61 Hunde mit spitzen Ohren | Mit Bildern [2021]


Hunde können unterschiedlichste Ohrenformen haben. Die folgenden 61 Hunderassen sind dagegen für ihre spitzen Ohren bekannt:

#1 Amerikanischer Akita
#2 Norwegischer Lundehund
#3 Australian Cattle Dog
#4 Finnischer Lapphund
#5 Xoloitzcuintli
#6 Shiba Inu
#7 Siberian Husky
#8 Malinois
#9 Podengo Português
#10 Australian Kelpie
#11 Chihuahua
#12 Bullterrier
#13 Cirneco dell’Etna
#14 Berger de Picardie
#15 Japan Spitz
#16 Boston Terrier
#17 Rat Terrier
#18 Basenji
#19 Alaskan Malamute
#20 Australian Silky Terrier
#21 Wolfsspitz
#22 Tamaskan

#23 Schwedischer Vallhund
#24 American Toy Terrier
#25 Norwegischer Buhund
#26 Norwegischer Elchhund
#27 Zwergspitz
#28 Thai Ridgeback
#29 Pharaonenhund
#30 Eurasier
#31 Tschechoslo-wakischer Wolfhund
#32 Deutscher Schäferhund
#33 Schipperke
#34 Scottish Terrier
#35 Kishu
#36 Tervueren
#37 West Highland White Terrier
#38 Saarloos-Wolfhund
#39 Grönlandhund
#40 Islandhund
#41 Pariahund

#42 Kanaan-Hund
#43 Samojede
#44 Laika
#45 Finnischer Spitz
#46 Hokkaido
#47 Holländischer Schäferhund
#48 American Eskimo Dog
#49 Karelischer Bärenhund
#50 Schwedischer Lapphund
#51 Podenco Ibicenco
#52 Alaskan Klee Klai
#53 Peruanischer Nackthund
#54 Yorkshire Terrier
#55 Northern Inuit Dog
#56 Volpino Italiano
#57 Cairn Terrier
#58 Groenendael
#59 Prager Rattler
#60 Norwich Terrier
#61 Jämthund

Achtung: Beim Dobermann und einigen weiteren Hunderassen werden die spitzen Ohren durch eine Amputation erzeugt. Dabei wird rund ⅓ des Ohres abgeschnitten.

Dieser Prozess wird als “Kupieren” bezeichnet, fügt dem Hund langanhaltende Schmerzen zu und ist mittlerweile in Deutschland verboten. [1]

Die folgenden Hunderassen haben die spitze Ohrenform jedoch bereits bei der Geburt.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Amerikanischer Akita

Amerikanischer Akita

Hat paradoxerweise seinen Ursprung in Japan und diente dort überwiegend als Jagd- und Wachhund. Zudem gelten die Tiere als zutraulich, ruhig und loyal. [2]

Fun Fact: Der Akita hat zwar Schwimmhäute zwischen den Zehen, obwohl er im Allgemeinen eher als wasserscheu gilt.

#2 Norwegischer Lundehund

Norwegischer Lundehund

Wurde speziell für die Jagd nach Papageien (norwegisch “Lunde”) gezüchtet. Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr aktiv, loyal und energetisch. [3]

Fun Fact: Der norwegische Lundehund kann seine spitzen Ohren auch schließen, um den Ohrkanal zu beschützen. Keine andere Rasse hat diese Fähigkeit.

#3 Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dog

Ist mit dem australischen Dingo verwandt und wird primär als Schäferhund eingesetzt. Zudem gelten die Hunde als sehr wachsam, mutig und gehorsam. [4]

Fun Fact: Die Welpen des Australian Cattle Dogs sind ursprünglich komplett weiß. Erst nach rund 6 Wochen nehmen sie zunehmend Farbe an.

#4 Finnischer Lapphund

Finnischer Lapphund

Kommt aus Finnland, wo er häufig als Schäfer- und Jagdhund diente. Er ist zudem sehr freundlich, zutraulich und hat abstehende spitze Ohren. [5]

Fun Fact: Da der finnische Lapphund auch zum Hüten von Rentieren eingesetzt wird, soll er Legenden zufolge ein Diener des Weihnachtsmannes sein.

#5 Xoloitzcuintli

Xoloitzcuintli

Kommt aus Mexiko und gehört zur Gruppe der “Nackhunde”. Er ist zudem bekannt für seine ruhige, wachsame und fröhliche Art. Es gibt ihn auch in 3 verschiedenen Größen. [6]

Fun Fact: Der Xoloitzcuintli wurde in der Vergangenheit so häufig falsch geschrieben und ausgesprochen, dass offiziell die Abkürzung “Xolo” anerkannt wurde.

#6 Shiba Inu

Shiba Inu

Sieht durch seine spitzen Ohren und sein Fell wie ein Fuchs aus. Die japanischen Jagdhunde sind zudem sehr freundlich, charmant und wachsam. [7]

Fun Fact: So mutig der Shiba Inu auch beim Jagen sein mag, so wehleidig sind die Tiere, wenn es um das Schneiden ihrer Nägel geht – eine richtige “Dramaqueen”.

#7 Siberian Husky

Siberian Husky

Diente bis zur Erfindung von Schneemobilen überwiegend als Schlittenhund und braucht ein sehr dominantes Herrchen (“Alpha”). Sie gelten zudem als sehr gutmütig und umgänglich. [8]

Fun Fact: Siberian Huskies haben von Natur aus blaue Augen. Husky-Mischlinge haben dagegen des Öfteren auch links und rechts zwei unterschiedliche Augenfarben.

#8 Malinois

Malinois

Hat seinen Ursprung in Belgien, wo er überwiegend als Schäferhund zum Einsatz kam. Sie gelten als sehr freundlich, beschützerisch und haben zudem lange spitze Ohren. [9]

Fun Fact: Der Malinois wird beim Militär für allerlei Lufteinsätze favorisiert. Die Hunde können sogar so gut trainiert werden, dass sie beim Skydiving von selbst aus dem Flugzeug springen.

#9 Podengo Português

Podengo Português

Gibt es in 3 verschiedenen Größen und wurde in seiner portugiesischen Heimat überwiegend als Jagdhund eingesetzt. Er gilt als gutmütig, wachsam und aktiv. [10]

Fun Fact: Die Haare der kleinen Vierbeiner stehen von Natur aus kreuz und quer. Was Frauen als “bad hair day” beschreiben würden, ist bei diesen Hunden normal. 

#10 Australian Kelpie

Australian Kelpie

Gibt es in den unterschiedlichsten Fellfarben und diente überwiegend als Schäferhund in Australien. Zudem haben die Vierbeiner spitze Ohren und gelten als intelligent und loyal. [11]

Fun Fact: Der Australian Kelpie muss viel beschäftigt werden, um glücklich zu sein. Bleibt das aus, dann melden sich die Hunde, indem sie in die Ferse ihres Herrchens zwicken.

#11 Chihuahua

Chihuahua

Sind mit rund 2 Kg Körpergewicht die offiziell kleinsten Hunde weltweit. Sie werden zudem sehr alt und gelten als furchtlos, liebevoll und lebendig. [12]

Fun Fact: In den USA leben bis heute in einigen Staaten große Rudel wilder Chihuahuas. Kaum vorstellbar, aber wahr – diese Hunde sind überlebensfähig.

#12 Bullterrier

Bullterrier

Gibt es in zwei verschiedenen Größen und kommt ursprünglich aus England. Zudem gelten die Hunde mit ihren spitzen Ohren als sehr aktiv, trainierbar und beschützerisch. [13]

Fun Fact: Bullterrier gehören zwar optisch zu den furchteinflößendsten Hunderassen, sind jedoch in Wirklichkeit das genaue Gegenteil. Die Hunde sind absolute Clowns und super verspielt.

#13 Cirneco dell’Etna

Cirneco dell'Etna

Hat seinen Ursprung auf Sizilien und wurde nach dem dort ruhenden Vulkan (ital. “Etna”) benannt. Sie gelten zudem als sehr zutraulich, sanftmütig und sind relativ selten.

Fun Fact: Der Cirneco dell’Etna galt früher und teilweise auch noch bis heute als “Hund der Armen”. Das erklärt auch, warum die sonst süßen Tiere zu den 20 unbeliebtesten Hunderassen gehören. [14]

#14 Berger de Picardie

Berger de Picardie

Kommt aus Frankreich und hat neben spitzen Ohren auch einen Bart. Die Hunde gelten zudem als sehr freundlich, sanftmütig, ausdauernd und treu. [15]

Fun Fact: Der Berger de Picardie ist der Workaholic unter den Hunden. Denn sie würden am liebsten Tag und Nacht mit Arbeit geschlaucht werden.

#15 Japan Spitz

Japan Spitz

Hat für seine Größe relativ viel Fell und dient in seiner japanischen Heimat überwiegend als Wach- und Haushund. Sie sind zudem sehr gehorsam, stolz und verspielt. [16]

Fun Fact: Unter Hunden ist der Japan Spitz der absolute “Rassenclown”. Denn die Tiere wiederholen alles, was andere zum Lachen bringt.

#16 Boston Terrier

Boston Terrier

Bleibt nicht nur ein Leben lang klein, sondern sieht auch mit seinen großen Augen und spitzen Ohren besonders süß aus. Zudem gelten die Hunde als sehr umgänglich. [17]

Fun Fact: Ein Boston Terrier namens “Stubby” erhielt im Ersten Weltkrieg mehr Auszeichnungen als 99% aller Soldaten. [18]

#17 Rat Terrier

Rat Terrier

Gibt es in zwei verschiedenen Größen und halten Nager vom Haus und Hof fern. Die Hunde gelten zudem als sehr aktiv, freundlich und zutraulich. [19]

Fun Fact: Ein einziger Rat Terrier konnte innerhalb von 7 Stunden in einer alten Scheune ganze 2.500 Ratten aufspüren und töten. [20]

#18 Basenji

Basenji

Eine der ältesten Hunderassen weltweit mit Ursprung in Zentralafrika. Mit seinen spitzen Ohren sieht er einem Fuchs ähnlich. Zudem sind sie sehr neugierig und pflegeleicht. [21]

Fun Fact: Basenjis können von Natur aus nicht bellen. Mit dieser Rasse machst du dich daher besonders bei deinen Nachbarn beliebt.

#19 Alaskan Malamute

Alaskan Malamute

Dient bis heute als Schlittenhund in Alaska und ist für seine unglaubliche Ausdauer bekannt. Sie gelten zudem als sehr loyal, freundlich und verspielt. [22]

Fun Fact: Aus Mangel an Zeit und Personen wurde der Alaskan Malamute früher auch teilweise als Babysitter eingesetzt. Denn sie haben eine besonders starke Bindung zu Kindern.

#20 Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Sind als Schoßhunde beliebt und haben neben sehr langen Haaren auch spitze Ohren. Darüber hinaus sind sie für ihre Pflegeleichtigkeit und fröhliche Art bekannt. [23]

Fun Fact: Der Australian Silky Terrier hat die exakt identische Haarstruktur wie ein Mensch. Du kannst die Hundehaare daher optisch nicht von einem Menschenhaar unterscheiden.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#21 Wolfsspitz

Wolfsspitz

Wurde paradoxerweise primär als Schäferhund eingesetzt. Die Vierbeiner gelten auch als sehr gehorsam, verspielt und freundlich. Zudem ist ihr Fell besonders weich. [24]

Fun Fact: Eine Schaufel gehört beim Wolfsspitz fast zur Grundausstattung. Denn diese wirst du spätestens dann brauchen, wenn du die Hunde unbeaufsichtigt im Garten lässt – sie graben sehr gerne.

#22 Tamaskan

Tamaskan

Sieht optisch wie ein Wolf aus, hat jedoch alle Eigenschaften eines Hundes. Diese finnische Rasse gilt als besonders treu, arbeitsfreudig und hat ebenfalls spitze Ohren. [25]

Fun Fact: Der Tamaskan wird mit rund 15 Jahren rund doppelt so alt wie wilde Wölfe. Er wird deshalb ironischerweise auch als ein “alter Hase” bezeichnet.

#23 Schwedischer Vallhund

Schwedischer Vallhund

Sieht wie ein Miniatur-Wolf aus und diente in seiner schwedischen Heimat überwiegend als Schäferhund. Er gilt zudem als sehr freundlich, gehorsam und aktiv. [26]

Fun Fact: Der schwedische Vallhund zwickt Kühen beim Hüten in die Ferse, um ihnen die Richtung zu weisen. Im selben Moment weichen die Hunde aber auch zur Seite aus, um keinen Kick abzubekommen. [27]

#24 American Toy Terrier

American Toy Terrier

Sieht mit seinen großen spitzen Ohren einer Fledermaus ähnlich. Die amerikanischen Hunde sind auch für ihre Freundlichkeit, Loyalität und Wachsamkeit bekannt. [28]

Fun Fact: Je mehr Aufmerksamkeit der American Toy Terrier bekommt, desto glücklicher ist er. Aus diesem Grund werden die Hunde auch des Öfteren im Zirkus eingesetzt.

#25 Norwegischer Buhund

Norwegischer Buhund

Hat seinen Ursprung in Norwegen, wo er primär Schäfer- und Wachhund zum Einsatz kam. Die Hunde gelten zudem als sehr mutig, freundlich und energetisch. [29]

Fun Fact: Teilweise dienten die Hunde früher als Nanny. Ihre verspielte und gleichzeitig beschützerische sowie loyale Art macht sie zum idealen Babysitter.

#26 Norwegischer Elchhund

Norwegischer Elchhund

Haben von Natur aus eine schwarze Schnauze sowie schwarze spitze Ohren. Die Hunde sind zudem universal einsetzbar und gelten als mutig, loyal und verspielt. [30]

Fun Fact: Beim zweimaligen Fellwechsel pro Jahr verlieren die Tiere so viel Fell, dass du damit fast einen großen Müllbeutel füllen kannst.

#27 Zwergspitz

Zwergspitz

Gilt als so zutraulich, dass er unter anderem auch als Therapiehund eingesetzt wird. Die Tiere gelten zudem als sehr fröhlich, liebevoll und aktiv. [31]

Fun Fact: Da Zwergspitzen von Natur aus einen lächelnden Gesichtsausdruck haben, gelten die Hunde als besonders fotogen. Ein “Cheeeese” ist hier unnötig.

#28 Thai Ridgeback

Thai Ridgeback

Ist so muskulös wie ein Pitbull und so groß wie ein Labrador Retriever. Diese Rasse hat zudem spitze Ohren und gilt als sehr unabhängig, beschützerisch und freundlich. [32]

Fun Facts: Der Thai Ridgeback ist so intelligent und geschickt, dass er ein absoluter Meister im Ausbüxen ist. Kein Zaun scheint den Hunden standhalten zu können.

#29 Pharaonenhund

Pharaonenhund

Sieht von weitem einem Reh ähnlich und diente aufgrund seiner Schnelligkeit überwiegend als Jagdhund. Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr liebevoll und umgänglich. [33]

Fun Fact: Pharaonen sind zwar Teil der ägyptischen Geschichte, der Pharaonenhund kommt jedoch ursprünglich aus Malta.

#30 Eurasier

Eurasier

Hat seinen Ursprung in Deutschland, wo er von Anfang an primär als Familienhund diente. Er gilt zudem als sehr loyal, zurückhaltend und hat spitze Ohren. [34]

Fun Fact: Wenn Eurasier mit Hunden anderer Rassen spielen, dann sind sie in der Regel die ersten, die nach einiger Zeit erschöpft auf dem Boden liegen.

#31 Tschechoslowa-kischer Wolfhund

Tschechoslowakischer Wolfhund

Entstand durch die Kreuzung eines eurasischen Wolfes mit einem deutschen Schäferhund. Der Wolfshybrid gilt als furchtlos, verspielt und ist allgemein eher umstritten. [35]

Fun Fact: Der Tschechoslowakischer Wolfhund hat viele Eigenschaften von echten Wölfen. Unter anderem leckt er gerne die Zähne seines Herrchens ab – ein Zeichen der Verbundenheit.

#32 Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Ist die zweitbeliebteste Hunderasse weltweit. [36] Neben seinen spitzen Ohren macht ihn insbesondere seine Gehorsamkeit, Intelligenz sowie sein Beschützerinstinkt beliebt.

Fun Fact: Von allen Hunderassen ist der deutsche Schäferhund am häufigsten von hypophysärem Zwergwuchs betroffen. Diese Erkrankung verhindert das Reifen der Tiere, sodass sie immer wie Welpen aussehen.

#33 Schipperke

Schipperke

Kommt ursprünglich aus Belgien und ist immer komplett schwarz. Ihre furchtlose und selbstbewusste Art macht die Tiere auch zu guten Wach- und Schäferhunden. [37]

Fun Fact: Mit oder ohne? In seltenen Fällen werden Schipperke aus bisher ungeklärten Gründen auch ohne Schwanz geboren.

#34 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Hat durch seine spitzen Ohren und seinen langen Augenbrauen ein unverkennbares Aussehen. Die bärtigen Hunde sind zudem sehr wachsam, unabhängig und verspielt. [38]

Fun Fact: Bei Erschöpfung bekommt der Scottish Terrier oftmals den sogenannten “Scottie Krampf”. Dabei werden alle Muskeln in den Beinen für eine kurze Zeit steif, sodass sie sich kaum bewegen können.

#35 Kishu

Kishu

Kommt ursprünglich aus Japan und dient dort überwiegend als Jagdhund. Er ist zudem für seine Wachsamkeit, Eleganz und Zutraulichkeit bekannt. [39]

Fun Fact: Der Kopf des Kishus ist bei der Geburt bereits relativ groß. Im Vergleich zum Rest des Körpers sieht er daher in jungen Jahren sehr unproportional aus.

#36 Tervueren

Tervueren

Kommt ursprünglich aus Belgien und dient dort bis heute als Wach- und Polizeihund. Er gilt zudem als wachsam, loyal und hat meist schwarze spitze Ohren. [40]

Fun Fact: Da der allererste Tervueren von einem Bierbrauer gezüchtet wurde, gehörte zu ihren Aufgaben auch das Ziehen eines Bierwagens.

#37 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Kommt aus Schottland und gibt es nur mit einem weißen weichen Fell. Die Hunde gelten zudem als sehr freundlich, furchtlos und wachsam. [41]

Fun Fact: Diese Hunde sind so neugierig, dass sie ständig mit ihrem Kopf irgendwo steckenbleiben. Aus diesem Grund soll auch ihr Schwanz so stabil sein. Denn daran wurden sie früher teilweise herausgezogen.

#38 Saarloos-Wolfhund

Saarlooswolfhund

Wurde durch die Kreuzung mit einem Wolf gezeugt. Die Wolfshybride sind nur für erfahrene Hundetrainer geeignet, gelten als potenziell gefährlich und haben ebenfalls spitze Ohren. [42]

Fun Fact: Der Saarloswolfhund hat häufig vor Kinderwägen, Fahrrädern und sonstigen bewegenden Objekten panische Angst.

#39 Grönlandhund

Grönlandhund

Hat seinen Ursprung in – du hast es bereits – Grönland. Dort wurden sie aufgrund ihrer Stärke und Ausdauer überwiegend als Schlittenhunde eingesetzt. [43]

Fun Fact: Egal wie gut Grönlandhunde trainiert werden, sie hören nur auf die Kommandos einer einzigen Person – dem “Alpha”.

#40 Islandhund

Islandhund

Kam durch Wikinger nach Island und diente dort primär als Schäfer- und Wachhund. Die Rasse gilt im Übrigen auch als sehr freundlich, fröhlich und hat spitze Ohren. [44]

Fun Fact: Der Schäfer-Instinkt der Hunde ist teilweise so stark, dass sie Gäste kaum wieder das Haus verlassen lassen.

Gratis Futterproben

#41 Pariahund

Pariahund

Hat seinen Ursprung in Indien, wo er als Wach- und Polizeihund eingesetzt wird. Er gilt zudem als sehr umgänglich, aufmerksam und territorial. [45]

Fun Fact: Der Pariahund erfüllt alle Anforderungen, um von älteren Menschen gehalten zu werden. Er wird deshalb umgangssprachlich auch als “Seniorenhund” bezeichnet.

#42 Kanaan-Hund

Kanaan-Hund

Kommt ursprünglich aus Israel und hat mit seinen spitzen Ohren auch Ähnlichkeiten mit Füchsen. Die Hunde gelten zudem als sehr freundlich und teilweise dickköpfig. [46]

Fun Fact: Wenn du die Pyramiden in Ägypten besuchen gehst, dann wirst du auf dem Weg hunderte streunende Kanaan-Hunde sehen. Tagsüber schlafen sie meist auf und unter parkenden Autos.

#43 Samojede

Samojede

Kommt ursprünglich aus Russland und ist aufgrund seines weißen Fells auch international sehr beliebt. Darüber hinaus gilt die Rasse als liebevoll und verspielt. [47]

Fun Fact: Bei einigen Samojeden ist von Natur aus der Mund an den Seiten nach oben gewölbt. Ihr neutraler Gesichtsausdruck sieht daher häufig wie ein gestelltes Grinsen aus.

#44 Laika

Laika

Gibt es in 5 verschiedenen Arten. Sie unterscheiden sich jedoch überwiegend an der Fellfarbe. Zudem gilt die Rasse als furchtlos, loyal und hat spitze Ohren. [48]

Fun Fact: “Laika” war der Name des ersten Hundes, welcher von Russland ins All geschickt wurde – ein wahrer Astronaut.

#45 Finnischer Spitz

Finnischer Spitz

Stammt aus Finnland und wurde dort überwiegend als Jagdbegleiter eingesetzt. Die Hunde sind zudem sehr loyal, freundlich und besonders verspielt. [49]

Fun Fact: Diese Rasse kann bis zu 160 Mal pro Minute bellen. Das sind fast 3 Mal pro Sekunde.

#46 Hokkaido

Hokkaido

Kommt aus Japan und gilt als furchtlos, zutraulich und wachsam. Durch ihre spitzen Ohren und ihr rötliches Fell sehen die Hunde auch Füchsen ähnlich. [50]

Fun Fact: In Deutschland ist diese Rasse so selten, dass die allermeisten Menschen bei “Hokkaido” an den Speisekürbis denken.

#47 Holländischer Schäferhund

Holländischer Schäferhund

Diente in seiner niederländischen Heimat überwiegend als Schäfer- und Farmhund. Darüber hinaus gilt die Rasse als sehr athletisch, aktiv und gut trainierbar. [51]

Fun Fact: Der deutsche Schäferhund hat starke Ähnlichkeiten mit der holländischen Art, wenn er im Schlamm gebadet hat.

#48 American Eskimo Dog

American Eskimo Dog

Stammt paradoxerweise aus Deutschland und dient überwiegend als Jagd-, Wach- und Schäferhund. Sie haben zudem spitze Ohren und gelten als freundlich und verspielt. [52]

Fun Fact: Der American Eskimo Dog ist häufig so stark im Spielen vertieft, dass er sämtliche anderen Bedürfnisse wie Hunger und Durst vergisst.

#49 Karelischer Bärenhund

Karelischer Bärenhund

Hat seinen Ursprung in Finnland und diente dort primär als Jagdhund. Ansonsten sind die Vierbeiner für ihre Loyalität, Unabhängigkeit und ihren Mut bekannt. [53]

Fun Fact: Der “ideale” karelische Bärenhund ist zu 70% schwarz und zu 30% weiß. Hunde mit dieser Ratio gelten als hochwertiger und können daher auch teurer verkauft werden.

#50 Schwedischer Lapphund

Schwedischer Lapphund

Hat Wolfshybride als Vorfahren und dient in seiner schwedischen Heimat meist als Wach- und Schäferhund für Rentiere. Zudem sind die Tiere sehr clever und haben spitze Ohren. [54]

Fun Fact: Der schwedische Lapphund bellt in etwa 2 Oktaven höher als normale Hunde. Damit kann er Rentieren die Richtung weisen, ohne bedrohlich zu wirken.

#51 Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco

Gehört zur Kategorie der Windhunde und hat seinen Ursprung in Spanien. Zudem gilt die Rasse als sehr freundlich, unabhängig und intelligent. [55]

Fun Fact: Der Podenco Ibicenco hat Ähnlichkeiten mit einem Auto ohne Kühler. Denn wenn die Hunde sehr aktiv sind, dann werden sie relativ schnell heiß und müssen sich anschließend im Schatten abkühlen.

#52 Alaskan Klee Klai

Alaskan Klee Klai

Bringt gerade einmal 5 Kg auf die Waage und sieht selbst ausgewachsen wie ein Husky Welpe aus. Zudem gelten die Tiere als sehr freundlich und haben spitze Ohren. [56]

Fun Fact: Der Alaskan Klee Klai wird umgangssprachlich auch als “Husky Lite” bezeichnet.

#53 Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Gibt es in drei verschiedenen Größen und ist einer von insgesamt 9 Nackthunden weltweit. Er gilt zudem als sehr zutraulich, beschützerisch und clever. [57]

Fun Fact: Der peruanische Nackthund hat lediglich auf der Stirn ein paar längere Haare – der Punker unter den Hunden.

#54 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Gehört zu den 10 beliebtesten Hunderassen weltweit und hat unter seinem langen Fell zwei kleine spitze Ohren. Darüber hinaus gilt er als furchtlos, elegant und selbstbewusst. [58]

Fun Fact: Kaum ein Hund macht lustigere Geräusche. Denn der Yorkshire Terrier niest häufiger rückwärts. Statt Luft herauszublasen, saugen die Tiere besonders viel davon ein.

#55 Jämthund

Jämthund

Kommt aus Schweden und hat in seiner DNA Spuren eines Wolfhybrids. Darüber hinaus haben die Hunde einen starken Jagdtrieb, spitze Ohren und sind sehr aktiv und unabhängig. [65]

Fun Fact: Wenn der Jämthund zu wenig Auslauf bekommt, dann lässt er seine Energie gerne durch das Kauen an Möbeln heraus.

#56 Volpino Italiano

Volpino Italiano

Gehört zur Gruppe der Spitze und hat neben einem freundlichen Gesichtsausdruck auch zwei spitze Ohren. Er ist zudem als sehr zutraulich, verspielt und relativ selten. [60]

Fun Fact: Die italienische Heimat scheint das Verhalten des Volpino Italiano maßgeblich beeinflusst zu haben. Denn die Hunde teilen ihr Essen sehr gerne mit anderen.

#57 Cairn Terrier

Cairn Terrier

Ist zwar relativ klein, wurde aber dennoch primär als Jagdhund eingesetzt. Darüber hinaus ist diese Rasse sehr pflegeleicht, widerstandsfähig und freundlich. [61]

Fun Fact: Frei lebende Cairn Terrier gelten als besonders wild, primitiv und furchtlos. In den ersten Aufzeichnungen wurden die Vierbeiner deshalb als “Höhlenhunde” beschrieben.

#58 Groenendael

Groenendael

Hat seinen Ursprung in Belgien und kommt dort primär als Schäferhund zum Einsatz. Neben seinen spitzen Ohren ist die Rasse auch für ihre aktive und zutrauliche Art bekannt. [62]

Fun Fact: Jedes Jahr gibt es mehrere Anrufe bei der belgischen Polizei, weil Menschen angeblich “schwarze Wölfe” gesehen haben. In den meisten Fällen handelte es sich dagegen um frei laufende Groenendael.

#59 Prager Rattler

Prager Rattler

Kommt aus Prag und macht mit rund 2,5 Kg Körpergewicht Chihuahuas Konkurrenz. Darüber hinaus gelten die Tiere als sehr pflegeleicht, gehorsam und aktiv. [63]

Fun Fact: Der Prager Rattler hat durch seine Fledermausohren, seinen kleinen Kopf und seine Größe Ähnlichkeiten mit einer Ratte. Es wird daher spaßeshalber gemunkelt, dass er ein Ratten-Hybrid ist.

#60 Norwich Terrier

Norwich Terrier

Kommt ursprünglich aus Norwich in England und diente dort primär als Jagdhund. Darüber hinaus gilt die Rasse als sehr liebevoll sowie verspielt und hat spitze Ohren. [64]

Fun Fact: Der Norwich Terrier liegt meist mit komplett ausgestreckten Beinen auf dem Bauch.

#61 Northern Inuit Dog

Northern Inuit Dog

Ist das Ergebnis eines Zuchtprojekts in den 1980er Jahren. Das Ziel? Eine Rasse zu erzeugen, die wie ein Wolf aussieht und die Charaktereigenschaften von Hunden hat. [65]

Fun Fact: Da in Game of Thrones mehrere Northern Inuit Dogs vorkommen, hat sich die Nachfrage nach den Hunden mehr als verdreifacht.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.