Alle 9 Nackthunde mit Bildern [2021]


Hunde sind im Normalfall am gesamten Körper mit Fell bedeckt. Bei den folgenden 9 Nackthunden ist das allerdings nicht der Fall:

  • #1 Hairless Khala
  • #2 American Hairless Terrier
  • #3 Peruanischer Nackthund
  • #4 Abessinischer Sandterrier
  • #5 Chinesischer Schopfhund
  • #6 Argentinischer Pila-Hund
  • #7 Xoloitzcuintli
  • #8 Ecuadorian Hairless Dog
  • #9 Haarloser Chihuahua

Wichtig: Nackthunde sind nicht automatisch hypoallergen. Denn viele der obigen Rassen haben dennoch vereinzelt ein paar Haare.

Neben Haaren kann eine Hundeallergie im Übrigen auch durch Speichel und andere Sekrete getriggert werden. Haare sind also nicht die alleinigen Übeltäter.

Dann lass uns nun einen tieferen Blick auf die einzelnen Rassen werfen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Hairless Khala

Hairless Khala

Hairless Khalas gehören zu den dickköpfigsten Nackthunden weltweit. Ursprünglich kommen sie aus Bolivien. Diese Rasse ist international deshalb auch als “Bolivian Hairless Dog” bekannt.

Es gibt diese Hunde zudem in zwei verschiedenen Größen:

  • Medio: Weniger Muskeln und vergleichsweise kurze Beine.
  • Grande: Statur eines Windhunds und sehr definierte Muskeln. [1]

Verhalten tun sich beide Arten jedoch gleich. Die Nackthunde gelten zudem als sanftmütig, liebevoll und zurückhaltend. Sie dienen deshalb häufiger als Familienhund.

Darüber hinaus kommt der Hairless Khala meist gut mit anderen Haustieren aus. Dafür sind sie schwerer zu trainieren und ihre Haut empfindlicher für Krankheiten und Verletzungen. [2]

Fun Fact: Nackthunde sollten sowohl im Sommer als auch im Winter zum Schutz vor Kälte und UV-Strahlung entsprechende Kleidung tragen. Einige dieser Hunde sollen aber wohl sehr penibel bei der Auswahl ihrer Kleidung sein.

#2 American Hairless Terrier

American Hairless Terrier

American Hairless Terrier wurden erst im Jahr 1972 offiziell als Hunderasse anerkannt. Abstammen tun die Nackthunde vom sogenannten “Rat Terrier”.

Im Gegensatz zu ihren felligen Vorfahren ist diese Rasse allerdings komplett haarlos. Den stark ausgeprägten Jagdtrieb haben die Tiere aber vererbt bekommen.

In einem amerikanischen Wettkampf konnte ein einzelner American Hairless Terrier binnen 7 Stunden ganze 2.501 Ratten in einer Scheune aufspüren und töten. [3]

Die Hunde unterscheiden sich zudem stark in ihrer Hautfarbe. Von weiß über pink bis hin zu braun und grau ist hier alles dabei. Auch Dalmatiner-ähnliche Flecken sind nicht untypisch.

So paradox es sich auch anhören mag, es gibt den American Hairless Terrier aber auch mit Fell. Ansonsten gelten die Tiere als neugierig, lebendig, liebevoll und wachsam. [4]

Fun Fact: American Hairless Terrier sind häufig so fokussiert auf das Spielen, dass sie neben Durst und Hunger auch ihre nicht existierenden Schwimmfähigkeiten vergessen.

#3 Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Trotz der Tatsache, dass der peruanische Nackthund von Peru ist, soll es derzeit weniger als 1.000 Exemplare dieser Hunde geben. Zudem gibt es sie in klein, mittel und groß.

Früher wurde diese Rasse überwiegend als Jagdhund eingesetzt. Sie gelten zudem als intelligent und wachsam. Vor Fremden sind sie jedoch meist zurückhaltend. 

Auch diese Art von Nackthund hat teilweise Haare. Und zwar meist einen kurzen Streifen auf der Stirn. Zudem variiert ihre Hautfarbe sehr stark. [5]

Den Legenden Perus zufolge sollen die Hunde auch Heilkräfte besitzen. Sie wurden früher deshalb auch häufiger von kranken Menschen als Haushund angeschafft.

Fun Fact: Bei den Inkas dienten Nackthunde nicht zur Jagd, sondern primär als Bettwärmer – die wohl natürlichste Wärmeflasche, die nie kalt wird. [6]

Gratis Futterproben

#4 Abessinischer Sandterrier

Abessinischer Sandterrier

Abessinische Sandterrier werden umgangssprachlich auch als “afrikanische Nackthunde” bezeichnet. Denn ihren Ursprung haben die Hunde in Afrika.

Auch diese Hunde haben meist auf der Stirn ein kleines und dünnes Fell. Darüber hinaus soll ihre Hautfarbe genauso stark variieren wie beim peruanischen Nackthund.

Momentan wird immer noch gerätselt, ob diese Rasse noch existiert. Denn laut den Ureinwohnern Afrikas soll sie ausgestorben sein. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang aber nicht. [7]

Darüber hinaus sollen die Hunde besonders loyal, furchtlos und zahm sein. Sie sind zudem hervorragende Renner und sehr aktiv.

Auch mit Kindern und weiteren Haustieren sollen sich die afrikanischen Nackthunde sehr gut verstehen. Sie gelten zudem als sehr sauber und geruchsarm.

Fun Fact: Abessinische Sandterrier bellen nicht, sondern können lediglich jodelnde Geräusche von sich geben.

#5 Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Von allen offiziellen Nackthunden hat der chinesische Schopfhund mit Abstand die meisten Haare. Zudem gibt es diese Rasse auch in zwei verschiedenen Arten:

  • Powder Puff: Haben ein mittellanges Fell am gesamten Körper.
  • Hairless: Sind lediglich am Kopf, den Pfoten sowie am Schwanz behaart. [8]

Die Variante ohne Haare ist allerdings häufiger vertreten. Ihr Verhalten ist jedoch identisch. Beide gelten als sehr liebevoll, heiter und verspielt. Auch mit Kindern kommen sie gut aus.

Wie der Name bereits verrät, haben die Nackthunde ihren Ursprung in China. Dort werden sie bis heute gerne als Familien- und Haushund eingesetzt. [9]

Der chinesische Schopfhund gilt zudem als sehr pflegeleicht. Dafür können die Tiere teilweise sehr dickköpfig sein. Zum Trainieren gibt es definitiv leichtere Hunderassen.

Fun Fact: Erst durch den chinesischen Schopfhund namens “Sam” wurde die Rasse weltbekannt. Denn er gewann bereits mehrfach den Titel zum hässlichsten Hund des Jahres. [10]

#6 Argentinischer Pila-Hund

Argentinischer Pila-Hund

Argentinische Pila-Hunde sind relativ selten. Weltweit soll es derzeit nur rund 1.700 Exemplare dieser Rasse geben. Ihren Ursprung hat sie in Argentinien. [11]

Diese Nackthunde sind entweder komplett haarlos oder haben auf der Stirn etwas Fell. Bis heute dienen die Hunde überwiegend als Jagd- und Familienhunde.

Sie sind zudem für ihre Gutmütigkeit, Verspieltheit und liebevolle Art bekannt. Bei Fremden sind die Hunde jedoch meist scheu und zurückhaltend.

Der überwiegende Teil der argentinischen Pila-Hunde hat eine graue Hautfarbe. Vereinzelt gibt es sie jedoch auch in Weiß, Pink, Braun oder gar gefleckt. [12]

Fun Fact: Selbst im Liegen sind die Ohren dieser Nackthunde ständig in Bewegung. Denn sie richten sich automatisch nach der Richtung eines Geräusches aus.

Kostenloses Ebook - 19 Tipps gegen Dauergebell

#7 Xoloitzcuintli

Xoloitzcuintli

Der Xoloitzcuintli hat seinen Ursprung in Mexiko. Zudem gibt es die Nackthunde in drei verschiedenen Größen: 

  • Standard: rund 52 cm hoch
  • Mittel: rund 40 cm hoch
  • Miniatur: rund 30 cm hoch [13]

Umgagssprachlich sind die Tiere auch als “mexikanischer Nackhund” bekannt. Sie gehören zudem zu den ältesten Hunderassen Amerikas und werden bis zu 18 Jahre alt.

In der Anfangszeit wurden die Hunde überwiegend zur Jagd oder als Bettwärmer eingesetzt. Mittlerweile dienen sie jedoch auch als Haus- und Familienhunde. [14]

Der Xoloitzcuintli gilt zudem als gutmütig, ruhig, zurückhaltend und wachsam. Den Erzählungen der Atzeken zufolge sollen die Hunde auch mystische Kräfte besitzen.

Fun Fact: Da Xoloitzcuintli sehr häufig falsch geschrieben wird, wurde die Abkürzung “Xolo” offiziell anerkannt.

#8 Ecuadorian Hairless Dog

Ecuadorian Hairless Dog

Der Equadorian Hairless Dog stammt ursprünglich vom peruanischen Nackthund ab. Das erklärt auch sein ähnliches Aussehen. Allerdings ist diese Rasse deutlich seltener.

Aufgrund ihres starken Jagdtriebes wurde diese Nackthunde überwiegend für die Jagd eingesetzt. Zudem gelten sie als aktiv, wachsam und beschützerisch. [15]

Darüber hinaus haben die Hunde auf der Stirn ein kleines Stück Fell. Um dem Winter standhalten zu können, brauchen die Tiere definitiv wärmende Kleidung.

Die Hunde sind im Übrigen auch für ihre Eleganz und Intelligenz bekannt. Zudem ist ihr Territoritalverhalten relativ stark, weshalb sie selbst im Haus ihr eigenes Revier brauchen.

Fun Fact: Die Haare auf der Stirn der Nackthunde können die verschiedensten Farben haben. Selbst bei einer dunklen Hautfarbe sind weiße oder rote Haare nicht ungewöhnlich.

#9 Haarloser Chihuahua

Haarloser Chihuahua

Chihuahuas sind die einzige Hunderasse, die offiziell nicht zu den Nackthunden zählen. Grund dafür ist, dass Chihuahuas im Normalfall am gesamten Körper behaart sind.

Allerdings kommt es bei dieser Rasse häufiger zu einem Gendefekt, wodurch die Hunde komplett haarlos sind. Und diese Art ist umgangssprachlich als “Nackthund” bekannt. [16]

Das Verhalten haarloser Chihuahuas ist allerdings genau gleich. Sie sind sehr aktiv, ruhelos und heiter. Darüber hinaus sind sie für ihre Größe sehr mutig und nahezu furchtlos.

Es handelt sich dabei zudem um die kleinste Hunderasse weltweit. Das erklärt auch, warum die Tiere häufiger bis zu 20 Jahre alt werden. [17]

Die haarlose Variante ist im Übrigen auch sehr beliebt bei Menschen mit chronischen Verdauungsbeschwerden. Denn dort dienen sie als lebendige Wärmeflasche.

Fun Fact: Selbst heute noch gibt es in den USA in manchen Staaten große Rudel an wilden Chihuahuas. In bewohnten Gebieten sorgen sie häufiger für Schlagzeilen.

Ausgestorbene Nackthunde

Im Vergleich zu herkömmlichen Hunden haben Nackthunde zahlreiche Nachteile. Denn ein Fell schützt nicht nur vor Kälte, sondern auch vor UV-Strahlung und Verletzungen.

Aus diesem Grund wundert es nicht, dass bereits zahlreiche Rassen an Nackthunden ausgestorben sind. Darunter sind:

  • Turkish Hairless Dog
  • African Elephant Dog
  • Thai Hairless Boran Dog
  • Small African Greyhound
  • Egyptian Hairless Dog
  • African Sand Dog
  • Guatemalan Hairless Dog
  • Ceylon Hairless Dog
  • Siamese Hairless Dog
  • Indian Hairless Dog
  • Mayan Hairless Dog
  • Nubian Dog [18]

Aufgrund der steigenden Zahl an Allergikern könnten Nackthunde in Zukunft wieder an Beliebtheit dazugewinnen. Inwiefern das der Fall ist, wird sich allerdings erst in den kommenden Jahren zeigen.

Alle Nackthunde auf einen Blick

10 Nackthunde

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 5 unglaublich gute Hundebücher
  3. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde. Gleichzeitig teile ich meine Passion für Kryptowährungen auf meinem YouTube Kanal.

Neueste Artikel