Alle 38 Hunde mit Locken | Mit Bildern [2021]


Hunde gibt es mit den verschiedensten Fellarten. Einige haben kurze glatte Haare, andere haben lange Zotteln. Hier lernst du über 38 Hunderassen mit Locken:

  • #1 Barbet
  • #2 Bichon Frisé
  • #3 Curly Coated Retriever
  • #4 Irish Water Spaniel
  • #5 Bobtail
  • #6 Cão de Água Português
  • #7 Welsh Terrier
  • #8 Bouvier des Flandres
  • #9 Pudel
  • #10 Deutscher Wachtelhund
  • #11 American Water Spaniel
  • #12 Kerry Blue Terrier
  • #13 Schapendoes
  • #14 Mudi
  • #15 Lagotto Romagnolo
  • #16 Pumi
  • #17 Lhasa Apso
  • #18 Perro de Agua Español
  • #19 Irish Soft Coated Wheaten Terrier
  • #20 Gos d’Atura Català
  • #21 Russischer Schwarzer Terrier
  • #22 Bologneser
  • #23 Coton de Tuléar
  • #24 Kuvasz
  • #25 Cão da Serra de Aires
  • #26 Südrussischer Owtscharka
  • #27 Bedlington Terrier
  • #28 Grand Basset Griffon Vendéen
  • #29 Tibet-Terrier
  • #30 Amerikanischer Cocker Spaniel
  • #31 Wetterhoun
  • #32 Malteser
  • #33 Briard
  • #34 West Highland White Terrier
  • #35 Airedale Terrier
  • #36 Shih-Tzu
  • #37 Havaneser
  • #38 Scottish Terrier

Locken sind im Übrigen häufig ein Indiz dafür, dass die Hunde wenig Haaren. Das erklärt auch, warum viele der obigen Rassen als hypoallergen zählen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Barbet 

Barbet

Der Barbet (dt. “Bart”) ist ein gehorsamer, gutmütiger Hund aus Frankreich. Diese lockige Rasse haart sehr wenig und ist gut trainierbar. 

Von Anfang an wurden diese Vierbeiner als Haushunde gehalten. Selten wurden sie auch zur Jagd- oder als Rettungshund genutzt. 

Mit Kälte und Hitze kommen diese lockigen Hunde sehr gut aus. Sie sind sehr zutraulich gegenüber der Familie, benötigen aber trotzdem eine konsequente Erziehung. [1]

Fun Fact: Wenn diese Hunde auf dem Sofa schlafen, dann sind sie kaum von einem Spielzeug-Teddybären zu unterscheiden.

#2 Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der Bichon Frisé stammt aus den Ländern Spanien, Belgien und Frankreich. Dieser neugierige, lockige Hund wurde dort oft auf Segelschiffen gehalten.

Heute sind diese weichen Fellkugeln primär Schoß- und Familienhunde. Sie liegen mittlerweile auf Platz 9 der beliebtesten Hunderassen. [2]

Bichon Frisés bleiben dir lange erhalten. Im Schnitt werden sie 15-21 Jahre alt. Durch ihre Ausgeglichenheit eignen sie sich auch für Erstbesitzer und Familien mit Kindern.

Fun Fact: Diese Hunde sind so lieb, dass für sie sogar das Wort “bichonner” offiziell anerkannt wurde. Aus dem Französischen übersetzt heißt es verhätscheln bzw. verwöhnen. Wer kann so einer Knutschkugel auch nur widerstehen? 

#3 Curly Coated Retriever

Curly Coated Retriever

Der Curly Coated Retriever aus England ist ein cleverer Vierbeiner mit lockigem Fell. Früher wurde er primär als Jagdhund für Wasser- und Landvögel gehalten. 

Heute gibt dieser verspielte, intelligente Vierbeiner auch einen wunderbaren Familienhund ab. Gegenüber der Familie ist er sehr loyal. Außerdem liebt er es mit Kindern zu toben. [3

Ihr lockiges Fell ist sehr pflegeleicht. Diese Retriever sind ausgezeichnete Schwimmer. Für Erstbesitzer eignen sie sich super, benötigen aber viel Auslauf und Auslastung. 

Fun Fact: Diese Hunde lieben es Dinge im Mund herumzutragen. Ganz egal, ob es Deko, die Zeitung oder schicke Schuhe sind.

#4 Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel stammt aus Irland und zählt unter den 23 Spaniel-Arten zur größten Rasse. Als Jagdhund gezüchtet, wird er heute viel als Familienhund gehalten. 

Mit seinen langen Schlappohren und dem lockigen Fell fällt dieser wachsame, aktive Vierbeiner garantiert auf. Wenn nicht damit, dann spätestens mit seiner albernen Art. 

Durch die feste Lockenstruktur haaren diese Spaniels fast gar nicht. Sie sind tolle Schwimmer und können auch als Jagd- oder Wachhunde eingesetzt werden. [4]

Fun Fact: Wenn du Ratten magst, dann ist das vielleicht der ideale Hund für dich. Der “Rat Tail Spaniel” hat nämlich eine sehr dünne, lange Rute ohne Fell – einen Rattenschwanz eben. 

#5 Bobtail

Bobtail

Der Bobtail (Old English Sheepdog) stammt aus England und wurde dort als Schäferhund gehalten. Dieser quirlige Vierbeiner hat einen sehr ausgeprägten Hütetrieb. [5]

Werden sie als Familienhund gehalten, dann hüten sie auch gerne die Familie oder zugehörige Kinder. Sie haben zudem ein lockiges Fell, welches wasserdicht ist. 

Für Anfänger sind diese großen, sanftmütigen Tiere gut geeignet. Sie brauchen aber viel Aufmerksamkeit und möchten nicht gerne allein bleiben. 

Fun Fact: Der Bobtail ist ein riesiger Teddybär im Hundepelz. Dabei ist nicht nur sein knuffiges Aussehen gemeint, sondern vor allem seine bärenartige Gangart. 

#6 Cão de Água Português

Cão de Água Português

Der Cão de Água Português (portugiesische Wasserhund) ist ein intelligenter, ausdauernder Vierbeiner. Er ist sehr gut trainierbar mit einem mittelmäßigen Jagdtrieb. 

Diese Wasserhunde mit den lockigen Haaren werden bis zu 14 Jahre alt. Sie wurden einst von Fischern trainiert, um Fische in Netze zu treiben. 

Oft sieht man bei diesen Hunden den sogenannten “Löwenschnitt”, bei dem die Hinterläufe kahl rasiert werden und sich vorne eine Art Mähne bildet. [6]

Fun Fact: Wenn du dachtest, dass alle Hunde gleich bellen, dann hast du noch nie einen Wasserhund gehört! Diese Vierbeiner bellen in unterschiedlichen Oktaven. Von tiefem Brummen bis zum hohen Freudenschrei können alle Laute vorhanden sein. 

#7 Welsh Terrier

Welsh Terrier

Der Welsh Terrier ist ein zutraulicher, munterer Terrier mit einem sehr starken Jagdtrieb. Er benötigt sehr viel Auslauf und neigt zu viel Gebell. [7]

Diese lockige Hunderasse aus Wales wurde für die Jagd auf Kleintiere gezüchtet. Sie haaren so wenig, dass sie heutzutage auch gern von Allergikern gehalten werden.

Für Anfänger und die Wohnungshaltung sind diese kleinen Terrier gut geeignet, brauchen aber trotzdem viel Auslauf und Beschäftigung. Mit Hunden und Kindern kommen sie gut aus.

Fun Fact: Diese Hunde lieben es zu klettern und von oben den Überblick zu behalten. Das erklärt wahrscheinlich auch, warum sie häufiger auf deinen Tischen oder Schränken herumspringen.

#8 Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres

Der Bouvier des Flandres aus Belgien wurde ursprünglich für die Farmarbeit gehalten. Heutzutage ist dieser Vierbeiner mit dem lockigen Fell oft Wach- oder Familienhund. [8]

Dieser familiäre, mutige Hund haart sehr wenig und ist sehr gut trainierbar. Er ist stark und sehr ausdauernd, sodass er viel mentale und körperliche Auslastung braucht. 

Eine frühe Sozialisierung und konsequente Erziehung sind bei diesen Hunden Pflicht, da sie sonst zu Aggressivität oder Dominanz neigen. Für Anfänger also eher nicht geeignet.

Fun Fact: Hast du einen guten Wischmopp? Du wirst ihn ständig brauchen, denn diese Vierbeiner hinterlassen nach dem Trinken grundsätzlich eine Riesenpfütze. Schuld daran ist ihr Bart, der beim Trinken Wasser aufsaugt wie ein Schwamm. 

#9 Pudel

Pudel

Der Pudel aus Deutschland zählt zu den beliebtesten Hunderassen weltweit. Kein Wunder, diese Hunde mit dem lockigen Haar sind super intelligent und sehr gut trainierbar. [9

Es gibt sie in vier verschiedenen Größen, von klein bis groß. Sowohl als Schoßhund wie auch als Jagdhund ist diese Rasse vielseitig einsetzbar. 

Für ein Leben im Apartment sind Pudel geeignet, wenn man sie konsequent erzieht und ihnen genug Beschäftigung bietet. Auch Erstbesitzer kommen gut mit diesen Hunden klar.

Fun Fact: Viele Friseure halten sich diese Vierbeiner als Haustiere. Denn ihre Haare hören nie auf zu wachsen – dementsprechend kann man ihnen regelmäßig die wildesten Frisuren verpassen. 

#10 Deutscher Wachtelhund

Deutscher Wachtelhund

Der sanftmütige Deutsche Wachtelhund wurde früher als Jagdhund gehalten. Heute ist er international vertreten und auch immer häufiger als Familienhund im Einsatz. [10

Diese Spürnase mit den langen Schlappohren und dem lockigen Fell ist sehr vielseitig einsetzbar. Mit Kindern und anderen Hunden versteht sich dieser intelligente Hund gut. 

Für Anfänger eignet sich diese Rasse ebenfalls. Du solltest allerdings den starken Jagdtrieb nicht unterschätzen. Wachtelhunde brauchen sehr viel Auslauf und Auslastung. 

Fun Fact: Der “German Spaniel” hat nicht nur einen guten Geruchssinn, sondern gilt auch als sehr neugierig. Haben Frauen ihre Periode, dann geht die Schnauze daher auch mal gerne zwischen die Beine. 

#11 American Water Spaniel

American Water Spaniel

Der American Water Spaniel stammt aus den USA und gehört zu den Hunderassen mit lockigem Fell. Ursprünglich wurde er als Jagdhund für Wasservögel gezüchtet.

Mittlerweile wird er häufig als Familienhund gehalten. Dabei ist dieser sehr gut trainierbare, energetische Hund keinesfalls für die Wohnung gemacht. [11]

Dieser Vierbeiner möchte schwimmen, graben und mental sowie körperlich ausgelastet werden. Bekommt er zu wenig Auslastung, dann zeigt er das oft mit Dauergebell. 

Fun Fact: Schwimmen? Für diese Hunde kein Problem. Hitze? Kein Problem. Kinder? Kein Problem. 5 Minuten alleine bleiben? Hilfeee! 

#12 Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier

Der Kerry Blue Terrier aus Irland ist ein cleverer, sanftmütiger Hund, welcher dort als Nationalhund gilt. Er wurde als Arbeits-, Wach- und Schäferhund eingesetzt.

Für Erstbesitzer eignet sich dieser Vierbeiner mit lockigem Fell eher weniger. Er braucht eine strenge Erziehung und eine frühe Sozialisierung, da er sonst zu aufmüpfig ist. [12]

Fremden Hunden gegenüber ist dieser willensstarke Vierbeiner oft aggressiv. Menschen und Kinder hingegen mag er sehr. Außerdem liebt er es zu graben, zu jagen und zu nagen. 

Fun Fact: Die Haare dieser Hunde wachsen besonders schnell nach. Genauer gesagt ist ihr Fell nach rund 4-6 Wochen komplett nachgewachsen.

#13 Schapendoes

Schapendoes

Der Schapendoes ist ein wachsamer, zutraulicher Hund aus den Niederlanden. Er zählt zu einer von 56 Schäferhund-Rassen. Heute ist er auch ein beliebter Haushund. [13

Neben ihren zotteligen, lockigen Haaren sind diese Hunde auch bärtig. Sie brauchen viel Aufmerksamkeit und wollen viel beschäftigt werden. Allein bleiben sie sehr ungern.

Viele Schapendoes neigen zu Sturheit und sind daher nur mittelmäßig gut trainierbar und nur für erfahrene Besitzer zu empfehlen. 

Fun Fact: Diese gelockten Zottelhunde sind immer bereit für einen Snack! Sie neigen zu Dauerhunger und sind daher besonders oft übergewichtig.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#14 Mudi

Mudi

Der Mudi ist ein aktiver, eifriger Hund aus Ungarn. Er wurde primär als Schäferhund gehalten. Darin ist er ein Ass. Denn ein einziger Mudi kann bis zu 500 Schafe allein hüten.

Der kleine, lockige Hund ist sehr ausdauernd und seinen Menschen gegenüber beschützerisch. Er folgt seinen Besitzern daher gern auf Schritt und Tritt. [14]

Für ein Leben in der Wohnung ist dieser aktive Energiehund nicht geeignet. Er liebt es Frisbee zu spielen und sich auszupowern. Lautes Bellen gehört ebenfalls zu seinen Hobbys.

Fun Fact: Diese Hunde wurden früher speziell trainiert, um durch Dauergebell Schafe zu hüten. Selbst als Familienhund stellen sie diese Gewohnheit nur selten ab.

#15 Lagotto Romagnolo

Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo (ital. Wasserhund aus Romagnol) wurde sowohl als Jagdhund als auch als für die Suche nach Trüffeln eingesetzt. [15

Für Erstbesitzer eignet sich diese loyale, anspruchslose Spürnase sehr gut. Er fällt durch ein stark lockiges Fell auf und ist auch super für Allergiker geeignet. 

Lagottos haaren sehr wenig, sind sehr gut trainierbar und tolle Familienhunde. Sie brauchen viel Auslauf und Auslastung, damit man ihren Jagdtrieb unter Kontrolle behält. 

Fun Fact: Diese Rasse wird auch als “Trüffelhund” bezeichnet. Denn sie werden häufig speziell dafür gezüchtet, um Trüffel in Wäldern aufzuspüren. 

#16 Pumi

Pumi

Der Pumi aus Ungarn ist ein clownesker, kleiner Schäferhund mit lockigen Haaren. Er ist sehr intelligent, wachsam und kann bis zu 14 Jahre alt werden. [16

International sind Pumik (Plural von Pumi) sehr selten. In Ungarn leben nur etwa 2000 Exemplare. Sie sind ideal für Anfänger, brauchen aber viel Beschäftigung. 

Die verspielten, aktiven Schäferhunde lassen ihre Energie gern durch Gebell und Grab-Aktionen raus. Du solltest sie also gut auspowern und viel mit ihnen unternehmen. 

Fun Facts: Vorsicht, Pumik übernehmen gern die Führung, wenn sie keine konsequente Erziehung bekommen! Ehe du dich versiehst, hast du einen Diktator im Hundepelz. 

#17 Lhasa Apso

Lhasa Apso

Der Lhasa Apso ist ein furchtloser, fröhlicher Hund aus Tibet. Diese kleinen Vierbeiner werden zwischen 14 und 20 Jahre alt. Oftmals neigen sie zu Eigensinn und Egoismus. 

In Tibet wurden sie oftmals verschenkt, weil sie als heilig galten. Noch heute leben viele dieser lockigen Hunde mit buddhistischen Mönchen.

Trotz der kleinen Größe eignen sie sich gut als Wachhunde, da sie viel und gern bellen. Ihr Jagdtrieb ist stark und im Training werden sie oft mit sturen Kleinkindern verglichen. [17]

Fun Fact: Während andere Rassen bereits nach 5-minütiger Einsamkeit todtraurig in ihrem Körbchen liegen, merken viele Lhasa Apso erst gar nicht dass ihr Herrchen eine Weile weg war. 

#18 Perro de Agua Español

Perro de Agua Español

Der Perro de Agua Español (Spanische Wasserhund) ist ein idealer Wach-, Schäfer- oder Familienhund. Er lässt sich sehr vielseitig einsetzen und ist sehr gut trainierbar. [18

Fremden gegenüber ist diese lockige Rasse anfangs eher skeptisch. Für Apartments sind diese aktiven Vierbeiner eher nichts. Sie brauchen viel Bewegung und Aufmerksamkeit. 

Durch ihr Fell sind sie super für Allergiker geeignet und verhalten sich sehr loyal gegenüber der Familie. Sie haben einen starken Jagdtrieb und brauchen viel Auslauf. 

Fun Fact: Wenn du ein Dreadlock-Fan bist, dann kauf’ dir einen Spanischen Wasserhund! Das Fell dieser Vierbeiner verfilzt besonders schnell – vor allem dann, wenn man versucht es zu bürsten. 

#19 Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Der Irish Soft Coated Wheaten Terrier wurde in Irland als Farm bzw. Schäferhund eingesetzt. Er belegt Platz 53 der beliebtesten Hunderassen.

Diese lockige Hunderasse ist sehr menschenorientiert, liebt Kinder und andere Tiere. Daher eignet er sich super als Haushund für Familien. Er ist ein super Spielkamerad für Kinder.

Mit Kälte kommen diese fröhlichen Tiere sehr gut aus, Hitze dagegen vertragen sie nicht so gut. An heißen Tagen kannst du sie auch problemlos zum Schwimmen mitnehmen.

Fun Fact: Die Begrüßung dieser Hunde ist so enthusiastisch, dass sie als “Wheaten Gruß” bekannt ist. Denn sie hüpfen häufig in der Gegend herum und lecken dabei ihrem Herrchen über das Gesicht. [19

#20 Gos d’Atura Català

Gos d’Atura Català

Der Gos d’Atura Català stammt aus Spanien und ist besser bekannt als katalanischer Schäferhund. Er hat einen sehr starken Hüter-Instinkt und braucht dafür kein Training. [20

Will man diesen Hund mit den lockigen Haaren als Haushund halten, dann braucht er eine frühe Sozialisierung. Er braucht sehr viel Auslauf und will gut ausgelastet werden.

Erzieht man diesen Vierbeiner strikt, dann ist er sehr gehorsam und ausgeglichen. Für Anfänger eignet sich dieser aktive Hund aber eher weniger. 

Fun Fact: Wenn du das erste Mal einen katalanischen Schäferhund siehst, dann wirst du dich fragen, wo seine Augen sind! Denn das Fell dieser Hunde ist selbst im Gesicht so lang, dass es ihre Augen komplett verdeckt. Haarklammern sind hier Pflicht. 

#21 Russischer Schwarzer Terrier

Russischer Schwarzer Terrier

Der russische, schwarze Terrier stammt aus der ehemaligen Sowjetunion. Er wurde dort als Arbeits-, Wach- und Schutzhund gezüchtet. [21

Zu Kriegszeiten setzte man ihn auch als Militärhund ein, da er sehr loyal und gehorsam ist. Dieser selbstsichere, lockige Hund liebt es zu arbeiten. Er ist ein wahrer Workaholic. 

Als Welpen gelten sie nicht selten als hyperaktiv. Für Erstbesitzer eignen sich diese Energiejunkies weniger, da sie sich gerne dickköpfig zeigen und Grenzen austesten.

Fun Fact: Diese Hunde heißen zwar “Terrier”, gehören aber nicht offiziell zur Gruppe der Terrier. Denn für ihre Zucht wurden 17 verschiedene Rassen miteinander gekreuzt. 

#22 Bologneser

Bologneser

Der Bologneser aus Italien ist ein kleiner, leichter Hund mit lockigem Fell. Er wurde primär als Schoß- und Familienhund gezüchtet. [22

Obwohl er umgänglich und gut trainierbar ist, hat der Bologneser trotzdem seinen eigenen Dickschädel. Er liebt es im Mittelpunkt zu stehen und fordert viel Aufmerksamkeit ein. 

Alleine kann dieser verspielte, loyale Hund nicht so gut bleiben. Dafür kommt er aber wunderbar mit Fremden, Hunden oder Kindern aus. 

Fun Fact: Hand aufs Herz. Du hast doch auch gleich Hunger auf “Bolognese” bekommen, oder? Instinktiv denken viele bei dem Namen an Spaghetti Bolognese, also hat sich für diese Hunde offiziell “Bolo” als Abkürzung durchgesetzt.

#23 Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar ist ein verspielter, charmanter Hund mit weichem und lockigen Fell. Zudem ist er unter dem Namen “Cotie” bekannt. [23

Ausgewachsen wiegt dieser kleine, neugierige Vierbeiner nur 4-5 kg. Er liebt es zu schwimmen, zu rennen und munter umher zu springen. 

Da es eine sehr seltene Rasse ist, kostet ein Cotie selten unter 2.000 €. Für Erstbesitzer und Apartments eignet sich das Fliegengewicht gut. Er versteht sich auch gut mit Kindern.

Fun Fact: Samtweiches Fell, so weich wie Wolle. Kein Wunder, dass der Name übersetzt “Baumwolle aus Madagaskar” heißt. 

#24 Kuvasz

Kuvasz

Der Kuvasz ist ein großer, lockiger Hund aus Ungarn. Er wurde als Begleiter für königliche Wachen gezüchtet. Eingesetzt wurde er auch als Jagd- und Kriegshund. [24

Er zählt zu den weißen Schäferhunden und kann bis zu 62 kg schwer und 76 cm hoch werden. Trotz seiner Größe kann dieser Vierbeiner bis zu 14 Jahre alt werden.

Den Kuvasz gibt es ausschließlich mit weißem Fell. Für Anfänger ist dieser unabhängige, furchtlose Hund nicht geeignet. Eine frühe Sozialisierung und viel Auslauf sind Pflicht. 

Fun Fact: Der Name dieser Rasse basiert auf einem Rechtschreibfehler und sollte ursprünglich “Kawasz” heißen. Übersetzt aus dem Türkischen heißt es “bewaffnete Wache der Adligen”. 

#25 Cão da Serra de Aires

Cão da Serra de Aires

Der Cão de Serra de Aires stammt aus Portugal und zählt zu den Schäferhunden. Er hat zottelige, lockige Haaren und haart sehr wenig. 

Als Wach- oder Familienhunde eignen sich diese Vierbeiner gut. Sie sind sehr zutraulich zur Familie. Fremden gegenüber sind sie zurückhaltend. Sie bellen viel und lieben viel Auslauf. 

Diese Vierbeiner leben für Arbeit und Beschäftigung. Mit weiteren Tieren verstehen sie sich super. Daher werden sie auch häufig von Anfängern und Senioren gehalten. [25

Fun Fact: Schon mal einen Affen gestreichelt? Kein Problem. Diese Vierbeiner sind auch als “Affenhunde” bekannt. Denn ihr Fell gleicht der Haarstruktur von Affen.

#26 Südrussischer Owtscharka

Südrussischer Owtscharka

Der südrussische Owtscharka ist ein großer, energetischer Hund mit mittelmäßigem Jagdtrieb. Er gehört zu den Schäferhunden und zeigt sich oft sehr territorial. [26

Auffallend sind die sehr langen, lockigen Haare, die meist die Augen verdecken. Wegen ihrer unabhängigen Art können sie sehr gut allein bleiben und brauchen wenig Zuwendung. 

Auch als Wachhund eignen sich diese Vierbeiner super. Sie kommen bei früher Sozialisierung gut mit Kindern aus. Zudem sind sie auch für Anfänger geeignet.

Fun Fact: Kampfhund im Engelsfell? Auf vielen Webseiten werden Owtscharkas als “familien- und seniorenfreundlich” beschrieben. In Dänemark und Litauen stehen sie allerdings aufgrund ihrer potenziellen Aggressivität auf der Kampfhundeliste.

Gratis Futterproben

#27 Bedlington Terrier

Bedlington Terrier

Der Bedlington Terrier ist ein fröhlicher, gutmütiger Hund aus England. Er wurde als Jagdhund gezüchtet. Heute erfreut er sich seiner Karriere als Schoßhund.

Diese kleinen, lockigen Hunde wiegen nur 8-9 kg und lieben es zu kuscheln. Wenn du also gerne auf der Couch rumlümmelst, dann hast du hier einen tollen Partner. [27

Dennoch sind sie sehr ausdauernd und lieben es sich körperlich zu betätigen. Schwimmen, rennen, graben macht “Englands Schafen” – aka. Bedlington Terrier – besonders viel Spaß.

Fun Fact: Wer andern eine Grube gräbt… hat einen Bedlington Terrier! Diese Hunde lieben es zu graben. Im Gegensatz zu anderen Rassen benutzen sie dafür allerdings ihre Schnauze statt die Pfoten.

#28 Grand Basset Griffon Vendéen

Grand Basset Griffon Vendéen

Der Grand Basset Griffon Vendéen ist ein lockiger Hund aus Frankreich. Er wurde als Spürhund für die Jagd gezüchtet und wird auch heute noch so eingesetzt. [28]

Bekannt ist er auch unter dem Kürzel GBGV. International ist die Rasse sehr selten. Diese Vierbeiner sind zudem Rudelhunde, d.h. sie benötigen weitere Hunde, um glücklich zu sein. 

Für ein Apartment sind sie eher weniger geeignet. Ein Haus mit Garten ist sinnvoll. Mit Kindern verstehen sie sich super. Und auch als Begleiter für Senioren sind sie ideal.

Fun Fact: GBGV sind richtige Faulpelze. Diese Hunde schlafen nicht nur überdurchschnittlich viel, sondern gelten auch hinsichtlich ihrer aktiven Zeit als relativ faul. 

#29 Tibet-Terrier

Tibet-Terrier

Tibet-Terrier sind kleine Hunde aus China. Übersetzt heißen sie in ihrer Heimat “bärtiger Hund”. Sie haben ein lockiges Fell und besonders breite Pfoten. [29

Ihre Pfoten nennt man auch “Schneepfoten”, weil sie damit sehr gut über Schnee laufen können. Als Haushunde für Erstbesitzer sind diese Vierbeiner gut geeignet.

Vom Wesen sind diese Hunde zutraulich und sanftmütig. Sie lassen sich gut trainieren, neigen aber zu viel Gebell. Du solltest diesen Vierbeiner definitiv gut auslasten. 

Fun Fact: So paradox es auch klingt – der Tibet-Terrier kein echter Terrier. Denn er wurde nicht zur Jagd, sondern als Haushund gezüchtet.

#30 Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanischer Cocker Spaniel

Der Amerikanische Cocker Spaniel ist ein sehr gut trainierbarer Hund. Er wurde als Jagdhund für Wasservögel gezüchtet. Heute wird er als Familienhund gehalten. [30

Dieser Vierbeiner mit dem lockigen Fell fällt durch seine langen Schlappohren und dem langen Fell an den Beinen auf. Er steht daher auf Platz 30 der beliebtesten Rassen weltweit.

Er zählt als liebevolles Sensibelchen unter den Hunden. Er ist sehr empfindlich gegenüber Kritik und sollte daher behutsam erzogen werden. Als Wachhund eignet er sich nicht. 

Fun Fact: Schlappohren – und was für welche! Die Ohren dieser Hunde sind in jungen Jahren häufig sogar länger als ihre Beine. 

#31 Wetterhoun

Wetterhoun

Der Wetterhoun (friesische Wasserhund) aus Holland wurde speziell für die Wasserjagd gezüchtet. Durch ihre territoriale Art eignen sie sich auch wunderbar als Wachhunde.

Fremden gegenüber sind sie sehr skeptisch. Gegenüber der Familie zeigen sich diese lockigen Hunde aber zutraulich, gutmütig und loyal. Manchmal neigen sie zu Sturheit.

Sie mögen Kinder und lieben Gesellschaft. Allein zu sein ist für sie eine Qual. Am wohlsten fühlen sich diese Vierbeiner in einem Haus mit Garten. [31

Fun Fact: Wasserratten aufgepasst! Während andere Hunde Wasser verabscheuen, springt diese Rasse bei der ersten Gelegenheit sofort ins Meer. 

#32 Malteser

Malteser

Der Malteser ist ein verspielter, furchtloser Hund aus Malta. Er wurde als Schoßhund gezüchtet und wiegt ausgewachsen nur rund 2 kg. Bei den Römern galt er auch als heilig. 

Für das Leben in der Wohnung eignet sich dieser Handtaschenhund mit dem lockigen Fell allemal. Er benötigt mittelmäßig viel Auslauf und ist gut trainierbar. 

Mit Kälte kommen diese kleinen Vierbeiner nicht so gut aus. Sie leiden oft unter Schüttelfrost. Ein Mäntelchen für den Winter gehört somit zur Grundausstattung. [32

Fun Fact: Übermut tut selten gut! Malteser zeigen sich oft sehr mutig. Das Problem dabei ist, dass sie auch häufiger den ein oder anderen Sprung wagen, der über ihre Sprungkraft hinausgeht.

#33 Briard

Briard

Der Briard aus Frankreich ist ein selbstsicherer, loyaler Vierbeiner. Er ist gut trainierbar und hat einen mittelmäßig starken Jagdtrieb. 

Er wurde als Wach- und Schäferhund gezüchtet und konnte durch seine Größe auch Wölfe und Füchse verjagen. Vom Wesen ist er beschützerisch und territorial. [33]

Mit Kindern und anderen Hunden verstehen sich diese lockigen Hunde gut. Sie lernen schnell und gern, haben aber einen starken Hüter-Instinkt. Man sollte sie gut sozialisieren.

Fun Fact: Gegenüber ihrer Familie sind diese Hunde häufig so liebevoll, sodass sie als ein “in Fell gepacktes Herz” beschrieben werden. Gegenüber Fremden reagieren sie dagegen häufiger mal aggressiv.

#34 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier ist ein freundlicher Vierbeiner aus Schottland. Er wurde ursprünglich zum Jagen von Ungeziefer gezüchtet. 

Heute ist dieser weiße, lockige Hund als “Westie” bekannt und wird viel von Familien gehalten. Kein Wunder. Denn er ist ein fröhlicher, loyaler Begleiter und gut trainierbar.

Seinen starken Jagdtrieb kann man allerdings schwer kontrollieren. Der Westie liebt es zu graben und zu bellen. Er benötigt daher viel Auslastung und Beschäftigung. [34

Fun Fact: Große Klappe, Westie dahinter! Aus unerklärlichen Gründen ist bei manchen Hunden dieser Rasse das Gebiss überproportional groß. International ist es daher sogar unter dem “Westie Jaw” bekannt. 

#35 Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier ist ein kontaktfreudiger, wachsamer Vierbeiner aus England. Er wird auch als “König der Terrier” bezeichnet, weil er zu den größten Exemplaren gehört. 

Er wurde als Arbeits- und Jagdhund gezüchtet. Heute erfreut er sich seiner Beliebtheit als Polizei-, Service- und Familienhund. Er ist sehr intelligent und vielseitig einsetzbar. 

Diese bärtige, lockige Hunderasse liebt es Dinge im Mund herumzutragen. Sie graben, jagen und nagen gern. Zudem benötigen sie eine konsequente Führung. [35

Fun Fact: Für Schuhliebhaber sind diese Hunde weniger geeignet. Denn sie nagen buchstäblich an allem herum, was ihnen vor die Schnauze fällt. 

#36 Shih-Tzu

Shih-Tzu

Der Shih-Tzu ist ein kleiner, cleverer Hund aus China. Er wiegt ausgewachsen nur rund 6 kg und ist lediglich 20-28 cm hoch. Übersetzt bedeutet Shih-Tzu “kleiner Löwe”. 

Durch seine kleine Größe eignet sich dieser Schoßhund gut für die Wohnung und Erstbesitzer. Aufpassen sollte man allerdings mit Kleinkindern. Shih-Tzus sind sehr zierlich. 

Bei tibetanischen Mönchen galten diese quirligen Vierbeiner lange als heilig und dienten ihnen oft als Fußwärmer. Gar keine schlechte Idee eigentlich! [36

Fun Fact: Falls du irgendwo schon einmal einen laufenden Wischmopp gesehen hast, dann war es wahrscheinlich ein Shih Tzu. Oftmals werden die lockigen Haare von diesem Hund so lang, dass man von der Seite gar nicht seine Beine erkennen kann. 

#37 Havaneser

Havaneser

Der Havaneser ist ein verspielter, sanftmütiger Vierbeiner aus Kuba. Gezüchtet wurde der kleine Kerl als Schoßhund. Auch heute wird er immer noch gern als solcher gehalten. 

Für Erstbesitzer eignet sich dieser kleine, lockige Hund sehr gut. Er kommt mit Kindern und anderen Hunden sehr gut aus. Außerdem kannst du ihn super trainieren. 

Viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung bereiten dem Havaneser viel Freude. Am glücklichsten ist dieser Vierbeiner, wenn du glücklich bist. [37

Fun Fact: Diese Hunderasse hat überall unter dem Fell Sommersprossen. Man kann diese allerdings nur sehen, wenn das Fell sehr kurz ist. 

#38 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier wurde ursprünglich gezüchtet, um Ratten und Mäuse vom Haus fernzuhalten. Heute werden sie als Familienhunde gehalten. [38

Durch ihre selbstbewusste Art binden sie sich meist nur an maximal zwei Personen. Mit anderen Tieren verstehen sie sich selten. Oft zeigen sie sich aggressiv.

Dieser Vierbeiner hat kurze Beine und ein lockiges Fell. Für Apartments eignet er sich gut, bellt aber viel. Man sollte ihn daher viel und ausgiebig auslasten. 

Fun Fact: Der Scottish Terrier hat so einen starken Grab-Trieb, dass du ihm am besten eine Ecke dafür im Garten zuweist, sonst sucht er sich selbst eine. Der Trieb lässt sich leider weder abtrainieren noch kontrollieren.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.