39 Hunde mit langer Schnauze | Mit Bildern [2021]


Hunde können unterschiedlichste Arten von Schnauzen haben. Die folgenden 39 Hunderassen haben jedoch eine besonders lange Schnauze:

#1 Barsoi
#2 Dobermann
#3 Saluki
#4 Bloodhound
#5 Greyhound
#6 Dachshund
#7 Afghanischer Windhund
#8 Deutscher Schäferhund
#9 Whippet
#10 Bedlington Terrier
#11 Italienisches Windspiel
#12 Pharaonenhund

#13 Podenco Ibicenco
#14 Airedale Terrier
#15 Galgo Español
#16 Bullterrier
#17 Azawakh
#18 Langhaarcollie
#19 Sloughi
#20 Peruanischer Nackthund
#21 Magyar Agár
#22 Siberian Husky
#23 Chart Polski
#24 Irischer Wolfshund
#25 Silken Windhound
#26 Manchester Terrier

#27 Podenco Canario
#28 Shetland Sheepdog
#29 Taigan
#30 Foxterrier
#31 Scottish Terrier
#32 Cirneco dell’Etna
#33 Chortaj
#34 Scottish Deerhound
#35 Mudhol Hound
#36 Xoloitzcuintle
#37 Mittelasiatischer Tazi
#38 Deutsche Dogge
#39 Rampur Hound

Eine lange Schnauze ist im Übrigen keine Garantie für einen guten Geruchssinn. Das konnte bereits in Studien nachgewiesen werden. [1]

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Barsoi

Barsoi

Der Barsoi kommt ursprünglich aus Russland, wo er aufgrund seiner Schnelligkeit früher meist als Jagdhund zum Einsatz kam. Sie gelten allgemein als sehr ruhig, freundlich und unabhängig.

Darüber hinaus haben diese Hunde unter allen Rassen die längste Schnauze. Der Barsoi namens “Eris” ist derzeitiger Rekordhalter mit satten 31 cm. [2]

Fun Fact: Barsois sind dafür bekannt, Gesang nachzujaulen. Das führte sogar so weit, dass Pink Floyd einen Song mit den Tieren zusammen aufnahm. [3]

#2 Dobermann

Dobermann

Der Dobermann hat seinen Ursprung in Deutschland und verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Züchter. Darüber hinaus sind die Hunde sehr loyal, wachsam und furchtlos.

Da die Ohren und der Schwanz bei Hunden als Schwachstelle gilt, wurden diese für die Arbeit als Wachhunde meist abgeschnitten. Zudem haben sie eine relative lange Schnauze. [4]

Fun Fact: Der Dobermann ist der #1 Bodyguard unter den Hunden. Die furchtlosen Tiere haben allerdings eine Schwäche – Kälte. Denn da sie kaum Körperfett haben, können sie sich im Winter nur schwer warm halten.

#3 Saluki

Saluki

Der Saluki gehört nicht nur zu den ältesten Hunderassen, sondern ist auch unter den schnellsten Hunden weltweit. Die Tiere erreichen bis zu 68 km/h. 

Zum Vergleich: Das ist mehr als 1,5-fach so schnell wie Usain Bolt. Darüber hinaus sind die Tiere sehr ausdauernd, intelligent, zurückhaltend und haben eine lange Schnauze. [5]

Fun Fact: So manch ein Vogel musste bereits daran glauben. Denn Salukis können bis zu 2 Meter hoch springen.

#4 Bloodhound

Bloodhound

Der Bloodhound wurde zwar ursprünglich als Jagdhund gezeugt, dient jedoch in der heutigen Zeit primär als Haus- und Spürhund. [6]

Mit mehr als 300 Millionen Geruchsrezeptoren in ihrer langen Schnauze hat diese Rasse unter allen Hunden die beste Nase. Zudem gelten sie als sehr freundlich und zutraulich.

Fun Fact: Vorsicht an alle Frauen – Bloodhounds können von 10 Metern Entfernung riechen, ob du deine Tage hast. Ihre Schnauze geht daher öfters mal zwischen die Beine.

#5 Greyhound

Greyhound

Der Greyhound hat seinen Ursprung in Großbritannien und ist mit 70 km/h die #1 schnellste Hunderasse weltweit. Sie sind damit so schnell wie professionelle Rennpferde. [7]

Darüber hinaus gelten die Windhunde als sehr ruhig, sanftmütig und zutraulich. Sie haben zudem überdurchschnittliche lange Beine sowie eine lange Schnauze. [8]

Fun Fact: Greyhounds werden umgangssprachlich auch “70 km/h Couch-Potato” genannt. Denn die Hunde sind zwar sehr schnell, liegen aber auch gerne den ganzen Tag herum.

#6 Dachshund

Dachshund

Dachshunde gibt es grundsätzlich in zwei verschiedenen Größen. Der Zwergdackel wiegt nur rund 5 Kg während die Standardgröße bis zu 15 Kg auf die Waage bringt.

Aufgrund ihrer Größe und ihrer Pflegeleichtigkeit sind die Tiere sehr beliebt für Wohnungen. Dafür bellen sie aber relativ viel und graben mit ihrer langen Schnauze sehr gerne. [9]

Fun Fact: Auch wenn “Dackel” offiziell als Synonym für den Dachshund gilt, so machst du dir damit unter den Herrchen keine Freunde. Denn als “Dackel” werden ebenfalls besonders dumme Menschen bezeichnet. [10]

#7 Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Der afghanische Windhund sticht unter anderen Windhunden durch seine langen Haare heraus. Lass dich davon aber nicht täuschen – die Hunde können bis zu 64 km/h schnell rennen.

Darüber hinaus gelten die Hunde als besonders liebevoll, fröhlich und verspielt. Sie haben zudem eine lange Schnauze und benötigen relativ viel Pflege. [11]

Fun Fact: Da das Fell der afghanischen Windhunde dem von Menschen sehr ähnlich ist, dienen die Tiere häufig bei Hobby-Friseuren als Versuchskaninchen.

#8 Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Der deutsche Schäferhund ist nach dem Labrador Retriever die zweitbeliebteste Hunderasse weltweit. Grund dafür ist ihre Gehorsamkeit in Kombination mit ihrer Intelligenz. [12]

Fun Fact: Von allen Hunderassen ist der deutsche Schäferhund am Öftesten von hypophysärem Zwergwuchs betroffen. Diese Erkrankung führt dazu, dass die Tiere ihr Leben lang immer wie Welpen aussehen.

#9 Whippet

Whippet

Das erklärt auch, warum die Tiere auch häufig bei der Polizei, beim Militär oder gar als Blindenhund eingesetzt werden. Ihre lange Schnauze macht sie auch zu guten Spürhunden.

Der Whippet hat zwar ebenfalls die Schnelligkeit von Windhunden, liegt aber auch genauso gerne einen kompletten Tag auf dem Sofa. 

Die Hunde sind zudem sehr freundlich, ruhig und verspielt. Sie gelten auch als sehr sauber, pflegeleicht und haben eine vergleichsweise lange Schnauze. [13]

Fun Fact: In seltenen Fällen kommt es beim Whippet zu einer Genmutation, welche die Tiere weit überdurchschnittlich muskulös macht. Sie sehen dabei aus wie tierische Bodybuilder. [14]

#10 Bedlington Terrier

Bedlington Terrier

Was macht dieses Schaf unter den Hunderassen? Nun, lass sich vom Schafs-ähnlichen Aussehen nicht täuschen. Denn der Bedlington Terrier ist ein furchtloser Jäger.

Die Hunde haben allerdings auch eine sehr liebevolle und zutrauliche Seite. Sie gelten zudem als hypoallergen und haben eine lange Schnauze mit wilden Locken. [15]

Fun Fact: Bedlington Terrier werden mit schwarzem Fell geboren. Mit der Zeit wird es aber dann zunehmend heller. [16]

#11 Italienisches Windspiel

Italienisches Windspiel

Wenn du einen Hund mit langer Schnauze suchst, welcher so gut wie nie bellt, dann bist du beim italienischen Windspiel genau richtig. Denn diese Tiere gelten als besonders ruhig.

Darüber hinaus sind die Vierbeiner für ihre Loyalität, Gehorsamkeit und Intelligenz bekannt. Sie haaren auch relativ wenig und werden bis zu 15 Jahre alt. [17]

Fun Fact: Während andere Hunde Besuch häufig anspringen, versteckt sich das italienische Windspiel meist hinter den Beinen des Besitzers. [18]

#12 Pharaonenhund

Pharaonenhund

Der Pharaonenhund kann von der Schnelligkeit fast mit Windhunden mithalten und wurde früher deshalb häufig zum Jagen eingesetzt. [19]

Ansonsten sind die Hunde für ihre aktive, verspielte und gehorsame Art bekannt. Sie brauchen zudem relativ viel Auslauf und haben eine lange Schnauze sowie spitze Ohren

Fun Fact: So paradox es auch klingen mag – es ist wahr. Der Pharaonenhund kommt nicht aus Ägypten, sondern aus Malta.

#13 Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco

Der Podenco Ibicenco kommt ursprünglich aus Ibiza und kam dort früher primär als Jagdhund zum Einsatz. Es gibt ihn zudem mit drei verschiedenen Fellarten.

Darüber hinaus gelten sie als sehr aktiv, albern und zutraulich. Aufgrund ihrer langen Schnauze und Beine sehen die Tiere auch Windhunden ähnlich. [20]

Fun Fact: Der Podenco Ibicenco ist mit einem Auto mit kaputtem Kühler vergleichbar. Denn die Hunde überhitzen bei Aktivität sehr schnell und brauchen deshalb regelmäßige Pausen.

Gratis Futterproben

#14 Airedale Terrier

Airedale Terrier

Da der Airedale Terrier unter allen Terriern die größte Art ist, wird er auch der “König der Terrier” genannt. Die bärtigen Hunde haben zudem auch eine relativ lange Schnauze.

Ihren Ursprung haben sie in England, wo sie unter anderem auch als Polizeihunde zum Einsatz kommen. Sie gelten zudem als sehr freundlich, wachsam und mutig. [21]

Fun Fact: Während andere Hunde von Natur aus einen freundlichen Blick haben, ist der Airedale Terrier das genaue Gegenteil. Er hat einen sehr strengen und grimmigen Blick.

#15 Galgo Español

Galgo Español

Wie der Name bereits verrät, kommt der Galgo Español ursprünglich aus Spanien. Er wurde zwar früher auch zum Jagen eingesetzt, ist aber auch ein beliebter Familienhund.

Darüber hinaus werden die Tiere auch häufig mit anderen Jagdhunden gekreuzt, um die Geschwindigkeit der Rasse zu übertragen. Sie haben zudem auch eine lange Schnauze. [22]

Fun Fact: Der Galgo Español ist nicht nur Katzen-freundlich, sondern verhält sich auch sehr ähnlich wie eine Katze. Er schläft sehr viel, leckt sich die Pfoten und bewegt sich sehr elegant.

#16 Bullterrier

Bullterrier

So furchteinflößend Bullterrier auch aussehen mögen, sie gehören zu den liebevollsten und zutraulichsten Hunderassen weltweit. Es gibt sie zudem in zwei verschiedenen Größen.

Darüber hinaus gelten die Vierbeiner als sehr aktiv und verspielt. Sind sie zudem für ihre eiförmige lange Schnauze bekannt. [23]

Fun Fact: Rund 20% aller weißen Bullterrier kommen taub zur Welt. Interessanterweise bewegen sie allerdings trotzdem ihre Ohren. [24]

#17 Azawakh

Azawakh

Der Azawakh kommt aus Westafrika und wurde dort primär als Wachhund eingesetzt. Allerdings nur deshalb, weil es in dieser Region kaum etwas zu jagen gibt.

Die Vierbeiner gelten außerdem als sehr loyal, zutraulich und unabhängig. Im Vergleich zu anderen Rassen haben sie zudem auch eine besonders lange Schnauze. [25]

Fun Fact: Was beim Menschen als “knochig” und “mager” beschrieben werden würde, ist beim Azawakh der Normalzustand. Bei diesen Hunden sind die Knochen selbst bei Normalgewicht durch das Fell sichtbar.

#18 Langhaarcollie

Langhaarcollie

Der Langhaarcollie kam früher in seiner schottischen Heimat überwiegend als Schäferhund zum Einsatz. Heutzutage ist er jedoch auch sehr als Haus- und Familienhund beliebt.

Darüber hinaus sind die Tiere auch für ihre Intelligenz, Geschicklichkeit und freundliche Art bekannt. Die langhaarigen Hunde haben zudem auch eine lange Schnauze. [26]

Fun Fact: Sollte dich dein Langhaarcollie öfters anstarren, dann ist das kein Grund zur Sorge. Denn mit ihrem starren Blick konnten sie früher Schafe einschüchtern und dadurch die Richtung weisen.

#19 Sloughi

Sloughi

Der Sloughi kommt aus Nordafrika und gehört zur Gruppe der Windhunde. Anhand seiner langen dunklen Schnauze kannst du die Tiere sehr gut von anderen Rassen unterscheiden.

Neben ihrer Schnelligkeit sind sie vor allem für ihre Sensitivität, Wachsamkeit und zurückhaltende Art bekannt. [27]

Fun Fact: Da es der Sloughi gewohnt ist in den Wüsten Afrikas zu jagen, sind die Tiere sehr kälteempfindlich. In Süddeutschland würde man sie als “verfroren” bezeichnen.

#20 Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Der peruanische Nackthund ist eine von insgesamt 10 haarlosen Hunderassen weltweit. Es gibt die Tiere zudem in 3 verschiedenen Größen.

Neben ihrer langen Schnauze sind sie vor allem für ihr kleines Stück Fell auf der Stirn bekannt. Zudem gelten die seltenen Hunde als freundlich, zutraulich und verspielt. [28]

Fun Fact: Während andere Hunde zur Jagd eingesetzt wurden, diente der peruanische Nackthund überwiegend als Bettwärmer im Winter – eine lebende Wärmeflasche.

#21 Magyar Agár

Magyar Agár

Der Magyar gehört zur Gruppe der Windhunde und hat seinen Ursprung in Ungarn. Aufgrund seiner Schnelligkeit diente auch er primär als Jagd- und Hetzhund. [29]

Darüber hinaus sind sie für ihre Kraft, Ausdauer sowie ihr Durchhaltevermögen bekannt. Heutzutage siehst du die Hunde mit ihrer langen Schnauze häufig bei Hunderennen.

Fun Fact: Der Magyar Agár ist sehr unterwürfig. Selbst wenn er zusammen mit Hunden lebt, die nur ⅓ seiner Größe haben, gibt er ihnen ständig den Vorrang.

#22 Siberian Husky

Siberian Husky

Frei laufende Sibirian Huskies werden von Laien häufiger mit Wölfen verwechselt. Um zu gehorchen, brauchen die Hunde ebenfalls ein dominantes Herrchen (“Alpha”).

Ihr Verhalten ist dagegen völlig anders. Sie sind sehr freundlich und loyal. Zudem werden die Tiere mit ihrer langen Schnauze auch als Spür- und Schlittenhund eingesetzt. [30]

Fun Fact: Die meisten Siberian Huskies haben zwar blaue Augen, es gibt unter dieser Rasse jedoch auch Tiere, die links und rechts zwei unterschiedliche Augenfarben haben.

#23 Chart Polski

Chart Polski

Der Chart Polski wurde in seiner Anfangszeit überwiegend zur Vogeljagd eingesetzt. Weil das Jagen mit Windhunden allerdings später verboten wurde, starben die Tiere nahezu aus.

Auch heute noch sind die Hunde relativ selten. Zudem gelten sie als sehr loyal, beschützerisch, aktiv und haben zudem eine relativ lange Schnauze. [31]

Fun Fact: In jungen Jahren läuft der Chart Polski ähnlich wie ein Storch. Er hebt also beim Laufen seine Füße deutlich mehr ab als es eigentlich notwendig ist.

#24 Irischer Wolfshund

Irischer Wolfshund

Der irische Wolfshund wurde in seiner Heimat primär als Wach- und Jagdhund eingesetzt. Durch seine Stärke und Furchtlosigkeit hielt er früher angreifende Wölfe fern.

Darüber hinaus sind die Vierbeiner sehr ruhig, geduldig und loyal. Mit ihrer langen Schnauze und ihren spitzen Zähnen können sie Wölfe bereits mit einem Biss töten. [32]

Fun Fact: Der irische Wolfshund gehört zu den “Eintagsfliegen” unter den Hunden. Denn während andere Rassen teilweise bis zu 20 Jahre alt werden, ist es bei dieser Rasse nicht unüblich, wenn sie nach rund 6 Jahren auf natürliche Weise sterben.

#25 Silken Windhound

Silken Windhound

Der Silken Windhound hat sowohl Spuren vom Barsoi, Whippets als auch einem Sheltie in seiner DNA. Es ist daher kein Wunder, dass diese Hunde ebenfalls eine lange Schnauze haben.

Zudem ist die Rasse für ihre familiäre, verspielte und zutrauliche Art bekannt. Sie haben im Übrigen auch einen besonders starken Jagdtrieb und viel Ausdauer. [33]

Fun Fact: Normalerweise gilt die Faustregel, dass je größer ein Hund ist, desto kürzer lebt er. Nun, beim Silken Windhound ist das anders. Denn ein Exemplar wurde satte 20 Jahre alt.

#26 Manchester Terrier

Manchester Terrier

Der Manchester Terrier hat seinen Ursprung in – du ahnst es bereits – England. Aufgrund ihrer langen Schnauze sind sie besonders effektiv im Eliminieren von Ratten.

Die Hunde wurden deshalb früher beim “Rat-Baiting” eingesetzt. Dabei wurden Ratten in einer Grube gesammelt und dann gewettet, wie lange der jeweilige Hund braucht, um alle zu töten. [34]

Fun Fact: Der Manchester Terrier ist so intelligent und geschickt, dass er ein Meister im Ausbüxen ist. Kein Zaun scheint ihm standzuhalten.

Kostenloses Ebook - 19 Tipps gegen Dauergebell

#27 Podenco Canario

Podenco Canario

Der Podenco Canario kommt von den kanarischen Inseln und war dort früher ein wichtiger Begleiter bei der Jagd nach Hasen. Auch hier half ihre lange Schnauze.

Heutzutage werden die Hunde jedoch überwiegend als Familienhund gehalten. Sie gelten zudem als sehr freundlich, unruhig und enthusiastisch. [35]

Fun Fact: Aufgrund seiner großen abstehenden Ohren wird spaßeshalber gemunkelt, dass die Hunde früher einmal mit einer Fledermaus gekreuzt wurden.

#28 Shetland Sheepdog

Shetland Sheepdog

Wie der Name bereits verrät, hat der Shetland Sheepdog seinen Ursprung in Schottland und kam früher überwiegend als Schäferhund zum Einsatz.

Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr freundlich, geduldig und umgänglich. Sie lassen sich zudem relativ gut trainieren und haben eine lange Schnauze. [36]

Fun Fact: Diese Hunde bellen zwar kaum, kneifen dagegen häufiger in die Fersen, wenn sie etwas wollen. Damit haben sie auch früher Schafen die Richtung gewiesen.

#29 Taigan

Taigan

Der Taigan hat seinen Ursprung in Russland und ist eng mit dem afghanischen Windhund (#7) sowie dem mittelasiatischen Tazi (#37) verwandt.

Neben seiner langen Schnauze ist er jedoch primär für seine scheinbar unendliche Ausdauer in Höhe bekannt. Außerhalb von Russland ist diese Rasse jedoch relativ selten. [37]

Fun Fact: Aus bisher ungeklärten Gründen verstehen sich Taigans gut mit trainierten Greifvögeln. Sie werden daher bei der Jagd häufig in Kombination eingesetzt – der Hund spürt auf und der Vogel schnappt zu.

#30 Foxterrier

Foxterrier

Der Foxterrier kommt ursprünglich aus England. Es gibt ihn zudem in zwei verschiedenen Arten: Mit sehr kurzem Fell sowie mit etwas längerem gelockten Haar.

Früher wurden die Hunde überwiegend für die Jagd nach Füchsen eingesetzt. Aufgrund ihrer liebevollen und verspielten Art sind sie jedoch auch beliebte Familienhunde. [38]

Fun Fact: Der Drahthaar-Foxterrier hat nicht nur eine lange Schnauze, sondern einen genauso langen Bart. Er sieht daher selbst in jungen Jahren bereits relativ alt aus.

#31 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der “Scottie” ist zwar in seiner schottischen Heimat überwiegend als Jagd- und Wachhund bekannt, macht jedoch auch einen genauso guten Familien- und Haushund.

Die kleinen Hunde haben nicht nur einen überdurchschnittlich großen Kopf, sondern dazu auch eine lange Schnauze sowie spitz zulaufende Stehohren. [39]

Fun Fact: Wenn Scotties erschöpft sind, dann bekommen sie des Öfteren einen Krampf in allen vier Beinen. Weil das relativ oft vorkommt, ist diese Art auch unter “Scottie Krampf” bekannt.

#32 Cirneco dell’Etna

Cirneco dell'Etna

Der Cirneco dell’Etna ist nach dem Vulkan in seiner sizilianischen Heimat benannt. Dort dienten sie primär als Jagdhunde für kleinere Tiere wie beispielsweise Hasen.

Die Hunde sind zudem sehr freundlich, zutraulich und sanftmütig. Weltweit ist die italienische Rasse jedoch relativ selten. Im Übrigen haben sie auch eine lange Schnauze.

Fun Fact: Da der Cirneco dell’Etna nach wie vor den Ruf eines “Hund der Armen” hat, gehören die Tiere zu den 20 unbeliebtesten Rassen weltweit. [40]

#33 Chortaj

Chortaj

Der Chortaj gehört zur Gruppe der Windhunde und ist überwiegend in Asien bekannt. Aufgrund ihrer Schnelligkeit wurden sie meist für die Jagd nach schnellen Tieren eingesetzt.

Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr ruhig, pflegeleicht und gehorsam. Auch sie haben nicht nur lange Beine, sondern auch eine relativ lange Schnauze. [41]

Fun Fact: Wenn der Chortaj auf seinen Hinterbeinen steht, dann ist er bis zu 2 Meter groß. Selbst ein Kuchen auf dem Kühlschrank ist daher vor ihnen nicht sicher.

#34 Scottish Deerhound

Scottish Deerhound

Der Name des Scottish Deerhounds verrät bereits einiges über dessen Herkunft und Aufgabe. Denn in Schottland dienten sie primär für die Jagd nach Hirschen.

Die Hunde sind nicht nur enorm schnell, sondern gehören auch zu den größten Hunderassen weltweit. Sie haben zudem eine lange Schnauze und gelten als sehr ruhig. [42]

Fun Fact: Diese Rasse wurde weltweit erst wirklich bekannt, nachdem ein Video mit einem Scottish Deerhound in bunten Crocs viral ging.

#35 Mudhol Hound

Mudhol Hound

Der Mudhol Hound hat seinen Ursprung in Indien, wo er früher auch als Karawanenhund bekannt war. Denn die Hunde verteidigten früher Reisende vor Raubtieren.

Lass dich zudem nicht von seiner dünnen Statur täuschen. Diese furchtlosen Hunde nehmen es auch mit Tigern auf. Sie haben zudem eine lange Schnauze und sind sehr gehorsam. [43]

Fun Fact: Sich von hinten an einen Mudhol Hound anzuschleichen, gelingt nur selten. Denn die Hunde können mit einem Winkel von 270° nahezu alles um sie herum sehen.

#36 Xoloitzcuintle

Xoloitzcuintle

Der Xoloitzcuintle gehört zur Gruppe der “Nackthunde” und diente in seiner mexikanischen Heimat überwiegend als lebende Wärmeflasche im Winter.

Es gibt die Hunde zudem in 3 verschiedenen Größen – aber alle haben eine vergleichsweise lange Schnauze. Sie gelten als ruhig, freundlich und zutraulich. [44]

Fun Fact: Weil der Xoloitzcuintle in der Vergangenheit so oft falsch geschrieben wurde, hat sich offiziell die Abkürzung “Xolo” durchgesetzt.

#37 Mittelasiatischer Tazi

Mittelasiatischer Tazi

Der mittelasiatische Tazi kommt ursprünglich aus Kasachstan und gehört zu den ältesten Hunderassen weltweit. Sie haben einen guten Geruchssinn sowie eine lange Schnauze.

Mit weniger als 300 Exemplaren weltweit sind die Hunde allerdings vom Aussterben bedroht. Darüber hinaus gelten sie als zurückhaltend, verspielt und unabhängig. [45]

Fun Fact: Diese Hunderasse hat lediglich an den Ohren, den hinteren Oberschenkeln und am Schwanz lange Haare. Ansonsten ist sein Fell kurz.

#38 Deutsche Dogge

Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge ist unter den 16 beliebtesten Hunderassen weltweit. Und das trotz einer Lebenserwartung von rund 8 Jahren und seiner enormen Größe. [46]

Ursprünglich wurde die deutsche Rasse für die Jagd nach Wildschweinen und Bären eingesetzt. Sie haben zudem eine lange Schnauze und gelten als sehr zutraulich.

Fun Fact: Die deutsche Dogge ist nicht nur die weltweit größte Hunderasse, sondern wächst auch besonders schnell. Innerhalb eines Jahres wiegen die Tiere bereits um die 50 Kg.

#39 Rampur Hound

Rampur Hound

Der Rampur Hound hat seinen Ursprung in Indien, wo er von den Einheimischen bis heute überwiegend als Jagdhunde eingesetzt wird. [47]

Als Familienhunde sind diese Jagdprofis weniger geeignet. Denn sie sind von Natur aus sehr unabhängig und sehnen sich nicht nach Nähe. Sie haben zudem auch eine lange Schnauze.

Fun Fact: Der Rampur Hound ist dafür bekannt, lediglich seinem Herrchen zu gehorchen. Bei anderen Personen können die Hunde dagegen äußert dickköpfig sein.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 5 unglaublich gute Hundebücher
  3. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde. Gleichzeitig teile ich meine Passion für Kryptowährungen auf meinem YouTube Kanal.

Neueste Artikel