Die 40 schönsten Hunderassen der Welt | Mit Bildern [2021]


Geschmack ist bekanntlich höchst subjektiv. Aus diesem Grund haben wir unsere Leser die 40 schönsten Hunde der Welt auswählen lassen.

An dieser Liste ist ebenfalls gut zu erkennen, dass die schönsten Hunde auch größtenteils die beliebtesten Rassen der Welt sind. Die wenigen Ausnahmen bestätigen die Regel.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Samojede

Samojede

Der sanftmütige Samojede (engl. Samoyed) stammt aus Teilen Russlands und Sibiriens und wurde früher primär als Schäferhund für Rehe gehalten. 

Er hat komplett weißes Fell, wird zwischen 12 und 13 Jahre alt und ist ein sehr freundlicher und schöner Hund, welcher oft ein Lächeln im Gesicht trägt. 

Obwohl er genetisch sehr nah an den Wölfen dran ist, gehört er zur Gruppe der Spitze und gilt als sehr sauber, geruchlos und so reinlich wie Katzen. [1]

Fun Fact: Wenn der Samojede einen zweiten Namen hätte, dann wäre dieser “Haarmonster”, denn diese Rasse verliert besonders viel Haar.

#2 Golden Retriever

Golden Retriever

Der Golden Retriever stammt aus Schottland und zählt heute zu den schönsten Hunden der Welt. Er wurde ursprünglich als Jagdhund für Wasservögel gezüchtet.

Er wird heute überwiegend als Familien- aber auch Rettungs- und Blindenhund gehalten, da er leicht zu trainieren, sehr intelligent und zuverlässig ist. 

Weltweit zählt der Golden Retriever mit seiner gehorsamen Art zu den dritt-beliebtesten Hunderassen weltweit. [2]

Fun Fact: Obwohl der Golden Retriever zwar äußerlich recht schnell altert, bleibt er häufig im Herzen jung. Das erklärt, warum selbst ältere Hunde häufig ein süßes, welpenartiges Verhalten an den Tag legen.

#3 Koolie

Koolie

Der Koolie aus Australien wurde primär als Schäfer- und Arbeitshund gezüchtet. Er zählt daher zu einer von 56 Schäferhund-Rassen.

Diese schönen Hunde mit dem starken Hüter-Instinkt eignen sich auch gut als Familienhunde, da sie gut trainierbar, ausdauernd und energiegeladen sind. 

Sie lieben es beschäftigt und mit Aufmerksamkeit überschüttet zu werden. Zu Hause haaren sie mittelmäßig viel und verhalten sich sehr liebevoll und loyal. [3]

Fun Fact: Wenn eine Schafsherde beim Hüten zu groß ist und es zu lange dauert, um drum herumzurennen, laufen diese Hunde auch gerne mal über den Rücken der Schafe.

#4 Zwergspitz

Zwergspitz

Der kleine, lebendige Zwergspitz hat seinen Ursprung in Deutschland. Als Leichtgewicht bringt er gerade einmal ca. 2 kg auf die Waage und wird bis zu 16 Jahre alt. 

Auch bekannt als Pomerian Dog erfreuen sich die schönen Hunde heute großer Beliebtheit als Familien- und Wachhunde. Trotz kleiner Größe sind sie wachsame Begleiter. 

Sie benötigen viel Auslauf, sind aber wegen ihrer Größe super als Wohnungshunde zu halten, man sollte sie früh trainieren und ihren Dickschädel unter Kontrolle behalten. [4]

Fun Fact: Der quirlige Zwergspitz trägt unter Hundebesitzern gerne den Zweitnamen “Kläffer”. Beim kleinsten Hinweis auf Gefahr schlagen die “Mini-Wachhunde” bereits Alarm.

#5 Australian Shepherd

Australian Shepherd

Der Australian Shepherd gehört zu den 20 beliebtesten Hunderassen weltweit und erfreut sich seines Rufs als einer der schönsten Hunde der Welt.

Kein Wunder. Der zutrauliche und intelligente Australien Shepherd folgt seinen Besitzern auf Schritt und Tritt und ist für jeden Spaß zu haben.

In der Familie fällt er durch seine beschützende und aktive Art auf. Er benötigt daher viel Auslauf und Training. Er gilt zudem als besonders gehorsam. [5]

Fun Fact: Paradoxerweise stammt der Australien Shepherd nicht aus Australien, sondern aus den USA.

#6 Groenendael

Groenendael

Der Groenendael stammt aus Belgien und ist auch bekannt als belgischer Schäferhund mit langem, schwarzem Fell.

Durch seine Intelligenz und Loyalität lässt er sich vielseitig einsetzen und wurde in Kriegszeiten zum Übermitteln von Nachrichten und Aufspüren von Verletzten eingesetzt.

Für Erstbesitzer ist dieser schöne schwarze Schäferhund eher nicht geeignet, da er fremden Hunden gegenüber oft aggressiv reagiert und sich leicht triggern lässt. [6]

Fun Fact: Fast jedes Jahr tauchen Berichte von Augenzeugen auf, die angeblich “schwarze Wölfe” gesehen haben sollen. In den meisten Fällen stellt sich dann heraus, dass es sich um frei laufende, schwarze Groenendael handelt.

#7 Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dog

Der Australien Cattle Dog gehört zur Rasse der Schäferhunde und zählt zu den Top 10 der intelligentesten Hunderassen weltweit.

Der wachsame, gehorsame Cattle Dog kann eine Herde problemlos den halben Tag treiben. Als Haushund kann diese Ausdauer durch Tricks und Trainings kompensiert werden.

Diese schönen Hunde sind ideale Familienhunde, die beschäftigt werden möchten. Sie haaren mittelmäßig, bellen wenig und sehen aus wie graue Schäferhunde. [7

Fun Fact: Beim Hüten dickköpfiger Tiere zwickt der Cattle Dog diese auch gerne einmal in die Fersen. Dies kann ab und an auch mal den Menschen treffen, wenn der Cattle Dog meint unbedingt etwas haben zu wollen. 

#8 Border Collie

Border Collie

Der Border Collie aus Großbritannien gehört heutzutage zu den intelligentesten und beliebtesten Hunderassen weltweit. 

Vom Wesen ist der Border Collie leidenschaftlich, energetisch und neugierig mit einem mittelmäßigen Jagdtrieb und dem Wunsch nach viel Bewegung und Auslauf.

Bis heute ist der Border Collie ein toller Hütehund. Dieser schöne Hund kann auch als Familienhund gehalten werden, wenn er mental und körperlich ausgelastet wird. [8

Fun Fact: Border Collies sind nicht nur Hüte-Profis, sondern auch trickbegeistert. “Jumpy” z.B. kann 100 m auf dem Skateboard in unter 20 Sek. fahren. “Striker” schaffte sogar einen Weltrekord, in dem er ein manuelles Schiebefenster im Auto in nur 11,3 Sekunden öffnete.

#9 Zwergpinscher

Zwergpinscher

Der Zwergpinscher (engl. Miniature Pinscher) hat seinen Ursprung in Deutschland und ist auch als “König der Schoßhunde” bekannt.

Die kleinen, furchtlosen Hunde werden bis zu 16 Jahre alt und sind ideal für das Apartmentleben ohne kleinere Kinder geeignet.

Beim Training zeigen sie oft ein dickköpfiges Verhalten und können schlecht alleine bleiben. Trotzdem sind diese cleveren, schönen Hunde auch für Erstbesitzer geeignet. [9]

Fun Fact: Gäbe es bei Hunden auch einen Klassen-Clown, dann wäre dies der Zwergpinscher – er ist also ein richtiger “Rassen-Clown”.

#10 Chow-Chow

Chow-Chow

Der ruhige Chow-Chow stammt aus China und trägt den Zweitnamen “schwarz-züngiger Löwe”. Der ehemalige Arbeits- und Schlittenhund gehört zu den Spitzen.

Seinen Zweitnamen verdankt er seiner Ähnlichkeit mit einem Löwen. Statt 42 Zähne wie andere Hunde hat er ganze 44. Er gehört zudem zu den schönsten Hunderassen weltweit.

Er eignet sich gut als Wohnungshund, benötigt aber die richtige Erziehung. Ohne diese werden die Hunde sonst häufig zu beschützerisch und aggressiv. [10]

Fun Fact: Die schwarz-blaue Zunge des Chow-Chows entstand angeblich durch einen Gendefekt bei einem der jüngsten Tiere dieser Züchtung.

#11 Siberian Husky

Siberian Husky

Der Siberian Husky ist ein freundlicher und sehr schöner Hund aus den USA. Aufgrund seines sanftmütigen Wesens eignet er sich super als Familienhund. 

Gezüchtet wurde er ursprünglich als Schlittenhund, beim Militär diente er vor allem als Such- und Rettungshund. Auch bei Minusgraden ist sein Fell extrem kältebeständig.

Ihr Wolfs-ähnliches Aussehen verdanken Huskies ihrer genetischen Nähe zum nordasiatischen Wolf. Trotzdem gehören sie zur Gruppe der Spitze. [11]

Fun Fact: Achtung, Huskies sind wahre Ausbruchskünstler. Dabei ist es egal, ob sie sich Wege frei graben oder beißen müssen oder gar über bis zu 2 m hohe Zäune springen. Wenn ein Husky ausbüxen möchte, dann schafft er das auch.

#12 Saluki

Saluki

Der Saluki stammt aus dem Mittleren Osten und gehört zur zweitschnellsten und weltweit ältesten Rasse. Seine Renngeschwindigkeit beträgt bis zu 69 km/h.

Salukis haben einen sehr starken Jagdtrieb. Sie sind sogenannte Sichtjäger, welche ihre Beute mit den Augen und nicht – wie typischerweise – mit der Nase jagen.

Als Familienhunde machen sich die schönen Hunde dennoch gut, da sie ideal mit Kindern und anderen Hunden auskommen. Sie gelten zudem als ruhig und gut trainierbar. [12

Fun Fact: Der Saluki ist wie die Prinzessin auf der Erbse, wenn es um sein Bettchen geht. Ist dieses nicht besonders flauschig oder kuschelig genug, dann wird ein Saluki stets ihr Sofa in Anspruch nehmen. 

#13 Shiba Inu

Shiba Inu

Der Shiba Inu aus Japan ist ein charmanter, wachsamer und selbstbewusster Hund, welcher Fremden gerne zurückhaltend begegnet. 

Mit rund 9 kg gehört dieser schöne Hund zu den kleinsten und populärsten japanischen Hunderassen und ist mit seinem katzenähnlichen Verhalten als Haushund sehr beliebt.

Durch sein starkes Selbstbewusstsein lässt sich der Shiba Inu nur schwer trainieren; sein fuchsähnliches Aussehen begeistert dennoch viele auf diversen sozialen Medien. [13]

Fun Fact: Shiba Inus sind die “Dramaqueens” unter den Hunden. Schon beim ersten Gedanken daran, dass etwas unangenehm werden könnte, fangen diese Hunde an wie wild zu kreischen.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#14 Malteser

Malteser

Der Malteser (engl. Maltese Dog) zählt zu einer der schönsten Hunderassen der Welt und ist mit seiner zutraulichen Art ideal für Erstbesitzer geeignet.

Gezüchtet wurde er mit seinem reinweißen Fell als Schoßhund. Bei den Römern galt diese Rasse früher sogar als heilig.

Mit fremden Hunden kommt der umgängliche Malteser super aus, Fremden gegenüber ist er eher reserviert. Bei gutem Training ist er auch gut als Therapiehund einsetzbar. [14]

Fun Fact: Ist ein Malteser krank, dann kann man ihm das an der Nase ablesen. Bekommt er z.B. nicht genügend Sonnenlicht ab, dann färbt sich seine sonst schwarze Nase zunehmend pink. 

#15 Berner Sennenhund

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund stammt aus der Schweiz und bringt im ausgewachsenen Zustand bis zu 50 kg auf die Waage. Seine Lebenserwartung liegt bei etwa 6 – 9 Jahren.

Die schönen Hunde haaren sehr viel, sodass ein guter Staubsauger hier dringend nötig ist. Früher dienten sie als Arbeitshunde, doch heute sind sie bei Familien sehr beliebt.

Der gutmütige und treue Berner Sennenhund reift etwas langsamer als andere Hunde und wirkt damit selbst ausgewachsen immer etwas unreif. [15]

Fun Fact: Diese Hunde sind wahre Clowns. Sie merken sich jegliches Verhalten, welches ihre Besitzer zum Lachen bringt und wiederholen es dann gezielt. Dieses Phänomen hat einen eigenen Namen und wird als “Berner Chuckle” bezeichnet. 

#16 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier stammt aus England und belegt Platz 10 der beliebtesten Rassen. Er gilt mit den langen, menschenähnlichen Haaren als einer der schönsten Hunde weltweit.

Der “Yorkie” ist ein gut trainierbares Leichtgewicht mit nur 3 kg und deutlich selbstsicherer als andere Schoßhunde. Er lernt schnell und fordert viel Aufmerksamkeit und Auslastung.

Für Erstbesitzer mit älteren Kindern ist er gut geeignet, sollte aber nicht so oft allein gelassen werden und vor Hitze und Kälte geschützt werden. [16]

Fun Fact: Der Yorkshire Terrier zieht gerne mal zu viel Luft auf einmal ein und kann damit rückwärts niesen, dabei klingt er für uns dann wie eine Ente.

#17 Langhaarcollie

Langhaarcollie

Der Langhaarcollie stammt ursprünglich aus Schottland und wurde primär als Schäfer- und Familienhund gezüchtet. 

Dieser schöne Hund mit der langen Schnauze kommt sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren aus und liebt es in Gesellschaft zu sein. 

Einsamkeit mag der aktive, beschützerische Collie nicht. Er möchte überall dabei sein, braucht viel Aufmerksamkeit und möchte beschäftigt werden. [17]

Fun Fact: Der Collie ist so ein Hüte-Profi, dass er selbst ohne jeglichen Kontakt mit Herdentieren und ohne jegliches Training von jetzt auf gleich eine Herde hüten könnte.

#18 Papillon

Papillon

Der fröhliche, kleine Papillon mit den Schmetterlingsohren hat seinen Ursprung in Belgien und Frankreich, wo er Ratten und Mäuse von Haus und Hof jagen durfte.

Den starken Jagdtrieb hat er behalten, eignet sich aber dennoch gut als Familien- und Wohnungshund, da er sehr intelligent und gut zu trainieren ist.

Ohne frühen sozialen Kontakt können Papillons aggressiv gegenüber anderen Hunden und Menschen sein – ansonsten aber sind sie sehr umgänglich und lernwillig. [18]

Fun Fact: Wenn du auf redefreudige Hunde mit großer Klappe stehst, dann leg dir einen Papillon zu! Denn dieser kleine, schöne Hund bellt echt viel, wenn der Tag lang ist.

#19 Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der verspielte und sanftmütige Bichon Frisé wurde früher häufig auf Segelschiffen gehalten und hat seinen Ursprung in Spanien, Belgien und Frankreich.

Heute zählt er mit seinem weichen, weißen Fell zu den schönsten Hunderassen weltweit. Die kleinen Schäferhunde werden teilweise bis zu 21 Jahre alt.

Für ein Leben in der Wohnung sind sie ideal, da sie sehr zutraulich der Familie gegenüber sind, gut mit Kindern, Hunden und Fremden auskommen. [19]

Fun Fact: Wenn du es liebst Hunde zu streicheln, dann wirst du beim Bichon Frisé deine Finger nicht mehr von ihm lassen können. Sein Fell ist so weich, dass es auch als Baumwolle bezeichnet wird.

#20 Boston Terrier

Boston Terrier

Der Boston Terrier stammt aus den USA und trägt den Spitznamen “American Gentleman”. Diesem Namen macht er mit seiner freundlichen und lieben Art alle Ehre.

Da dieser intelligente, schöne Hund so verspielt ist, eignet er sich auch wunderbar als Spielkamerad für Kinder. Er ist sehr gut trainierbar und liebt die Aufmerksamkeit.

Boston Terrier kommen durch ihre kurzen Nasen nicht so gut Luft, was sie sowohl kälte- wie auch hitzeempfindlich macht. Sie haaren wenig, sabbern dafür aber viel. [20

Fun Fact: Bei diesem Kandidaten darfst du keine feine Nase haben, denn nach dem Füttern darfst du dich grundsätzlich auf ein paar “heiße Lüftchen” freuen. Schuld daran ist die kurze Nase durch die der Boston Terrier beim Fressen viel Luft mit aufnimmt. 

#21 Irish Red Setter

Irish Red Setter

Der Irish Red Setter stammt aus Irland. Er wird sowohl als Jagd- als auch als Familien- und Therapiehund eingesetzt.

Als Wachhund ist dieser gutmütige, schöne Hund eher nicht geeignet. Durch seine verspielte Art eignet er sich übrigens super als Spielpartner für Kinder.

Er fällt besonders durch sein rot-braunes Fell und die langen Schlappohren auf. Dieser freundliche Vierbeiner benötigt viel Auslauf und Beschäftigung. [21]

Fun Fact: Der Irish Red Setter könnte auch als ewiges Hundekind bezeichnet werden. Auch wenn er optisch schnell reift, bewahrt er sich verhaltenstechnisch selbst ausgewachsen seine verspielte Welpenart. 

#22 Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Der Afghanische Windhund stammt – wie der Name schon verrät – aus Afghanistan. Dort wurde er ursprünglich als Jagdhund gehalten. 

Diese schöne Hunderasse ist auch super als Familienhund geeignet. Diese Vierbeiner sind sehr loyal und freundlich zu Kindern sowie Hunden.

Dieser langhaarige Vierbeiner bringt als fünftschnellste Hunderasse bis zu 64 km/h auf die Rennbahn. Damit ist er so schnell wie professionelle Rennpferde. [22]

Fun Fact: Wenn Sie Hobby-Friseur sind, dann haben Sie mit dem “Afghanen” den perfekten Hund gefunden! Das Fell dieser Vierbeiner ist ideal, um sich an verschiedenen Haarschnitten zu probieren. 

#23 Tibet-Spaniel

Tibet-Spaniel

Der Tibet Spaniel ist ein wachsamer, selbstbewusster kleiner Hund. Früher hielten tibetanische Mönche ihn gerne als Begleithund. 

Diese schöne Hunderasse ist heute noch sehr teuer und selten, da sie als eine der ältesten gilt. Der eigensinnige Tibet Spaniel verhält sich zu Hause meist sehr katzenähnlich. [23]

Für ein Leben als Apartmenthund eignet er sich bedingt, da er Fremden gegenüber wachsam ist und nur schlecht alleine bleiben kann. 

Fun Fact: Lassen Sie sich nicht in die irre führen, denn obwohl es 28 Spaniel-Arten weltweit gibt, gehört der Tibet Spaniel nicht dazu. Dass er aus Tibet kommt, stimmt aber immerhin. 

#24 Islandhund

Islandhund

Der neugierige Islandhund gehört zu einer relativ seltenen, sehr schönen Hunderasse aus Island. Dort ist es die einzige einheimische Rasse.

In Island werden jährlich nur ca. 100 Welpen dieser Hunde pro Jahr geboren. Weltweit gibt es derzeit nur rund 5.000 Islandhunde.

Diese Vierbeiner gehören zur Gruppe der Spitze. Sie verhalten sich wachsam und furchtlos, sind aber nie aggressiv. Sie sind ideale Arbeits- aber auch Familienhunde. [24]

Fun Fact: Mit dem Islandhund holen Sie sich einen wahren “Wolkengucker” ins Haus. Da sie früher als Schäferhunde junge Schafe von Greifvögeln beschützten, schauen sie selbst heute noch häufig zum Schutz in den Himmel.

#25 Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever stammt aus Kanada und gehört zur kleinsten von insgesamt sechs Retriever-Arten. 

Gezüchtet wurde der kleine, schöne Hund für die Jagd auf Enten und Wasservögel. Sie sind exzellente Schwimmer, die sogar Schwimmhäute zwischen den Zehen haben. [25]

Für Anfänger sind sie gut geeignet, weil sie zutraulich und gut trainierbar sind. Mit Kindern kommen sie sehr gut klar, bei anderen Tieren können sie auch mal aggressiv sein. 

Fun Fact: Erschrecken dich nicht, wenn du diesen Hund das erste Mal schreien hörst. So klingt sein Bellen. Ein “wau-wau” oder “wuff-wuff” wirst du hier nicht zu hören bekommen.

#26 Miniature American Shepherd

Miniature American Shepherd

Der Miniature American Shepherd stammt aus den USA. Er ist ein sehr gut trainierbarer, schöner Hund mit starkem Wach- und Hüte-Trieb.

Weltweit gehört er zu den beliebtesten Hunderassen. Der kleine Schäferhund wird bis zu 15 Jahre alt und 12 kg schwer. 

Für ein Leben in der Wohnung ist dieser Hund nicht geeignet. Er braucht viel Auslauf, sowie körperliche und mentale Auslastung. [26]

Fun Fact: Der Miniature American Shepherd ist ein Energiejunkie. Schlaf wird für diesen Hund total überbewertet. Statt normal 18 Std. reicht diesem Energiepaket 5-6 Std. am Tag vollkommen aus.

Gratis Futterproben

#27 Rottweiler

Rottweiler

Der Rottweiler (“Rottie”) stammt aus Deutschland. Vom Wesen ist er mutig, wachsam und freundlich. Er hat einen starken Jagdtrieb und bellt viel. 

Anfangs wurden sie ausschließlich als Schäferhunde gehalten, später dann auch als Rettungs-, Wach- und Polizeihunde. 

Diese selbstsicheren, schönen Hunde verfügen über einen sehr starken Biss. Mit 330 PSI (“pounds per square inch”) sind sie rund halb so stark wie ein Hai. [27

Fun Fact: Schon mal was von “Rottweiler Metzgerhund” gehört? Der Rottweiler durfte früher nicht nur Vieh beschützen, sondern auch Karren mit geschlachtetem Vieh zu Marktständen ziehen.

#28 Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel

Der Cavalier King Charles Spaniel aus England ist ein anpassungsfähiger, schöner Hund. Durch seine langen Ohren und großen Augen wirkt er besonders süß.

Seine Karriere begann als Schoßhund. Heute schafft er es sogar unter die Top 20 der beliebtesten Hunderassen. 

Für Erstbesitzer sind diese freundlichen, kontaktfreudigen Vierbeiner gut geeignet. Sie bellen wenig, ihr Fell benötigt aber viel Pflege und sie können nur schlecht alleine bleiben. [28]

Fun Fact: Diese Rasse wurde früher häufig als “Floh-Magnet” genutzt. Da Flöhe sich in dem langen Fell der Hunde pudelwohl fühlten, blieben die Köpfe der Besitzer davon verschont. 

#29 Mops

Mops

Der Mops (engl. Pug) ist ein intelligenter, verspielter Vierbeiner aus China. Gezüchtet wurde er zunächst als Schoßhund. 

Als Familienhunde sind sie heutzutage ideal, da sie eine enge Beziehung zu Kindern aufbauen. Fremden gegenüber sind sie freundlich gestimmt. [29]

Der kleine, schöne Hund braucht viel Liebe und Aufmerksamkeit und kommt durch die kurze Nase nur schlecht mit Hitze aus. Sie haaren sehr viel und schnarchen gerne laut.

Fun Fact: Kaufen Sie schon mal einen Gehörschutz! YouTuber machten sich mal den Spaß und maßen die Lautstärke eines schnarchenden Mops’. Die hündische Kreissäge schaffte satte 96 Dezibel!  

#30 Dalmatiner

Dalmatiner

Der gepunktete Dalmatiner dürfte allen bekannt sein aus dem Film “101 Dalmatiner”. Gezüchtet wurde er erstmalig in Kroatien als Kutschenhund. [30]

Einst als Beschützer für Pferde, wurde er später viel als Wach-, Jagd- und Familienhund gehalten. Heute zählt er zu einer der schönsten Hunderassen der Welt.

Für ein Leben in der Wohnung sind diese kontaktfreudigen, energetischen Vierbeiner eher nicht geeignet. Viele Besitzer unterschätzen den Bewegungsdrang. 

Fun Fact: Der Dalmatiner ist ein Verwandlungskünstler, denn bei der Geburt hat er komplett weißes Fell. Die schwarzen oder braunen Flecken kommen erst später hinzu. 

#31 Zwergpudel

Zwergpudel

Der Zwergpudel (engl. Poodle) stammt nicht – wie Viele denken – aus Frankreich, sondern aus Deutschland. Vom Wesen ist er intelligent, gehorsam und aktiv.

Diese schöne Hunderasse zählt zu den sieben beliebtesten weltweit. Pudel werden bis zu 18 Jahre alt und gelten als besonders sauber und hypoallergen. [31

Für Allergiker und Erstbesitzer mit Kindern sind diese Hunde perfekt. Sie lernen schnell und gerne. Sie sind sehr gut trainierbar und haaren ganz wenig. 

Fun Fact: Hobby-Friseure aufgepasst! Das Fell des süßen Pudels hört nie auf zu wachsen, es wuchert wie Unkraut, daher muss dieser Hund regelmäßig frisiert werden. 

#32 Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanischer Cocker Spaniel

Der Amerikanische Cocker Spaniel stammt – wie der Name verrät – aus den USA. Dort wurde er als Jagdhund gezüchtet. Heute erfreut er sich seiner Beliebtheit als Familienhund.

Vom Wesen ist er verspielt, offen und gelassen. Das macht ihn zum idealen Begleiter für Familien mit Kindern oder anderen Hunden. 

Ohne Sozialisierung kann dieser mittelgroße, schöne Hund allerdings etwas nervös werden und zu Dauergebell neigen. Mit frühzeitigem Training hat man das gut im Griff. [32]

Fun Fact: Bei starker Freude macht sich dieser hübsche Hund mit den langen Schlappohren sprichwörtlich auch hin und wieder mal “ins Höschen”. Über die ein oder andere “Freudespfütze” solltest du also hinwegsehen können. 

#33 Beagle

Beagle

Der liebenswürdige Beagle wurde ursprünglich als Spürhund für die Jagd gezüchtet. Unter den Hunden hat dieser fröhliche, schöne Vierbeiner eine der besten Nasen. [33]

Trotz starkem Belltrieb eignet sich der Beagle nicht als Wachhund. Als Familienhund zeigt er sich neugierig, freundlich und aufgeschlossen. 

Sie lieben Kinder und kommen gut mit Fremden sowie mit anderen Hunden aus. Durch ihre Spürnase lieben sie es zu graben und Fährten aufzuspüren.

Fun Fact: “Beagle” stammt vermutlich aus dem Französischen und heißt übersetzt “offener Mund”. Diese Vierbeiner sind wahre Gesangstalente! Sie können mehr als 20 verschiedene Laute von sich geben.

#34 Dobermann

Dobermann

Der Dobermann aus Deutschland gilt als idealer Wachhund. Er gehört heute zu den Top 20 der beliebtesten und schönsten Hunderassen der Welt. 

Sie sind wachsam, gehorsam und sehr loyal. Den Ruf als “aggressiver Hund” haben sie nicht verdient. In der Familie verhalten sie sich sehr zutraulich. 

Eine gute Sozialisation ist dennoch wichtig, damit sie später keine Probleme mit Kindern oder fremden Hunden machen. [34]

Fun Fact: Als Nr.1 der Bodyguards unter den Hunden hat der Dobermann nur einen wirklichen Erzfeind… Kälte. Da sie kaum Körperfett haben, können sie sich bei Kälte nur schwer warm halten.

#35 Shetland Sheepdog

Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog aus Schottland ist eher unter dem Namen “Sheltie” bekannt. Sie zählen zu einer von 56 Schäferhund-Rassen

Diese schönen Hunde benötigen viel Auslauf und möchten viel und ausgiebig beschäftigt werden. Mit Kindern, sowie anderen Haustieren kommen sie gut aus. 

Mit ihrer aktiven und eifrigen Art sind sie nur bedingt für die Wohnung geeignet. Diese Vierbeiner sind es durch ihre Vergangenheit gewöhnt sehr viel und laut zu bellen. [35

Fun Fact: Shelties sind für ihr Zwicken in die Fersen bekannt. Früher taten sie dies, um Schafe in die richtige Richtung zu lenken. Heute darf es auch gern mal die Ferse vom Besitzer oder Besuch sein.

#36 Weimaraner

Weimaraner

Der Weimaraner stammt aus Thüringen (Weimar) und wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Sie sind sehr gut trainierbar und bellen wenig. 

Als Familienhund zeigen sie sich sehr anhänglich, tolerieren meist keine anderen Haustiere und können schlecht allein bleiben. 

Diese schönen Hunde sind sehr aktiv und legen im Sprint bis zu 56 km/h zurück. Für Couch-Potatoes also eher ungeeignet. [36]

Fun Fact: Weimaraner haben bei der Geburt blaue Augen, die mit der Zeit ergrauen. Außerdem kommen sie mit dunkelgrauen “Tigerstreifen” auf die Welt, die nach wenigen Tagen verloren gehen.

#37 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier (“Westie”) stammt aus Schottland. Ursprünglich wurde er  gezüchtet um Ungeziefer und Ratten loszuwerden. [37

Für Erstbesitzer und das Apartmentleben eignet sich der kleine, schöne Hund mit dem reinweißen Fell sehr gut. 

Der Westie ist sehr gut trainierbar, hat aber einen starken Jagd- und Grabtrieb. Es wäre gut dem verspielten Terrier eine Ecke zum Graben einzurichten. 

Fun Fact: Vor der neugierigen Westie-Nase ist nichts sicher. Mit ihrem Kopf bleiben sie daher ständig irgendwo stecken. Immerhin ist ihre Rute so stabil, sodass man sie daran herausziehen kann. 

#38 Akita

Akita

Der Akita aus Japan wurde ursprünglich als Jagdhund für Elche, Wildschweine und Bären gezüchtet. Er gilt heute noch als Symbol für Gesundheit, Langlebigkeit und Glück. [38

Durch sein Fuchs-ähnliches Aussehen ist dieser schöne Hund auch als Haushund beliebt. Sie haaren sehr viel, sind aber dennoch pflegeleicht und reinlich.

Dieser mutige und loyale Vierbeiner gehört zur Gruppe der Spitze und ist seinem Besitzer gegenüber treu ergeben. Vielleicht sagt Ihnen daher der Film “Hachiko” etwas?

Fun Fact: Der Kampf eines Akitas gleicht einem Bärenkampf. Sie stehen auf den Hinterpfoten und boxen den Gegner mit den Vorderpfoten. 

#39 Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever ist ein sehr freundlicher, unterwürfiger Vierbeiner aus England. Er wurde für die Wasser- & Landjagd gezüchtet. Er eignet sich auch als Familienhund. 

Diese schöne Hunderasse gibt es entweder komplett schwarz oder braun. Unter den Retrievern hat dieser Typ das längste Fell. 

Durch ihre Freundlichkeit sind diese Hunde als Wachhunde ungeeignet. Sie sind zu jedem freundlich und können nur schwer alleine bleiben. [39]

Fun Fact: Umgangssprachlich wird der Flat Coated Retriever auch als “Peter-Pan-Hund” bezeichnet. Es scheint als wolle er nie erwachsen werden. Denn es kann bis zu 5 Jahre dauern bis er vollständig ausgewachsen ist. 

#40 Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar stammt aus der Stadt Tulear in Madagaskar. Bekannt ist diese schöne Hunderasse auch als “Cotie”. 

Dieser verspielte, intelligente Hund mit seinem Baumwoll-ähnlichen Fell gehört zu einer der teuersten Rassen weltweit. Man bekommt sie selten unter 2.000 €. 

Dieser menschenbezogene Vierbeiner kommt sehr gut mit Kindern, Tieren und Fremden aus und liebt es zu schwimmen, zu rennen und zu spielen. [40]

Fun Fact: Der Cotie ist bekannt für seine Freudensprünge. Das kann man insbesondere dann sehen, wenn man ihnen Futter anbietet oder Besuch vorbeikommt.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.