polski Owczarek Nizinny
#27 Zwergpudel
#28 Tibet-Terrier
#29 Sealyham Terrier
#30 Löwchen
#31 Rauhaardackel
#32 Briard
#33 Norfolk Terrier
#34 Pudelpointer
#35 Coton de Tuléar
#36 Perro de Agua Español
#37 Barbet
#38 Australian Silky Terrier

Bei Menschen hat der Bart in der heutigen Zeit nur noch einen optischen Zweck – er soll stylisch aussehen und uns von anderen unterscheiden. Bei Hunden ist das anders.

Hier schützen die langen Haare am Mund sowohl vor dornigen Gebüschen als auch vor Bisswunden anderer Tiere. Zudem können die Hunde damit leichteste Vibrationen in der Luft wahrnehmen, um entsprechen reagieren zu können.

Okay, genug der Worte. Dann lass uns nun einen tieferen Blick auf die einzelnen Rassen werfen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Schnauzer gibt es in 3 verschiedenen Größen. Der Zwergschnauzer ist davon die kleinste Art. Unabhängig der Größe haben allerdings alle diese Hunde einen Bart.

Ansonsten gilt die deutsche Rasse als freundlich, gehorsam und verspielt. Auch als Wach- und Familienhunde sind sie sehr beliebt, da sie gut mit Kindern auskommen. [1]

Fun Fact: Bei den meisten Zwergschnauzern ist der Bart weiß oder sehr hell. Zumindest vor dem Essen. Denn danach sind die Haare meist dunkel verfärbt.

#2 Griffon Bruxellois

Griffon Bruxellois

Wenn du nicht nur einen bärtigen Hund suchst, sondern auch eine besonders kleine Rasse, dann ist der Griffon Bruxellois ideal. Diese Hunde sind zudem sehr umgänglich.

Darüber hinaus haaren die Tiere sehr wenig und gelten als gehorsam. Das macht sie nicht nur perfekt für Wohnungen, sondern auch für Erstbesitzer. [2]

Fun Fact: Erst als Bärte bei Männern wieder in wurden, stieg auch plötzlich wieder die Nachfrage nach dieser Rasse. Davor galt sie als relativ selten.

#3 Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier wird bereits mit einem Bart geboren und ist ein richtiger Alleskönner. Das erklärt, warum er unter anderem auch als Polizeihunde eingesetzt wird. [3]

Die Tiere sind auch als “Könige der Terrier” bekannt, das sie unter allen Terriern die größten Hunde sind. Darüber hinaus haaren sie wenig und gelten als freundlich und gehorsam. [4]

Fun Fact: Es gibt einige Hunderassen, die von Natur aus einen süßen und freundlichen Blick haben. Der Airedale Terrier ist das Gegenteil. Sein neutraler Blick ist eher grimmig und streng.

#4 Lhasa Apso

Lhasa Apso

Der Lhasa Apso hat viele Gesichter. Einerseits sehen die Hunde wie ein Teddybär aus, andererseits wirken sie durch ihren Bart auch besonders weise und erfahren.

Darüber hinaus ist diese Rasse sehr klein, gutmütig und verspielt. Sie gelten zudem als gehorsam und kommen gut mit weiteren Haustieren und Kindern aus. [5]

Fun Fact: Lhasa Apsos haben einen starken Beschützerinstinkt, den sie gerne lautstark äußern. Wehe ein Postbote wagt es einen Brief in den Briefkasten zu werfen! [6]

#5 Bergamasker Hirtenhund

Bergamasker Hirtenhund

Der Bergamasker Hirtenhund hat seinen Ursprung in Norditalien, wo er früher primär als Schäferhund diente. Das erklärt, warum die Hunde auch sehr wachsam und geduldig sind.

Ansonsten gelten die Tiere als zurückhaltend, intelligent und sehr muskulös. Zudem haben sie häufig einen helleren Bart und können teilweise auch dickköpfig sein. [7]

Fun Fact: Der Bergamasker Hirtenhund soll sogar im Schlaf sehr aufmerksam sein. Den Hunden wird deshalb nachgesagt, dass sie nicht schlafen, sondern in einer Art “Wachkoma” liegen.

#6 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier oder auch “Scottie” kommt ursprünglich aus Schottland und wurde dort primär als Wach- und Jagdhund eingesetzt. Er ist zudem sehr schnell und wachsam. [8]

Darüber hinaus graben die bärtigen Hunde besonders gerne und gelten als verspielt und selbstbewusst. Da sie relativ wenig haaren sind sie auch als Wohnungshunde sehr beliebt.

Fun Fact: Wenn diese Hunde außer Atem sind, dann bekommen sie häufig den sogenannten “Scottie Krampf”. Dabei versteifen sich für eine kurze Zeit alle Muskeln in den Beinen, sodass sie kaum laufen können. [9]

#7 Griffon d’arrêt à poil dur – Korthals

Griffon d’arrêt à poil dur - Korthals

Wie du bereits am obigen Namen erkennen kannst, hat diese Rasse ihren Ursprung in Frankreich. Sie ist auch unter “Korthals Griffon” bekannt und hat ebenfalls einen Vollbart.

Im Vergleich zu anderen Hunden sind diese Vierbeiner besonders sanftmütig, freundlich, loyal und trainierbar. Sie werden zudem auch als Jagdhunde eingesetzt. [10]

Fun Fact: Flamingos sind dafür bekannt, dass sie auf einem Bein stehen und das andere angewinkelt haben. Nun, diese Hunde machen häufig das Gleiche auf 3 Beinen.

#8 Affenpinscher

Affenpinscher

Beim Anblick des obigen Bildes wird klar, warum diese Hunde Affenpinscher heißen. Bei dieser Rasse geht der Bart sogar fast in der starken Gesichtsbehaarung unter.

Darüber hinaus gelten die Tiere als sehr verspielt, abenteuerlustig und pflegeleicht. Die kleinen Hunde haben zudem ein stark ausgeprägtes Revierverhalten. [11]

Fun Fact: Die Welpen von Affenpinschern kommen bei der Geburt zunächst blind zur Welt. Erst nach einiger Zeit öffnen sie dann schrittweise ihre Augen. 

#9 Deutsch Drahthaar

Deutsch Drahthaar

Der Deutsch Drahthaar gilt als super aktiv und lässt sich sehr gut trainieren. Seinen Ursprung hat er in Mitteldeutschland, wo er überwiegend als Jagdhund eingesetzt wurde.

Ansonsten gelten die bärtigen Hunde als sehr zutraulich, loyal und freundlich. Diese Tiere tun buchstäblich alles für ihr Herrchen. Ein großer Garten ist hier aber wichtig. [12]

Fun Fact: Da die Hunde sehr viel schnüffeln, haben sie im Winter häufig zahlreiche kleine Schneebälle im Bart hängen.

#10 Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der Bichon Frisé ist für seine freundliche und fürsorgliche Art bekannt. Diese Schoßhunde gelten zudem als sehr gutmütig, pflegeleicht und verspielt. [13]

Eigentlich haben die Hunde eine relativ schmale Schnauze. Durch ihren Bart wirkt sie allerdings deutlich breiter. Zudem sind die Tiere ideal für das Leben in Wohnungen.

Fun Fact: Diese Hunderasse gilt als so liebevoll, dass sich im Französischen das Verb “bichonner” (dt. verhätscheln) durchgesetzt hat. [14]

#11 Berger Picard

Berger Picard

Der Berger Picard ist ein seltener französischer Schäferhund mit Bart. Die Rasse gilt zudem als sehr umgänglich, gutmütig und loyal. [15]

Wenn es nach den Hunden ginge, dann würden sie am liebsten den ganzen Tag auf der Wies herumrennen. Für Wohnungen sind sie daher gänzlich ungeeignet.

Fun Fact: Sicher hast du schon einmal Menschen gesehen, die gefühlt Tag und Nacht arbeiten. Nun, unter Hunden sind die Berger Picards die Workaholics.

#12 Spinone Italiano

Spinone Italiano

Der Spinone Italiano wurde früher überwiegend als Jagd- und Spürhund eingesetzt. Je nach Art kann sein Bart bis zu 5 cm lang werden. Zudem gilt sein Fell als besonders dicht. [16]

Darüber hinaus sind die Hunde sehr freundlich, zutraulich und geduldig. Insbesondere in jungen Jahren brauchen sie sehr viel Aufmerksamkeit – der ideale Spielpartner für Kinder. 

Fun Fact: Nicht nur der Name, sondern auch das Aussehen der Spinone Italiano passt zu einem Spion. Eine graue Kappe auf dem Kopf und eine Lupe zwischen die Pfoten – und los geht’s!

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#13 Shih Tzu

Shih Tzu

Von allen Hunderassen weltweit schaffte es der Shih Tzu zu den beliebtesten top 20. [17] Grund dafür ist vermutlich seine fröhliche Art gepaart mit seiner kleinen Größe.

Darüber hinaus haben die Hunde einen süßen weichen Bart und gelten als sehr zutraulich und verschmust. Da sie pflegeleicht sind, eignen sie sich besonders gut für Wohnungen.

Fun Fact: Je nach Art können Shih Tzus auch sehr langes Fell bekommen. Die Haare werden dabei buchstäblich so lang, dass die Hunde einem laufenden Wischmopp gleichen.

#14 Bearded Collie

Bearded Collie

Dass der Bearded Collie einen Bart hat, steckt bereits im Namen. Seinen Ursprung hat er in Schottland, wo er überwiegend als Schäferhund diente. [18]

Der “Beardie” gilt zudem als besonders charismatisch, aktiv und selbstsicher. Egal ob Regen oder Kälte – sein dickes Fell hält jeder Witterung problemlos stand. [19]

Fun Fact: Wenn der Bart dieser Hunde nicht regelmäßig gestutzt wird, dann hängt er beim Trinken nahezu immer im Wasser.

#15 Bolonka Zwetna

Bolonka Zwetna

Den Bolonka Zwetna gibt es sowohl mit kurzem Fell (links) als auch mit langen Haaren (rechts). Auch der Bart der Hunde ist je nach Art unterschiedlich lang.

Darüber hinaus gelten die Tiere als sehr freundlich, offen und pflegeleicht. Letzteres in Kombination mit ihrer kleinen Größe macht sie sehr beliebt als Wohnungshund. 

Fun Fact: Diese Rasse wurde speziell gezüchtet, um keinerlei Haarpflegeprodukte zu brauchen. Denn die Tiere kommen ursprünglich aus Russland, wo diese Mitte als Mangelware galten. [20]

#16 Bobtail

Bobtail

Der Bobtail ist ein englischer Schäferhund, welcher bis heute seine Charaktereigenschaften beibehalten hat. Denn er gilt als wachsam und fängt bei Gefahr laut zu bellen an. [21]

Darüber hinaus sind die Hunde sehr umgänglich, freundlich und verspielt. Sie kommen auch in der Regel gut mit weiteren Haustieren aus. Dafür haaren sie relativ stark. 

Fun Fact: Bobtails laufen ähnlich wie Bären. Sie bewegen sich genauso schwerfällig, aber können dennoch bei Bedarf relativ schnell rennen. [22]

#17 Český Fousek

Český Fousek

Wie bereits am Namen zu erkennen ist, kommt der Český Fousek ursprünglich aus Tschechien. Dort diente er früher primär als Jagdhund. [23]

Diese Hunde haben neben einem Schnauzer auch einen Kinnbart. Sie gelten zudem als sehr loyal, zutraulich und athletisch. Ein großer Garten gehört hier zum Pflichtprogramm. 

Fun Fact: Selbst nach wenigen Monaten sieht der Český Fousek wegen seines Barts bereits wie ein alter Hund aus. Sie bleiben also buchstäblich im Herzen jung.

#18 Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund

Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund

Im Vergleich zum kurzhaarigen ungarischen Vorstehhund hat die drahthaarige Art nicht nur ein längeres Fell, sondern auch einen Bart. Sein Fell ist allerdings ebenfalls goldbraun.

Ansonsten gelten die Hunde als sehr freundlich, loyal und gehorsam. Das macht sie zu idealen Jagdbegleitern und Familienhunden. [24]

Fun Fact: Bei der Geburt hat diese Rasse zunächst blaue Augen. Innerhalb weniger Monate färbt sich die Iris dann zunehmend braun.

#19 Norwich Terrier

Norwich Terrier

Diese bärtigen Hunde stammen ursprünglich aus der Stadt namens “Norwich” in England. Dort wurden sie früher überwiegend als Jagdhunde eingesetzt. [25]

Mittlerweile sind die Vierbeiner aber auch beliebte Familienhunde. Denn sie gelten als freundlich, zutraulich und gehorsam. Sie haben allerdings einen starken Jagdtrieb.

Fun Fact: Aus bisher ungeklärten Gründen winkeln Norwich Terrier beim Liegen ihre Beine nur selten an. Sie liegen daher meist mit ausgestreckten Hinterbeinen auf dem Boden.

#20 Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Der Irish Soft Coated Wheaten Terrier wurde früher sowohl als Jagd- als auch als Wachhund eingesetzt. Sie wurden zudem primär von der ärmeren Bevölkerung gehalten.

Im Vergleich zu anderen Rassen gelten sie als sehr zutraulich, intelligent und verspielt. Sie haben zudem einen bis zu 10 cm langen Bart und haaren kaum. [26]

Fun Fact: Fast alle Hunde freuen sich, wenn Besuch vorbeikommt. Diese Rasse springt allerdings vor Freude sogar in der Gegend herum. [27]

#21 Malteser

Malteser

Der Malteser gehört zu den beliebtesten Schoßhunden weltweit. Auch das Verhalten der kleinen Hunde ist sehr passend. Denn sie gelten als liebevoll und besonders verschmust.

Darüber hinaus haaren die Vierbeiner sehr wenig, haben einen süßen Bart und brauchen wenig Auslauf. Sie sind damit auch für Wohnungen geeignet. [28]

Fun Fact: Bekommen Malteser nicht genügend Sonnenlicht ab, dann färbt sich ihre Nase zunehmend pink. Nach dem Sonnenbaden wird sie dann wieder schwarz.

#22 Berger des Pyrénées

Berger des Pyrénées

Der Berger des Pyrénées ist unter anderem auch als Pyrenäen-Schäferhund bekannt. Die bärtigen Gefährten gelten zudem als sehr aktiv und energetisch.

Darüber hinaus lassen sie sich sehr gut trainieren und sind sehr ausdauernd. Ein großer Garten ist hier aber nahezu ein Muss. [29]

Fun Fact: In den Pyrenäen ist meist ein einziger Hund für das Hüten von rund 500 Schafen verantwortlich. Die Hunde sollen dabei durchschnittlich einen Marathon pro Tag laufen. [30]

#23 Portugiesischer Wasserhund

Portugiesischer Wasserhund

Erst als Präsident Obama während seiner Amtszeit mehrere portugiesische Wasserhunde im weißen Haus hatte, wurden die Tiere richtig bekannt.

Die Hunde haben zudem einen besonders dichten Bart und gelten als sehr gehorsam und mutig. Da die Hunde gerne schwimmen, sind sie ideal für das Leben an einem See. [31]

Fun Fact: Viele Besitzer dieser Wasserhunde verpassen ihnen einen “Löwenschnitt”. Dafür wird den Tieren das Fell am Unterkörper sehr kurz geschnitten, sodass sie wie kleine Löwen aussehen.

#24 Puli

Puli

Der Puli ist nicht nur für seinen Bart bekannt, sondern vor allem für seine langen Dreadlocks. Denn mit langen Haaren verknotet sich sein Fell von Natur aus zu langen Rastalocken. [32]

Darüber hinaus gelten die Hunde als besonders loyal, intelligent und gehorsam. Früher dienten die ungarischen Tiere meist als Wach- und Schäferhund. [33]

Fun Fact: Erhält der Puli nicht regelmäßig einen Haarschnitt, dann wachsen seine Augen so stark zu, dass sie von außen nicht mehr sichtbar sind.

#25 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Von allen Hunderassen weltweit gehört der Yorkshire Terrier zu den 10 beliebtesten Arten. Sie gelten zudem trotz ihrer Größe als sehr mutig, unabhängig und selbstbewusst. [34]

Die Hunde haben einen kleinen Bart, sind sehr pflegeleicht und ideal für das Leben in Wohnungen geeignet. Dafür lassen sie sich nur mäßig gut trainieren.

Fun Fact: Yorkshire Terrier quaken manchmal wie Enten. Und zwar immer dann, wenn sie rückwärts niesen. Anstatt Luft herauszublasen, ziehen die Hunde des Öfteren viel Luft ein. Das Resultat ist ein Enten-artiges Quaken. [35]

#26 Polski Owczarek Nizinny

Polski Owczarek Nizinny

Da viele Menschen sowohl mit der Aussprache als auch der Rechtschreibung des Polski Owczarek Nizinny Probleme haben, hat sich offiziell die Abkürzung “PON” durchgesetzt.

Ansonsten gelten die Hunde als intelligent, scharfsinnig und gleichmütig. Die Tiere haben zudem einen langen Bart und dienten früher überwiegend Schäferhunde. [36]

Fun Fact: PONs sehen zwar kaum aus den Augen, haben aber dafür ein stark ausgeprägtes Gespür für andere Dinge. Unter anderem konnte ein PON im Ersten Weltkrieg die nicht sichtbaren Bomber in der Luft spüren und damit die Leute warnen. [37]

#27 Zwergpudel

Zwergpudel

Pudel gibt es grundsätzlich in drei verschiedenen Größen. Der Zwergpudel ist davon mit rund 4 Kg Körpergewicht zwar der kleinste, hat aber dafür den größten Bartwuchs. [38]

Die Hunde sehen zudem nicht nur besonders süß aus, sondern verhalten sich auch so. Ihre zutrauliche, aktive und verspielte Art macht sie insbesondere bei Kindern sehr beliebt.

Fun Fact: Die Haare von Pudeln hören buchstäblich nie aus zu wachsen. Eine Haarschneidemaschine für Hunde ist also definitiv eine lohnende Investition. [39]

Gratis Futterproben

#28 Tibet-Terrier

Tibet-Terrier

Der Tibet-Terrier dient in seiner Heimat primär als Wachhund. Das erklärt auch, warum die Vierbeiner besonders wachsam sind und bei Fremden eher zurückhaltend reagieren. [40]

Ohne einen entsprechenden Haarschnitt kann der Bart dieser Hunde bis zu 15 cm lang werden. Darüber hinaus gelten sie als ruhig, zutraulich und fröhlich.

Fun Fact: Um im tiefen Schnee laufen zu können, benutzen wir Menschen meist Schneeschuhe. Der Tibet-Terrier hat jedoch von Natur aus sehr große und flache Pfoten, die den gleichen Schneeschuh-Effekt haben. [41]

#29 Sealyham Terrier

Sealyham Terrier

Der Sealyham Terrier hat gleich mehrere Besonderheiten. Neben seinem dichten Bart gehören diese Hunde auch zu jener Kategorie, die man problemlos alleine lassen kann. [42]

Darüber hinaus ist diese Rasse nach wie vor relativ selten. Pro Jahr werden weltweit nur rund 50 Welpen geboren. Die Zukunft der bärtigen Hunde ist daher noch ungewiss.

Fun Fact: Da der Sealyham Terrier als sehr gleichgültig und ruhig gilt, wird er häufig für das Präsentieren der neuesten Hundemode verwendet. Ein echtes Model. 

#30 Löwchen

Löwchen

Selbst im englischsprachigen Raum wird das Löwchen mit einem “ö” geschrieben. Grund dafür ist die Tatsache, dass die kleinen Hunde von Natur aus eine Löwenmähne haben. [43]

Diese Rasse wiegt ausgewachsen nur rund 6 Kilogramm und hat vergleichsweise einen überproportional langen Bart. Zudem gelten die Hunde als fröhlich, glücklich und verspielt.

Fun Fact: Während andere Hunde früher primär zum Jagen eingesetzt wurden, war die Aufgabe der Löwchen, als lebende Wärmeflasche in der kalten Jahreszeit zu dienen. [44]

#31 Rauhaardackel

Rauhaardackel

Dackel gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch mit verschieden langem Fell. Der Rauhaardackel hat allerdings neben den längeren Haaren auch noch einen Bart.

Ansonsten gelten die Hunde als aktiv, verspielt und mutig. Die Tiere haben zudem eine Vorliebe für das Graben von Löchern und bellen besonders gerne. [45]

Fun Fact: Da der Bart des Rauhaardackels meist deutlich heller ist, sehen die Hunde selbst in jungen Haaren bereits sehr alt aus.

#32 Briard

Briard

Der Briard hat seinen Ursprung in Frankreich und diente dort primär als Schäferhund. Heutzutage wird er aber auch als Polizei-, Militär- und Rettungshund eingesetzt. [46]

Darüber hinaus gelten sie aus sehr gehorsam, loyal und beschützerisch. Gegenüber ihrer eigenen Familie sind sie auch sehr zutraulich und umgänglich.

Fun Fact: Der Bart sowie das Fell des Briards wird von Natur aus so lang, dass die Augen meist komplett bedeckt sind. Die liebevollen Hunde werden deshalb auch als ein “mit Fell verpacktes Herz” beschrieben. [47]

#33 Norfolk Terrier

Norfolk Terrier

Du suchst nach einem kleinen bärtigen Hund, der liebevoll und gleichzeitig mutig ist? Dann bist du hier richtig. Denn der Norfolk Terrier gilt als furchtlos und fröhlich zugleich. [48]

Am beliebtesten ist diese englische Rasse bei alleinstehenden Menschen. Denn ihr Kumpel-artiger Charakter macht sie zum idealen Begleiter. 

Fun Fact: Der Norfolk Terrier lässt sich mit nur drei Worten beschrieben: “Klein, aber oho!”

#34 Pudelpointer

Pudelpointer

Der Pudelpointer hat die Größe und Form eines Labrador Retrievers. Der Unterschied? Buschigere Ohren und Augenbrauen sowie ein kräftiger Bart. [49]

Ansonsten gelten die Hunde als sehr freundlich, clever und gehorsam. Seine ruhige Art macht den Vierbeiner insbesondere bei Jägern sehr beliebt.

Fun Fact: Der erste Tesla wurde innerhalb von 3 Jahren entwickelt. Beim Pudelpointer ging es dagegen ganze 30 Jahre. In dieser Zeit wurden die Hunde ständig gekreuzt, um den idealen Jagdbegleiter darzustellen.

#35 Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar hat für seine Größe nicht nur einen vergleichsweise großen Bart, sondern er gilt auch als besonders weich und flauschig. 

Darüber hinaus sind die kleinen Hunde sehr gehorsam, pflegeleicht und freundlich. Das macht diese Rasse insbesondere für Erstbesitzer sehr attraktiv. [50]

Fun Fact: Tulear ist ein Hafen in Madagascar und Cotton heißt übersetzt “Baumwolle”. Die Hunde heißen also buchstäblich “Baumwolle aus Madagascar”. [51]

#36 Perro de Agua Español

Perro de Agua Español

Und der #1 Platz für den lockigsten Bart geht an… den spanischen Wasserhund. Diese Rasse kann nicht nur sehr gut schwimmen, sondern auch hüten und jagen. [52]

Ansonsten gelten die Hunde als sehr gehorsam, loyal und intelligent. Zudem nehmen die Vierbeiner nur selten Gerüche auf und haaren relativ wenig.

Fun Fact: Der Perro de Agua Español ist der einzige Hund, dessen Fell man nicht bürsten darf. Denn seine Haare verfilzen sich von Natur aus sehr schnell.

#37 Barbet

Barbet

Der Barbet sieht zwar sehr flauschig und gemütlich aus, ist allerdings sehr aktiv. Ein großer Garten ist für die energetischen Hunde nahezu ein Muss. 

Darüber hinaus gelten diese Vierbeiner als sehr pflegeleicht, haben einen sehr wuschigen Bart und kommen gut mit Kindern aus – der ideale Familienhund. [53]

Fun Fact: Achtung, fertig, Schlammloch! Barbets sind absolute Profis im Aufspüren von Schlammlöchern. Sie gehen allerdings auch genauso schnell darin baden.

#38 Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Der Australian Silky Terrier ist ein Terrier verpackt in der Größe eines Schoßhundes. Wachsam und mutig, aber auch gleichzeitig sehr freundlich und umgänglich. [54]

Die kleinen Vierbeiner gelten zudem als sehr pflegeleicht, neugierig und haaren so gut wie nicht. Sie sind daher auch für das Leben in Wohnungen und Appartments geeignet. 

Fun Fact: Hundehaare sind in ihrer Struktur normalerweise sehr unterschiedlich zu Menschenhaaren. Beim Australian Silky Terrier ist das allerdings nicht der Fall – ein mit Menschenhaaren bepacktes Tier.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.