Alle 48 Terrier-Rassen mit Bildern | + Liste [2021]


Sämtliche Terrier-Rassen wurden ursprünglich gezüchtet, um Ungeziefer vom Haus fernzuhalten. Das erklärt übrigens auch ihren Namen.

Denn “Terrier” kommt vom Französischen und bedeutet übersetzt “graben”. Sie sind besonders geschickt darin, Mäuse und Ratten frei zu graben.

Das erklärt auch, warum sie tendenziell zu den kleineren Hunderassen zählen. Ihr Gewicht schwankt jedoch je nach Art zwischen 1 und 32 Kg. [1]

Zudem weisen die meisten Terrier-Arten folgende Merkmale auf:

  • Bellen und graben häufig
  • Starker Jagdtrieb
  • Weniger gut trainierbar
  • Mutig und energetisch

Für Erstbesitzer und Anfänger sind Terrier daher häufig eine Herausforderung. Im Folgenden findest du eine Liste aller 48 Terrier-Rassen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier stammt aus England und wurde als Arbeits- und Jagdhund gezüchtet. Unter den Terriern zählt diese Rasse als “König”, da sie die größte ist. [2

Heute werden sie auch als Service- oder Familienhunde eingesetzt. Diese bärtigen Hunde sind freundlich, mutig und loyal. Mit Kindern oder Hunden verstehen sie sich hervorragend. 

Für das Leben als Wohnungshund und für Erstbesitzer sind diese aktiven Hunde eher nicht geeignet. Sie graben, nagen und bellen gern und viel. Ihre Erziehung sollte daher strikt sein.

Fun Fact: Unter den Terrier-Rassen hat der Airdale Terrier den Todesblick! Statt süßem Hundeblick starren dich hier eher grimmige und strenge Hundeaugen an. 

#2 American Hairless Terrier

American Hairless Terrier

Der American Hairless Terrier aus den USA ist ein neugieriger, verspielter Vierbeiner. Aufgrund eines Gendefekts wurde dieser Hund ohne Fell geboren. [3

Diese Terrier-Rasse zählt daher auch zu den haarlosen Rassen. Dennoch gibt es auch Exemplare mit Fell. Die Rasse existiert erst seit 1972 und ist damit sehr jung und selten. 

Für Erstbesitzer ist dieser liebevolle Terrier super geeignet. Für Kinder stellt er einen tollen Spielgefährten dar. Wegen des fehlenden Felles braucht er aber definitiv einen Mantel.

Fun Fact: Ein American Hairless Terrier machte Geschichte, indem er innerhalb von sieben Stunden ganze 2.501 Ratten aufspürte und tötete.  

#3 American Pit Bull Terrier

American Pit Bull Terrier

Der American Pit Bull Terrier stammt aus den USA und ist besser bekannt als “Pitbull”. Ursprünglich wurde er für Blutsport und Kämpfe gegen Bullen und Bären gezüchtet. 

Später setzte man ihn dann auch für Hundekämpfe ein. Doch diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Denn Pitbulls sind sehr freundliche und loyale Vierbeiner. [4

Unter den Terrier-Rassen gehören sie zu jenen mit der stärksten Bisskraft. Daher stehen sie auch auf vielen Rasselisten oder sind verboten. Der schlechte Ruf ist allerdings übertrieben. 

Fun Fact: Als Wachhunde sind diese “gefährlichen” Vierbeiner absolut ungeeignet. Fremde werden von diesen friedlichen Hunden nämlich immer freundlich begrüßt.

#4 American Staffordshire Terrier

Staffordshire Bullterrier

Der gutmütige American Staffordshire Terrier (“Staffy”) zählt weltweit zu den Top 85 der beliebtesten Hunde. Er haart wenig und lässt sich gut trainieren. 

Für das Leben als Wohnungshund ist der Staffy jedoch viel zu aktiv. Er benötigt viel Auslauf und genügend Auslastung. Als Familien- und Wachhund sind diese Vierbeiner ideal. 

Diese Terrier-Rasse wird bis zu 16 Jahre alt. Da sie einen schlechten Ruf genießen und auf diversen Listen stehen, ist eine Versicherung für diese “Kampfhunde” sehr teuer. [5

Fun Fact: Es kursierte im 19. und 20. Jahrhundert das Gerücht, dass der Staffordshire Terrier sein Gebiss in einer Position blockieren könne. Das ist aber totaler Quatsch und wurde längst widerlegt. 

#5 American Toy Terrier

American Toy Terrier

Der loyale American Toy Terrier ist ein bellfreudiger, gut trainierbarer Vierbeiner. Da er die Aufmerksamkeit liebt, wird er auch oft als Zirkushund gehalten. [6

Unter den Terrier-Rassen haben diese Exemplare einen regelrechten Sinn für Humor. Denn sie bringen ihre Besitzer gerne zum Lachen.

Dieser Terrier fällt vor allem durch seine spitzen Fledermausohren auf. Trotz seiner Größe  sollte der Toy Terrier lieber allein gehalten werden, da er einen starken Jagdtrieb hat. 

Fun Fact: Dieser Terrier ist eine wahre Frostbeule. Selbst an kalten Sommertagen kann ein Mantel für diese schnell frierende Rasse nicht schaden.

#6 Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Der Australian Silky Terrier stammt aus Australien und gehört zu den Terrier-Rassen. Für Erstbesitzer und das Apartment eignet sich dieser fröhliche Vierbeiner auf jeden Fall. [7

Allerdings bellt er viel und benötigt entsprechend Auslauf und Beschäftigung. Mit anderen Hunden versteht sich dieser kleine Terrier oft weniger. Kinder sind aber kein Problem. 

Da sie oft territorial sind, geben sie auch tolle Wachhunde ab. Im Garten solltest du aufpassen, denn Silky Terrier graben für ihr Leben gerne und graben sich auch gerne frei. 

Fun Fact: Wenn dich herumliegende Haare (oder die deines Partners) schon stören, dann ist der Silky Terrier nichts für dich. Dieser Vierbeiner hat kein Fell, sondern Haare, die dem des Menschen sehr ähnlich sind. 

#7 Australian Terrier

Australian Terrier

Der Australian Terrier ist besser bekannt als “Aussie”. Unter den Terrier-Rassen ist diese eine der dickköpfigsten. Eine frühe und strikte Erziehung ist somit Pflicht.

Wenn diese Vierbeiner früh sozialisiert werden, dann kommen sie auch gut mit Menschen und anderen Haustieren aus. Trotz kleiner Größe benötigen sie sehr viel Auslauf. [8

Wie andere Terrier lieben es auch diese Exemplare zu bellen, zu graben und zu jagen. Bei genügend Auslastung kannst du sie aber trotzdem gut in der Wohnung halten. 

Fun Fact: “Diktator” könnte der Mittelname dieser Rasse sein. Denn sie spielen sowohl bei ihrem Herrchen als auch bei fremden Hunden gerne den Boss. 

#8 Bedlington Terrier

Bedlington Terrier

Der Bedlington Terrier ist eine zutrauliche Terrier-Rasse aus England. Ursprünglich wurden diese Vierbeiner als Jagdhunde gezüchtet. Heute werden sie als Familienhund gehalten. 

Mit anderen Hunden und Kindern kommen sie gut aus. Sie reagieren aber gerne eifersüchtig, wenn du ihnen zu wenig Aufmerksamkeit schenkst. [9

Dafür sind sie tolle Kuschelpartner und lieben es auf der Couch zu faulenzen. Was nicht bedeutet, dass sie faul sind. Im Gegenteil: sie sind sehr ausdauernd und tolle Schwimmer. 

Fun Fact: Das Fell dieser Hunde gleicht dem eines jungen Schafs. Sie werden deshalb auch “Englands Schafe” genannt. 

#9 Border Terrier

Border Terrier

Der gehorsame Border Terrier aus England wurde gezüchtet um Füchse, Hasen und Ungeziefer zu jagen. Heute wird er auch viel als Apartmenthund gehalten. [10

Für Erstbesitzer eignet sich diese intelligente Terrier-Rasse auf jeden Fall. Sie kann aber schlecht allein bleiben und benötigt viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung. 

Besonders bekannt sind diese Hunde für ihr vieles Gebell. Ein Garten wäre toll für diese Rasse, da sie gerne gräbt. Aber Achtung: Border Terrier sind auch Meister im Ausbüxen!

Fun Fact: Diese Vierbeiner haben eine Vorliebe zum Nagen. Stellst du ihnen dafür kein Spielzeug zur Verfügung, dann schnappen sie auch gerne einen Schuh. 

#10 Boston Terrier

Boston Terrier

Der freundliche Boston Terrier aus den USA zählt weltweit zu den 21 beliebtesten Hunderassen. Auch bekannt ist dieser Vierbeiner unter dem Titel “American Gentleman”.

Als Spielpartner für Kinder ist diese Terrier-Rasse ideal. Sie liebt Aufmerksamkeit und spielt gern den Clown. Mit einem begeisterungsfähigen Boston Terrier hast du immer Spaß. [11

Mit Hitze und Kälte kommen sie leider aufgrund ihrer kurzen Schnauze nicht so gut aus. Weitere unschöne Nebeneffekte sind lautes Schnarchen und Sabbern. 

Fun Fact: Am besten du kaufst dir zum Boston Terrier gleich eine Nasenklemme dazu. Denn diese Vierbeiner sind bekannt für ihre “Lüftchen”. Das liegt ebenfalls an ihrer kurzen Nase. Durch diese nehmen sie beim Essen viel Luft mit auf, welche zu Blähungen führt.

#11 Bullterrier

Bullterrier

Der Bullterrier aus England ist eine Kreuzung aus Bulldog und Terrier. Vom Wesen ist dieser Vierbeiner beschützerisch und eifrig. Familien und Kindern gegenüber zeigt er sich loyal. 

In Deutschland steht er wegen seiner Vergangenheit als Kampfhund auf der Rasseliste. Bei der Haltung musst du daher spezielle Vorschriften beachten. [12

Diese Terrier-Rasse belegt dennoch den 62. Platz unter den beliebtesten Hunden. Für das Leben in der Wohnung sind diese charmanten Hunde gut geeignet. 

Fun Fact: Bullterrier erkennst du ganz leicht an ihrem “Eierkopf”. Keine andere Hunderasse besitzt so eine kuriose, eierförmige Rübe. 

#12 Cairn Terrier

Cairn Terrier

Der Cairn Terrier aus Schottland ist ein bell- und jagdfreudiger Vierbeiner. Er eignet sich gut für Erstbesitzer und ist ideal für die Apartmenthaltung geeignet. [13

Diese Terrier-Rasse wird bis zu 17 Jahre alt und kommt sehr gut mit Hitze und Kälte aus. Gegenüber der Familie sind sie sehr zutraulich. Dennoch brauchen sie strikte Erziehung. 

Wegen ihrer Bellfreude machen sich die kleinen 6 kg leichten Terrier auch gut als Wachhund. Alleine lassen solltest du sie allerdings weniger. Das mögen sie nicht so gern. 

Fun Fact: Ein Hund mit Grabwerkzeugen! Gibts nicht? Doch! Der Cairn Terrier besitzt deutlich größere Vorderpfoten als Hinterpfoten. Damit hat er die idealen Grabwerkzeuge, um in deinem Garten ganze Arbeit zu leisten. 

#13 Dandie Dinmont Terrier

Dandie Dinmont Terrier

Der Dandie Dinmont Terrier aus Schottland wurde für die Jagd auf Dachse und Otter gezüchtet. Heute eignet er sich auch als idealer Familien- oder Wachhund. [14

Diese zielstrebige, stolze Terrier-Rasse ist sehr anspruchslos gegenüber seinem Herrchen. Somit kommen auch Anfänger gut mit diesen Vierbeinern klar. 

Fremden gegenüber zeigt sich dieser Hund oft zurückhaltend. Auch anderen Hunden gegenüber ordnet er sich schnell unter. Generell ein sehr anpassungsfähiger Vierbeiner. 

Fun Fact: Beim Dandie Dinmont Terrier solltest du gut auf seine Linie Acht geben. Bei Übergewicht neigen diese Hunde durch ihren langen Oberkörper verstärkt zu Rückenproblemen. 

#14 Deutscher Jagdterrier

Deutscher Jagdterrier

Der Jagdterrier gehört zu den Terrier-Rassen aus Deutschland. Er ist ein kleiner Jagdhund von ca. 8 kg und wurde für die Jagd auf Dachse und andere Kleintiere eingesetzt. [15

Trotzdem eignet sich diese Spürnase auch gut als Familienhund oder Begleiter für Senioren. Durch ihre territoriale Art machen diese Vierbeiner auch gute Wachhunde.

Dieser zuverlässige, mutige Terrier braucht sehr viel Aufmerksamkeit und möchte nicht unbedingt allein gelassen werden. Am liebsten ist er überall mit dabei. 

Fun Fact: Da viele Amerikaner mit der Aussprache “Jagdterrier” Probleme haben, hat sich mittlerweile international auch “German Hunt Terrier” als offizieller Name durchgesetzt. 

#15 Drahthaar-Foxterrier

Drahthaar-Foxterrier

Der Drahthaar-Foxterrier aus England gehört ebenfalls zu den kleinen Jagdhunden. Ausgewachsen bringt dieses Fliegengewicht nur 7-8 kg auf die Waage.

Durch sein zotteliges, drahtiges Fell haart diese Terrier-Rasse nur sehr wenig. Als Familienhund sind die Vierbeiner gut trainierbar und ziemlich verfressen.

Sie benötigen sehr viel Auslauf und haben einen starken Jagdtrieb. Sie jagen buchstäblich allem hinterher was sich bewegt. [16

Fun Fact: Egal ob durch Springen, Graben oder geschicktes Anschleichen – diese eifrigen Hunde finden immer einen Weg, um auszubüxen. 

#16 English Toy Terrier

English Toy Terrier

Der English Toy Terrier ist eine Terrier-Rasse aus England. Ausgewachsen wiegt dieser kleine Racker nur rund 3 kg. Ihr Fell gilt als besonders pflegeleicht und haart kaum. [17

Da diese Rasse so selten ist, gilt sie derzeit als vom Aussterben bedroht. Dabei ist der Toy Terrier ein umgänglicher, intelligenter Vierbeiner, der sehr gut zu trainieren ist. 

Durch seine anpassungsfähige Art ist er auch für Erstbesitzer und Senioren in Wohnungshaltung geeignet. Fremden gegenüber zeigt er sich jedoch oft skeptisch. 

Fun Fact: Der English Toy Terrier namens “Tiny the Wonder” machte Geschichte, indem er 200 Ratten innerhalb einer Stunde tötete. Und das bei einem Körpergewicht von nur 2,5 kg.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#17 Glatthaar-Foxterrier

Glatthaar-Foxterrier

Der Glatthaar-Foxterrier aus England ist ein kleiner Jagdhund von 7-8 kg. Unter den Terrier-Rassen ist er auch als “Gentleman” bekannt, da er so freundlich ist. [18

Insgesamt lässt sich dieser Vierbeiner sehr gut trainieren. Er zeigt aber einen ausgeprägten Jagdtrieb und braucht viel Aufmerksamkeit und Auslauf. 

Mit Kindern kommen diese Hunde sehr gut klar. Sie zeigen sich der Familie gegenüber zutraulich und loyal. Mit Hitze oder Kälte haben diese Hunde keine Probleme. 

Fun Fact: Unterschätze niemals den Jagdtrieb eines Foxterriers. Sie rennen teilweise sogar Blättern hinterher, die sich im Wind bewegen. 

#18 Glen of Imaal Terrier

Glen of Imaal Terrier

Der Glen of Imaal Terrier aus Irland ist auch unter der Kurzform “Glen” bekannt. Er wurde gezüchtet, um Ratten und kleine Tiere zu verjagen. [19

Heute wird er auch viel als Wohnungshund gehalten. Das genießt diese Terrier-Rasse auch ausgiebig. Auch wenn ein Glen viel Auslauf braucht, liebt er auch das heimische Relaxen.  

Diese loyale Rasse braucht nicht viel um glücklich zu sein. Mit Kälte und Hitze kommt dieses Exemplar gut aus. Anderen Hunden gegenüber begegnet dieser Terrier aber oft aggressiv. 

Fun Fact: Diese Hunde haben eine lustige Art zu sitzen. Meist tun sie dies komplett senkrecht, sodass ihre Vorderpfoten horizontal in der Luft hängen. 

#19 Hollandse Smoushond

Hollandse Smoushond
Abujoy, CC BY 2.0 via Wikimedia Commons

Der Hollandse Smoushond wurde primär gehalten, um Ratten und Mäuse vom Haus fernzuhalten. Heute ist diese seltene Terrier-Rasse vom Aussterben bedroht. [20

Außerhalb von Holland sind diese Vierbeiner somit kaum mehr aufzufinden. Vom Wesen sind die Vierbeiner sehr aktiv und freundlich. Sie haaren und bellen wenig. 

Ihr Fell wird als wasserdicht beschrieben. Sie sind tolle Schwimmer und verstehen sich wunderbar mit anderen Tieren. Smoushonds können bis zu 15 Jahre alt werden.

Fun Fact: Im Herzen sind diese Vierbeine absolute Katzen-Fans. Denn während sie Hunden gegenüber häufig aggressiv reagieren, freuen sie sich über einen miauenden Partner. 

#20 Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Der Soft Coated Wheaten Terrier aus Irland ist ein vielseitig einsetzbarer Vierbeiner. Primär wurde er als Farm- oder Schäferhund gehalten. Auch als Wachhund macht er sich gut. [21

Weltweit belegt diese Terrier-Rasse Platz 53 der beliebtesten Hunderassen. Als Familienhund und als Spielpartner für Kinder sind sie ideal. 

Seine Familie geht bei diesem fröhlichen Hund über alles. Seine Zuneigung zeigt er regelmäßig mit enthusiastischen Begrüßungen und feuchten Küsschen.

Fun Fact: Die Fellfarbe dieser süßen Hunde wird offiziell als “Weizen- und Ingwerfarben” beschrieben. 

#21 Irish Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Der Irish Terrier ist ein respektvoller, mutiger Vierbeiner mit einem robusten Fell. Durch seine Anpassungsfähigkeit ist dieser Terrier für das Stadt- und Landleben geeignet. [22

Die bärtigen Vierbeiner kommen sehr gut mit Menschen und Kindern aus. Dennoch lassen sie sich schwer trainieren und neigen zu großer Dickköpfigkeit. 

Sie können nur schlecht allein bleiben und bellen viel. Du solltest sie gut auslasten und ihnen, wenn möglich, einen Platz zum Graben zur Verfügung stellen. 

Fun Fact: Diese Hunde gehören zu den “Oldtimern” unter den Terriern. Denn sie zählen zu den ältesten Terrier-Rassen. 

#22 Jack Russell Terrier

Jack Russell Terrier

Der Jack Russell Terrier ist ein dickköpfiger, lauter Vierbeiner. Er wurde ursprünglich für die Fuchsjagd in England gezüchtet. [23

Als die Nachfrage nach Jagdhunden sank, stieg seine Beliebtheit als Familienhund an. Trotz der kleinen Größe benötigt diese aktive Terrier-Rasse sehr viel Auslauf und Beschäftigung. 

Diese Vierbeiner haben extrem viel Energie, können sehr hoch springen und sind Meister im Ausbüxen. Für Wohnungen sind sie eher ungeeignet, da sie sehr bellfreudig sind. 

Fun Fact: Jack Russell Terrier sind beliebte Film-Hunde, weil sie im Vergleich zu anderen Hunden sehr viele verschiedene Gesichtsausdrücke drauf haben. 

#23 Japanischer Terrier

Japanischer Terrier

Der Japanische Terrier ist ein gut trainierbarer Vierbeiner. Am Anfang wurde er primär als Schoßhund gehalten. Heute ist er ein idealer Familien- oder Wachhund. [24

Diese bellfreudige Terrier-Rasse benötigt viel Aufmerksamkeit und kann nur schlecht allein bleiben. Mit anderen Tieren oder Fremden kommt dieser Hund hingegen gut aus. 

Für Anfänger sind diese verspielten, neugierigen Terrier gut geeignet, können aber im Training zu Dickköpfigkeit neigen. 

Fun Fact: Der Japanische Terrier scheint instinktiv auf eine schlanke Linie zu achten. Während viele Hunde alles herunterschlingen wie ein Mähdrescher, essen diese Exemplare von Natur aus wenig und sind daher nie übergewichtig. 

#24 Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier

Der Kerry Blue Terrier stammt aus Irland und ist dortiger Nationalhund. Trotz seiner Größe wiegt dieser Vierbeiner nur etwa 13 kg. Er wird zudem bis zu 15 Jahre alt. [25]

Ursprünglich als Jagdhund gezüchtet, wird dieser Vierbeiner auch als Arbeits-, Wach- und Schäferhund eingesetzt. Diese Terrier lassen sich gut trainieren, brauchen aber Führung.

Für Ersthundebesitzer sind sie aufgrund ihrer Willensstärke eher nicht zu empfehlen. Sie lernen schnell, allerdings auch Dinge die wir Menschen eher kontraproduktiv finden. 

Fun Fact: Diese Terrier-Rasse ist ein absoluter Experte im Ausbüxen. Entweder sie graben sich frei oder sie finden eine Erhöhung mit dessen Hilfe sie über Hindernisse bzw. Zäune springen können. 

#25 Kromfohrländer

Kromfohrländer

Der Kromfohrländer (“Kromi”) zählt zu den deutschen Terrier-Rassen. Durch seine menschenbezogene Art eignet er sich als idealer Haushund. 

Kromis bleiben immer gern in der Nähe ihrer Besitzer. Sie lieben Aufmerksamkeit und müssen viel beschäftigt werden. Insgesamt sind es sehr aktive Hunde. [26

Mit weiteren Hunden verstehen sich diese Terrier häufig nicht. Daher sind sie für Erstbesitzer auch eher nicht geeignet. Eine frühe Sozialisierung ist unbedingt nötig. 

Fun Fact: Haaatschi! Diese Rasse ist dafür bekannt, dass sie bei starker Freude häufig niesen muss. Das gilt insbesondere für Begrüßungen.

#26 Lakeland Terrier

Lakeland Terrier

Der intelligente Lakeland Terrier stammt aus England. Er wurde gezüchtet um Füchse oder Ungeziefer zu jagen. Da sie sehr wenig haaren gelten sie auch als hypoallergen. [27

Sie sind gut trainierbar, lernen schnell und sind super für Apartments geeignet. Mit anderen Hunden kommen sie gut aus. Sie können allerdings nur schwer alleine bleiben. 

Zu Hause spielen sie gern mal den Boss, daher ist strikte Erziehung wichtig. Wenn es um die eigenen Spielsachen geht, dann kann diese Terrier-Rasse auch mal beschützerisch werden.

Fun Fact: Diese kleinen Hunde gelten als so selbstsicher und mutig, dass sie im englischsprachigen Raum auch als “big dog in a small package” beschrieben werden. 

#27 Lucas Terrier

Lucas Terrier

Der Lucas Terrier ist ein freundlicher, selbstsicherer Terrier aus England. Gezüchtet wurde er speziell als Haushund. Die 7 kg schwere Terrier-Rasse kann bis zu 17 Jahre alt werden. [28

Verhältnismäßig brauchen diese Vierbeiner wenig Aufmerksamkeit. Sie können daher auch gut alleine bleiben. Durch ihre Anpassungsfähigkeit sind Ortswechsel kein Problem.

Für Erstbesitzer oder Senioren eigenen sich diese gut trainierbaren Vierbeiner auf jeden Fall. Der Familie und Kindern gegenüber sind sie sehr zutraulich und freundlich. 

Fun Fact: In ihrer Heimat genießen diese Vierbeiner nicht nur einen eigenen Verein (“Lucas Terrier Club”), sondern auch ihre eigene Vereinshymne. 

#28 Manchester Terrier

Manchester Terrier

Die wachsame Terrier-Rasse “Manchester Terrier” aus England wurde speziell für das Fernhalten von Ungeziefer gezüchtet. Heute eignen sie sich auch als Wohnungshund. 

Mit Kälte kommen diese kleinen Terrier nicht gut aus. Sie frieren sehr schnell. Die bellfreudigen Racker lassen sich schlecht trainieren. Strikte Erziehung ist hier Pflicht. 

Fremden gegenüber zeigen sie sich oft skeptisch und verbellen diese. Mit Kindern hingegen verstehen sie sich sehr gut. Insgesamt handelt es sich um eine sehr seltene Rasse. [29

Fun Fact: Diese Hunde lieben große Gärten… Denn dort befinden sich häufig zahlreiche Mäuse in Löchern, nach denen sie den ganzen Tag graben können. 

#29 Miniature Bull Terrier

Miniature Bull Terrier

Der Miniatur Bull Terrier aus England erreicht nur eine Schulterhöhe von etwa 35 cm. Charakterlich ist diese Terrier-Rasse sehr nah am großen Bullterrier. [30

Vom Wesen sind sie genauso mutig und energetisch wie die große Variante. Sie nehmen es auch locker mit größeren Hunden auf. Auch als Wachhund machen sie eine gute Figur.

Als Wohnungshund kommen sie gut aus, brauchen aber enorm viel Aufmerksamkeit und eine sanfte Erziehung. Ihr kurzes Fell ist pflegeleicht, benötigt aber bei Sonne Schutz. 

Fun Fact: Diese Vierbeiner sind so albern, dass sie auch als “Clowns der Hundewelt” bezeichnet werden. Die kleinen Kraftpakete sind immer für einen Scherz zu haben. 

#30 Norfolk Terrier

Norfolk Terrier

Der liebevolle Norfolk Terrier stammt aus England. Er ist sehr vielseitig einsetzbar und ein toller Familienhund. Das Schöne? Diese Terrier-Rasse bellt verhältnismäßig wenig. [31

Erstbesitzer kommen mit diesen kleinen Vierbeinern gut aus. Sie mögen Kinder und haben kein Problem mit Fremden oder anderen Hunden. 

Bei Langeweile neigen sie allerdings zu Grab-Orgien. Daher solltest du ihnen viel Auslauf ermöglichen und sie gut auspowern. Mit Hitze und Kälte haben sie kein Problem. 

Fun Fact: Klein, aber oho! Im Herzen sind diese kleinen 5 kg Exemplare immer noch furchtlose, wachsame Terrier, die vor nichts und niemandem zurückschrecken.

#31 Norwich Terrier

Norwich Terrier

Der Norwich Terrier aus England ist ein gut trainierbarer, kleiner Vierbeiner mit Stehohren. Für die Haltung in Apartments eignet sich das Fliegengewicht gut. 

Mit anderen Hunden, Kindern oder Fremden kommt diese Terrier-Rasse hervorragend aus. Der Familie gegenüber zeigt sich der Norwich Terrier zutraulich, neugierig und mutig. 

Unter den Terriern gehört diese Rasse zu den kleinsten. Sie ist relativ selten und daher auch recht teuer. Achtung bei Langeweile! Da kann dieser Vierbeiner auch gern mal losbellen. [32

Fun Fact: Diese Terrier winkeln nur sehr selten ihre Beine an. Selbst beim Liegen strecken sie meist die Hinterläufe komplett nach hinten aus.

#32 Österreichischer Pinscher

Österreichischer Pinscher
Przykuta, CC BY-SA 2.5 & Birkenheide, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Der Österreichische Pinscher wurde ursprünglich für die Farmarbeit gezüchtet. Eingesetzt wurde er dabei als Wach-, Schäfer- und Hütehund. Er ist ein pflegeleichter, vielseitiger Hund.

Heute ist diese seltene Terrier-Rasse vom Aussterben bedroht. Für das Stadtleben sind diese wachsame, selbstbewusste Hunde nicht geeignet. 

Dieser Vierbeiner braucht weite Wiesen, auf denen er ausgiebig rennen und sich auspowern kann. Optisch und charakterlich ähnelt er dem zutraulichen Beagle. [33

Fun Fact: Als Wachhund zeigen diese Vierbeiner gern ihre Zähne und nehmen eine dominante Haltung ein. Sobald sie aber Kinder sehen, verwandeln sie sich innerhalb von Sekunden in einen süßen, verspielten Welpen.

Gratis Futterproben

#33 Parson Russell Terrier

Parson Russell Terrier

Der aktive Parson Russell Terrier aus England ist ein kleiner Jagdhund. Unter den Terrier-Rassen zählt er als Unterart der Jack Russell Terrier. 

Zu begeistern ist dieser verspielte, bellfreudige Terrier mit Frisbees und anderen Wurfspielen. Wer einen Couch-Potato erwartet, findet hier das komplette Gegenteil. [34

Diese Terrier sind Energiejunkies. Sie lieben es zu graben, zu springen und brauchen viel Auslauf. Dabei sind sie extrem ausdauernd und energetisch. 

Fun Fact: Graben ist ihr Hobby. Ganz egal, ob es im Garten, in Blumentöpfen oder gar auf dem Sofa ist. 

#34 Patterdale Terrier

Patterdale Terrier

Der Patterdale Terrier ist ein selbstsicherer, neugieriger Vierbeiner mit einem sehr starken Jagdtrieb. Gezüchtet wurde die Terrier-Rasse in England. [35

Als Familienhund für Wohnungen ist dieser Vierbeiner viel zu aktiv und ausdauernd. Er braucht viel Aufmerksamkeit und kann nur schlecht allein bleiben. 

Optisch erinnert dieser Terrier eher an einen Labrador Welpen. Zur Familie und zu Kindern baut er eine sehr enge Bindung auf. In der Erziehung solltest du eher sanft vorgehen. 

Fun Fact: Wenn diese Vierbeiner beim Gassigehen einen Spielpartner gefunden haben, dann vergessen sie vor lauter Aufregung häufig sogar ihr Geschäft zu machen. 

#35 Plummer Terrier

Plummer Terrier

Der mutige Plummer Terrier stammt aus England. Dort wurde er gezüchtet um Ratten und sonstiges Ungeziefer zu jagen. Häufig hielt man ihn im Rudel auf Farmen. [36

Trotz kurzem Fell sind diese Vierbeiner das Gegenteil von pflegeleicht. Sie brauchen extrem viel Zuwendung und Beschäftigung. Dazu gehört auch sehr viel Auslauf. 

Ihre Trainierbarkeit lässt zu Wünschen übrig. Ihre Neugierde und ihr Jagdtrieb führt dazu, dass diese Terrier-Rasse häufig ausbüxt und auf Wanderschaft geht. 

Fun Fact: Lieblingsessen? Fleisch. Lieblingsgetränk? Wasser. Lieblingsspielzeug? Ratten und Mäuse. 

#36 Rat Terrier

Rat Terrier

Der Rat Terrier stammt aus den USA. Er wurde als Farm- und Jagdhund gehalten. Heute erfreut er sich auch der Beliebtheit als Familienhund.

Die kleine Terrier-Rasse kann bis zu 7 kg schwer und 18 Jahre alt werden. Mit Hitze kommen diese Exemplare gut aus. Mit Kälte hingegen gar nicht. Sie frieren sehr schnell. 

Diesen Vierbeiner solltest du immer gut mental auslasten und für viel Auslauf sorgen. Er neigt sonst zu nervigem Bellen und diversen unerwünschten Knabbereien. [37

Fun Fact: Ein einziger Rat Terrier sorgte für Schlagzeilen, da er innerhalb von sieben Stunden in einer alten Scheune etwa 2.500 Ratten aufspürte und unschädlich machte.

#37 Russischer Schwarzer Terrier

Russischer Schwarzer Terrier

Der Russische Schwarze Terrier stammt aus der ehemaligen Sowjetunion. Er wurde als Wach- und Schutzhund gezüchtet. Zur Kriegszeit setzte man ihn auch als Militärhund ein.

Mit einer Schulterhöhe von bis zu 76 cm und einem Gewicht von 60 kg zählt diese Terrier-Rasse zu einer der größten. Es handelt sich dennoch um eine seltene Rasse. [38

Diese Vierbeiner lieben Arbeit und Beschäftigung. Ohne diese wirken sie unglücklich. Für Anfänger eignen sich diese aktiven, energetischen Hunde nicht. Strikte Erziehung ist Pflicht.

Fun Fact: In jungen Jahren sind diese Hunde häufig hyperaktiv. Nach rund 12-15 Monaten werden sie aber aufgrund hormoneller Änderungen gefühlt von jetzt auf gleich deutlich ruhiger. 

#38 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier ist ein lebhafter, unabhängiger Vierbeiner. Weltweit zählt der ehemalige Jagdhund zu den beliebtesten Hunderassen. Ausgewachsen erreicht er rund 9 kg Gewicht. 

Diese Terrier-Rasse ist vom Wesen recht dickköpfig und daher weniger gut trainierbar. Scottish Terrier bellen viel und brauchen viel Auslauf. [39

Zu Menschen bauen sie nur bedingt eine enge Verbindung auf. Meist beschränkt sich das auf max. 2 Personen. Häufige Todesursache ist bei diesen Terriern mit 48 % Krebs.

Fun Fact: Der Grab-Trieb ist bei dieser Rasse so stark, dass Hundetrainer empfehlen, ihnen einen Ort im Garten dafür zur Verfügung zu stellen. Abtrainieren lässt sich dies leider kaum.

#39 Sealyham Terrier

Sealyham Terrier

Der Sealyham Terrier ist ein kontaktfreudiger, ruhiger Vierbeiner aus Wales. Unter den Terrier-Rassen sind diese Exemplare sehr selten.

Jährlich werden nur rund 50 Neuregistrierungen weltweit verzeichnet. Für Erstbesitzer sind diese Terrier nicht zu empfehlen. Sie sind häufig stur und brauchen eine strenge Erziehung. 

Fremden gegenüber zeigen sie sich oft skeptisch. Dennoch kommen sie gut als Stadt- oder Landhund aus. Sie lieben Arbeit und Beschäftigung. Allein bleiben sie aber ungern. [40

Fun Fact: Das Fell am Bauch dieser Hunde wird häufig so lang, dass es beim Laufen durchgängig am Boden entlang schleift – ein laufender Wischmopp! 

#40 Skye Terrier

Skye Terrier

Der freundliche Skye Terrier stammt aus Schottland. Er ist ein idealer Familienhund mit einem gutmütigen, fröhlichen Wesen. Auch Anfänger kommen gut mit ihm klar. 

Fremden gegenüber zeigt sich diese Terrier-Rasse zurückhaltend. Mit anderen Hunden klappt es selten, da Skye Terrier häufig aggressiv reagieren. 

Sie eignen sich auch gut als Wachhund. Im Training sind sie häufig dickköpfig. Dennoch lieben sie ihre Familie und verstehen sich gut mit Kindern. [41

Fun Fact: Trotz ihres süßen Aussehens, verbirgt sich hinter diesem Terrier ein Jagdhund. Er war primär für das Fernhalten von Ratten und Mäusen auf der Farm zuständig.

#41 Staffordshire Bullterrier

Staffordshire Bullterrier

Der Staffordshire Bullterrier ist besser bekannt als “Staffy”. Diese Terrier-Rasse stammt aus England. Trotz ihres schlechten Rufs als “Kampfhund” sind sie weltweit sehr beliebt. 

Glücklicherweise sind Hundekämpfe mittlerweile tabu. Somit freut sich der Staffy über seine neue Rolle als Familienhund. Dieser Vierbeiner liebt Kinder und ist sehr loyal. [42]

Trotzdem empfiehlt sich Hundeerfahrung. Die Vierbeiner können nur schlecht allein bleiben und tolerieren nur selten andere Hunde.

Fun Fact: Trotz Kampfhund-Status sind diese Vierbeiner auch als “Nanny Dogs” bekannt. Denn sie wurden häufig zum Aufpassen von Kindern eingesetzt. 

#42 Terrier Brasileiro

Terrier Brasileiro

Der Brasilianische Terrier ist ein pflegeleichter Vierbeiner mit einem eifrigen Wesen. Diese Terrier-Rasse ist ruhelos und braucht extrem viel Aufmerksamkeit und Auslastung. [43]

Häufig zeigen sich die Hunde territorial. Als Wachhund sind sie aber trotzdem zu freundlich. Mit anderen Tieren verstehen sich diese Vierbeiner gut. 

Durch ihre sanftmütige Art sind sie auch super für Erstbesitzer mit Kindern geeignet. Du solltest ihre Verspieltheit und ihren Eifer aber nicht unterschätzen! 

Fun Fact: Aufmerksamkeit könnte der Zweitname dieser Rasse sein. Bekommen sie davon zu wenig, dann werden sie ihre Energie meist durch Bellen und Graben los. 

#43 Tibet-Terrier

Tibet-Terrier

Der Tibet Terrier ist eine chinesische Terrier-Rasse. In ihrer Heimat sind die Vierbeiner auch als “bärtiger Hund” bekannt. Mit Hitze und Kälte haben diese Hunde kein Problem. [44

Diese Terrier sind sehr vielseitig einsetzbar. Sie sind auch ideal für Erstbesitzer oder als Wohnungshund geeignet. Dafür können sie aber nicht so gut allein bleiben. 

Bei Fremden zeigen sie sich oft vorsichtig und zurückhaltend. Insgesamt sind diese Hunde gut trainierbar und recht pflegeleicht. Sie haaren so gut wie gar nicht. 

Fun Fact: Diese Hunde gelten in Tibet auch als Glücksbringer. Wenn du sie allerdings schlecht behandelst, dann sollen sie auch Pech bringen. 

#44 Tschechischer Terrier

Tschechischer Terrier

Der Tschechische Terrier ist ein bärtiger Hund mit einem ruhigen Wesen. Die Terrier-Rasse kann bis zu 8 kg und 15 Jahre alt werden. Insgesamt handelt es sich um eine seltene Rasse.

Durch ihre abenteuerlustige Art sind sie wunderbar für Familien geeignet. Als Wohnungshund eignet sich der vielseitige Terrier ebenfalls. Er kann gut allein bleiben. 

Sein Jagdtrieb ist so schwach, dass die Vierbeiner auch gut mit anderen Haustieren auskommen. Tschechische Terrier schlafen viel und sind sehr pflegeleicht. [45

Fun Fact: Am Tisch betteln oder sich irgendwo Futter klauen scheint zu den Hobbys dieses Vierbeiners zu gehören. Du solltest dich in Konsequenz üben. 

#45 Welsh Terrier

Welsh Terrier

Der intelligente Welsh Terrier stammt aus Wales. Ursprünglich als Jagdhund gezüchtet, ist er heute auch ein beliebter Apartmenthund. Diese Terrier-Rasse hat ein munteres Wesen. 

Mit Hitze oder Kälte kommt dieser empfindliche Vierbeiner leider nicht gut klar. Fremde oder fremde Hunde sind aber kein Problem. Trainieren lässt sich dieser Terrier gut. 

Durch das hypoallergene Fell sind die Hunde auch ideal für Allergiker geeignet. Sie lieben es zu bellen und zu graben. Für Kinder sind sie tolle Spielpartner. [46

Fun Fact: Diesen Hunden das Graben abzugewöhnen ist so aussichtslos, dass Hundetrainer eher dazu raten einen entsprechenden Ort im Garten zur Verfügung zu stellen. 

#46 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier gehört zu den Terrier-Rassen aus Schottland. Gezüchtet wurde der Vierbeiner um Ratten loszuwerden. Besser bekannt ist er heute als “Westie”. 

Gerade Erstbesitzer halten den fröhlichen Vierbeiner gern als Wohnungshund. Er zeigt sich der Familie gegenüber sehr zutraulich. Er mag Kinder und auch andere Hunde. [47

Der Jagdtrieb ist bei diesen Terriern aber so stark, dass du ihn nur schwer kontrollieren kann. Ein frühes und konsequentes Training gehört somit zum Pflichtprogramm. 

Fun Fact: Diese Vierbeiner bleiben ständig mit ihrem großen Kopf irgendwo stecken. Aber keine Sorge. Ihre Rute ist so stabil, dass du ihn einfach wieder daran herausziehen kannst.  

#47 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier (“Yorkie”) ist ein kleiner Terrier aus England. Weltweit belegt er Platz 10 der beliebtesten Hunderassen. Ausgewachsen wiegt der kleine Kerl nur max. 3 kg. [48

Trotz seiner langen Haare gilt das Fell dieser Terrier-Rasse als hypoallergen. Auch als Schoßhund zeigt sich der Yorkie selbstsicher und sehr lebendig. 

Er lernt schnell. Daher braucht er viel Aufmerksamkeit und mentale Beschäftigung. Trotz der kleinen Größe kann man diesen bellfreudigen Terrier auch gut als Wachhund einsetzen. 

Fun Fact: Dieser Vierbeiner hat ein eigenartiges “Talent” – Er niest häufiger mal rückwärts. Dabei atmet er sehr viel Luft auf einmal ein und klingt fast wie eine Ente. 

#48 Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Der Zwergschnauzer ist eine freundliche Terrier-Rasse aus Deutschland. Besonders auffallend ist sein Hundebart. Dieser sieht nicht nur lustig aus, sondern war funktional.

Der Bart diente dem einstigen Jagdhund als Schutz vor Rattenbissen. Weltweit belegt dieser clevere Terrier Platz 12 der intelligentesten Hunderassen. 

Als Familienhund ist dieser Hund perfekt. Er ist den Kindern gegenüber loyal. Trotz wachsamer Art bellt er nur, wenn er verdächtige Geräusche hört. [49]

Fun Fact: Als Welpe sehen diese Terrier besonders süß aus. Da ihre Barthaare so kurz sind, stehen sie in alle Richtungen kreuz und quer ab. Erst ab einer Länge von 3 cm beginnen sie nach unten zu hängen.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.