Die 9 häufigsten Todesursachen bei Hunden & je Rasse [2021]


Die meisten Hunde sterben an Krebs. Mehr als jeder dritte Hund ist davon Statistiken zufolge betroffen. Die häufigste Todesursache ist jedoch auch massiv vom jeweiligen Alter, der Rasse, dem Wohnort sowie der individuellen Größe abhängig. 

Im Durchschnitt werden Hunde ganze 13,4 Jahre alt. Kleinere Rassen erreiche häufig 15-16 Jahre, große Rassen oft nur 7-8 Jahre und mittelgroße Hunde meist zwischen 10 und 13 Jahre. [1]

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

Woran sterben Hunde am häufigsten?

Rund 28% aller Hunde sterben an Krebs, 21% an Verletzungen, 16% an Infektionskrankheiten, 9% an Stoffwechselerkrankungen, 8% an angeborenen Erkrankungen und 18% an sonstigen Erkrankungen.

Das war zumindest das Ergebnis der bislang größten Studie zum Thema. Untersucht wurden dafür knapp 75.000 Hunde über einen Zeitraum von 20 Jahren. [2]

Teilweise gab es auch bereits Studien an Hunden, in denen die Wahrscheinlich von einem Tod durch Krebs bei über 50% lag. [3]

Häufigste Todesursachen bei Hunden
Bild darf unter diesen Richtlinien verwendet werden. [4]

Allein Krebs und Verletzungen sind demnach bereits für rund 50% der Todesfälle verantwortlich. In vielen Fällen ist die genaue Todesursache aber auch unklar.

Bei uns Menschen gehört Krebs mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 21% zur zweithäufigsten Todesursache. Nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen toppen das mit satten 23%. [5]

Am häufigsten sind bei den obigen Erkrankungen der Magen-Darm-Trakt (14%), der Bewegungsapparat (13%) sowie das neurologische System (12%) betroffen.

Todesursachen bei Hunden je betroffener Stelle
Bild darf unter diesen Richtlinien verwendet werden. [6]

Eine Todesursache wurde jedoch in den obigen Studien immer vernachlässigt. Denn allein in den USA werden jedes Jahr rund 670.000 Hunde (10,8%) in Tierheimen eingeschläfert. [7]

Rein faktisch müsste daher auch “Tod durch eine Überdosis an Schlafmitteln” zu den häufigsten Ursachen gehören.

Mit rund 21% sind Verletzungen die zweithäufigste Todesursache von Hunden. Häufig werden diese durch Unfälle ausgelöst. Typische Gründe sind hier:

  • Sprung aus Höhe (z.B. bei einer Verfolgungsjagd)
  • Ertrinken (z.B. in Pools)
  • Verstopfung (z.B. Verschlucken großer unverdaulicher Gegenstände)
  • Stromschlag (z.B. Annagen von Stromkabeln)
  • Raubtiere (z.B. durch Wölfe, Bären oder Schlangen)
  • Autounfall (z.B. das An- und Überfahren)
  • Ersticken (z.B. durch das Steckenbleiben in einem Mülleimer)
  • Wetter (z.B. Hitze- und Kältetod)
  • Vergiftungen (z.B. durch das Verschlucken von Reinigungsmitteln)

Todesursache je Alter

Je nach Altersgruppe treten einige Todesursachen häufiger oder seltener auf. Aus diesem Grund haben die Forscher die Hunde in 3 verschiedene Altersklassen eingeteilt.

Hunde unter 2 Jahren

Welpen und junge Hunde unter 2 Jahren sterben am häufigsten an Infektionskrankheiten (31%), Verletzungen (28%), angeborenen Erkrankungen (18%) und Krebs (9%).

Bei den restlichen 14%, bei denen die Todesursache bekannt ist, sind Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, Vergiftungen, degenerative Erkrankungen und Gefäßerkrankungen die Todesursache. [8]

Todesursachen bei Hunden unter 2 Jahren
Bild darf unter diesen Richtlinien verwendet werden. [9]

Der Magen-Darm-Trakt, das neurologische System sowie der Bewegungsapparat der Hunde sind hier mit Abstand am häufigsten Betroffen.

Hunde zwischen 2 und 10 Jahren

37% aller Hunde zwischen 2 und 10 Jahren sterben an Krebs, 19% an Verletzungen, 10% an Stoffwechselerkrankungen sowie jeweils 8% an Infektionskrankheiten und Entzündungen.

Alle restlichen Hunden (18%) mit bekannter Todesursache versterben an degenerativen Erkrankungen, Gefäßerkrankungen, Vergiftungen sowie angeborenen Erkrankungen. [10]

Todesursachen bei Hunden zwischen 2-10 Jahren
Bild darf unter diesen Richtlinien verwendet werden. [11]

Auffallend ist hier, dass kein einziges spezifisches Organ am häufigsten betroffen ist. Vielmehr verteilen sich die Erkrankungen auf den gesamten Körper.

Hunde über 10 Jahren

Rund 4 von 10 Hunden über 10 Jahren sterben an Krebs. Bei 15% sind Verletzungen die Ursache, 12% versterben an Stoffwechselerkrankungen, 10% an degenerativen Erkrankungen und 9% an Infektionskrankheiten.

Bei den restlichen 15% sind Entzündungen, Gefäßerkrankungen, angeborene Erkrankungen sowie Vergiftungen die Todesursache. [12]

Todesursachen bei Hunden über 10 Jahren
Bild darf unter diesen Richtlinien verwendet werden. [13]

Mit zunehmendem Alter sind bei Hunden zunehmend das Herz-Kreislauf-System,  die Hormone sowie die Urogenitalorgane von Krankheiten betroffen.

Todesursache je Alter im Überblick
TodesursacheHund
<2 Jahren
Hund mit
2-10 Jahren
Hund
>10 Jahren
Krebs9%37%39%
Verletzungen28%19%15%
Stoffwechselerkrankungen4%10%12%
Degenerative Erkrankungen2%7%10%
Infektionskrankheiten31%8%9%
Entzündungen3%8%5%
Gefäßerkrankungen2%5%4%
Angeborene Erkrankungen18%3%3%
Vergiftungen3%3%3%
[Quelle]
Gratis Futterproben

Todesursache je Wohnort

Die folgenden Studien sind im Vergleich deutlich kleiner angelegt und haben damit weniger Aussagekraft. Und dennoch zeigt es klar, dass die Todesursachen je nach Wohnsituation variieren.

USA

Die obige Studie an 75.000 Hunden fand in den USA statt. Die fünf häufigsten Todesursachen von Hunden sind demnach:

  • Krebs: 28%
  • Verletzungen: 21%
  • Infektionskrankheiten: 16%
  • Stoffwechselerkrankungen: 9%
  • Angeborene Erkrankungen 8% [14]

Eine Studie in Deutschland steht leider noch aus. Die Ergebnisse sollten sich jedoch nicht stark von den obigen unterscheiden. Denn unser Lebensstil hat viele Gemeinsamkeiten mit dem von den USA.

Italien

In einer italienischen Studie mit 870 Hunden waren die zwei häufigsten Todesursachen:

  • Infektionskrankheiten (23%)
  • Vergiftungen (17%)

Untersucht wurden dabei nicht nur Familienhunde, sondern auch einige Streuner. Krebs war hier lediglich bei 7% der Hunde die Todesursache. [15]

Großbritannien

In einer Studie aus Großbritannien wurden knapp 5.700 Hunde untersucht. Durchschnittlich wurden die Hunde 10,3 Jahre alt.

Die 3 häufigsten Todesursachen waren hier ein hohes Alter, Krebs sowie Herzversagen. Bei vielen Hunden konnte zudem die genaue Ursache nicht herausgefunden werden. [16]

Todesursachen bei Hunden in Großbrittannien

Weshalb es zu solch großen lokalen Unterschieden kommt, ist noch unklar. Denn in Summe wurden bereits über 100 Faktoren identifiziert, dir zur Langlebigkeit beitragen. [17]

Todesursache je Größe

Kleine Hunderassen haben nicht nur eine längere Lebenserwartung als große Rassen, sondern auch die Todesursachen unterscheiden sich.

Große Hunderassen sterben statistisch häufiger an:

  • Krebs
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats
  • Magen-Darm-Erkrankungen

Kleine Hunderassen sterben dagegen häufiger an:

  • Degenerativen Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen

Verletzungen treten dagegen bei beiden allen Größen gleichermaßen auf. [18]

Kostenloses Ebook - 19 Tipps gegen Dauergebell

Todesursache je Rasse

Die Todesursache variiert je nach zugrundeliegender Rasse sehr stark. Bevor wir uns gleich alle Rassen gemeinsam anschauen, hier zunächst eine kurze Zusammenfassung.

Am häufigsten sterben folgende Rassen an Krebs:

  1. Berner Sennenhund (55%)
  2. Golden Retriever (50%)
  3. Scottish Terrier (48%)
  4. Bouvier des Flandres (47%)
  5. Deutscher Boxer (44%)

Am seltensten sterben folgende Rassen an Krebs:

  1. Zwergpinscher (4%)
  2. Zwergdackel (6%)
  3. Chihuahua (7%)
  4. Zwergspitz (8%)
  5. Pekingese (8%)

Auffällig ist hier, dass es sich darum ausschließlich um sehr kleine Hunderassen handelt.

An Verletzungen sterben am häufigsten folgende Rassen:

  1. Zwergpinscher (20%)
  2. Jack Russell Terrier (20%)
  3. Australian Cattle Dog (20%)
  4. Chihuahua (17%)
  5. Yorkshire Terrier (13%)

Bei Mischlingen ist die häufigste Todesursache Krebs (28%) und die häufigste betroffene Stelle der Bewegungsapparat (14%).

Häufigste Todesursache je Rasse
HunderasseHäufigste
Todesursache
Häufigste
betroffene Stelle
Afghanischer WindhundKrebs (35%)Atemwege (16%)
Airedale TerrierKrebs (40%)Urogenitalsystem (16%)
AkitaKrebs (21%)Magen-Darm-Trakt (21%)
Alaskan MalamuteKrebs (34%)Bewegungsapparat (15%)
American Eskimo DogKrebs (24%)Magen-Darm-Trakt (14%)
American Staffordshire TerrierKrebs (22%)Magen-Darm-Trakt (16%)
Amerikanischer Cocker SpanielKrebs (20%)Blutsystem (15%)
Australian Cattle DogVerletzungen (20%)Bewegungsapparat (13%)
Australian ShepherdKrebs (24%)Bewegungsapparat (13%)
BarsoiKrebs (34%)Bewegungsapparat (16%)
Basset HoundKrebs (38%)Neurologisches System (15%)
BeagleKrebs (23%)Neurologisches System (13%)
Berner SennenhundKrebs (55%)Herz-Kreislauf-System (10%)
BernhardinerKrebs (27%)Bewegungsapparat (26%)
Bichon FriséKrebs (21%)Neurologisches System (14%)
Black and Tan CoonhoundKrebs (23%)Magen-Darm-Trakt (15%)
BobtailKrebs (36%)Magen-Darm-Trakt (14%)
Border CollieKrebs (26%)Bewegungsapparat (14%)
Boston TerrierKrebs (30%)Neurologisches System (22%)
Bouvier des FlandresKrebs (47%)Magen-Darm-Trakt (14%)
Brittany SpanielKrebs (27%)Bewegungsapparat (13%)
BullmastiffKrebs (44%)Magen-Darm-Trakt (15%)
BullterrierKrebs (22%)Magen-Darm-Trakt (15%)
Cairn TerrierKrebs (32%)Neurologisches System (15%)
Chesapeake Bay RetrieverKrebs (29%)Blutsystem (17%)
ChihuahuaVerletzungen (17%)Herz-Kreislauf-System (19%)
Chow-ChowKrebs (21%)Magen-Darm-Trakt (17%)
DackelVerletzungen (12%)Neurologisches System (40%)
DalmatinerKrebs (18%)Urogenitalsystem (16%)
Deutsch KurzhaarKrebs (27%)Bewegungsapparat (15%)
Deutsche DoggeKrebs (23%)Magen-Darm-Trakt (26%)
Deutscher BoxerKrebs (44%)Neurologisches System (18%)
Deutscher SchäferhundKrebs (28%)Magen-Darm-Trakt (15%)
DobermannKrebs (26%)Herz-Kreislauf-System (17%)
Englische BulldoggeKrebs (20%)Atemwege (18%)
English Cocker SpanielKrebs (26%)Magen-Darm-Trakt (15%)
English PointerKrebs (13%)Neurologisches System (12%)
English SetterKrebs (25%)Neurologisches System (12%)
English Springer SpanielKrebs (34%)Magen-Darm-Trakt (12%)
Finnischer SpitzKrebs (27%)Neurologisches System (17%)
Fox TerrierKrebs (24%)Herz-Kreislauf-System (16%)
Golden RetrieverKrebs (50%)Blutsystem (15%)
Gordon SetterKrebs (38%)Magen-Darm-Trakt (23%)
GreyhoundKrebs (22%)Bewegungsapparat (21%)
GroßpudelKrebs (27%)Magen-Darm-Trakt (17%)
Irischer WolfshundKrebs (32%)Bewegungsapparat (22%)
Irish Red SetterKrebs (41%)Bewegungsapparat (18%)
Jack Russell TerrierVerletzungen (20%)Neurologisches System (21%)
KeeshondKrebs (28%)Magen-Darm-Trakt (15%)
KleinpudelKrebs (19%)Neurologisches System (14%)
Labrador RetrieverKrebs (34%)Bewegungsapparat (15%)
LanghaarcollieKrebs (27%)Magen-Darm-Trakt (12%)
Lhasa ApsoKrebs (17%)Neurologisches System (17%)
MalteserAngeborene Erkrankungen (10%)Herz-Kreislauf-System (21%)
MastiffKrebs (30%)Bewegungsapparat (18%)
MopsKrebs (18%)Neurologisches System (27%)
NeufundländerKrebs (20%)Herz-Kreislauf-System (24%)
Norwegischer ElchhundKrebs (38%)Urogenitalsystem (16%)
PekingeseVerletzungen (13%)Neurologisches System (15%)
PyrenäenberghundKrebs (36%)Bewegungsapparat (26%)
Rhodesian RidgebackKrebs (37%)Neurologisches System (18%)
RottweilerKrebs (30%)Bewegungsapparat (17%)
SamojedeKrebs (26%)Magen-Darm-Trakt (13%)
SchnauzerKrebs (25%)Urogenitalsystem (15%)
Scottish TerrierKrebs (48%)Urogenitalsystem (17%)
Shar-PeiKrebs (23%)Magen-Darm-Trakt (20%)
Shetland SheepdogKrebs (30%)Urogenitalsystem (14%)
Shih-TzuKrebs (15%)Urogenitalsystem (14%)
Siberian HuskyKrebs (30%)Magen-Darm-Trakt (13%)
Treeing Walker CoonhoundInfektionskrankheiten (26%)Atemwege (15%)
VizslaKrebs (36%)Atemwege (14%)
WeimaranerKrebs (25%)Magen-Darm-Trakt (15%)
Welsh Corgi CardiganKrebs (22%)Neurologisches System (17%)
Welsh Corgi PembrokeKrebs (30%)Neurologisches System (16%)
West Highland White TerrierKrebs (26%)Atemwege (14%)
Yorkshire TerrierVerletzungen (13%)Atemwege (16%)
ZwergdackelVerletzungen (12%)Neurologisches System (40%)
ZwergpinscherVerletzungen (20%)Neurologisches System (22%)
ZwergpudelKrebs (12%)Neurologisches System (16%)
ZwergschnauzerKrebs (22%)Urogenitalsystem (14%)
ZwergspitzVerletzungen (13%)Magen-Darm-Trakt (15%)
[Quelle]

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 5 unglaublich gute Hundebücher
  3. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde. Gleichzeitig teile ich meine Passion für Kryptowährungen auf meinem YouTube Kanal.

Neueste Artikel