Hund macht nachts in die Wohnung | Top 9 Ursachen [2021]


Wenn Hunde nachts trotz Stubenreinheit in die Wohnung machen, dann kann das auf Angst, Stress, Frust oder eine ungünstige Tagesroutine hinweisen. Beim plötzlichen Eintreten können jedoch auch Erkrankungen wie eine Harnwegsinfektion oder Diabetes dahinterstecken.

Sollte dein Hund noch sehr jung sein, dann ist mangelndes Training die häufigste Ursache. Wenn dein Hund allerdings zuvor bereits stubenrein war, dann stimmt etwas nicht.

Hier zunächst ein Überblick über die häufigsten Ursachen für eine nächtliche Inkontinenz:

Alter des HundesMögliche Ursachen
< 1 JahrAngst & Stress, unausgereifte Blase, Harnwegsinfektion, bestehender Stuhlgeruch, ungünstige Tagesroutine
1-10 JahreKastration, ungünstige Tagesroutine, Harnwegsinfektion, Angst & Stress, Diabetes, Frust
> 10 JahreHarnwegsinfektion, Kastration, Angst & Stress, Arthritis, ungünstige Tagesroutine, Frust, Diabetes

Dann lass uns nun die einzelnen Ursachen schrittweise durchgehen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Angst & Stress

Bei jungen und sehr zutraulichen Hunden gehört Angst zu den häufigsten Ursachen für nächtliches Pinkeln in die Wohnung. Typische Auslöser sind hier:

  • Laute Geräusche: Wenn Autos hupen, Züge vorbeifahren oder gar ein Feuerwerk gezündet wird.
  • Trennungsangst: Wenn Hunde nachts alleine sind und ihr Herrchen nicht sehen.
  • Revierbedrohung: Wenn dein Hund den Geruch eines dominanten Nachbarshundes wahrnimmt.

Einige Hunde reagieren auf diesen Stress damit, dass sie nachts in die Wohnung koten. Typischerweise sind hier aber auch meist noch weitere Symptome erkennbar:

  • Vermeidung von Augenkontakt
  • Senken der Schnauze
  • Unruhiges und nervöses Verhalten
  • Einziehen der Rute
  • Zittern am Körper [1]
Hund hat in die Wohnung gemacht

In diesem Fall ist es wichtig zunächst die Ursache zu identifizieren und diese anschließend zu eliminieren. Unabhängig davon helfen aber auch folgende Maßnahmen:

  • Vermehrte Aufmerksamkeit schenken
  • Hundebett dort platzieren, wo es sich sicher anfühlt
  • Potenziellen Lärm verringern
  • Hund im Schlafzimmer schlafen lassen

Gewalt oder lautstarkes Schimpfen solltest du hier in jedem Fall vermeiden. Das triggert nur noch mehr Angst und kann das Problem verschlimmern.

Wenn junge Hunde nachts in die Wohnung machen, dann ist häufig Angst dafür verantwortlich. Das nächtliche Entleeren der Blase dient hier lediglich der Stressreduktion. Die Lösung ist hier die zugrundeliegende Ursache herauszufinden und anschließend zu vermeiden.

#2 Harnwegsinfektion

Sollte dein Hund nachts in die Wohnung pinkeln, obwohl er eigentlich stubenrein ist, dann liegt eine Harnwegsinfektion nahe.

Damit ist eine bakterielle Entzündung des Harntrakts gemeint. Hündinnen sind davon statistisch deutlich häufiger betroffen, da ihre Harnröhre um ein Vielfaches kürzer ist.

Bakterien haben es daher leichter einzudringen. Studien zufolge sollen zudem ganze 15% aller Besuche beim Tierarzt auf eine Harnwegsinfektion zurückgehen. [2]

Typische Symptome sind hier:

  • Dauerndes Lecken im Intimbereich
  • Winseln und Fiepen beim Pinkeln
  • Plötzliche nächtliche Inkontinenz
  • Übermäßig häufiger Harndrang
  • Änderung der Urinfarbe [3]

Im nasskalten Herbst und Winter treten solche Infektionen am häufigsten auf. Behandelt werden sie zumeist mit Antibiotika oder anderen entzündungshemmenden Medikamenten.

Gleichzeitig ist eine hohe Trinkmenge hilfreich, um die Bakterien herauszuschwemmen. Damit sollte die Entzündung nach spätestens 5 Tagen verschwunden sein. [4]

Wenn Hunde nachts plötzlich in die Wohnung machen, dann kann dafür eine Infektion des Harntrakts verantwortlich sein. Diese bakterielle Entzündung tritt relativ häufig auf, geht meist mit weiteren Symptomen einher und lässt sich durch Medikamente beheben.

#3 Ungünstige Tagesroutine

Bei jungen oder sehr sensitiven Hunden kann die nächtliche Inkontinenz auch auf eine ungünstige Tagesroutine zurückgehen. Typische Ursachen sind hier:

  • Zu frühes Gassigehen am Abend
  • Zu spätes Essen & Trinken
  • Ungeeignetes Hundefutter [5]

Bei Letzterem ist Hundefutter gemeint, dass zu viele Ballaststoffe, Zucker oder gar Allergene enthält, auf die dein Hund empfindlich reagiert.

Hund vor Urinfleck

Sollte dein Hund daher nachts in die Wohnung koten, dann können folgende Maßnahmen eine Abhilfe schaffen:

  • Nehme 2 Stunden vor der Bettzeit die Hundenäpfe weg (Wecker hilft)
  • Gehe kurz vor dem Schlafengehen noch ein letztes Mal heraus
  • Besorge Pee Pads für die Nacht
  • Wechsle das Futter zu einem qualitativ hochwertigen Trockenfutter

Sollten diese Maßnahmen nicht helfen, dann liegt die Ursache woanders.

Zu spätes Essen, zu frühes Gassigehen und ein ungeeignetes Hundefutter können dazu führen, dass Hunde nachts trotz Stubenreinheit in die Wohnung machen. Hier kann das Problem durch eine Hunde-gerechte Anpassung der Tagesroutine gelöst werden.

Gratis Futterproben

#4 Arthritis

Insbesondere alte Hunde sowie große Rassen leiden häufig an chronisch entzündeten Gelenken. Studien zufolge sollen sogar ganze 20% aller Hunde an Arthritis leiden. [6]

Hier wird die nächtliche Inkontinenz meist dadurch ausgelöst, dass Hunde aufgrund der Schmerzen ungern aufstehen und deshalb ihren abendlichen Stuhlgang ausfallen lassen.

In schweren Fällen sind die Schmerzen sogar so stark, dass betroffene Hunde nachts kaum schlafen können. Die Blase bleibt deshalb durchgängig aktiv und drückt deutlich früher.

Typische weitere Anzeichen sind hier:

  • Ungewöhnlich steifer Laufstil
  • Abneigung vor Treppen und Sprüngen
  • Sichtbare Schwellung der Gelenke
  • Aufstöhnen beim Aufstehen
  • Ungewöhnliche Inaktivität [7]

Arthritis selbst gilt leider als unheilbar. Mithilfe von Medikamenten, Physiotherapie und einer Umstellung der Ernährung können die Symptome jedoch gut behandelt werden. [8]

Ohne bestehende Schmerzen gibt es dann auch keinen Grund mehr für deinen Hund ständig nachts in die Wohnung zu koten.

Hunde mit Arthritis machen häufig lieber nachts in die Wohnung anstatt die Schmerzen beim Laufen und Gassigehen auf sich zu nehmen. Große und alte Hunde sind davon am häufigsten betroffen. Durch eine ärztliche Behandlung können die Beschwerden jedoch stark reduziert werden.

#5 Frust

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Hund mit Absicht in der Nacht in die Wohnung pinkelt, dann könnte dafür Frust verantwortlich sein. Typische Auslöser sind hier:

  • Zu wenig mentale Beschäftigung
  • Zu wenig körperliche Beschäftigung
  • Einsamkeit
  • Mangelnde Aufmerksamkeit

Bei Hunden dient dieses Trotzverhalten der Kommunikation. Denn im Gegensatz zu uns kennen sie keine 42.000 Wörter, um sich verbal ausdrücken zu können. [9]

Am häufigsten Tritt dieses Verhalten auf, nachdem ein neues Kind oder ein neues Haustier die Familie beigetreten hat und plötzlich alle Aufmerksamkeit bekommt.

Hund hat in Wohnung gepinkelt

Auch hier gilt es zunächst die Ursache herauszufinden und die entsprechenden Bedürfnisse deines Hundes zu Erfüllen. Darüber hinaus kann auch Boxentraining helfen.

Dabei geht es nicht darum, deinen Hund in einer Box einzuschließen. Vielmehr geht es darum einen sicheren Schlafplatz zu schaffen, wo sich dein Hund wohlfühlt.

Über Nacht in ihrer Box zu schlafen dient gleichzeitig als Motivation für die eigene Stubenreinheit. Denn kaum ein Hund will in seinem eigenen Urin schlafen.

Fehlt es Hunden an Beschäftigung oder Aufmerksamkeit, dann kommunizieren sie das unter anderem, indem sie nachts aus Trotz in die Wohnung machen. Die Lösung ist hier die Ursache zu identifizieren und das entspreche Bedürfnis zu stillen.

#6 Diabetes

Bei einer bestehenden Zuckerkrankheit reagieren Hunde entweder nicht mehr gut genug auf Insulin (Typ 2) oder können von selbst aus nicht genügend Insulin produzieren (Typ 1).

Während die meisten Menschen mit Diabetes aufgrund einer zu zuckerreichen Ernährung an Typ 2 leiden, sind Hunde vermehrt von Typ 1 betroffen. [10]

Die Folgen sind aber dieselben: Der Blutzuckerspiegel ist zu hoch und gleichzeitig werden die Organe, Muskeln und Zellen unzureichend mit Zucker versorgt.

Typische weitere Symptome sind hier:

  • Ungewöhnlich starker Durst
  • Gewichtsverlust
  • Nächtliche Inkontinenz
  • Appetitlosigkeit [11]

Studien zufolge soll rund einer von 300 Hunden an Diabetes leiden. Die Häufigkeit nahm jedoch in den Vergangenen 10 Jahren um mehr als 80% zu. [12]

Zur Diagnose wird hierzu meist das Blut untersucht. Während die Krankheit selbst nicht heilbar ist, können die Beschwerden durch eine ärztliche Behandlung stark reduziert werden.

Bei zuckerkranken Hunden funktioniert der Organismus aufgrund einer Über- oder Unterzuckerung nicht mehr ordnungsgemäß. Unter anderem kann das dazu führen, dass betroffene Hunde nachts in die Wohnung pinkeln oder gar koten.

Kostenloses Ebook - 19 Tipps gegen Dauergebell

#7 Bestehender Stuhlgeruch

Insbesondere bei Hunden mit 6-12 Monaten liegt die Ursache für die nächtliche Inkontinenz häufig an einer unzureichenden Hygiene.

Denn ein bestehender Kot- oder Uringeruch signalisiert Hunden, dass dies ein geeigneter Platz zum Koten oder Pinkeln ist.

Das Problem? Der Geruchssinn von Hunden ist um ein Vielfaches besser als der von Menschen. Genauer gesagt riechen sie bis zu 100.000 Mal besser als wir. [13]

Hund, der ins Haus gepinkelt hat

Sollte wegwerfen nicht möglich oder nicht gewünscht sein, dann hilft nur eine sehr intensive Reinigung. Die folgende Vorgehensweise hat sich als bombensicher bewährt:

  1. Mische BactoDes (von Amazon) mit Wasser im Verhältnis von 1:5
  2. Lass das Reinigungsmittel anschließend auf der Stelle für 10 Minuten einwirken
  3. Wische die Stelle mit einem Lappen und etwas Wasser ab

Essig- und Dampfreiniger sind für Fliesenböden meist ausreichend. Für alles andere empfehle ich aber definitiv BactoDes. Denn es wurde speziell dafür entwickelt.

Die Spürnase von Hunden ist so gut, dass sie selbst nach Monaten leichteste Gerüche von Urin und Kot wahrnehmen können. Spüren sie daher in der Nacht einen plötzlichen Stuhldrang, dann pinkeln oder koten sie häufig auf genau diese Stellen.

#8 Unausgereifte Blase

Sollte dein Hund noch sehr jung sein und trotz Stubenreinheit nachts in die Wohnung machen, dann könnte das auf anatomische Gründe zurückgehen.

Denn bei jungen Welpen (< 6 Monaten) ist die Blase häufig nicht größer eine Pflaume. Bereits kleinste Wassermengen oder gar Nassfutter können einen Stuhldrang auslösen.

In zunehmendem Alter wird die Blase aber dann zunehmend größer. Ausgewachsene Hunde müssen daher nachts auch seltener Pipi:

Alter des HundesWie lange Hunde den Urin halten können
< 6 Monate1-3 Stunden
6-12 Monate2-8 Stunden
1-8 Jahre6-12 Stunden
8-10 Jahre4-10 Stunden
> 10 Jahre2-6 Stunden

In diesem Fall musst du für die Lösung des Problems nur etwas geduldiger sein. Gleichzeitig solltest du beim Training konstant bleiben und stets entsprechendes Feedback geben.

Zudem sind solche wiederverwendbare Hundewindeln von Amazon eine tolle Alternative. Die rund 30.000 begeisterten Rezensionen bestätigen das.

Wenn junge Hunde nachts in die Wohnung pinkeln, dann ist dafür unter anderem auch häufiger eine kleine Blase verantwortlich. Aus anatomischen Gründen können Welpen ihren Urin nur selten länger als 1-3 Stunden halten. Hundewindeln können hier eine Abhilfe schaffen.

#9 Kastration

Bei der Kastration von Hündinnen werden die Eierstöcke operative entfernt. Eine Fortpflanzung ist damit nicht mehr möglich.

Allerdings wird dadurch auch die größte Produktionsstätte für das weibliche Sexualhormon “Östrogen” entfernt. Das wirkt sich nicht nur charakterlich aus, sondern auch auf den Stuhlgang.

Denn Östrogen ist unter anderem für die Steuerung des Schließmuskels an der Harnröhre verantwortlich. Steht also zu wenig davon zur Verfügung, dann ist eine Inkontinenz die Folge.

Hund vor Urinfleck

Sollte es sich bei deinem Hund also um eine kastrierte Hündin handeln, dann könnte die Kastration die Ursache dafür sein, dass sie nachts in die Wohnung macht. [14]

Bei Rüden ist das dagegen sehr selten. Denn nur rund 20% des Östrogens werden bei Männchen in den Geschlechtsorganen produziert.

Zur Behandlung solltest du hier den Tierarzt aufsuchen. Je nach Ausprägung kann das Problem teilweise mit Medikamenten oder einer Hormontherapie gelöst werden.

Wenn Hündinnen kastriert werden, dann kann es aufgrund der mangelhaften Produktion von Östrogen zu einer hormonellen Inkontinenz kommen. Betroffene Hunde pinkeln daher häufiger nachts in die Wohnung. Zur Diagnose und Behandlung sollte hier der Tierarzt konsultiert werden.

Weitere potenzielle Ursachen

Neben den obigen Auslösern können auch die folgenden Erkrankungen für die nächtliche Inkontinenz verantwortlich sein:

  • Cushing-Syndrom
  • Parasiten
  • Nieren- und Blasensteine
  • Wirbelsäulenverletzung
  • Hormonstörungen
  • Medikamente
  • Tumorerkrankung
  • Sonstige Schmerzen

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 5 unglaublich gute Hundebücher
  3. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde. Gleichzeitig teile ich meine Passion für Kryptowährungen auf meinem YouTube Kanal.

Neueste Artikel