Hunde & Alkohol | Diese 6 Dinge sind zu beachten [2021]


Alkohol wirkt sich bei Hunden ähnlich aus wie bei uns Menschen. Allerdings ist der Effekt im Vergleich deutlich stärker. Im Übermaß kann es daher auch tödlich enden.

Um das zu vermeiden, hier die 6 wichtigsten Dinge für den Umgang mit Alkohol beim Hund.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Dürfen Hunde Alkohol trinken?

Alkohol ist ein Nervengift und für Hunde toxisch. Selbst geringe Mengen wirken sich daher negativ auf die Gesundheit des Hundes aus.

Im Gegensatz zum Mensch haben Hunde bei Alkohol keine Toleranzgrenze. Ein kurzes Schlürfen mag vielleicht lustig erscheinen, geht allerdings auf Kosten seiner Gesundheit.

Zudem haben Hunde von Natur aus kein Verlangen nach Alkohol. Sie trinken es häufig nur aus Neugier oder um ihrem Herrchen ihre Gehorsamkeit zu zeigen.

Alkoholvergiftungen sind daher glücklicherweise sehr selten. Zum Problem kann es allerdings werden, wenn Alkohol mit etwas Süßem gemischt wurde.

Typische Beispiele hiervon sind:

  • Schnaps-Pralinen
  • Alkoholische Mischgetränke mit süßen Säften
  • Desinfektionsspray mit süßem Geruch
  • Liköre
  • Verrottetes Obst

Für Hunde sind selbst kleinste Mengen an Alkohol giftig. Eine “sichere Grenze” gibt es hier im Gegensatz zu Menschen nicht. Glücklicherweise haben Hunde aber auch kein Verlangen nach Alkohol.

#2 Was passiert, wenn Hunde Alkohol trinken?

Wie sich Alkohol auf auf Hunde auswirkt unterscheidet nur unwesentlich von den Auswirkungen auf Menschen. Die Wirkung zeigt sich allerdings deutlich stärker.

Die Gründe dafür sind dreierlei:

  • Hunde sind Alkohl nicht gewohnt und haben keine Toleranzschwelle.
  • Alkohol kann von Hunden nicht verstoffwechselt werden.
  • Hunde wiegen durchschnittlich deutlich weniger als Menschen.

Je nach Getränk und Menge machen sich die Symptome meist innerhalb von 30-60 Minuten bemerkbar. Typische Anzeichen eines betrunkenen Hundes sind:

  • Orientierungsverlust
  • Trägheit und Müdigkeit
  • Hohe Körpertemperatur
  • Koordinationsverlust
  • Starker Durst
  • Ruhelosigkeit
  • Starkes Hecheln [1]

Eine beruhigende Wirkung hat Alkohol bei Hunden nur manchmal. Deinem Hund an Silvester zur Beruhigung etwas Alkohol zu geben kann daher nach hinten losgehen.

Hund mit Alkohol

In größeren Mengen kann Alkohol auch tödlich enden. Zu den typischen Symptomen einer Alkoholvergiftung gehören:

  • Würgen und Erbrechen
  • Muskelkrämpfe und Anfälle
  • Starkes Sabbern
  • Atemprobleme
  • Organversagen [2]

Alkohol wirkt sich bei Hunden deutlich stärker aus als bei Menschen. Geringe Mengen führen zu Orientierungslosigkeit, einem starken Durst und Trägheit. In größeren Mengen kann es auch zu Erbrechen, Atemproblemen und dem Tod führen.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#3 Können Hunde Alkohol abbauen?

Im Gegensatz zu Menschen können Hunde keinen Alkohol abbauen. Grund dafür ist schlicht die Tatsache, dass ihre Leber keine entsprechenden Enzyme enthält.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Hunde deshalb dauerhaft betrunken bleiben. Mit der Zeit scheiden sie Alkohol über den Speichel, Urin, Schweiß oder den Stuhlgang aus.

Zum Vergleich: Die menschliche Leber kann bis zu 98% des Alkohols verstoffwechseln. Ein Teil davon wird herausgespült, ein Teil absorbiert und der Großteil als Energie benutzt.

Denn Alkohol wird von uns Menschen seit über 9.000 Jahren konsumiert. Unser Organismus konnte sich daher über die Jahre entsprechend anpassen. [3]

Betrunkener Hund

Hunde nehmen dagegen den reinen Alkohol auf – also unverstoffwechseltes und hochgiftiges Ethanol. Das erklärt auch, warum es bei Hunden schnell zu Leberschäden kommt.

Vergleichen kannst du das in etwa damit, wie wenn du Benzin trinken würdest. Ja, es ist irgendwann aus deinem Körper draußen, aber bis dahin wird es nicht gerade spaßig.

Wie schnell der Alkohol ausgespült wird, hängt von der Menge, Rasse sowie von der Trink- und Essmenge ab. Eine Faustformel wie bei uns (0,1-0,2 ‰ / h) gibt es hier leider keine.

Hunde können Alkohol nicht verstoffwechseln. Stattdessen spülen sie Alkohol wie einen Fremdkörper aus. Wie schnell der Abbau geht ist individuell sehr verschieden.

#4 Wie viel Alkohol vertragen Hunde?

Wie viel Alkohol ein Hund verträgt, ist primär vom Körpergewicht abhängig. Denn im Endeffekt ist die Menge an Ethanol im Blut für die Wirkung verantwortlich.

Laut dem amerikanischen Hundeverband liegt die tödliche Alkoholmenge bei Hunden zwischen 5,5 und 7,9 g pures Ethanol pro Kilogramm. [4]

Bei Raumtemperatur wiegt Ethanol allerdings nur 0,8 g pro ml. Keine Sorge, das Rechnen habe ich dir hier übernommen

Tödliche Alkoholmenge für Hunde
AlkoholartKleiner Hund
2-10 Kg
Mittelgroßer Hund
10-25 Kg
Großer Hund
25-50 Kg
Bier (5%)0,3 – 1,7 l1,7 – 4,2 l4,2 – 8,4 l
Wein (12%)0,1 – 0,7 l0,7 – 1,7 l1,7 – 3,5 l
Spirituosen (40%)0,04 – 0,2 l0,2 – 0,5 l0,5 – 1 l

Am stärksten wirkt sich Alkohol bei kleinen Hunden und auf einen nüchternen Magen aus. Genauso wie bei Menschen, so gibt es auch bei Hunden individuell große Unterschiede.

Oder im Klartext: Ein kleines Bier (330 ml) oder ein doppelter Schnaps (4 cl) kann bei kleinen Hunden bereits tödlich sein.

Je kleiner ein Hund ist, desto stärker wirkt sich Alkohol aus. Bei kleinen Schoßhunden kann daher auch bereits ein kleines Bier oder ein doppelter Schnaps tödlich enden.

Gratis Futterproben

#5 Hund hat Alkohol getrunken – was tun?

Sollte dein Hund aus Versehen Alkohol getrunken haben, dann solltest du zunächst die ungefähre Menge einschätzen.

Sollte dein Hund nur wenig Alkohol getrunken haben, dann solltest du ihn gut im Auge behalten und ihm reichlich Wasser zur Verfügung stellen.

Um das Herauspinkeln zu fördern, kannst du statt reinem Wasser auch eine Dose Thunfisch in das Wasser mixen. Mit der Zeit sollte der Alkohol dann ausgespült werden.

Bei höheren Mengen rate ich vorsichtshalber den Tierarzt aufzusuchen. Diese können dem Hund entsprechende Mittel geben, wodurch die Alkoholmenge verwässert wird.

Als grobe Orientierung kann dir die folgende Tabelle helfen.

Alkohol-
menge
Kleiner Hund
< 10 Kg
Mittelgroßer Hund
10 – 25 Kg
Großer Hund
> 25 Kg
< 100 ml BierAbwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.
> 100 ml BierSofort den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.
< 50 ml WeinAbwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.
> 50 ml WeinSofort den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.
< 10 ml SpirituosenAbwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.Abwarten und Alkohol ausschlafen lassen.
> 10 ml SpirituosenSofort den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.Abwarten und zur Not den Tierarzt aufsuchen.
UnbekanntAbwarten und dich für den Besuch beim Tiertarzt vorbereiten.Abwarten und dich für den Besuch beim Tiertarzt vorbereiten.Abwarten und dich für den Besuch beim Tiertarzt vorbereiten.
Diese Tabelle ist kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Trauben sind giftig für Hunde und können zu akuten Nierenschäden sowie zum Tod führen. [5]

Obwohl Wein aus Trauben gemacht wird, gibt es derzeit allerdings noch keinen Hinweis darauf, dass Wein für Hunde schädlicher sein soll als andere Alkoholarten. [6]

Besondere Vorsicht gilt aber bei Bier und mit Xylit gesüßten Getränken.

Xylit ist ein Zuckeraustauschstoff, der sich häufiger in Schokolade, Desserts, Backwaren und Diät-Gerichten befindet.

Teilweise wird er aber auch für Figurbewusste alkoholische Getränke benutzt. Hier solltest du vorsichtig sein. Denn für Hunde sind davon selbst kleinste Mengen toxisch.

Hund mit Bier

Bier wird dagegen gemäß dem deutschen Reinheitsgebot nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser hergestellt. [7] Das Problem? Der Hopfen.

Denn aus bisher ungeklärten Gründen ist Hopfen für Hunde toxisch und kann zu einer tödlichen Hopfen-Vergiftung führen.

Die Sensitivität gegenüber Hopfen ist allerdings je nach Rasse unterschiedlich. Hier einer Liste jener Hunde, die am empfindlichsten auf Hopfen reagieren:

AkitasDeutsch  KurzhaarGreyhounds
Alaskan  MalamutesDobermannsLabrador Retriever
BerhardinerEnglish PointerPudelpointer
Border  ColliesEnglish Springer SpanielsSamojede
Chow-ChowsGolden RetrieverSiberian Husky
[Quelle]

Die Lösung? Hundebier von Amazon.

Dieses Bier wird speziell für Hunde gebraut und besteht aus Rind, Hähnchen, Malzextrakt und weiteren Mineralstoffen – völlig frei vom toxischen Hopfen.

Alkoholfreies Bier und Malzbier sind für Hunde übrigens ungeeignet. Denn sie werden ebenfalls mit Hopfen gebraut.

Hat der Hund nur sehr geringe Mengen an Alkohol getrunken, dann reicht in der Regel das Abwarten und Fördern der Trinkmenge aus. Bei größeren Mengen, dem Konsum von Bier oder Xylit solltest du dagegen sofort einen Tierarzt aufsuchen.

#6 Maßnahmen zur Vorbeugung

Um Vorfälle mit Alkohol zu vermeiden, können folgende Maßnahmen helfen:

  • Lagere alkoholhaltige Getränke außerhalb der Reichweite des Hundes.
  • Putze verschütteten Alkohol sofort auf.
  • Lass alkoholische Getränke nie unbeaufsichtigt.
  • Mache Gäste darauf aufmerksam, dass Alkohol für Hunde giftig ist.
  • Lagere alkoholreiche Nahrungsmittel immer im Kühlschrank.

Oder noch besser? Hab erst gar keinen Alkohol zu Hause. 😉

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.