51 Hunde mit langen Ohren | Mit Bildern [2021]


Die Ohren unterschiedlicher Hunderassen variieren sehr stark. Im Folgenden findest du eine Liste jener Hunde, die von Natur aus lange Ohren haben:

#1 Bloodhound
#2 Segugio Italiano
#3 Berger de Picardie
#4 Basset Hound
#5 Weimaraner
#6 Australian Kelpie
#7 Amerikanischer Cocker Spaniel
#8 Prager Rattler
#9 Barbet
#10 Irish Red Setter
#11 Cirneco dell’Etna
#12 Pudel
#13 Basset bleu de Gascogne
#14 Norwegischer Lundehund
#15 Black and Tan Coonhound
#16 Malinois
#17 Saluki
#18 Boston Terrier

#19 Bayerischer Gebirgsschweißhund
#20 Podengo Português
#21 Cavalier King Charles Spaniel
#22 Gordon Setter
#23 Xoloitzcuintli
#24 Berner Laufhund
#25 Rat Terrier
#26 English Pointer
#27 English Cocker Spaniel
#28 American Foxhound
#29 Dalmatiner
#30 Jura Laufhund
#31 American Water Spaniel
#32 Groenendael
#33 Vizsla
#34 Sussex Spaniel
#35 Australian Cattle Dog

#36 Spinone Italiano
#37 Hannoversche Gebirgsschweißhund
#38 Podenco Ibicenco
#39 Field Spaniel
#40 Afghanischer Windhund
#41 Bluetick Coonhound
#42 Basset fauve de Bretagne
#43 American Toy Terrier
#44 Dackel
#45 Peruanischer Nackthund
#46 Deutscher Wachtelhund
#47 Irish Water Spaniel
#48 Holländischer Schäferhund
#49 Siberian Husky
#50 Basenji
#51 Scottish Terrier

Lange Ohren sind im Übrigen nicht zwingend ein Indiz für ein gutes Gehör. Das erklärt auch, warum der Labrador und Golden Retriever mit ihren nur mittellangen Ohren das beste Gehör unter Hunden haben.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Bloodhound

Bloodhound

Der Bloodhound ist mit satten 34,9 cm Rekordhalter, wenn es um die Ohrenlänge geht. Er ist allerdings weniger für seine langen Ohren bekannt, sondern mehr für seinen Geruchssinn.

Mit rund 300 Millionen Geruchsrezeptoren riechen diese Hunde rund 60 Mal besser als ein Mensch. Aus diesem Grund werden sie auch häufig als Jagdbegleiter eingesetzt. [1]

Für Anfänger ist diese Rasse dagegen weniger geeignet. Denn sie lassen sich nur schwer trainieren und sind häufig dickköpfig. Sie gelten aber dennoch als freundlich und zutraulich.

Fun Fact: Bei Frauen haben diese Hunde bereits öfters zu peinlichen Momenten geführt. Denn sie riechen sofort, ob eine Frau ihre Periode hat und gehen dann häufig mit der Schnauze zwischen die Beine.

#2 Segugio Italiano

Segugio Italiano

Der Segugio Italiano wurde einst primär als Jagdhund eingesetzt. Mittlerweile wird die italienische Rasse allerdings meist aus Haus- und Familienhund gehalten.

Diese Vierbeiner gibt es im Übrigen sowohl mit kurzen als auch mit langem Fell. Sie lassen sich zudem sehr gut trainieren, haaren mittelmäßig und benötigen viel Auslauf. [2]

Aufgrund ihrer ruhigen und freundlichen Art sind sie auch für Erstbesitzer geeignet. Mit weiteren Haustieren verstehen sie sich allerdings nur teilweise.

Fun Fact: Diese Hunde können so schnell rennen, dass ihre langen Ohren währenddessen zur Seite abheben – wie die Flügel eines Flugzeugs.

#3 Berger de Picardie

Berger de Picardie

Der Berger de Picardie zählt zu den seltensten Hunderassen weltweit. Mit weniger als 4.000 Exemplaren weltweit sind sie seit dem Zweiten Weltkrieg vom Aussterben bedroht.

Die bärtigen Hunde werden trotz ihrer Größe bis zu 14 Jahre alt und haben relativ lange Ohren. Denn sie lassen sich gut trainieren und bellen recht wenig. [3]

Zudem lieben sie Beschäftigung. Je mehr Kinder zur Unterhaltung um sie herum sind, desto mehr blühen sie dabei auf. Sie sind auch sehr sanftmütig, loyal und intelligent.

Fun Fact: Bei diesen Vierbeinern brauchst du erst gar nicht mit dem Futter von Aldi anzukommen. Denn sie gelten als besonders wählerisch, wenn es um ihr Essen geht – echte Feinschmecker!

#4 Basset Hound

Basset Hound

Der Basset Hound hat seinen Ursprung in Großbritannien. Weltweit gehört diese Rasse zudem zu den 40 populärsten Rassen. Denn sie geben tolle Familienhunde.

Darüber hinaus sind diese Vierbeiner für ihre exzellente Spürnase bekannt. Sie riechen rund 40 Mal besser als wir und ihre langen Schlappohren berühren teilweise sogar den Boden.

Diese Vierbeiner verstehen sich zudem meist gut mit Kindern und weiteren Hunden. Sie neigen zudem häufiger zu Übergewicht und brauchen nur sehr wenig Auslauf. [4]

Fun Fact: So kontraintuitiv es auch klingen mag – die Ohren dieser Hunde helfen ihnen beim Riechen. Und zwar indem sie beim Laufen Gerüche zur Nase wedeln.

#5 Weimaraner

Weimaraner

Der Weimaraner hat seinen Ursprung in Thüringen. Zu Beginn wurden diese Vierbeiner primär als Begleiter für die Jagd nach Wildschweinen gezüchtet.

Es durften zudem nur Adelige die Rasse halten. Sie waren daher relativ selten. Darüber hinaus erreichen diese Hunde eine Geschwindigkeit von bis zu 56 km/h. [5]

Heutzutage gehört der Weimaraner international zu den 36 beliebtesten Rassen. Denn er lässt sich gut trainieren, ist sehr verspielt und hat lange Ohren.

Fun Fact: In den ersten paar Tagen nach einer Geburt hat diese Rasse Tiger-ähnliche Streifen auf dem Fell. Diese verschwinden allerdings nach wenigen Wochen wieder.

#6 Australian Kelpie

Australian Cattle Dog

Der Australian Kelpie hat sich einen Ruf als “Farmer Dog” gemacht. Denn durch seine vielseitige Einsetzbarkeit war er früher insbesondere bei Farmern sehr beliebt.

Mittlerweile werden diese Vierbeiner jedoch überwiegend als Familienhunde gehalten. Denn sie sind nicht nur sehr freundliche und loyal Tiere, sondern auch hervorragend trainierbar.

Als Schäferhund unter Schafen sind von weitem meist nur ihre langen Ohren zu erkennen. Darüber hinaus geben sie tolle Wachhunde und bellen vergleichsweise viel. [6]

Fun Fact: Diese Rasse hält mit satten 107 Metern den Weltrekord unter Hunden im Surfen einer Welle.

#7 Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanischer Cocker Spaniel

Der Amerikanische Cocker Spaniel gehört weltweit zu den 30 beliebtesten Rassen. Einerseits geht das auf ihre gute Trainierbarkeit sowie ihre fröhliche und treue Art zurück.

Andererseits geht es aber auch auf ihr süßes Aussehen zurück. Denn sie haben nicht nur sehr lange Ohren, sondern auch ein besonders weiches und kuscheliges Fell.

Diese Vierbeiner gelten zudem als sehr zutraulich zur Familie. Und das, obwohl sie einst primär für die Jagd eingesetzt wurden. Zudem wird er bis zu 14 Jahre alt. [7]

Fun Fact: Diese Hunde sind die einzige Rasse weltweit, welche auch problemlos auf Eis rennen kann. Denn an der Unterseite ihrer Pfoten befinden sich kleine Lamellen, mit deren Hilfe sie auch auf den glattesten Böden Grip haben.

#8 Prager Rattler

Prager Rattler

Der Prager Rattler hat seinen Ursprung in Tschechien. Er ist auch fast nur dort aufzufinden. International gilt er als sehr selten. In seiner Heimat ist er ein beliebter Schoßhund.

Ausgewachsen erreichen diese Vierbeiner lediglich ein Gewicht von rund 2,5 Kilogramm. Zudem haben sie überdurchschnittlich lange Ohren und gelten als sehr geruchsarm.

Der Prager Rattler benötigt zwar relativ wenig Auslauf, dafür braucht er umso mehr Aufmerksamkeit. Mit Einsamkeit tun sich die sanftmütigen Wesen dagegen schwer. [8]

Fun Fact: Die Geburt dieser Hunde hat Ähnlichkeiten mit der von Menschen. Denn in vielen Fällen bringt diese Rasse nur einen einzigen Welpen zur Welt.

#9 Barbet

Barbet

Der Barbet hat seinen Ursprung in Frankreich. Besonders ist an dieser Rasse, dass sie von Anfang an für den Zweck eines Familienhundes gezüchtet wurden.

Das erklärt auch, warum diese Vierbeiner sehr freundlich, umgänglich und loyal sind. Darüber hinaus sind sie sehr gute Schwimmer und haben lange Ohren. [9]

Trotz der Tatsache, dass sie viel Fell haben, haaren sie nur sehr wenig. Sie sind zudem für Anfänger geeignet, lassen sich mäßig gut trainieren und benötigen relativ viel Auslauf.

Fun Fact: Gefühlt haben diese Tiere einen 6. Sinn, um Schlammlöcher aufzufinden. Denn sie lieben es darin zu baden.

#10 Irish Red Setter

Irish Red Setter

Der Irish Red Setter wird in seiner irischen Heimat sowohl als Jagd- als auch als Familien- und Therapiehund eingesetzt. Er kommt zudem gut mit Kindern und weiteren Hunden aus.

Es handelt sich dabei um eine von insgesamt 4 Setter-Rassen. Was diese Hunde von den anderen unterscheidet, ist ihr rot-braunes Fell sowie ihre langen Ohren. [10]

Als Wachhunde sind diese Vierbeiner allerdings ungeeignet. Denn dafür sind sie zu kontaktfreudig, verspielt und zutraulich. Ihr Jagdtrieb ist zudem stark ausgeprägt.

Fun Fact: Diese Hunde wachsen zwar relativ schnell, brauchen aber sehr lange zum Reifen. Selbst ausgewachsene Tiere dieser Rasse verhalten sich daher anfangs noch wie Welpen.

#11 Cirneco dell’Etna

Cirneco dell’Etna

Der Cirneco dell’Etna gehört zwar zur Gruppe der Windhunde, ist jedoch mit einer Höchstgeschwindigkeit von nur 43 km/h davon die zweitlangsamste Rasse. [11]

Teilweise geht das auf ihre Größe zurück. Denn ausgewachsen wiegen diese Tiere gerade einmal 10 Kg. Sie sind international zudem sehr selten und haben lange und spitze Ohren

Heutzutage werden diese Vierbeiner meist als Haushunde gehalten. Mit fremden Hunden und Haustieren verstehen sich aber nur selten. Zu Menschen sind sie aber sehr zutraulich.

Fun Fact: Diese Hunde wurden einst überwiegend von armen Menschen gehalten. Aufgrund ihres Rufs als “Hund der Armen” gehören sie daher bis heute noch statistisch zu den 20 unbeliebtesten Rassen weltweit.

#12 Pudel

Pudel

Den Pudel gibt es in vier unterschiedlichen Größen. Die kleinste Art, der sogenannte “Toy-Pudel”, wird meist als Schoß- und Familienhund gehalten.

Die Großpudel dient dagegen unter anderem auch als Jagdhund. Die langen Ohren haben alle Pudel allerdings gemeinsam. Sie werden zudem teilweise bis zu 18 Jahre alt.

International gehören diese Vierbeiner zu den 10 populärsten Rassen. Denn sie lassen sich gut trainieren, haaren sehr wenig und gelten als hypoallergen. [12]

Fun Fact: Diese Rasse sind insbesondere bei Friseuren sehr beliebt. Denn da ihr Fell nie mit wachsen aufhört, sind sie ideal um neue Haarschnitte zu testen.

#13 Basset bleu de Gascogne

Basset bleu de Gascogne

Der Basset bleu de Gascogne kommt ursprünglich aus Frankreich. Seine Figur erinnert dagegen an den Deutschen Dackel. Denn er hat kurze Beine und einen langen Körper.

Ursprünglich wurde diese Rasse mit ihren langen Ohren für die Jagd gezüchtet. Denn sie haben eine exzellente Spürnase und können daher Fährten auch von der Fern aufnehmen. [13]

Heutzutage dienen sie dagegen primär als Haushunde. Sie brauchen zudem sehr wenig Auslauf, lassen sich mittelmäßig gut trainieren und gelten als fröhlich und neugierig.

Fun Fact: Die meisten Hunde freuen sich bereits dann, wenn du die Hundeleine in die Hand nimmst. Diese Rasse musst du dagegen eher vom Sofa ziehen, um mit ihnen Gassi gehen zu können.

#14 Norwegischer Lundehund

Norwegischer Lundehund

Der Norwegische Lundehund erhielt seinen Namen, da er einst speziell für die Jagd nach Lunden gezüchtet wurde – also einem Wasservogel aus dem Norden des Atlantiks.

Mittlerweile ist die Jagd nach diesen Tieren verboten. Das erklärt auch, warum die Zahl dieser Hunde stark abnahm. Aktuell soll es nur noch rund 1.400 lebende Exemplare geben.

Im Vergleich zu anderen Rassen sind diese Vierbeiner zudem sehr beweglich. Sie können unter anderem mit ihrem Kopf den Rücken berühren. Zudem sind sie sehr loyal. [14]

Fun Fact: Während andere meist vor Freude mit dem Schwanz wedeln, wackeln diese Hunde dagegen häufiger mit ihren langen Ohren.

#15 Black and Tan Coonhound

Black and Tan Coonhound

Der Black and Tan Coonhound hat seinen Ursprung in den USA. Zu Beginn wurden diese Hunde primär für die Jagd eingesetzt. Heutzutage sind sie dagegen meist Familienhunde.

Trotz ihrer langen Ohren sind diese Tiere nicht für ihr gutes Gehör, sondern vielmehr für ihren guten Geruchssinn bekannt. Sie sind zudem gut trainierbar.

Beim Gassigehen solltest du hier allerdings immer eine Leine verwenden. Denn der Jagdtrieb dieser Rasse ist so stark ausgeprägt, dass sie kaum zu stoppen sind. [15]

Fun Fact: Diese Rasse liebt Aufmerksamkeit und hasst Einsamkeit. Fühlen sie sich einsam, dann überbrücken sie diese Zeit gerne mit Jaulen.

#16 Malinois

Malinois

Der Malinois ist einer von insgesamt vier verschiedenen Unterarten des belgischen Schäferhunds. Er ist aber aufgrund seiner Einzigartigkeit auch als eigene Rasse anerkannt.

Diese Rasse wurde insbesondere dadurch bekannt, dass sie im Jahr 2011 beim Aufspüren von Osama Bin Laden verantwortlich waren. Sie werden zudem bis zu 16 Jahre alt. [16]

Diese Hunde sind im Übrigen auch als Familien-, Wach- und Polizeihunde geeignet. In seiner belgischen Heimat werden sie zudem als Militär- und Drogenspürhunde eingesetzt.

Fun Fact: Die langen Ohren dieser Hunde haben große Ähnlichkeiten mit den von Hasen. Aus diesem Grund wurde die Rasse in einer Dokumentation auch als “Halb Hund, halb Hase” beschrieben.

#17 Saluki

Saluki

Der Saluki soll Ausgrabungen zufolge zu den ältesten Hunderassen weltweit gelten. Laut einiger Schnitzarbeiten wurden sie bereits 7.000 B.C. als Haushunde gehalten.

Darüber hinaus sind die Vierbeiner mit satten 69 km/h die zweitschnellsten Hunde weltweit. Sie lassen sich im Übrigen auch gut trainieren, haaren wenig und haben lange Ohren.

Gegenüber der Familie ist diese Rasse meist sehr sanftmütig und ruhig. Tollpatschiges Verhalten von Kleinkindern tolerieren sie allerdings nur teilweise. [17]

Fun Fact: Mit einem billigen Hundebett vom Lidl brauchst du bei diesen Tieren erst gar nicht anzukommen. Denn wenn es nicht besonders bequem ist, dann werden sie es aus Trotz nicht benutzen.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#18 Boston Terrier

Boston Terrier

Der Boston Terrier stammt aus den USA und hat aufgrund seines zuvorkommenden Verhaltens auch den Spitznamen “American Gentleman”. Er ist zudem sehr verspielt.

International zählt er zu den 21 beliebtesten Rassen weltweit. Darüber hinaus wird er bis zu 15 Jahre alt – teilweise sogar satte 18 Jahre. Er hat zudem lange Ohren.

Ursprünglich wurden diese freundlichen Vierbeiner für Hundekämpfe gezüchtet. Trotz dieser Tatsache verstehen sich allerdings von Natur aus sehr gut mit fremden Hunden. [18]

Fun Fact: Aufgrund ihrer kurzen Nase nehmen diese Vierbeiner beim Essen viel Luft mit auf, welche meist zu Blähungen führt. Rund eine Stunde nach dem Füttern darfst du dich dann auf ein paar “heiße Lüftchen” gefasst machen.

#19 Bayerischer Gebirgsschweißhund

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Der bayerische Gebirgsschweißhund ist insbesondere bei Jägern bekannt. Denn durch seine exzellente Spürnase konnte er früher besonders gut verletztes Wild aufspüren.

Da die Jagd mit Hunden in Deutschland mittlerweile verboten ist, nahm auch die Nachfrage nach dieser Rasse stark ab. International sind sie nur sehr selten aufzufinden. [19]

Darüber hinaus haaren diese Vierbeiner sehr wenig, brauchen viel Auslauf und haben lange Ohren. Durch ihre ruhige und umgängliche Art geben sie auch tolle Familienhunde.

Fun Fact: Diese Hunde gehören zur Gruppe der Schweißhunde. Das bedeutet allerdings nicht, dass sei viel schwitzen, sondern dass sie besonders gut im Aufspüren verletzter Wildtiere sind.

#20 Podengo Português

Podengo Português

Beim Podengo Português steckt das Ursprungsland bereits im Namen. Diese Vierbeiner gibt es zudem in drei verschiedenen Größen – von rund 5 Kg bis hin zu satten 25 Kg.

Darüber hinaus gibt es jede Größenklasse auch noch mit kurzem und langem Fell. Es gibt also in Summe 6 verschiedene Arten der gleichen Rasse. [20]

Diese Vierbeiner werden zudem durchschnittlich zwischen 15 und 17 Jahre alt und haben allesamt lange Ohren. Darüber hinaus gelten sie als sehr freundlich und kinderlieb.

Fun Fact: Diese Hunde gibt es in 3 verschiedenen Größen und jeweils zwei verschiedenen Felllängen. In Summe gibt es also ganze 6 verschiedene Unterarten dieser Rasse.

Fun Fact: Die Haare der kleinen Vierbeiner stehen von Natur aus kreuz und quer. Was Frauen als “bad hair day” beschreiben würden, ist bei diesen Hunden normal. 

#21 Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel

Der Cavalier King Charles Spaniel wurde von Beginn an als Schoßhund gezüchtet. Durch seine zutrauliche Art gehört er heutzutage sogar zu den 20 beliebtesten Rassen weltweit.

Diese Vierbeiner eignen sich auch hervorragend für Familien mit Kindern und weiteren Haustieren. Denn sie entwickeln eine enge Verbindung zu allen Familienmitgliedern. [21]

Zahlreiche Magazine behaupten zudem, dass diese Tiere aufgrund ihrer langen Ohren zu den 10 süßesten Rassen gehören. Über Geschmack lässt sich jedoch bekanntlich streiten.

Fun Fact: Je nach Fellfarbe wird diese Rasse anders genannt. Der “King Charles” ist beispielsweise schwarz-braun. Der “Prince Charles” ist dreifarbig und der “Ruby” ist braun-rot.

#22 Gordon Setter

Gordon Setter

Der Gordon Setter hat seinen Ursprung in Schottland und wurde einst speziell für die Jagd nach Vögeln gezüchtet. Mittlerweile dient er jedoch primär als Haushund.

Damit diese Vierbeiner als Familienhunde gehalten werden können, bedarf es allerdings einer frühen Sozialisierung. Denn ansonsten sind sie häufig zu unabhängig und scheu.

Darüber hinaus lassen sich diese Tiere gut trainieren, haben lange Ohren und gelten als sehr selbstsicher. Ein großer Garten ist für diese Rasse ideal. [22]

Fun Fact: Während die meisten Hunde nach rund 1-1,5 Jahren ausgereift sind, dauert es bei diesen Vierbeinern meist die 2- bis 3-fache Zeit.

#23 Xoloitzcuintle

Xoloitzcuintli

Der Xoloitzcuintle hat seinen Ursprung in Mexiko. Diese Rasse gibt es zudem in drei verschiedenen Größen. Ausgewachsen wiegen sie lediglich zwischen 5 und 23 Kg.

Darüber hinaus gehören diese Vierbeiner zur Gruppe der Nackthunde und werden Ausgrabungen zufolge seit rund 3.000 Jahren als Wach- und Haushunde gehalten.

Bei den Azteken dienten sie teilweise allerdings auch als Schlachttiere in Zeiten der Nahrungsknappheit. Sie gelten zudem als sehr freundlich und haben lange Ohren. [23]

Fun Fact: Viele Besitzer staunen nicht schlecht, wenn diese Hunde bei der Geburt teilweise Welpen mit und teilweise ohne Fell zur Welt bringen. Statistisch ist das bei einem von 5 Xolos der Fall.

#24 Berner Laufhund

Berner Laufhund
Pleple2000 & Pleple2000, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Der Berner Laufhund kommt aus der Schweiz. Ursprünglich dienten diese Vierbeiner primär zum Aufspüren verletzter Wildtiere. Sie sind also sogenannte “Schweißhunde”.

Bis heute gilt die Rasse allerdings als relativ selten. Einerseits liegt es daran, dass die Jagd mit Hunden stark nachgelassen hat. Andererseits sind sie weniger beliebt als Haushunde.

Denn um in einer Familie zu funktionieren, müssen sie bereits früh sozialisiert werden. Darüber hinaus sind sie sehr aktiv, ruhig und haben lange Ohren. [24]

Fun Fact: Diese Vierbeiner lieben Aufmerksamkeit anderer Hunde. In Gruppen mit anderen Rassen blühen sie daher richtig auf.

#25 Rat Terrier

Rat Terrier

Der Rat Terrier kommt aus den USA und wurde einst primär auf Farmen gehalten. Denn durch ihre Größe, Ausdauer und ihren Jagdtrieb sind sie perfekt, um Ratten fernzuhalten.

Heutzutage werden sie dagegen primär als Haushunde gehalten. Ausgewachsen erreichen sie gerade mal ein Gewicht von rund 7 Kg. Sie eignen sich daher auch für Apartments.

Mentale Beschäftigung sollte bei diesen Vierbeinern mit ihren langen Ohren jedoch nicht fehlen. Denn ohne das neigen sie zu Dauergebell oder nagen an Möbelstücken. [25]

Fun Fact: Diese Hunde können genetisch bedingt eine unterschiedlich lange Rute haben. Wundere dich daher nicht, wenn einige Welpen nur einen Stummel haben während die anderen einen 40 cm langen Schwanz haben.

#26 English Pointer

English Pointer

Der English Pointer stammt aus England, wo er überwiegend in der Vergangenheit als Wach-, Familien- und Jagdhund diente. Sie werden zudem bis zu satten 17 Jahren alt.

Darüber hinaus lassen sich diese Tiere hervorragend trainieren. In Kombination mit ihrer liebevollen und zutraulichen Art macht sie das zu den idealen Hunden für Anfänger. [26]

In den meisten Fällen sind sie weiß-braun oder weiß-schwarz gefleckt. Ihr Jagdtrieb ist im Übrigen von Natur aus stark ausgeprägt. Zudem haben sie relativ lange Ohren.

Fun Fact: Die Rute dieser Hunde gilt als besonders hart. Blöderweise ist sie auch noch auf Gesichtshöhe von Kleinkindern. Während sich diese Hunde freuen, kommt es bei Kindern daher häufiger zu Tränen.

#27 English Cocker Spaniel

English Cocker Spaniel

Der English Cocker Spaniel machte im vergangenen Jahrzehnt bereits mehrfach Schlagzeilen, weil er mit mehr als 80-prozentiger Sicherheit Krebs erschnüffeln kann.

Diese englische Rasse wurde einst speziell für die Jagd gezüchtet. Mittlerweile dienen sie allerdings überwiegend als Familienhunde. Sie eignen sich zudem auch für Erstbesitzer.

Mit Kindern, weiteren Hunden und Fremden kommen diese Vierbeiner sehr gut aus. Aufgrund ihrer langen Ohren bekommen sie jedoch auch häufiger Ohrenentzündungen. [27]

Fun Fact: Auf YouTube kursiert ein Video, in welchem ein English Cocker Spaniel dazu trainiert wurde, Klopapier zur Toilette zu bringen.

#28 American Foxhound

American Foxhound

Der American Foxhound wurde ursprünglich gezüchtet, um Füchse und Kojoten aufzuspüren. Durch ihre ausdauernde Art sind sie auch sehr beliebt bei Jägern.

Für das Stadtleben oder gar Apartmentleben sind sie dagegen vollkommen ungeeignet. Denn diese Vierbeiner brauchen täglich rund 1-2 Stunden Auslauf. [28]

Das macht sie aber auch gleichzeitig zu tollen Hunden zum Joggen oder zum Wandern. Sie kommen zudem gut mit Kälte und Hitze aus und haben lange Ohren.

Fun Fact: Diese Hunde können so laut jaulen, dass es selbst aus mehr als einem Kilometer Entfernung noch zu hören ist. Nachbarn lassen sich davon allerdings weniger beeindrucken.

#29 Dalmatiner

Dalmatiner

Der Dalmatiner wurde einst gezüchtet, um Kutschpferde vor Raubtieren zu schützen. Später dienten sie aber dann auch als Wach-, Familien- und gar Jagdhunde.

Vor dem Film “101 Dalmatiner” war diese Rasse kaum bekannt. Anschließend nahm die Nachfrage international aber stark zu. Ihren Ursprung haben sie übrigens in Kroatien.

Darüber hinaus gelten sie als sehr freundlich, kontaktfreudig und verspielt. Sie haben zudem lange Ohren, haaren viel und sind auch für Erstbesitzer geeignet. [29]

Fun Fact: Bei der Geburt dieser Hunde sind viele verwundert. Denn nicht nur sind die Welpen komplett weiß, sondern diese Rasse bekommt auch teilweise bis zu 15 Welpen auf einmal.

#30 Jura Laufhund

Jura Laufhund
Alephalpha & Canarian, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Der Jura Laufhund kommt aus der Schweiz und wurde einst primär als Jagd- und Spürhund eingesetzt. Außerhalb seiner Heimat sind diese Tiere aber nur selten aufzufinden.

Trotz ihrer langen Ohren sind sie primär für ihren exzellenten Geruchssinn bekannt. Sie gelten zudem als überdurchschnittlich aktiv und lieben es Zeit draußen zu verbringen. [30]

Diese Vierbeiner verstehen sich hervorragend mit weiteren Hunden. Sie werden deshalb häufig im Rudel gehalten. Zudem gelten sie als loyal, intelligent und energetisch.

Fun Fact: Wenn du Hundekenner fragst wie groß diese Rasse einmal wird, dann bekommst du häufig 20-20 als Antwort. Gemeint ist damit eine Schulterhöhe von 20 Zoll (ca. 51 cm) und ein Gewicht von 20 Kg.

#31 American Water Spaniel

American Water Spaniel

Der Amerian Water Spaniel stammt aus den USA und ist neben seinen langen Ohren auch für seine starken Locken bekannt. Sein Fell gilt zudem als besonders Hitze-resistent.

Diese Vierbeiner sind so aktiv, dass sie lediglich für Familien mit einem großen Haus und Garten empfohlen werden. Heutzutage werden sie übrigens meist als Haushunde gehalten

Darüber hinaus lassen sie sich hervorragend trainieren und eignen sich damit auch für Anfänger. Durch ihre zutrauliche Art sind sie auch sehr bei Kindern beliebt. [31]

Fun Fact: Den morgendlichen Spaziergang vergessen? Dann mach dich besser auf riesige Löcher im Garten gefasst. Denn durch Graben können sie ihre überschüssige Energie loswerden.

#32 Groenendael

Groenendael

Der Groenendael gehört zu jenen Rassen, die sich an nahezu alles anpassen können. Das erklärt auch, warum sie als Schäfer-, Wach-, Spür-, Haus- und Jagdhunde dienen.

Selbst beim Militär und der Polizei sind diese Vierbeiner häufig aufzufinden. Denn sie können nicht nur Drogen aufspüren, sondern spüren selbst Mienen oder gar Bargeld auf.

Beim Halten zu Hause musst du dich allerdings auf viele Haare gefasst machen. Zudem haben sie einen starken Jagdtrieb. Dafür bellen sie wenig und haben lange Ohren. [32]

Fun Fact: In den Nachrichten wurden bereits mehrfach Beweisvideos für das Existieren “schwarzer Wölfe” in Belgien gezeigt. Etwas später stellte sich allerdings immer heraus, dass es sich dabei um ausgebüxte Groenendael handelte.

#33 Vizsla

Vizsla

Der Vizsla hat seinen Ursprung in Ungarn. Es gibt ihn zudem mit zwei verschiedenen Felllängen – kurz und lang. Beide Arten gelten im Übrigen als sehr sauber und geruchsarm.

Statistiken zufolge gehören sie zu den 40 beliebtesten Rassen weltweit. Sie sind zudem sehr aktiv, haben lange Ohren und benötigen besonders viel Auslauf – ideal für aktive Familien.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 64 km/h gehören sie zudem zu den schnellsten Hunden weltweit. Lediglich Windhunde können das noch toppen. [33]

Fun Fact: Sobald es Herbst wird, fangen die Beine dieser Hunde schnell zu zittern an. Denn für die Kälte ist ihr Fell nicht gemacht.

#34 Sussex Spaniel

Sussex Spaniel

Der Sussex Spaniel kommt aus England und kommt primär als Familien- und Jagdhund zum Einsatz. Aufgrund seiner zutraulichen Art ist er auch teilweise als Therapiehund geeignet.

Im Vergleich zu den vorherigen Rassen brauchen sie zudem nur sehr wenig Auslauf. In Kombination mit ihrem großen Hunger macht sie das sehr anfällig für Übergewicht. [34]

Ihr Fell ist im Übrigen so ausgelegt, dass sie gut mit Hitze und Kälte auskommen. Sie verstehen sich im Übrigen meist gut mit weiteren Haustieren und haben lange Ohren.

Fun Fact: Diese Rasse bekommt häufig am Bauch so lange Haare, dass ihre Beine von der Seite kaum mehr zu erkennen sind.

Gratis Futterproben

#35 Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dog

Der Australian Cattle Dog gehört Untersuchungen zufolge zu den 10 intelligentesten Rassen auf der Welt. Er ist mittlerweile zudem auch international stark vertreten. [35]

Das ist auch nicht weiter verwunderlich. Denn diese Tiere lassen sich hervorragend trainieren, bellen wenig und haben durch ihre langen Ohren ein süßes Aussehen.

Sie sind zwar eine der insgesamt 56 Schäferhund-Rassen, eignen sich aber auch genauso gut als Familien- und Wachhunde. Sie lernen zudem sehr schnell und sind besonders loyal.

Fun Fact: Der Hüter-Instinkt dieser Rasse ist manchmal von Natur aus so stark, dass sie selbst Besuchern in die Fersen zwicken, welche das Grundstück verlassen wollen.

#36 Spinone Italiano

Spinone Italiano

Der Spinone Italiano wurde einst primär für die Jagd gezüchtet. Mittlerweile werden die sanftmütigen und kontaktfreudigen Wesen aber primär als Haushunde gehalten.

Gegenüber der eigenen Familie gelten sie zudem als besonders zutraulich und verschmust. Auch mit Kindern und anderen Hunden kommen sie hervorragend aus. [36]

Vorsicht gilt nur bei weiteren Haustieren. Denn ihr Jagdtrieb ist meist stark ausgeprägt. Darüber hinaus sind sie sehr gute Schwimmer, gut trainierbar und haben lange Ohren.

Fun Fact: Wäre Sherlock Holmes eine Hunderasse, dann wäre er ein Spinone Italiano. Das einzige was fehlt, ist eine Lupe zwischen den Pfoten.

#37 Hannoverscher Gebirgsschweißhund

Hannoversche Gebirgsschweißhund

Der Hannoversche Gebirgsschweißhund stammt aus Deutschland und wurde einst primär fürs Jagen eingesetzt. Genauer gesagt zum Aufspüren bestimmter Wildtiere.

Im Vergleich zu anderen Jagdhunden ist er allerdings im Allgemeinen weniger für Familien geeignet. Aus diesem Grund gilt die Rasse bis heute noch als relativ selten. [37]

Teilweise werden sie jedoch von Allergikern gehalten. Denn ihr Fell ist so kurz, dass es bei vielen zu keiner allergischen Reaktion kommt. Zudem haben sie breite und lange Ohren.

Fun Fact: Dickköpfig ist für den Hannoverschen Schweißhund fast eine Untertreibung! Das Hundetraining kann damit schnell zur Folter werden.

#38 Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco

Der Podenco Ibicenco wird zwar auf Wikipedia als “Windhund” aufgezählt, sein Status ist aber umstritten. Denn Windhunde jagen per Definition mit ihrer Geschwindigkeit und Sicht.

Diese Rasse benutzt dagegen auch ihren Geruchssinn. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 64 km/h gehören sie zudem zu den schnellsten Rassen weltweit. [38]

Neben den langen Ohren macht diese Vierbeiner auch ihr Verhalten besonders. Denn drinnen sind sie sehr ruhig und sobald sie draußen sind, werden sie super aktiv.

Fun Fact: Diese Rasse hat mit Clowns eines gemeinsam – sie merken sich was Menschen zum Lachen bringt und wiederholen es dann so lange bis es seine Wirkung verliert.

#39 Field Spaniel

Field Spaniel

Der Field Spaniel kommt aus England und wurde von Beginn an als Familienhund gehalten. Da sie viel Beschäftigung brauchen, wurden sie auch teilweise für die Jagd eingesetzt.

Wirkliche Jagdhunde sind sie allerdings nicht. Dafür lassen sie sich gut trainieren bellen wenig und haben lange Ohren. Für das Leben in Apartments sind sie aber zu aktiv.

International ist diese Rasse im Übrigen relativ selten. Darüber hinaus gelten sie als sehr kontaktfreudig, anpassungsfähig und teilweise zurückhaltend bei Fremden. [39]

Fun Fact: Diese Vierbeiner lieben Essen. Das in Kombination mit ihrer geschickten Art macht sie zu berüchtigten Futterdieben. Also nicht wundern, wenn der Kuchen auf dem Kühlschrank plötzlich fehlt.

#40 Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Der Afghanische Windhund gehört heutzutage zu den beliebtesten Windhunden weltweit. Einerseits geht das auf ihren fröhlichen, loyalen und albernden Charakter zurück. [40]

Andererseits gehört er auch zu den wenigen langhaarigen Windhunden weltweit. Da sie sich allerdings nur schwer trainieren lassen, wird Anfängern von dieser Rasse abgeraten.

Trotz dieser Größe werden sie zudem bis zu satten 15 Jahre alt. Sie sind im Übrigen auch der allererste geklonte Hund weltweit. Alles in allem geben sie tolle Familienhunde.

Fun Fact: Neben den langen Ohren sind diese Hunde auch für ihre langen Haare beliebt. Denn sie dienen häufig als “Versuchskaninchen” von Hobbyfriseuren.

#41 Bluetick Coonhound

Bluetick Coonhound

Der Bluetick Coonhound kommt aus den USA und wurde einst primär für die Jagd nach Waschbären eingesetzt. Erst später wurde er dann auch als Familienhund gehalten.

Im Vergleich zu den Männchen sind die Weibchen dieser Rasse deutlich kleiner. Die Welpen gelten zudem aufgrund ihrer langen Ohren als besonders süß. [41]

Darüber hinaus haben sie einen sehr starken Jagdtrieb, haaren wenig und bellen viel. Aufgrund ihrer zutraulichen und unterwürfigen Art sind sie auch bei Kindern sehr beliebt.

Fun Fact: Nicht erschrecken. Die Nase dieser Vierbeiner ist von Natur aus ungewöhnlich kalt.

#42 Basset fauve de Bretagne

Basset fauve de Bretagne

Der Basset fauve de Bretagne stammt aus Frankreich und gilt als sehr ruhig und kameradschaftlich. Für die Arbeit als Wachhunde sind sie allerdings zu freundlich.

Und dennoch werden sie dich durch Bellen auf Fremde auf dem Grundstück hinweisen. Im Allgemeinen bellen sie jedoch recht wenig. Sie geben deutlich bessere Familienhunde.

Darüber hinaus kommen sie sehr gut mit Kindern und weiteren Hunden aus. Trotz ihrer langen Ohren sind sie primär für ihren exzellenten Geruchssinn bekannt. [42]

Fun Fact: Dieser Rasse kannst du buchstäblich an den Ohren ablesen, wie sie sich fühlen. Heben sie die Ohren, dann sind sie meist unsicher. Tief hängende Ohren heißt meist, dass sie sich freuen.

#43 American Toy Terrier

American Toy Terrier

Der American Toy Terrier macht in den USA bereits mehrfach Karriere als Zirkushund. Denn da sie einen starken Drang nach Aufmerksamkeit haben, ist ein großes Publikum ideal.

Einsamkeit mögen sie dagegen gar nicht. Trotz ihrer Größe vertragen sich die Vierbeiner nur selten mit weiteren Haustieren. Dafür ist schlicht ihr Jagdtrieb zu stark ausgeprägt. [43]

Die kleinen Tiere gelten zudem als sehr verspielt, albern und freundlichen. Sie haben zudem lange Ohren und sind hervorragend für das Leben in Apartments geeignet.

Fun Fact: Das Fell dieser Hunde isoliert so schlecht, dass sie selbst an kalten Sommertagen einen Mantel brauchen.

#44 Dackel

Dackel

Der Dackel kommt aus Deutschland und ist nicht umsonst als “Kläffer” bekannt. Denn sein Drang zu bellen ist besonders stark – egal ob es dafür einen Grund gibt oder nicht.

Aufgrund seiner dickköpfigen Art wird “Dackel” auch teilweise als Schimpfwort für starrsinnige Menschen verwendet. Sie haben zudem besonders lange Ohren. [44]

Es gibt diese Rasse im Übrigen auch in verschiedenen Größen. Die größte Art diente früher auch zum Jagen. Die kleinste Art ist dagegen eher als Familien- und Schoßhund geeignet.

Fun Fact: Aufgrund des langen Körpers im Vergleich zu den kurzen Beinen sind diese Vierbeiner international auch als “Würstchen-Hund” bekannt.

#45 Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Der Peruanischer Nackthund gehört zu den wenigen haarlosen Hunderassen weltweit. Es gibt sie zudem in 3 verschiedenen Größen. Das Gewicht schwankt daher zwischen 6-19 Kg.

In Summe hat diese Rasse ganze 11 offiziell anerkannte Namen. Darüber hinaus gilt ihre Haut als besonders anfällig für Infektionen und aggressive UV-Strahlung.

Letzteres erklärt, warum Sonnencreme bei diesen Vierbeinern im Sommer zum täglichen Pflichtprogramm gehört. Zudem geben sie tolle Familienhunde und haben lange Ohren. [45]

Fun Fact: Aufgrund seines nackten Körpers dienten diese Vierbeiner früher bei den Inkas auch als Bettwärmer für kalte Nächte.

#46 Deutscher Wachtelhund

Deutscher Wachtelhund

Der Deutsche Wachtelhund ist eine seltene deutsche Rasse. International sind diese Tiere fast nur in den USA zu finden. Sie wurden zudem einst für die Jagd gezüchtet. [46]

Mittlerweile werden sie jedoch aufgrund ihrer sanftmütigen und zutraulichen Art primär als Familienhunde gehalten. Zudem kommen sie sehr gut mit Kindern und weiteren Hunden aus.

Die braunen Jagdhunde werden im Übrigen bis zu 14 Jahre alt, benötigen viel Auslauf und haben lange Ohren. Der Jagdtrieb dieser Vierbeiner ist zudem besonders stark ausgeprägt.

Fun Fact: Selbst im englischsprachigen Raum werden sie als “deutscher Wachtelhund” bezeichnet – ein echter Zungenbrecher für die Amis.

#47 Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel ist nicht nur für seine langen Ohren bekannt, sondern auch für seine starken Locken. Sie sind zudem die größte der insgesamt 28 Spaniel-Arten.

Diese Tiere sind zudem echte Wasserratten. Aufgrund ihrer Schwimmhäute zwischen den Zehen können sie sich im Wasser besonders schnell fortbewegen. [47]

Diese Rasse haart übrigens so wenig, dass sie als hypoallergen gelten. Heutzutage dienen die einstigen Jagdhunde primär als Familienbegleiter. Sie sind zudem sehr verspielt.

Fun Fact: Umgangssprachlich wird diese Rasse auch als “Rat Tail Spaniel” bezeichnet. Denn ihr Schwanz hat starke Ähnlichkeiten mit dem von Ratten – Lang, dünn und haarlos.

#48 Hollandse Herdershond

Hollandse Herdershond

Der Hollandse Herdershond kommt aus den Niederlanden und wurde einst primär von Farmern als Schäferhund gehalten. Er gibt jedoch auch ein toller Haus- und Wachhund.

Diese Rasse gibt es übrigens sowohl mit kurzen als auch mit langen Haaren. Die langen Ohren haben beide Arten jedoch gemeinsam. [48]

In Holland werden diese Vierbeiner unter anderem auch als Polizei- und Rettungshunde eingesetzt. Denn sie lassen sich gut trainieren, bellen wenig und sind sehr zuverlässig.

Fun Fact: Die Fledermaus-artigen Ohren dieser Tiere haben bereits bei der Geburt fast die endgültige Größe.

#49 Siberian Husky

Siberian Husky

Der Siberian Husky ist mittlerweile unter den 20 beliebtesten Rassen weltweit. Einerseits geht das auf sein exotisches und Wolfs-ähnliches Aussehen zurück.

Andererseits sind diese Hunde auch besonders kontaktfreudig, sanftmütig und loyal. Sie sind zudem besonders ausdauernd und werden teilweise bis heute als Schlittenhunde eingesetzt.

Trotz ihrer Größe werden diese Tiere im Übrigen bis zu 14 Jahre alt. Sie kommen zudem sehr gut mit Kälte aus, haben lange Ohren und gelten als sehr geruchsarm. [49]

Fun Fact: Zunächst zur guten Nachricht – deine Nachbarn werden sich bei diesen Hunden garantiert nicht über Gebell beschweren. Nun zur schlechten – Sie bellen zwar nicht, heulen aber dafür wie Wölfe.

#50 Basenji

Basenji

Der Basenji gehört zu den ältesten Hunderassen weltweit und stammt aus Zentralafrika. Ausgrabungen zufolge wurde er bereits 4.000 B.C. als Haushund gehalten.

Laut einer Untersuchung der 90er Jahre sind diese Hunde die weltweit zweitschwerste Rasse zu trainieren. Selbst professionelle Trainer haben damit Probleme. [50]

Darüber hinaus gelten die Vierbeiner als besonders rein, haben einen starken Jagdtrieb sowie lange Ohren. Sie können zudem bis zu satten 56 km/h schnell rennen.

Fun Fact: Nachbarn können sich über den Kauf eines Basenji glücklich schätzen. Denn es handelt sich dabei um die weltweit einzige Hunderasse, die von Natur aus nicht bellen kann.

#51 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier stammt aus Schottland und wurde ursprünglich gezüchtet, um Ratten und Mäuse vom Haus fernzuhalten. Er gibt zudem ein toller Haushund.

Ausgewachsen erreichen diese Vierbeiner gerade einmal rund 9 Kg. Sie entwickeln zudem meist nur eine enge Verbindung zu 1-2 Personen – nicht der ganzen Familie. [51]

Aufgrund seiner kurzen Beine sind sie keine gelungenen Hunde zum Joggen. Sie bellen zudem relativ viel, haben lange Ohren und gelten als besonders dickköpfig.

Fun Fact: Der Trieb zu graben ist bei dieser Rasse so stark ausgeprägt, dass Hundetrainer empfehlen, ihnen einen dafür geeigneten Ort zur Verfügung zu stellen. Denn Abtrainieren lässt sich das kaum.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.