Top 25 beliebteste Schäferhund-Mixe | Mit Bildern [2021]


Der Deutsche Schäferhund ist international so beliebt, dass er sehr häufig auch mit anderen Rassen gekreuzt wird. Im Folgenden findest du eine Liste der 25 beliebtesten Schäferhund-Mixe:

  • #1 Schäferhund Husky Mix
  • #2 Schäferhund Labrador Mix
  • #3 Schäferhund Golden Retriever Mix
  • #4 Schäferhund Dackel Mix
  • #5 Schäferhund Rottweiler Mix
  • #6 Schäferhund Collie Mix
  • #7 Schäferhund Dobermann Mix
  • #8 Schäferhund Bernersennen Mix
  • #9 Schäferhund Pudel Mix
  • #10 Schäferhund Chihuahua Mix
  • #11 Schäferhund Corgi Mix
  • #12 Schäferhund Pitbull Mix
  • #13 Schäferhund Jack Russel Mix
  • #14 Schäferhund Retriever Mix
  • #15 Schäferhund Beagle Mix
  • #16 Schäferhund Pinscher Mix
  • #17 Schäferhund Dogge Mix
  • #18 Schäferhund Podenco Mix
  • #19 Schäferhund Bulldogge Mix
  • #20 Schäferhund Terrier Mix
  • #21 Schäferhund Dalmatiner Mix
  • #22 Schäferhund Mops Mix
  • #23 Schäferhund Akita Mix
  • #24 Schäferhund Schnauzer Mix
  • #25 Schäferhund Bernhardiner Mix

Unter Schäferhund ist hier im Übrigen der “Deutsche Schäferhund” gemeint. Er gilt als sehr wachsam, mutig, loyal, neugierig, gehorsam, selbstsicher und freundlich. [1]

Zudem lässt sich diese Schäferhund-Rasse hervorragend trainieren, braucht viel Auslauf, haart viel und hat einen starken Jagdtrieb. Schäferhund-Mixe haben demnach ähnliche Eigenschaften.

Diese Rasse gehört zudem zu den top 10 der intelligentesten Hunde weltweit und ist auch gleichzeitig international die zweitbeliebteste Rasse (nach dem Labrador Retriever). [2]

Darüber hinaus riechen die deutschen Vierbeiner rund 45x besser als Menschen und sind sowohl als Schäfer-, Wach-, Polizei-, Militär- als auch als Familienhund geeignet.

Alle nachfolgenden Mischlinge haben deshalb vergleichbare Charakteristiken.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Schäferhund Husky Mix

Schäferhund Husky Mix

Der Schäferhund Husky Mix ist die mit Abstand häufigste Kreuzung unter Schäferhunden. “Husky” ist im Übrigen die Abkürzung des Siberian Husky, einer arktischen Rasse.

Diese Vierbeiner gelten als sehr ausdauernd und wurden früher primär als Schlittenhunde gehalten. Sie eigenen sich jedoch auch hervorragend als Wach- und Familienhunde. [3]

Dieser Schäferhund-Mix wird jedoch meist als Haushund von aktiven Familien gehalten. Denn sie sind gut trainierbar, brauchen jedoch auch sehr viel Auslauf und Beschäftigung. 

Der Siberian Husky gehört im Übrigen ebenfalls zu den 20 beliebtesten Rassen weltweit. Das liegt vermutlich zu einem Großteil an seinem einzigartigen Aussehen. [4]

Denn die Hunde haben meist blaue Augen, ein weiches Fell sowie abstehende Spitzohren. Diese optischen Merkmale sind auch bei diesem Schäferhund-Mix erkennbar.

Im Vergleich zu reinen Schäferhunden gilt diese Kreuzung zudem als freundlicher, sanftmütiger und kontaktfreudiger. Sein Fell ist im Übrigen besonders kälteresistent. [5]

Fun Fact: Erfahrungsberichten zufolge soll kein Zaun diesen Mischlingen standhalten können. Entweder sie springen darüber, graben sich unten durch oder beißen sich ein Loch frei.

#2 Schäferhund Labrador Mix

Schäferhund Labrador Mix

Der Schäferhund Labrador Mix ist besonders interessant. Denn der Schäferhund ist die #1, wenn es um die Trainierbarkeit geht, der Labrador dagegen die mit Abstand zutraulichste Rasse.

Diese Kreuzung eignet sich daher nicht nur als Familienhund, sondern gibt auch tolle Therapie-, Blinden- und gar Rettungshunde. Sie hat zudem eine hervorragende Spürnase. [6]

Darüber hinaus nimmt dieser Schäferhund-Mix meist sehr stark die Optik eines Labradors an. Das Fell ist deutlich kürzer, die Ohren hängen und häufig sind sie braun oder schwarz.

Von allen Hunderassen weltweit belegt der Labrador im Übrigen den ersten Platz als beliebteste Rasse weltweit. Es wundert daher nicht, dass sie häufig gekreuzt werden. [7]

Im Vergleich zur reinrassigen Schäferhund-Art neigen diese Mischlinge auch oft zu Übergewicht. Denn der Labrador gilt allgemein als sehr verfressen.

Charakterlich gilt der Schäferhund-Mix zudem als sehr intelligent, zutraulich, verspielt und aktiv. In Gegenwart von Kindern oder anderen Hunden können sie auch hyperaktiv werden.[8]

Fun Fact: Diese Rasse ist kitzelig! Und zwar an den dünnen Haaren an der Unterseite der Pfoten. Am besten erreichst du diese Stelle, wenn die Vierbeiner liegen.

#3 Schäferhund Golden Retriever Mix

Schäferhund Golden Retriever Mix

Der Schäferhund Golden Retriever Mix wird international auch als “Golden Shepherd” bezeichnet. Im Vergleich zu anderen Hunden braucht er zudem sehr viel Aufmerksamkeit.

In aller Regel wird diese Kreuzung als Familienhund gehalten. Durch seine zutrauliche und gehorsame Art ist er jedoch auch als Service- und Blindenhund geeignet. [9]

Diese Schäferhund-Mix nimmt in den meisten Fällen die Fellfarbe sowie die langen Schlappohren des Golden Retrievers an. Sie neigen zudem zu Übergewicht.

Der Golden Retriever gehört ebenfalls zu den 10 intelligentesten Rassen weltweit. Diese Hunde sind übrigens mit satten 113,1 Dezibel der Weltrekordhalter im Bellen. [10]

Darüber hinaus lässt sich dieser Schäferhund-Mix sehr gut trainieren, haart relativ stark und benötigt viel Auslauf. Der Jagdtrieb ist dagegen nur mäßig stark ausgeprägt.

Als Wachhunde sind diese Mischlinge allerdings nicht geeignet. Denn dafür sind sie zu freundlich, gutmütig und kontaktfreudig. Sie gelten zudem als sehr treu und gehorsam.

Fun Fact: Für Schuh-Liebhaber können diese Vierbeiner gefährlich sein. Denn sie lieben es, Dinge in der Gegend herumtragen. Und wenn niemand schaut, dann nagen sie auch gerne daran. [11]

#4 Schäferhund Dackel Mix

Schäferhund Dackel Mix

Der Schäferhund Dackel Mix ist aus mehreren Gründen besonders. Einerseits sind diese zwei Rassen körperlich zu unterschiedlich als das eine natürliche Fortpflanzung möglich ist.

Heißt konkret: Diese Hunde werden durch eine künstliche Befruchtung gezeugt. Andererseits hängt ihr Aussehen auch sehr stark davon ab, welche Art von Dackel benutzt wurde.

Denn Dachshunde gibt es in 3 verschiedenen Größen sowie mit drei unterschiedlichen Haarlängen. Dieser Schäferhund-Mix kann daher optisch sehr stark variieren. [12]

Da Dackel bis zu 16 Jahre alt werden, haben diese Mischlinge zudem eine höhere Lebenserwartung als reinrassige Schäferhunde. Sie übernehmen übrigens häufig die langen Schlappohren.

Aber auch charakterlich verhält sich dieser Schäferhund-Mix sehr verschieden. Sie gelten als dickköpfiger, aktiver und mutiger. Darüber hinaus bellen sie häufiger und graben gerne.

Ihre freundliche, wachsame und neugierige Art macht sie dennoch zu tollen Haushunden. Für das Leben in Apartments sind sie jedoch meist etwas zu laut. [13]

Fun Fact: Reinrassige Dackel sind international auch als “Würstchen-Hund” (engl. “Sausage dog”) bekannt. Diese Kreuzung wird daher auch als “Würsten-Schäferhund” bezeichnet.

#5 Schäferhund Rottweiler Mix

Schäferhund Rottweiler Mix

Der Schäferhund Rottweiler Mix belegt Platz 5 der häufigsten Kreuzungen mit Schäferhunden. Er gehört zudem auch zu den schwersten Vierbeinern.

Grund dafür ist der breite und stabile Körperbau von Rottweilern. Während Schäferhunde nur zwischen 22-40 Kg auf die Waage bringen, schafft es der “Rottie” auf bis zu 60 Kg. [14]

Das Fell dieses Schäferhund-Mix ist fast immer schwarz-braun. Diese Vierbeiner eignen sich zudem sowohl als Familien-, Schäfer-, Wach- als auch als Polizeihund.

Beide Rassen kommen im Übrigen ursprünglich aus Deutschland. Gegenüber fremden Hunden des gleichen Geschlechts reagieren sie zudem auch teilweise aggressiv.

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr freundlich, furchtlos, loyal und wachsam. Sie lassen sich gut trainieren, brauchen viel Auslauf und haaren viel. [15]

Im Vergleich zu reinrassigen, langhaarigen Schäferhunden ist die Lebenserwartung dieser Mischlinge jedoch rund 2 Jahre kürzer. Sie brauchen zudem ein relativ striktes Herrchen.

Fun Fact: Wenn du nach einer Rasse suchst, die bei dir im Zimmer schlafen soll, dann sind diese Vierbeiner nicht die erste Wahl. Denn diese Hunde sind dafür bekannt, sehr häufig und laut zu schnarchen.

#6 Schäferhund Collie Mix

Schäferhund Collie Mix

Der Schäferhund Collie Mix ist deshalb besonders, weil es eine Kombination zweier verschiedener Schäferhunde ist. Unter “Collie” ist hier im Übrigen der Border Collie gemeint.

Diese Kreuzung eignet sich allerdings nicht nur für das Hüten von Herdentieren, sondern gibt auch einen tollen Familienhund. Sie kommen zudem gut mit Kindern aus.

Der Instinkt zu hüten ist bei diesem Schäferhund-Mix häufig so stark, dass sie alles hüten wollen, was sich bewegt – Kinder, Katzen, Fahrräder oder gar Autos.

International sind die Mischlinge im Übrigen auch als “Shollie” bekannt – die Kombination aus Shepherd und Collie. Darüber hinaus lassen sie sich sehr gut trainieren. [16]

Dieser Schäferhund-Mix ist zudem vor allem für seine lebhafte, energetische, neugierige und zutrauliche Art bekannt. Sie sollen auch sehr intelligent sein und wenig bellen. [17]

Optisch nehmen die Vierbeiner meist die Fellfarbe und Felllänge des Schäferhunds an. Sie sind jedoch meist etwas kleiner, breiter gebaut und haben die Schlappohren des Collies.

Fun Fact: Im Vergleich zu anderen Rassen haben diese Hunde ein besonders großes Wörterbuch. Der Border Collie namens “Chaser” kann sich beispielsweise mehr als 1000 verschiedene Namen merken.

#7 Schäferhund Dobermann Mix

Schäferhund Dobermann Mix

Die Beliebtheit des Schäferhund Dobermann Mix ist leicht erklärbar. Denn beide Rassen gehören zu den 20 populärsten Hunden weltweit.

Während der Schäferhund primär für seine Gehorsamkeit und Trainierbarkeit bekannt ist, hat der Dobermann einen Ruf als furchtloser sowie loyaler Wach- und Schutzhund. [18]

Letzteres erklärt, warum diese Rasse auch ursprünglich von einem Steuereintreiber gezüchtet wurde. Dieser Schäferhund-Mix ist jedoch auch als Familienhund geeignet.

Darüber hinaus gelten die Mischlinge als sehr selbstbewusst, energetisch, wachsam und loyal. Sie lassen sich zudem sehr gut trainieren und haben einen schwachen Jagdtrieb.

Optisch nimmt dieser Schäferhund-Mix sehr viele Merkmale des Dobermanns an – seine Augen, Statur und große Stehohren. Die Fellfarbe ist jedoch meist vom Schäferhund. [19]

Während beim Dobermann die Ohren häufig geklebt werden müssen, damit sie nach oben stehen, ist das bei dieser Kreuzung unnötig. Dafür sorgen die Gene des Schäferhunds.

Fun Fact: Da diese Rasse von Natur aus sehr wenig Körperfett hat, ist sie sehr empfindlich für kalte Winde. Bei schlechtem Wetter wollen sie daher nur selten das warme Haus verlassen.

#8 Schäferhund Bernersennen Mix

Schäferhund Bernersennen Mix

Der Schäferhund Bernersennen Mix gilt als besonders zutraulich, liebevoll und treu. Darüber hinaus sind sie im Vergleich zu reinrassigen Schäferhunden stärker und ruhiger.

Da der Berner Sennenhund von Natur aus lediglich zwischen 6 und 9 Jahre alt wird, hat diese Kreuzung eine um rund 2 Jahre verkürzte Lebenserwartung. [20]

Sie eigenen sich zudem nicht nur als Wach- und Familienhunde, sondern können auch für das Ziehen von Wagen eingesetzt werden. Dafür haart dieser Schäferhund-Mix sehr stark.

Ein guter Staubsauger ist hier Pflicht. Zudem lassen sich die Mischlinge gut trainieren, bellen vergleichsweise viel und haben einen mittelmäßig bis stark ausgeprägten Jagdtrieb. 

Gegenüber fremden Hunden und Kindern gilt der Schäferhund-Mix als sehr zahm und umgänglich. Die Vierbeiner erreichen im Übrigen ein Gewicht von bis zu 50 Kg. [21]

Optisch sieht diese Kreuzung wie ein zu gut gefütterter Schäferhund mit der Fellfarbe eines Bernersennen aus. Statt großen Stehohren haben sie zudem mittellange Schlappohren.

Fun Fact: Diese Hunde gebären normalerweise zwischen 5-7 Welpen. In Ausnahmefällen bringen sie jedoch auch bis zu satten 15 Welpen auf einmal zur Welt.

Gratis Futterproben

#9 Schäferhund Pudel Mix

Schäferhund Pudel Mix

Der Schäferhund Pudel Mix ist international auch als “Shepadoodle” bekannt. Das Aussehen dieser Kreuzung variiert jedoch sehr stark. Denn Pudel gibt es in 4 verschiedenen Größen.

Das erklärt auch, warum Pudel ausgewachsen ein Gewicht von zwischen 3 und 31 Kilogramm haben können. Sie gehören zudem zu den top 10 intelligentesten Rassen. [22]

Darüber hinaus lässt sich dieser Schäferhund-Mix gut trainieren, haart sehr wenig, hat einen schwachen Jagdtrieb und braucht nur mittelmäßig viel Auslauf. [23]

Im Vergleich zu reinrassigen Schäferhunden wird diese Kreuzung zudem durchschnittlich 1-2 Jahre älter. Die erhöhte Lebensdauer geht auf seine geringere Körpergröße zurück.

Optisch haben die Mischlinge im Übrigen nicht mehr viel mit einem Schäferhund gemeinsam. Weder die Statur noch die Fellfarbe bleibt erhalten. Dafür haben sie eine lange Schnauze.

Darüber hinaus gelten die Vierbeiner als sehr aktiv, zutraulich und wachsam. Sie geben zudem tolle Familienhunde und sind teilweise auch als Jagdbegleiter geeignet.

Fun Fact: In vielen Fällen erbt dieser Schäferhund-Mix das typische Gen von Pudeln, wodurch das Fell nie zu wachsen aufhört. Eine Haarschneidemaschine ist hier deshalb eine geeignete Investition.

#10 Schäferhund Chihuahua Mix

Schäferhund Chihuahua Mix

Der Schäferhund Chihuahua Mix werden ausschließlich durch eine künstliche Befruchtung gezeugt. Denn die zwei Rassen sind für eine natürliche Fortpflanzung zu unterschiedlich.

Zum Vergleich: Der Chihuahua bringt ausgewachsen lediglich 3 Kg auf die Waage während der Schäferhund mehr als das 10-fache wiegt. [24]

Das erklärt auch, warum dieser Schäferhund-Mix deutlich kleiner ist als die reinrassige Version. Dafür profitiert er mit rund 2-3 extra Jahren von der Langlebigkeit des Chihuahuas.

Die Fellfarbe, Ohren und Gehorsamkeit übernehmen die Mischlinge jedoch meist vom Schäferhund. Sie sind daher deutlich besser trainierbar als reinrassige Chihuahuas.

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr wachsam, lebendig, charmant und frech. Er braucht zudem nur mäßig viel Auslauf und haart relativ wenig. [25]

In jungen Jahren sieht diese Kreuzung besonders süß aus. Denn die breiten Stehohren des Schäferhundes auf dem kleinen Vierbeiner sehen überproportional groß aus.

Fun Fact: In Amerika ist der Chihuahua auch als “Purse Dog” bekannt. Übersetzt heißt das “Handtaschenhund”. Für diesen Mix ist allerdings eine seeehr große Handtasche nötig.

#11 Schäferhund Corgi Mix

Schäferhund Corgi Mix

Der Schäferhund Corgi Mix wird ebenfalls meist durch eine künstliche Befruchtung gekreuzt. Gemeint ist hier im Übrigen der Pembroke Welsh Corgi – also der Zwerghund aus Wales.

Genauso wie der Deutsche Schäferhund, so wurde auch der Corgi ursprünglich primär für das Hüten von Tieren eingesetzt. Diese Kreuzung hat daher einen starken Hüter-Instinkt.

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr beschützerisch und gut trainierbar. Dafür haaren und bellen die Vierbeiner vergleichsweise sehr viel.

International sind diese Mischlinge im Übrigen als “Corman” bekannt – also eine Kombination aus “Corgi” und “German”. Sie erreichen zudem bis zu satten 48 km/h. [26]

Zudem gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr intelligent und wird als “eifriger Lerner” beschrieben. Die Tiere neigen auch dazu, ihrem Herrchen auf Schritt und Tritt zu folgen.

Optisch sehen die Hunde wie ein normaler Schäferhund mit “zu kurzen” Beinen aus. Auch die Fellfarbe, Ohren und Gesichtsform des Deutschen Schäferhunds bleibt erhalten. [27]

Fun Fact: Diese Kreuzung hat solch kurze Beine, dass sie im Winter häufig im Schnee stecken bleibt.

#12 Schäferhund Pitbull Mix

Schäferhund Pitbull Mix

Beim Schäferhund Pitbull Mix oder auch “Shepherd Pit Bull” kann man optisch nur an der Figur erkennen, dass es sich um keinen reinrassigen American Pit Bull Terrier handelt.

Denn diese Kreuzung hat die Kopfform, Ohren und Augen vom Pitbull. Dafür ist ihre Figur etwas schlanker, ihr Körper weniger muskulös und ihre Schnauze meist dunkel.

Auch das Verhalten dieses Schäferhund-Mix ist verschieden. Sie gelten als sehr freundlich, albern und zutraulich – können aber auch teilweise aggressiv reagieren. [28]

Nicht umsonst gehört der Pitbull in Deutschland zur Rasseliste. Heißt konkret: Diese Hunderasse gilt als “gefährlich” und darf nur unter Einschränkungen gehalten werden.

Diese Schäferhund-Mix ist jedoch im Vergleich zum reinrassigen Pitbull deutlich gehorsamer und besser trainierbar. Sie geben daher tolle Familien-, Therapie- sowie Polizeihunde. [29]

Darüber hinaus brauchen die Mischlinge sehr viel Liebe und Aufmerksamkeit. Sie sind zudem unter den top 10 Rassen, wenn es um die Stärke der Bisskraft geht.

Fun Fact: Früher wurden Pitbulls primär für blutige Events wie Bull-Baiting und Hundekämpfe gezüchtet. Als das dann (zum Glück) verboten wurde, machten sie stattdessen Karriere als Babysitter.

#13 Schäferhund Jack Russel Mix

Schäferhund Jack Russel Mix

Der Schäferhund Jack Russel Mix hat meist die Fellfarbe und dunkle Schnauze vom Deutschen Schäferhund und die Ohren und Größe vom Jack Russel Terrier.

Letzteres erklärt, warum diese Kreuzung durchschnittlich rund 2-3 Jahre älter wird als ein reinrassiger Schäferhund. Trotz ihrer Größe können sie allerdings sehr hoch springen. [30]

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr aktiv, energetisch, eifrig und athletisch. Ihre freundliche Art macht sie zudem auch zudem zu tollen Familien- und Haushunden.

Die Mischlinge sollen im Übrigen echte Experten beim Ausbüxen sein. In den meisten Fällen graben sie sich frei. Sie nutzen aber auch alle anderen Möglichkeiten gnadenlos aus.

Zudem solltest du etwas mehr Geld für Tennisbälle und sonstige Spielzeuge einplanen. Denn sie lieben es nicht nur zu spielen, sondern auch alle Spielsachen kaputtzumachen. [31]

Im Vergleich zu den vorherigen Schäferhund-Mixe sind sie zudem weniger populär. Das geht auf den Jack Russel zurück. Denn diese Rasse ist überwiegend in Großbritannien beliebt.

Fun Fact: Diese Hunde haben von Natur aus einen solch starken Trieb zu graben, dass Hundetrainer dazu raten, ihnen einen bestimmten Ort zum Graben zur Verfügung zu stellen – anstatt das Graben komplett abzutrainieren.

#14 Schäferhund Retriever Mix

Schäferhund Retriever Mix

Unter dem Schäferhund Retriever Mix ist in der Praxis meist die Kreuzung zwischen dem Deutschen Schäferhund und dem Chesapeake Bay Retriever gemeint.

In der Theorie könnten unter “Retriever” aber auch noch 5 weitere Rassen dahinter stecken. Denn der Begriff bezeichnet keine einzelne Rasse, sondern eine Gruppe von Hunden.

Dieser Schäferhund-Mix nimmt im Übrigen meist die braune Fellfarbe des Retrievers an. Auch seine Statur ist etwas breiter im Vergleich zum reinrassigen Schäferhund.

Der Chesapeake Bay Retriever gilt zudem als sehr fröhlich, zutraulich, loyal und beschützerisch. Diese Eigenschaften sind daher auch bei den Mischlingen zu erkennen. [32]

Die gute Trainierbarkeit kommt jedoch definitiv vom Schäferhund. Zudem haaren die Vierbeiner relativ viel, haben einen mittelmäßigen Jagdtrieb und brauchen viel Auslauf.

In aller Regel wird dieser Schäferhund-Mix primär als Familienhund gehalten. Sie können jedoch auch als Begleiter für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt werden. [33]

Fun Fact: Das Fell dieser Kreuzung gilt als wasserdicht. Es kommt daher kein Wasser in direkten Kontakt zur Haut. Den “nassen-Hund-Geruch” bekommen sie aber dennoch!

#15 Schäferhund Beagle Mix

Schäferhund Beagle Mix

Beim Schäferhund Beagle Mix kann man optisch auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um eine Kreuzung dieser zwei Rassen handelt. Der Grund?

Er hat die Fellfarbe, Schnauze und Augen des Schäferhunds, aber gleichzeitig die Ohren und Statur des deutlich kleineren Beagles. Sie werden zudem bis zu 15 Jahren alt.

Durch ihre liebevolle, sanftmütige und fröhliche Art gibt dieser Schäferhund-Mix ein toller Familien- und Haushund. Für die Arbeit als Wachhunde sind sie jedoch zu gutmütig. [34]

Durch ihre gute Trainierbarkeit und ihren starken Jagdtrieb können sie auch unter anderem als Jagdbegleiter eingesetzt werden. Denn sie haben eine hervorragende Spürnase.

Darüber hinaus ist die Größe dieses Schäferhund-Mix stark davon abhängig, welche Art von Beagle benutzt wurde – die kleine (~ 8 Kg) oder große Variante (~16 Kg). [35]

Im Vergleich zu anderen kleinen Schäferhunden brauchen diese Mischlinge zudem viel Auslauf und sind sehr aktiv. Für das Leben in Apartments sind sie daher weniger geeignet.

Fun Fact: “Beagle” ist französisch und bedeutet “offener Mund” – denn diese Rasse soll wohl ihre Klappe nie halten können.

#16 Schäferhund Pinscher Mix

Schäferhund Pinscher Mix

Instinktiv denken viele beim Schäferhund Pinscher Mix an eine Kreuzung mit dem Dobermann. In der Theorie gibt es jedoch ganze 6 Pinscher-Arten. [36]

In der Praxis ist hier allerdings meist der Deutsche Pinscher gemeint. Dieser ist mit rund 15 Kg Körpergewicht auch deutlich kleiner als der Schäferhund.

In Kombination gelten sie als sehr liebevoll, mutig und wachsam. Darüber hinaus ist dieser Schäferhund-Mix sowohl als Familien- als auch als Wachhund geeignet. [37]

Im Vergleich zu den vorherigen Mischlingen tolerieren sie Kinder nur mäßig gut. Das liegt daran, dass die Hunde sehr dominant sind und nur eine geringe Toleranzschwelle haben.

In Relation zu anderen Rassen brauchen diese Vierbeiner zudem enorm viel Auslauf – sie sind buchstäblich das Gegenteil einer Couch-Potato. Ein großer Garten ist hier fast Pflicht.

Optisch hat der Schäferhund-Mix meist die großen Fledermausohren sowie die Fellfarbe des Pinschers. An der Statur ist allerdings definitiv der kurzhaarige Schäferhund erkennbar.

Fun Fact: Bei diesen Hunden solltest du etwas mehr Geld für die Unterhaltung einplanen. Denn diese Rasse ist dafür bekannt, sämtliche neuen Spielzeuge in Rekordzeit zu zerstören.

Kostenloses Ebook - 19 Tipps gegen Dauergebell

#17 Schäferhund Dogge Mix

Schäferhund Dogge Mix

Der Schäferhund Dogge Mix wird unter anderem auch als “Dane Shepherd” bezeichnet. Diese Hunde werden bis zu 50 Kg schwer und erreichen eine Schulterhöhe von rund 76 cm.

Die enorme Größe dieser Kreuzung erklärt auch die geringe Lebenserwartung von nur 8-10 Jahren. Und dennoch gelten die Tiere als sehr unterwürfig, zurückhaltend und liebevoll. [38]

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr gehorsam, gut trainierbar, sanftmütig und ruhig. Sie brauchen zudem sehr viel Auslauf und haaren vergleichsweise viel.

Optisch sehen die Mischlinge wie eine Dogge mit der Fellfarbe, Schnauze und den Augen eines Schäferhunds aus. Die großen Schlappohren bleiben jedoch erhalten.

Im Übrigen handelt es sich auch hier um eine Kombination zweier deutscher Rassen. Die deutsche Dogge befindet sich zudem ebenfalls unter den 20 beliebtesten Hunden weltweit.

Wenn dieser Schäferhund-Mix auf den Hinterbeinen steht, dann sind die Tiere häufig mehr als 2 Meter groß. Für kleine Wohnungen sind die großen Schäferhunde daher weniger geeignet. [39]

Fun Fact: Diese Tiere brauchen nicht nur sehr viel Aufmerksamkeit, sondern lieben es auch zu schmusen. Du solltest dich deshalb täglich auf 1-2 schwere Kuscheleinheiten gefasst machen.

#18 Schäferhund Podenco Mix

Schäferhund Podenco Mix

Der Schäferhund Podenco Mix ist in Italien und Spanien sehr verbreitet. Der Grund dafür ist einfach erklärt: Alle 9 verschiedenen Podenco-Arten haben ihren Ursprung am Mittelmeer.

In der Praxis ist hier im Übrigen meist der “Podenco Canario” gemeint. Wie du seinem Namen entnehmen kannst, kommen diese Vierbeiner von den kanarischen Inseln. [40]

In Kombination mit dem deutschen Schäferhund gelten sie als gut trainierbar und gehorsam. Dieser Schäferhund-Mix hat zudem einen starken Jagdtrieb und braucht viel Auslauf.

Darüber hinaus kommen diese Schäferhund-Mischlinge meist gut mit Kindern und fremden Hunden aus. Sie eigenen sich deshalb auch für Erstbesitzer. Für Apartments sind sie dagegen nicht gemacht.

Optisch sieht dieser Schäferhund-Mix wie ein schlanker Schäferhund mit dünnen, spitz zulaufenden Ohren aus. Auch die Gesichtsform ist etwas länglicher und markanter.

Aufgrund ihrer freundlichen, ruhigen und verspielten Art sind die Tiere auch als Familienhund geeignet. Im Vergleich zu anderen Hunden sind sie zudem sehr aktiv.

Fun Fact: Die meisten Hunderassen benötigen zwischen 12 und 14 Stunden schlaf, um sich zu regenerieren. Diese Kreuzung kommt allerdings auch mit 6 bis 8 Stunden problemlos klar.

#19 Schäferhund Bulldogge Mix

Schäferhund Bulldogge Mix

Der Schäferhund Bulldogge Mix gehört optisch zu den interessanteren Kreuzungen. Gemeint ist hier im Übrigen die “Englische Bulldogge” – die #5 beliebteste Hunderasse weltweit. [41]

Die Statur haben die Vierbeiner definitiv von der englischen Bulldogge. Sie sind sehr breit gebaut, haben vergleichsweise kurze Beine und eine relativ kurze Schnauze.

Dafür haben sie meist die Fellfarbe sowie die Felllänge des Schäferhunds. Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als faul. Sie wollen häufig kaum das Haus verlassen.

Im Vergleich zum reinrassigen Schäferhund ist ihre Lebenserwartung mit zwischen 8-10 Jahren zudem deutlich kürzer. Die Mischlinge neigen zudem auch zu Übergewicht.

Charakterlich werden sie als sehr freundlich, geduldig, sanftmütig und eigensinnig beschrieben. Sie lassen sich zudem nur mittelmäßig gut trainieren. [42]

Dennoch geben sie tolle Familien- und Haushunde. Denn der Schäferhund-Mix entwickelt mit Kindern meist eine sehr enge Beziehung und kommt gut mit anderen Haustieren aus.

Fun Fact: Diese Hunde sollen laut Erfahrungsberichten besonders häufig Schnarchen und Pupsen. Angeblich geht beides auf anatomische Gründe zurück.

#20 Schäferhund Terrier Mix

Schäferhund Terrier Mix

Der Schäferhund Terrier Mix wird in England relativ häufig als Polizeihund eingesetzt. Denn die Vierbeiner sind sehr gut trainierbar und haben eine exzellente Spürnase. [43]

In Summe gibt es ganze 31 verschiedene Terrier-Arten. Gemeint ist hier in der Praxis aber meist der “Airedale Terrier” – welcher wegen seiner Größe als “König der Terrier” bekannt ist.

Dieser Schäferhund-Mix hat nur rund ⅔ der Größe eines reinrassigen Schäferhunds sowie eine stärkere Gesichtsbehaarung. Die Fellfarbe bleibt jedoch erhalten. [44]

Sie gelten zudem als sehr freundlich, selbstsicher, mutig, kontaktfreudig und loyal. In Kombination mit ihrer guten Trainierbarkeit macht sie das sehr vielseitig einsetzbar.

Unter anderem dient der Schäferhund-Mix auch als Jagd-, Arbeits-, Familien- und Servicehund. Aber Vorsicht – diese Mischlinge haben eine Vorliebe für das Nagen und Graben.

Darüber hinaus kommen sie in der Regel gut mit weiteren Haustieren und Kinder aus. Selbst wenn du sie provozierst, bleiben die Vierbeiner in der Regel sehr ruhig und gelassen.

Fun Fact: Der Airedale Terrier ist dafür bekannt, im neutralen Zustand sehr grimmig zu schauen. Diese Eigenschaft geht daher häufig auch auf diese Kreuzung über.

#21 Schäferhund Dalmatiner Mix

Schäferhund Dalmatiner Mix

Der Schäferhund Dalmatiner Mix behält in aller Regel die für Dalmatiner typischen Flecken sowie seine weiß-schwarze oder weiß-braune Fellfarbe bei. [45]

Die Statur, Felllänge sowie die Ohren werden jedoch stark vom deutschen Schäferhund beeinflusst. Ohne das entsprechende Wissen ist dieser jedoch kaum wiederzuerkennen.

Darüber hinaus gilt der Schäferhund-Mix als sehr freundlich, verspielt, aktiv und kontaktfreudig. Dafür haaren sie relativ stark und benötigen viel Auslauf. [46]

Durch ihre gute Trainierbarkeit ist diese Kreuzung ideal für das Leben als Jagd- und Familienhund geeignet. Für die Arbeit als Wachhunde sind sie allerdings zu liebenswürdig. 

Im Übrigen solltest du dich nicht wundern, wenn dieser Schäferhund-Mix bei der Geburt bis zu 15 Welpen zur Welt bringt. Bei anderen Hunden liegt der Durchschnitt bei lediglich 6.

Leider unterschätzen viele Erstbesitzer den nötigen Auslauf und die damit einhergehende Arbeit. Oftmals werden die Vierbeiner deshalb nach einigen Wochen ans Heim abgegeben.

Fun Fact: Diese Mischlinge sind bei der Geburt komplett weiß. Die Flecken und Punkte entwickeln sich dann erst nach einigen Wochen.

#22 Schäferhund Mops Mix

Schäferhund Mops Mix

Beim ersten Blick dieser Rassen lässt sich bereits erkennen, dass der Schäferhund Mops Mix lediglich durch eine künstliche Befruchtung gezeugt werden kann.

Denn die Körper dieser zwei Rassen sind für die natürliche Fortpflanzung zu verschieden. Und dennoch ist diese Kreuzung so beliebt, dass diese Tatsache in Kauf genommen wird.

Optisch gleicht dieser Schäferhund-Mix einem zu groß geratenen Mops mit der Ohrenform und Fellfarbe des Schäferhunds. Der Ringelschwanz vom Mops bleibt jedoch erhalten.

Darüber hinaus sind diese Mischlinge für ihre liebevolle, charmante, verspielte und zutrauliche Art bekannt. Sie geben daher immer noch tolle Familien- und Schoßhunde.

Im Vergleich zum reinrassigen Mops lässt sich dieser Schäferhund-Mix zudem merkbar besser trainieren. Sie bellen zudem relativ wenig, aber haaren dafür umso stärker. [47]

Diese Kreuzung eignet sich nicht nur hervorragend für Familien mit Kindern, sondern ist auch für Senioren eine tolle Option. Sie schlafen im Übrigen bis zu 14 Stunden am Tag.

Fun Fact: Aufgrund ihrer eingedrückten Schnauze schnarchen diese Vierbeiner besonders häufig und laut. Mit einer Lautstärke von bis zu 96 Dezibel sind sie teilweise so laut wie eine Kreissäge – kein Witz.

#23 Schäferhund Akita Mix

Schäferhund Akita Mix

Der Schäferhund Akita Mix ist zwar in Europa relativ selten zu finden, dafür kommt er umso häufiger in Japan vor – dem Ursprungsland des Akita. [48]

Die Fellfarbe dieser Kreuzung hängt davon ab mit welcher Art von Akita sie gekreuzt wurden – der rötlichen oder schwarzen Variante. Letzteres gibt ihnen ein Wolfs-ähnliches Aussehen.

Darüber hinaus gilt dieser Schäferhund-Mix als besonders treu, loyal und mutig. Auch wenn der Akita einst für Hundekämpfe eingesetzt wurde, so ist er dennoch sehr sanftmütig.

Gegenüber Fremden verhalten sich die Mischlinge meist zurückhaltend. Sie sind deshalb nicht nur als Jagd- und Familienhunde geeignet, sondern geben auch tolle Wachhunde.

Dieser Schäferhund-Mix gilt zudem als sehr pflegeleicht und sauber. Das geht darauf zurück, dass sich diese Vierbeiner ihr Fell selbst pflegen – ähnlich wie Katzen. [49]

Sie lassen sich darüber hinaus gut trainieren, haben einen starken Jagdtrieb und haaren sehr viel. Gegenüber gleichgeschlechtlichen Hunden reagieren sie teilweise aggressiv.

Fun Fact: Diese Kreuzung hat zwar Schwimmhäute zwischen den Zehen, ist jedoch meist absolut wasserscheu. Dafür können sie damit umso besser im Schnee rennen.

#24 Schäferhund Schnauzer Mix

Schäferhund Schnauzer Mix

Beim Schäferhund Schnauzer Mix lässt sich lediglich an der Gesichtsbehaarung und dem strengen Blick erkennen, dass hier ein Schnauzer gekreuzt wurde.

Denn die Figur, Ohren und Fellfarbe übernehmen die Mischlinge meist vom Schäferhund. Darüber hinaus sind die bärtigen Hunde sowohl als Familien- als auch als Wachhunde geeignet.

Zudem gilt dieser Schäferhund-Mix als sehr furchtlos, wachsam, zutraulich und freundlich. Sie werden zudem bis zu 15 Jahre alt und kommen gut mit Kindern aus. [50]

Schnauzer gibt es im Übrigen in zwei verschiedenen Größen – den Zwergschnauzer und Riesenschnauzer. Ersteres ist jedoch aufgrund des süßen Aussehens deutlich populärer.

Darüber hinaus ist dieser Schäferhund-Mix sehr Menschen-orientiert. Sie verbringen am liebsten den kompletten Tag in deiner Nähe. Einsamkeit mögen sie dagegen gar nicht.

Im Vergleich zu anderen Rassen haart die Kreuzung relativ wenig, hat einen starken Jagdtrieb und benötigt viel Auslauf. Sie bellt dagegen nur, wenn es wirklich nötig ist. [51]

Fun Fact: In jungen Jahren stehen die Barhaare dieser Hunde wild in alle Richtungen. Erst ab einer gewissen Länge sind die Haare so schwer, dass sie von alleine nach unten fallen.

#25 Schäferhund Bernhardiner Mix

Schäferhund Bernhardiner Mix

Der Schäferhund Bernhardiner Mix ist im englischsprachigen Raum auch als “Saint Shepherd” bekannt. Er wird zudem als “sanftmütiger Riese” beschrieben. [52]

Denn diese Kreuzung gilt als sehr ruhig, sanftmütig, charmant und verspielt. Mit bis zu 82 Kg ist der Bernhardiner im Übrigen auf Platz 3 der schwersten Hunderassen weltweit.

Das macht sich allerdings auch in der Lebenserwartung erkennbar. Denn der Schäferhund-Mix wird wegen seiner Größe meist nur zwischen 8-10 Jahre alt. [53]

Dennoch sind sie tolle Arbeits-, Wach- und Familienhunde. Sie sind zudem besonders freundlich gegenüber Kindern. Für Apartments sind sie allerdings weniger geeignet.

Im Vergleich zum reinrassigen Schäferhund lassen sich diese Mischlinge zudem nur mäßig gut trainieren. Sie bellen zudem sehr wenig, benötigen aber dafür relativ viel Auslauf.

Im Übrigen hat dieser Schäferhund-Mix eine enorm gute Spürnase. Sie werden deshalb unter anderem auch als Rettungshunde für Lawinenunfälle verwendet.

Fun Fact: Diese Hunde wachsen in jungen Jahren sehr schnell, brauchen jedoch deutlich länger um zu reifen. Sie verhalten sich daher häufig ausgewachsen noch wie Welpen.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 5 unglaublich gute Hundebücher
  3. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde. Gleichzeitig teile ich meine Passion für Kryptowährungen auf meinem YouTube Kanal.

Neueste Artikel