27 Jagdhunde für Anfänger und Jungjäger mit Bildern [2022]


In einigen Bundesländern Deutschlands ist ein geprüfter Jagdhund für Jäger sogar Pflicht. Allerdings ist nicht jede Jagdhunderasse auch für Anfänger geeignet.

Alle Rassen haben ihre Vor- und Nachteile. Je nach Zweck werden sie vom deutschen Jagdgebrauchshundverband (JGHV) in 6 verschiedene Kategorien unterteilt:

  • Jagende Hunde
  • Schweißhunde
  • Vorstehhunde
  • Apportierhunde
  • Stöberhunde
  • Erdhunde [1]

Auf unsere Webseite findest du auch einen Artikel über alle Jagdhunderassen. Im Folgenden lernst du lediglich über 27 Jagdhunde für Jungjäger sowie deren Eigenschaften.

#1 Weimaraner

Weimaraner

Der Weimaraner ist ein gut trainierbarer Jagdhund für Anfänger. Der Vierbeiner stammt aus Thüringen und wurde speziell für die Jagd nach größeren Wildtieren gezüchtet. [2]

Vom Wesen ist der kurzhaarige Vierbeiner energetisch, wachsam und neigt zu Sturheit. Der schöne Hund wird bis zu 14 Jahre alt und hat meist blaue oder graue Augen. 

Es gibt auch Exemplare mit längerem Fell, welche aber relativ selten sind. Ursprünglich durfte in der Vergangenheit nur der Adel solche Tiere halten. 

Heute sind die agilen Vierbeiner vor allem bei aktiven Haltern beliebt. Weltweit schaffen sie es auf Platz 36 der beliebtesten Hunderassen. Wer Aktion mag, ist bei diesem Hund richtig. 

Fun Fact: “Ist jemand eingebrochen?” – “Nein, mein Weimaraner hat mal wieder die Tür geöffnet und ist ausgebüxt.” Damit dies nicht zu deinem Alptraum wird, solltest du stets auf abgeschlossene Türen achten. 

#2 Gordon Setter

Gordon Setter

Der Gordon Setter ist eine Jagdhunderasse mit langen Schlappohren. Der große schwarze Hund ist vor allem als Jagdhund für Anfänger geeignet. Er ist gut trainierbar und bereitwillig.

Der schottische Hund wurde für die Jagd nach Vögeln gezüchtet. Wenn er früh sozialisiert wird, dann eignet er sich gut als Familienhund. Aber mit Kleinkindern solltest du aufpassen. 

Der Gordon Setter toleriert nur ungern unbeholfenes Verhalten. Er hat einen starken Jagdtrieb und braucht viel Auslauf. Ein Haus mit einem Garten ist bei diesem Tier empfehlenswert. [3

Auch als Wachhund ist dieser Vierbeiner gut geeignet. Er ist sehr anpassungsfähig und kommt mit wenig Schlaf aus. Allerdings ist es nicht für Couch-Potatoes geeignet. 

Fun Fact: Während andere Rassen bereits nach neun Monaten erwachsen sind, brauchen diese Vierbeiner drei Jahre und verhalten sich meist bis an ihr Lebensende verspielt. 

#3 Labrador Retriever

Labrador Retriever

Der Labrador Retriever ist eine beliebte Hunderasse aus England. Dieser Jagdhund für Anfänger wurde ursprünglich für die Jagd auf Vögel aller Art gezüchtet. Er lässt sich super trainieren.

Da der Vierbeiner sehr intelligent und facettenreich ist, ist er auch als Familienhund sehr beliebt. Darüber hinaus wird er gern als Therapie- oder Blindenhund ausgebildet. [4

Die Retriever-Art kommt in drei Farben vor: Schwarz, Braun und Beige. Die schönen Tiere brauchen sehr viel Auslauf und haaren verhältnismäßig viel. Sie bellen gern und viel.

Da die Vierbeiner sehr verfressen sind, neigen sie häufig bei dem falschen Futter zu Übergewicht. In der Regel sind es aber aktive, agile Hunde und tolle Schwimmer. 

Fun Fact: Ein Hund, der gern schwimmt, nimmt sicherlich auch gern ein Bad, oder? – Leider nein. Labrador Retriever sind dafür bekannt, sehr ungern unter die Dusche zu gehen. 

#4 Vizsla

Vizsla

Der gutmütige Vizsla aus Ungarn ist ein vielseitiger Hund für aktive Besitzer. Der Jagdhund eignet sich gut für Anfänger oder Jungjäger. Er lässt sich gut trainieren und haart wenig. [5]

Weltweit schafft es diese Hunderasse mittlerweile unter die Top 40 der beliebtesten Hunde. Der Vizsla kommt sowohl mit kurzem als auch langem Fell vor – “drahthaarig” mit Bart. 

Ein großer Garten und lange Spaziergänge sind bei diesem energetischen Vierbeiner empfehlenswert. Der Vierbeiner ist bis zu 64 km/h schnell und ein guter Schwimmer.

Der Familie gegenüber zeigt sich der Vierbeiner zutraulich und ruhig. Er kommt gut mit Kindern aus, toleriert fremde Hunde und hat mit Fremden generell kein Problem. 

Fun Fact: Die Augen dieser Vierbeiner gleichen einem Chamäleon. Während sie bei der Geburt meist blaue Augen haben, werden die Augen im Laufe ihrer Pubertät zunehmend orange-braun. 

#5 Deutsch Kurzhaar

Deutsch Kurzhaar

Der Deutsch Kurzhaar ist eine Spürhund-Rasse aus Deutschland. Der Jagdhund eignet sich gut für Jungjäger. Er lässt sich sehr gut trainieren und bringt einen starken Jagdtrieb mit. [6

Sowohl an Land wie auch im Wasser ist seine Spürnase exzellent. Der Vierbeiner zeigt sich mutig, kooperativ und intelligent. Er zählt aber auch zu den lauteren Hunderassen. 

Nicht nur als Jagdhund macht der Deutsch Kurzhaar eine gute Figur. Er eignet sich durch seine Vielseitigkeit als Wachhund, Schlittenhund und Spürhund für Bomben.

Selbst als Familienhund für aktive Familien ist der schöne, zutrauliche Hund gut geeignet. Kindern gegenüber zeigt sich der Vierbeiner häufig skeptisch und zurückhaltend. 

Fun Fact: Diese aktive Rasse gehört zu den seltenen Spürhunden, die einer Fährte mit erhobenem Kopf folgen. In der Regel schnüffeln Hunde während dem Laufen am Boden entlang.

#6 English Pointer

English Pointer

Der English Pointer ist eine aktive, ausdauernde Jagdhunderasse mit einem sehr starken Jagdtrieb. Der Vierbeiner ist ein toller Jagdhund für Anfänger und lässt sich gut trainieren. [7]

Auch als Familien- oder Wachhund macht dieser Hund einen guten Job. Er zeigt sich freundlich, loyal und gehorsam. Er versteht sich gut mit Kindern und mag fremde Hunde.

Für das Leben im Apartment ist dieses aktive Tier nicht geeignet. Der English Pointer braucht viel Auslauf und einen Garten, in welchem er sich austoben kann. Einsamkeit mag er nicht. 

Generell brauchen diese Tiere viel körperliche und mentale Beschäftigung. Wenn sie sich langweilen, dann neigen sie zum Nagen, Graben und Bellen.

Fun Fact: Achtung, Peitsche! Wenn sich diese Hunde freuen, dann solltest du besonders deine kleinen Kinder in Sicherheit bringen. Denn ihre Rute wird zur wedelnden Waffe. 

#7 Black and Tan Coonhound

Black and Tan Coonhound

Der Black and Tan Coonhound stammt aus den USA und wurde als Spürhund fürs Jagen größerer Wildtiere gezüchtet. Die Vierbeiner sind gut trainierbar und haben einen starken Jagdtrieb.

Aufgrund ihres Jagdtriebs sollten diese Hunde an entsprechenden Orten stets angeleint werden. Prinzipiell sind diese Jagdhunde auch für Anfänger geeignet. [8]

Da die Vierbeiner sehr viel Auslauf benötigen und viel bellen, sind sie weniger für die Apartment-Haltung geeignet. Eine konsequente, dominante Erziehung ist hier sehr wichtig.

Black and Tan Coonhounds sind – wie ihr Name verrät – immer schwarz mit braunen Flecken. Sie können nur schlecht allein bleiben und kommen hervorragend mit Kindern zurecht. 

Fun Fact: Die Schlappohren dieser Vierbeiner sind so lang, dass sie wie Schläge klingen, wenn die Hunde sich schütteln.

#8 Griffon d’arrêt à poil dur Korthals

Griffon d’arrêt à poil dur Korthals

Der Vierbeiner mit diesem bizarren Namen ist ein bärtiger Hund mit einem starken Jagdtrieb. Diese Hunderasse bellt viel und benötigt sehr viel Auslauf. Sie sind wachsam und stolz. [9

Bekannt sind die Jagdhunde auch als “Korthals Griffon” und besonders als Jagdhunderasse für Anfänger und Jungjäger beliebt. Obgleich die Tiere wenig haaren, sind sie nicht allergiefrei.

Speichel und Hautschuppen dieser Hunde stehen im Verdacht, die Besitzer mit fiesen Allergien zu überraschen. Griffons sind tolle Wachhunde und mögen das Landleben. 

Für die Apartment-Haltung in der Stadt sind die loyalen Vierbeiner nicht so gut geeignet. Häufig leiden sie unter Trennungsangst und können nur schlecht allein gelassen werden. 

Fun Fact: Griffon d’arrêt à poil dur Korthals sind die hündischen Flamingos. Warum? Weil sind dafür bekannt sind, auf drei Beinen zu stehen und das andere angewinkelt zu haben. 

#9 Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever ist ein toller Jagdhund für Anfänger. Der Vierbeiner aus England lässt sich gut trainieren und bringt ein optimistisches, sehr gehorsames Wesen mit. [10]

Geeignet ist der Vierbeiner sowohl für die Jagd für Land und Wasser als auch als Familienhund. Der Flat Coated Retriever kommt in Schwarz oder Braun vor. 

Er ist einer von sechs Retriever-Arten. Obwohl der Vierbeiner zwar bei Fremden eindringlich bellt, begrüßt er dennoch jeden freundlich. Als Wachhund ist er damit keine gute Wahl. 

Als Familienhund für Familien mit Kindern und weiteren Hunden ist dieser Retriever sehr gut geeignet. Er kommt hervorragend mit diesen aus und zeigt sich kontaktfreudig und freundlich.

Fun Fact: Umgangssprachlich wird der Flat Coated Retriever auch als “Peter-Pan-Hund” bezeichnet. Genauso wie Peter, möchte auch dieser Vierbeiner am liebsten nie erwachsen werden.

T-Shirt für Hundebesitzer

#10 English Springer Spaniel

English Springer Spaniel

Der English Springer Spaniel ist ein intelligenter, verspielter Hund. Er lässt sich sehr gut trainieren, haart mittelmäßig viel und hat einen sehr starken Jagdtrieb. [11]

Damit ist dieser ein idealer Jagdhund für Jungjäger. Schon immer wird er für die Jagd auf Vögel oder als Spürhund eingesetzt. Unter den 28 Spaniel Arten ist dieser der Schnellste.

Weltweit zählt der Vierbeiner zu den Top 30 der beliebtesten Rassen. In England liegt er sogar auf Platz 3. Der Spaniel ist nicht nur ein toller Jagdhund, sondern auch Begleiter.

Der Vierbeiner kommt sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren aus, wenn er früh an diese gewöhnt wird. Er ist zutraulich und sehr freundlich gegenüber Fremden. 

Fun Fact: In der Regel sind English Springer Spaniel sehr ruhige Gesellen. Lässt du sie jedoch alleine, dann überbrücken sie ihre Einsamkeit häufig mit lautem Bellen und Jaulen.

#11 Großer Münsterländer

Großer Münsterländer

Der Große Münsterländer ist eine deutsche Hunderasse mit einem starken Jagdtrieb. Das macht die Tiere zu idealen Jagdhunden für Anfänger. Die Hunde sind vielseitig einsetzbar. [12

Neben ihren Jagd-Qualitäteng eignen sich die Münsterländer auch als Schutzhunde. Für die Haltung in der Wohnung ist die Jagdhunderasse nicht empfehlenswert. 

Fremden gegenüber reagieren die Vierbeiner häufig skeptisch. Mit Kindern oder fremden Hunden hingegen haben die Hunde kein Problem. Sie sind gute Begleiter für Senioren. 

Der Große Münsterländer kommt mit wenig Schlaf aus und ist grundsätzlich verfressen. Die meisten Exemplare in schwarz-weiß oder schwarz-braun werden häufig übergewichtig. 

Fun Fact: Viele Hunde musst du zum Fressen motivieren. Diese Vierbeiner lassen dagegen nie einen Napf leer. 

#12 Irish Red Setter

Irish Setter

Der Irish Red Setter ist ein aktiver, kontaktfreudiger Vierbeiner aus Irland. Durch seinen starken Jagdtrieb gibt der Hund einen tollen Jagdhund für Anfänger ab. [13

Mit seinem umgänglichen Wesen lässt sich der Irish Setter gut trainieren. Er bellt sehr wenig und ist als Familien- oder Therapiehund einsetzbar. Als Wachhund ist der Hund ungeeignet. 

Der schöne Vierbeiner mit dem langen, seidigen Fell haart sehr viel und benötigt sehr viel Beschäftigung. Sowohl mental als auch körperlich sollte der Vierbeiner ausgepowert werden.

Auch als erwachsene Hunde verhalten sich die Irish Setter häufig noch wie Welpen. Sie kommen sehr gut mit Kindern und Hunden aus. Außerdem sind sie freundlich zu Fremden.

Fun Fact: Der Irish Setter hasst Einsamkeit. Um diese Zeit zu überbrücken, schläft er daher besonders gerne auf der Kleidung oder den Schuhen seines Besitzers.

#13 Golden Retriever

Golden Retriever

Der Golden Retriever ist ein freundlicher Vierbeiner aus Schottland. Der beliebte Haushund zählt nicht nur zu den 10 intelligentesten Rassen, sondern wurde als Jagdhund gezüchtet. 

Als Jagdhund ist er ideal für Anfänger geeignet. Er zeigt sich treu und zuverlässig. Daher wird er auch gernesc als Rettungs- oder Servicehund eingesetzt. Er lässt sich sehr gut trainieren. [14

Der Golden Retriever hat ein selbstbewusstes Wesen. Er ist ein guter Schwimmer und kann sehr laut bellen (Weltrekord: 113 Dezibel). Als Wachhund ist er aber ungeeignet. 

Dieser Vierbeiner ist zu Kindern, Hunden und Fremden stets freundlich. Zudem freut sich der “Goldie” über Aufmerksamkeit und Zuneigung. Einsamkeit mag der Vierbeiner nicht. 

Fun Fact: Golden Retriever altern zwar äußerlich schnell, sie bleiben jedoch im Herzen stets junge, große “Welpen”. 

#14 Epagneul de Pont-Audemer

Epagneul de Pont-Audemer

Diese Spaniel-Rasse aus Frankreich ist ideal als Jagdhund für Jungjäger geeignet. Die Vierbeiner haben einen sehr starken Jagdtrieb und lassen sich gut trainieren. [15

Der Epagneul de Pont-Audemer ist harte Arbeit gewöhnt und zeigt sich daher sehr ausdauernd und aktiv. Er benötigt sehr viel Auslauf und bellt relativ viel. 

Wird dieser Vierbeiner als Haushund gehalten, dann benötigt er sehr viel mentale und körperliche Beschäftigung. Ein Art Couch-Potato fürs Apartment ist dies keinesfalls.

Der Vierbeiner ist sehr schnellt und lernt ebenso schnell – leider nicht nur positive Dinge. Der Hund braucht sehr viel Aufmerksamkeit und kann nicht schlecht alleine bleiben. 

Fun Fact: Wäre Ludwig XIV ein Hund gewesen, dann wäre er vermutlich ein Epagneul de Pont-Audemer. Die gleiche Frisur zumindest hatte er bereits. 

#15 English Cocker Spaniel

English Cocker Spaniel

Der English Cocker Spaniel ist ein zutraulicher Jagdhund für Anfänger aus England. Der Vierbeiner braucht viel Auslauf und hat einen starken Jagdtrieb. Zudem bellt er viel. [16

Heutzutage wird der schöne Hund vorwiegend als Familienhund gehalten. Da er sich gut trainieren lässt, ist er als Begleiter gut geeignet. Er mag Kinder, Hunde und Fremde. 

Kritik verträgt der English Cocker Spaniel nicht so gut. Daher sollte beim Training behutsam vorgegangen werden. Die Vierbeiner sind energetische, sensible Geschöpfe. 

Mit Einsamkeit kommen die mittelgroßen Vierbeiner nicht so gut aus. English Cocker Spaniel sind verspielt und möchten am liebsten überall mit dabei sein. 

Fun Fact: Wusstest du, dass Hunde in der Lage sind, Krebs zu erschnüffeln? Durch seinen Geruch alleine kann der English Cocker Spaniel mit einer Trefferquote von über 80 % riechen, ob du Krebs hast oder nicht. 

#16 Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Dieser Retriever stammt aus Kanada und ist der kleinste der sechs Retriever-Arten. Gezüchtet wurde der liebevolle Vierbeiner als Jagdhund für Enten und Wasservögel. [17

Er ist damit ein toller Jagdhund für Anfänger. Doch auch als Familienhund ist dieser Vierbeiner ideal. Der Retriever haart mäßig viel, lässt sich gut trainieren und ist zutraulich. 

Mit Kindern oder Hunden kommen die Vierbeiner sehr gut aus. Sie lieben es auf Dingen herumzukauen oder im Garten zu buddeln. Trotzdem kannst du sie in der Wohnung halten. 

Weitere Haustiere werden nur teilweise von den Jagdhunden toleriert. Sie lieben es zu schwimmen und freuen sich über lange Spaziergänge und Action. 

Fun Fact: Beim ersten Bellen dieser Vierbeiner erschrecken sich die Besitzer meist erstmal. Ihr Bellen klingt weder wie “Wuff” noch “Wau”, vielmehr ist es ein eindringlicher Schrei. 

#17 Pudelpointer

Pudelpointer

Der Pudelpointer ist ein gleichmütiger, ruhiger Vierbeiner aus Deutschland. Der vielseitige Jagdhund ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Er ist gut trainierbar. [18

Der schwarze oder braune Vierbeiner mit Bart hat eine sehr gute Spürnase und versteht sich gut mit Kindern. Allerdings ist er kein Hund zum Schmusen und Kuscheln.

Da er verhältnismäßig viel bellt und viel Auslauf braucht, ist er nicht für die Haltung in der Wohnung geeignet. Als Wachhund ist der selbstsichere Hund sehr gut geeignet. 

Alleine zu bleiben stellt für diesen Vierbeiner keine Herausforderung dar. Er kommt gut mit fremden Menschen und Hunden aus und kann sogar an Katzen gewöhnt werden. 

Fun Fact: 30 Jahre lang wurde an dieser Rasse gezüchtet, bis die Züchter mit der “Qualität” zufrieden waren. Zum Vergleich: die Entwicklung des ersten iPhones war nach fünf Jahren marktreif.

#18 Beagle

Beagle

Der Beagle aus England ist eine beliebte Jagdhunde- und Polizeihunde-Rasse. Der mittelgroße Hund hat eine der besten Nasen unter den Hunden. [19

Da Beagle intelligente, gelassene Vierbeiner sind, lassen sie sich als Jagdhund für Anfänger sehr gut ausbilden. Sie lernen schnell und zeigen sich neugierig und fröhlich.

Auch als Haushund ist diese Hunderasse weltweit beliebt. Beagle eignen sich gut für das Apartment und kommen ideal mit Kindern, Fremden oder Hunden aus. 

Die Vierbeiner lieben es zu graben. Sie sind unempfindlich gegenüber Hitze, kommen aber nicht so gut mit Kälte aus. Einsamkeit vertragen die sanftmütigen Tiere nicht gut. 

Fun Fact: Beagle können mehr als 20 verschiedene Laute von sich geben. Von einem einfachen Bellen bis hin zu einem Jodeln ist alles dabei.

Hunde Shirt

#19 Curly Coated Retriever

Curly Coated Retriever

Der Curly Coated Retriever ist ein lebendiger Jagdhund aus England, welcher auch für Anfänger sehr gut geeignet ist. Der Vierbeiner ist clever und leicht trainierbar. [20

Auch als Familienhund eignet sich der loyale Vierbeiner gut. Er kommt super mit Kindern aus und versteht sich mit fremden Hunden. Fremden gegenüber zeigt er sich zurückhaltend.

Der pflegeleichte Hund haart mittelmäßig viel und ist ein toller Schwimmer. Er liebt Beschäftigung und neigt dazu, sich schnell zu langweilen. Er braucht viel Auslauf. 

Unter den sechs Retriever-Rassen zählt diese Variante zur Unbeliebtesten. Dabei eignet sich der verspielte Vierbeiner auch für Anfänger und stellt einen tollen Spielkameraden für Kinder dar.

Fun Fact: Wenn du dachtest, dass ein Pudel skurrile Frisuren haben kann, dann hast du noch nie einen Curly Coated Retriever gesehen! Der Vierbeiner hat im Gesicht komplett glattes Fell und auf dem Kopf dafür Rasta-Locken.

#20 Deutsch Langhaar

Deutsch Langhaar

Der Deutsch Langhaar ist ein gezüchteter Jagdhund für Anfänger und Jungjäger. Heute wird er primär als Familienhund gehalten. Der intelligente Vierbeiner ist sehr facettenreich. 

Er liebt es, mit Kindern zu spielen und kommt gut mit anderen Hunden aus. Für die Wohnungshaltung ist der Hund aber nicht so gut geeignet. Er wird bis zu 70 cm hoch. [21]

Zudem verträgt der Vierbeiner Hitze nicht so gut. Er ist freundlich zu Fremden und gibt dadurch keinen guten Wachhund ab. Insgesamt lassen sich die Tiere sehr gut trainieren. 

Mit ihrem mittelmäßigen Jagdtrieb und ihrer gutmütigen, freundlichen Art sind sie auch bei der Jagd sehr vielseitig einsetzbar. Sie bellen insgesamt mäßig viel und brauchen viel Auslauf. 

Fun Fact: Bei dieser Rasse ist häufiger von einem “Allwetter-Fell” die Rede. Denn es schützt gegen Hitze, Kälte und Nässe zugleich.

#21 English Setter

English Setter

Der English Setter ist ein Wasserhund aus England. Vom Äußeren ähnelt der Vierbeiner einem Dalmatiner mit längerem Fell. Er ist gut trainierbar und bellt viel. [22]

Der hart-arbeitende Jagdhund eignet sich bestens für Anfänger. Er ist spezialisiert auf die Jagd nach Wasser- und Landvögeln. Auch als Familienhund für Aktive ist der Hund geeignet.

Selbst Erstbesitzer kommen gut mit dem Menschen-orientierten English Setter zurecht. Der ausdauernde Vierbeiner ist zutraulich und freundlich gegenüber Mensch und Tier. 

Die hübschen Tiere graben gern und können sehr hoch springen. Sie haaren mittelmäßig viel und brauchen viel Auslauf. Sie zeigen sich verspielt, kontaktfreudig und energetisch. 

Fun Fact: Wieso Rolex oder Lambo, wenn du auch einen English Setter haben kannst? Früher diente der Vierbeiner jedenfalls als Statussymbol der Adeligen.

#22 Steirische Rauhhaarbracke

Steirische Rauhhaarbracke

Die Steirische Rauhhaarbracke ist ein österreichischer Jagdhund für Anfänger. Der Vierbeiner wird auch als “Schweißhund” eingesetzt, das heißt er spürt verletztes Wild auf. [23]

Die seltene Hunderasse hat ein intelligentes, dominantes Wesen. Daher lässt sich der Hund von Erstbesitzern nicht gut trainieren. Hier muss Erfahrung und konsequente Erziehung ran.

Die Vierbeiner haaren viel, bellen viel und haben einen sehr starken Jagdtrieb. Diese Hunde werden nur selten als Familienhunde gehalten. Als Wachhunde hingegen sind sie ideal. 

Für das Apartment oder das Stadtleben sind Rauhhaarbracken nicht gemacht. Die Vierbeiner brauchen weite Wiesen und Felder, auf denen sie ausgiebig rennen können. 

Fun Fact: Diese Hunde sind zwar sehr verspielt, geben aber lediglich gute Spielpartner für Kinder ab, wenn du Ohrenschutz trägst. Sie wurden dazu gezüchtet, beim Rennen nahezu durchgängig zu bellen.

#23 Deutscher Jagdterrier

Jagdterrier

Der Deutsche Jagdterrier ist eine Jagdhunderasse für Jungjäger. Der Vierbeiner hat ein soziales, mutiges Wesen. Er hat einen starken Jagdtrieb und bellt wenig. [24]

Der intelligente Hund lässt sich mittelmäßig gut trainieren und braucht relativ viel Auslauf. Gezüchtet wurde er für die Jagd über und unter der Erde. 

Spezialisiert war er auf Dachse, Füchse, Wildschweine und Waschbären. Er hat eine tolle Spürnase und eignet sich daher auch als Suchhund für verletzte Wildtiere. 

Da der Vierbeiner zutraulich und loyal ist, eignet er sich auch gut als Familienhund. Dabei braucht er viel Aufmerksamkeit und mag keine Einsamkeit. Mit Kindern versteht er sich super.

Fun Fact: Während viele verfressene Hunde von Natur aus mit Übergewicht zu kämpfen haben, leidet der deutsche Jagdterrier hingegen oft an Untergewicht. 

#24 Deutscher Wachtelhund

Deutscher Wachtelhund

Der Deutsche Wachtelhund ist ein vielfältiger Jagdhund für Anfänger. Der Vierbeiner hat einen enorm starken Jagdtrieb, braucht viel Auslauf und bellt mittelmäßig viel. [25]

Mittlerweile wird der schlappohrige Hund gern als Familienhund gehalten. Dort zeigt er sich lebhaft und freundlich. Er hat mit fremden Hunden kein Problem und mag Kinder. 

Der Vierbeiner mit der ausgezeichneten Spürnase hasst allerdings Einsamkeit. Er wird bis zu 14 Jahre alt und ist sehr unempfindlich gegenüber Kälte. 

Sein Fell ist typischerweise braun oder braun-grau gefleckt. Selten hat er weiße Flecken. Der Deutsche Wachtelhund haart mittelmäßig viel und braucht viel Auslauf. 

Fun Fact: Da der Name “Deutscher Wachtelhund” im englischsprachigen Raum ein Zungenbrecher ist, wurde mittlerweile “German Spaniel” als Synonym anerkannt.

#25 Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Dieser Vierbeiner ist eine braune Hunderasse aus den USA. Der Wasser- und Jagdhund für Anfänger lässt sich mittelmäßig trainieren. Er hat ein beschützerisches Wesen. [26]

Heute ist der fröhliche Vierbeiner überwiegend als Familienhund beliebt. Das liegt vor allem an seiner loyalen, freundlichen Art. Die Vierbeiner reifen langsam und sind sehr verspielt. 

Optisch sehen die Tiere aus wie braune Labradore mit lockigem Fell. Der Chesapeake Bay Retriever lässt sich auch als Wachhund gut einsetzen. Im Training neigt er aber zu Sturheit. 

Mit weiteren Hunden kommt diese Hunderasse meist weniger gut aus. Häufig reagieren sie aggressiv. Fremden gegenüber zeigen sie sich zurückhaltend und skeptisch.

Fun Fact: Das Haarkleid von diesem Exemplar gilt zwar als wasserdicht, nimmt jedoch ohne regelmäßiges Baden schnell einen fischigen Gestank an.

#26 Deutsch Drahthaar

Deutsch Drahthaar

Der Deutsch Drahthaar ist ein idealer Jagdhund für Anfänger. Der Vierbeiner stammt aus Deutschland und wurde speziell für die Arbeit gezüchtet. [27]

Als Haushund oder für die Wohnungshaltung ist diese aktive, sture Hunderasse weniger geeignet. Der Deutsch Drahthaar bellt mittelmäßig viel und braucht sehr viel Auslauf. 

Fremden gegenüber reagiert der Vierbeiner eher skeptisch. Mit Katzen kommt er nicht zurecht, da dafür sein Jagdtrieb zu stark ist. Als Such- oder Rettungshund aber ist er ideal.

Deutsch Drahthaar werden bis zu 14 Jahre alt und können sehr schlecht alleine bleiben. Sie leiden häufig unter Trennungsangst. Mit fremden Hunden verstehen sie sich meistens gut. 

Fun Fact: Der englischsprachige Name “German Wirehaired Pointer” ist so lang und umständlich, dass dieser Hund in den USA nur als “GWP” bekannt ist.

#27 Bloodhound

Bloodhound

Der Bloodhound ist eine Hunderasse mit langen Ohren. Der Weltrekord liegt dabei bei satten 34,9 cm Länge. Darüber hinaus ist es die Hunderasse mit der besten Hundenase. [28]

Der Vierbeiner ist damit in der Lage, mehr als 1000 Mal besser als wir Menschen zu riechen. Natürlich eignet er sich damit als exzellenter Jagdhund für Anfänger oder Berufsjäger. 

Eingesetzt wird der Bloodhound meist für das Aufspüren von Rehen und Wildschweinen. Da der Vierbeiner ein Rudeltier ist, liebt er es andere Hunde um sich zu haben.

Für die Wohnungshaltung ist der aktive, große Vierbeiner ungeeignet. Bloodhounds wiegen bis zu 54 kg. Sie sabbern viel und nagen an allem herum, was ihnen in den Weg kommt. 

Fun Fact: Vorsicht Ladies – Bloodhounds können aus 10 Metern Entfernung riechen, ob ihr gerade eure Erdbeerwochen habt.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel