5 Wege, um Hundehaare von der Kleidung zu entfernen [2022]


Um Hundehaare von der Kleidung zu entfernen, können neben Fusselrollen auch Weichspüler, Gummihandschuhe sowie Essig helfen. Auch das Waschen und Trocknen sind mit der richtigen Vorgehensweise effektive Wege, um Haare von der Wäsche zu entfernen.

Glücklicherweise gibt es genau für dieses Problem mittlerweile schon zahlreiche Erfindungen, die dir das Leben einfacher machen. Hier lernst du die top 6 Tipps.

#1 Vorbeugung

Je weniger Haare an deine Wäsche und Kleidung gelangen, desto leichter wird die Entfernung sein. Die folgenden Tipps und Tools können hier helfen:

  • Tägliches Bürsten

Hundehaare fallen so oder so aus. Es ist also keine Frage, ob sie ausfallen, sondern nur wann. Durch tägliches Bürsten kannst du den Zeitpunkt aber selbst bestimmen.

Unsere Empfehlung: Furminator von Amazon.

Ich persönlich kenne keinen Hundebesitzer, der den Furminator ausprobiert hat und sich anschließend für eine klassische Hundebürste entschieden hat. Das Teil ist einfach genial.

  • Automatisches Saugen

Je sauberer deine Böden sind, desto weniger Haare können an deine Wäsche gelangen. Dieser Saugroboter kann daher auch auf indirekte Weise Haare von der Kleidung entfernen.

Unsere Empfehlung: Saugroboter von Amazon.

Das Gerät ist zudem so leise, dass es keine Schmerzen im Hundeohr verursacht. Und wo genau überall bereits gesaugt wurde, kannst du jederzeit in der App nachschauen.

Hundehaare entfernen
  • Tägliche Streicheleinheit

Warum nicht das Bürsten mit der täglichen Portion Aufmerksamkeit kombinieren? Das ist in etwa der Grundgedanke dieser raffinierten Handschuh-Bürste.

Unsere Empfehlung: Handschuh-Bürste von Amazon.

Durch die Gumminoppen verfangen sich die Haare im Nu und massieren auch gleichzeitig deinen Vierbeiner. Alternativ kannst du auch normale Gummihandschuhe leicht anfeuchten.

  • Antistatisches Spray

Hundehaare lieben Kleidung nur deshalb so arg, weil sie sich sehr schnell elektrisch auflädt. Insbesondere Nylon ist dafür bekannt, ein echter Haarmagnet zu sein.

Unsere Empfehlung: Antistatisches Spray von Amazon.

Dieses Spray verhindert, dass sich deine Kleidung und Möbel elektrisch aufladen. Hundehaare bleiben damit viel schlechter hängen. Ein Luftbefeuchter wirkt hier ähnlich.

Um Hundehaare an der Wäsche vorzubeugen, können tägliches Bürsten sowie die Verwendung eines Saugroboters helfen. Darüber hinaus kannst du durch die Benutzung einer Handschuh-Bürste sowie von antistatischem Spray das haarige Problem beheben.

#2 Manuelles Entfernen

Sind die Hundehaare erst einmal an der Kleidung, dann werden dir die vorbeugenden Methoden keine Besserung mehr bringen. In dieser Situation helfen folgende Dinge:

  • Fusselrolle

Ich selbst benutze Fusselrollen fast tagtäglich. Durch die Klebestreifen lassen sich die Haare innerhalb weniger Sekunden von der Kleidung entfernen.

Besser ist jedoch, wenn dir dabei eine zweite Person helfen kann. Alternativ kannst du natürlich auch auf normales Klebeband zurückgreifen. Das ist nur etwas aufwändiger.

  • Staubsauger

Einige Staubsauger haben spezielle Düsen, mit dessen Hilfe du auch Kleidung absaugen kannst. Vor allem Handstaubsauger mit einer “Tierhaardüse” sind hier praktisch. [1]

Hundehaare auf dem Boden
  • Tierhaarentferner

In der Werbung werden leider sehr häufig Reinigungsprodukte beworben, die in Wirklichkeit kaum etwas nützen. Das ist bei diesem Teil nicht der Fall.

Unsere Empfehlung: Tierhaarentferner von Amazon.

Ein einfaches Hoch- und Runterfahren reicht hier vollkommen aus, um Hundehaare stromlos zu entfernen und aufzusammeln. Nicht umsonst ist es der Bestseller bei Amazon.

  • Ausschütteln

Nicht nur Teppiche lohnt es sich im Freien auszuklopfen. Das Gleiche kann auch bei haariger Kleidung Sinn ergeben. Insbesondere bei Hundedecken oder einem Hundeüberzug.

  • Dampfbürsten

Hier denken zunächst die meisten an einen Dampfreiniger. Diese Produkte sind jedoch meist so heiß, dass sie Kleidung entweder ausbleichen oder schrumpfen lassen.

Eine Dampfbürste kannst du dir dagegen wie eine Art flexibles Bügeleisen vorstellen. Durch den heißen Dampf lösen sich die Fette der Haare und fallen von alleine ab.

Bei bestehenden Hundehaaren auf der Wäsche können Fusselrollen, Tierhaarentferner sowie Staubsauger mit einer speziellen Tierhaardüse helfen. Alternativ kann die Kleidung auch einfach ausgeschüttelt werden oder mit einer Dampfbürste behandelt werden.

#3 Waschmaschine

Die Waschmaschine kann ein hervorragendes Tool sein, um Haare von der Kleidung zu entfernen. Das gilt zumindest dann, wenn du folgende Tipps befolgst: 

  • Weichspüler

Durch Weichspüler werden die Fasern der Wäsche geglättet. Hundehaare bleiben dadurch viel schlechter daran hängen und lösen sich beim Spülgang meist von selbst.

Statt Weichspüler kannst du auch 100 ml weißen Essig benutzen. Das hat nicht nur den gleichen Effekt, sondern löst auch gleichzeitig Kalk und sonstige Verschmutzungen.

  • Hohe Temperaturen

Grundsätzlich gilt: Je heißer du deine Kleidung wäschst, desto mehr lösen sich die Fette innerhalb der Hundehaare. Das entfernt zwar die Haare, kostet allerdings mehr Strom.

  • Viel Wasser

Einige Waschmaschinen haben ein “Pet Hair Removal-Programm”. In dieser Programmstufe wird beim Waschen besonders viel Wasser benutzt, um die Kleidung zusätzlich abzuspülen.

Wichtig ist nur, dass du nicht das “Eco-Programm” wählst. Denn dadurch wird deutlich weniger Wasser benutzt, sodass Hundehaare tendenziell eher bestehen bleiben.

Stark haarender Hund
  • Geringe Füllung

Je weniger Wäsche du in die Trommel der Waschmaschine wirfst, desto besser gelangt das Wasser in die Zwischenräume. Hundehaare werden dadurch deutlich besser entfernt. [2]

  • Reinigung des Flusensiebs

Damit die herausgespülten Haare auch abfließen können, muss das Flusensieb sauber sein. In normalen Haushalten reicht es meist aus, dieses Sieb alle 12 Wochen zu säubern.

In einem Haushalt mit Hunden empfehle ich das dagegen alle 2 bis 4 Wochen zu tun. Damit ist sichergestellt, dass beim Waschen maximal viele Haare entfernt werden können.

  • Entkalkung

Kalk in der Waschmaschine sorgt für raue Oberflächen, an denen Hundehaare hängen bleiben. Regelmäßiges Entkalken durch Essig oder Entkalker ist daher ratsam.

  • Nachträgliche Reinigung

Solltest du nach dem Waschen in der trockenen Trommel noch Haare finden, dann empfehle ich diese mit dem Staubsauger herauszusaugen. Ansonsten leidet deine nächste Wäsche.

Zudem sammeln sich häufig an der Gummibeschichtung der Türe kleine Fellbüschel. Diese kannst du einfach mit einem Mikrofasertuch aufwischen.

Um Hundehaare von der Kleidung zu entfernen, können beim Waschen Weichspüler, viel Wasser, hohe Temperaturen sowie eine geringe Füllmenge helfen. Zudem sollte das Flusensieb und die Trommel stets gereinigt und die Waschmaschine regelmäßig entkalkt werden.

#4 Waschmaschinen-Tools

Neben heißem Wasser können in der Waschmaschine auch noch zusätzliche Dinge die Waschleistung verbessern. Zur Enthaarung helfen hier:

  • Lockenwickler

Die kleinen Borsten von Haftlockenwickler bleiben nicht nur in den Haaren hängen, sondern auch umgekehrt. Sie fangen beim Waschen auch vollkommen automatisch Haare auf.

Die Lösung? Wirf je nach Füllmenge zwischen 3 und 6 Lockenwickler zu deiner Kleidung in die Trommel. Nach dem Waschen heißt es dann nur die Lockenwickler zu enthaaren.

  • Strumpfhosen

Manche Materialien laden sich von ganz alleine stetig auf, sodass Hundehaare anzogen werden. Strumpfhosen aus Nylon sind hier das Paradebeispiel.

Solltest du daher noch ein paar alte, löchrige Strumpfhosen zu Hause liegen haben, dann wirf sie einfach zusammen mit deiner haarigen Kleidung in die Waschmaschine. [3]

Fusselrolle mit Hund
  • Waschkugeln

Waschbälle haben starke Ähnlichkeiten mit Lockenwicklern, nur dass sie sich durch ihre rundliche Form besser verteilen können. Sie sind daher noch etwas effektiver.

Unsere Empfehlung: Waschkugeln von Amazon.

Wichtig ist nur, dass dein Hund kein Zugang zu diesen Kugeln hat. Denn durch ihre Größe und Form verwechseln es viele mit einem Spielzeug und verschlucken sie gar.

  • Wäschesäcke

Diese Säcke entfernen zwar nicht unbedingt die Hundehaare von der Wäsche, dafür schützen sie die nicht haarige Kleidung und erlauben dadurch ein getrenntes Waschen.

  • Tennisbälle

Ähnlich wie Lockenwickler, so können auch Tennisbälle durch ihre kleinen Fussel als Haarmagneten dienen. Wirf dafür einfach 2-4 Bälle mit in die Waschmaschine.

Achte nur darauf, dass es Qualitätsbälle sind, die keine färbenden Farbstoffe beinhalten. Zudem ist wichtig, dass die Bälle neu sind und keine Beschädigungen haben.

Um Kleidung in der Waschmaschine zu enthaaren, können Lockenwickler, alte Strumpfhosen, Tennisbälle und Waschkugeln helfen. Letztes ist definitiv die effektivste Variante, da Waschbälle extra für diesen Zweck konzipiert worden sind.

Gratis Futterproben

#5 Trockner

Neben der Waschmaschine selbst ist auch ein Trockner ein tolles Tool, um Haare von der Wäsche abzulösen. Hier ein paar Tipps:

  • Trockne heiß

Häufig reicht bereits das “Kaltprogramm” beim Trocknen aus, um die Hundehaare zu entfernen. Das liegt daran, dass der Trockner die elektrische Ladung verringert.

Je heißer du den Trockner jedoch einstellst, desto effektiver wird es. Das hat damit zu tun, dass Hitze die Fette in den Haaren entfernt und sie sich dadurch leichter lösen lassen.

  • Sieb reinigen

Wie auch bei der Waschmaschine, so solltest du auch hier regelmäßig das Flusensieb sauber halten. Alle 4 Wochen sollte normalerweise ausreichen. [4]

Hund haart
  • Aussaugen

Je nachdem wie haarig deine Kleidung zuvor war, können sich im Trockner kleine Fellbüschel bilden. Diese sind meist so groß, dass sie nicht abfließen können.

Diese rate ich mit einem Handstaubsauger aufzusaugen. Alternativ könntest du sie auch mit ein paar zusätzlichen alten Nylonstrümpfen “aufsaugen”. Das funktioniert genauso.

Sowohl der Trockner als auch die Waschmaschine können beim Entfernen von Hundehaaren von der Kleidung helfen. Unter hohen Temperaturen ist das Trocknen effektiver. Zudem sollte stets die Trommel haarfrei gehalten und das Flusensieb regelmäßig gesäubert werden.

#6 Alternative

Einige Hunderassen haaren so stark, dass sich Haare auf der Kleidung kaum vermeiden lassen. Aber auch für diesen Fall gibt es eine Lösung. Sie lautet?

“Wenn du deinen Feind nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihm.”

Oder anders ausgedrückt: Wenn du Haare von deinem schwarzen Hund auf der schwarzen Hose hast, dann fällt das kaum auf. Du könntest also auch einfach deine Farben anpassen.

Dieser Trick gilt natürlich nicht nur bei der Kleidung, sondern kann auch beim Hundekörbchen helfen, bei Hundedecken und sämtlichen Überzügen.

Ich habe beispielsweise erst letztens einen braunen Überzug für das Hundebett von unserem “Alex” gekauft und bin dafür extra mit etwas Fell von ihm in den Laden gegangen.

Mein Tipp: Wenn ich von all den obigen Produkten nur eines wählen könnte, dann wäre es der Tierhaarentferner. Das stellt meiner Meinung nach alles in den Schatten.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel