Hund läuft schief | 8 Ursachen & Lösung [2021]


Wenn Hunde schief oder gar gekippt laufen, dann kann das auf muskuläre Dysbalancen, Probleme mit der Wirbelsäule oder Entzündungen hinweisen. Unter Umständen stecken auch Gelenkprobleme, Verletzungen oder anatomische Dysbalancen dahinter.

Es ist allerdings vollkommen normal, dass Hunde im Trab oder beim Rennen leicht versetzt laufen. Dieses Phänomen ist als “Hundegang” bekannt.

Sie bewegen dabei alle vier Beine zu unterschiedlichen Zeiten:

  • 1) Linkes Hinterbein nach vorne
  • 2) Linkes Vorderbein nach vorne
  • 3) Rechts Hinterbein nach vorne
  • 4) Rechts Vorderbein nach vorne
  • 5) Start bei 1)

Würde dein Hund nicht leicht versetzt laufen, dann würden sich folglich die Vorder- und Hinterpfoten beim Laufen oder Rennen berühren. [1]

Um das Phänomen besser zu sehen, kannst du auch einfach deine Handykamera auf “Slow Motion” stellen und ihn beim Rennen filmen.

Sollte der normale Hundegang nicht dahinterstecken, dann können auch die folgenden 8 Ursachen für die schräge Gangart infrage kommen.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Muskuläre Dysbalancen

Unter einer muskulären Dysbalance wird ein Ungleichgewicht zwischen zusammenspielender Muskeln bezeichnet. Das kann zwei Formen annehmen:

  • Muskeln sind unterschiedlich stark
  • Muskeln sind unterschiedlich dehnbar

Was viele nicht wissen? Auch Hunde haben eine dominante Körperseite. Sie sind also von Natur aus eher Links- oder Rechtspfoter.

Zu einer muskulären Dysbalance mit einem diagonalen Gang kommt es allerdings nur dann, wenn ständig einseitige monotone Bewegungen wiederholt werden.

Sehr häufig kommt das übrigens bei Pferden vor. Denn mit vielen wird beim Ausreiten immer der gleiche Kreis in der gleichen Richtung geritten.

Laufender Hund

Deshalb die Frage: Gibt es gewisse routinierte Bewegungen im Alltag deines Hundes, die ihn nur einseitig belasten? Und kannst du diese abändern?

Verstärkt wird der Effekt, wenn die Muskeln kalt und steif sind. Nach einer gewissen Laufdauer wird der Gang daher in aller Regel zunehmend gerader.

Wenn zusammenspielende Muskeln unterschiedlich stark oder dehnbar sind, dann kann es dazu führen, dass der betroffene Hund zunehmend schief läuft. In den meisten Fällen stecken hier einseitig monotone Bewegungsabläufe dahinter.

#2 Probleme mit der Wirbelsäule

Wie reagiert dein Hund, wenn du ihn entlang des Rückens anfasst? Zuckt er zusammen? Reagiert er empfindlich? Falls ja, dann könnte das Problem an der Wirbelsäule liegen.

Hier kommen gleich mehrere Ursachen infrage:

  • Bandscheibenvorfall
  • Dackellähme
  • Degenerative Bandscheibenerkrankung
  • Diffuse idiopathische skelettale Hyperostose
  • Degenerative Myelopathie [2]

Du verstehst nur Bahnhof? Genau deshalb solltest du hier auch umgehend den Tierarzt aufsuchen. Dieser kann mithilfe eines Röntgenbilds die Ursache diagnostizieren.

Weitere Symptome von Rückenschmerzen sind:

Die Behandlung erfolgt hier in Abhängigkeit der Ursache. In einfachen Fällen kann eine Physiotherapie ausreichen. In extremeren Fällen kann aber auch eine OP notwendig sein.

Eine schiefe Gangart kann bei Hunden auf Probleme mit der Wirbelsäule hinweisen. Hierfür kommt ein breites Spektrum an Erkrankungen infrage. In den meisten Fällen äußern sich hier allerdings noch weitere Symptome, mit deren Hilfe die Ursache diagnostiziert werden kann.

#3 Entzündungen

Wenn Hunde komisch zur Seite laufen, dann kann das auch auf bestehende Entzündungen hinweisen. Typische Beispiele sind hier:

  • Entzündung der Gelenke (“Arthritis”)
  • Ohrenentzündung
  • Analdrüsenentzündung [4]
Gehender Hund

Vor allem Arthritis ist bei älteren Hunden relativ häufig. Genauer gesagt soll rund jeder 5. Hund im Alter darunter leiden. [5] Weitere Anzeichen davon sind:

In diesem Fall solltest du den Tierarzt aufsuchen. Arthritis gilt zwar als unheilbar, lässt sich aber mithilfe von Medikamenten sehr gut behandeln.

Sollte eine Ohrenentzündung dahinterstecken, dann halten betroffene Hunde auch häufiger ihren Kopf schräg zur Seite. Gleichgewichtsstörungen sind hier die Folge.

Entzündungen der Ohren, Analdrüsen oder der Gelenke können dazu führen, dass Hunde schief laufen. In aller Regel laufen sie deshalb so komisch, da diese Position am wenigsten Schmerzen bereitet. Hier sollte umgehend der Tierarzt aufgesucht werden.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#4 Hütetechnik

Einige Hunde wurden speziell gezüchtet, um Schafe und weitere Herdentiere zu hüten. Je nach Rasse verfügen sie daher über bestimmte Techniken, um ihre Herde in Schach zu halten.

Eine davon ist der sogenannte “Krabbengang”. Dabei läuft der Hund mit einem schräg gedrehten Oberkörper nach vorne. Vor allem bei Schäferhund-Rassen ist das häufig.

Da viele Spaniel-Arten ursprünglich von Schäferhunden abstammen, lässt es sich aber auch bei ihnen häufiger beobachten. Und so sieht es in der Praxis aus:

Da es sich hierbei um einen Instinkt handelt, äußert sich dieser selbst dann, wenn der Hund noch nie in seinem Leben eine Herde gesehen hat.

Einige Hunderassen haben aber auch von Natur aus schlicht einen komischen Laufstil:

  • Der Bobtail hat einen bärenartigen Gang
  • Windhunde rennen wie Leoparden
  • Der Jack Russell Terrier springt wie ein Hase umher

Solange dein Hund dabei keinerlei Schmerzen zeigt, kannst du dich entspannt zurücklehnen.

Hunde mit einem starken Hütetrieb verwenden häufiger den sogenannten Krabbengang im Alltag. Bei dieser schiefen Gangart handelt es sich lediglich um eine Hütetechnik. Bei Schäferhunden kommt es deshalb am häufigsten vor.

#5 Gelenkprobleme

Grundsätzlich wird bei Hunden zwischen zwei Arten von Gelenkproblemen unterschieden.

  • 1) Entwicklungsbedingte Probleme: Durch Probleme beim Wachsen
  • 2) Degenerative Probleme: Durch Abnutzung und Verschleiß

In der ersten Kategorie befindet sich beispielsweise die Hüftdysplasie. Durch diese Fehlbildung der Hüftgelenkspfanne kommt es früher oder später zu Problemen beim Laufen.

Weitere typische Symptome sind hier:

  • Humpeln oder Hinken
  • Diagonaler Gang
  • Abneigung vor Sprüngen [7]

Bei den degenerativen Problemen ist der Gelenkverschleiß (“Arthrose”) der Spitzenreiter unter Hunden. Studien zufolge sollen rund 20% aller Hunde darunter leiden. [8]

Stehender Hund

Typische Anzeichen davon sind:

  • Abneigung vor körperlicher Aktivität
  • Steifigkeit und Lähmung
  • Springende oder schiefe Laufart
  • Plötzliche Aggression [9]

In beiden diesen Fällen solltest du den Tierarzt aufsuchen. Denn dieser kann den Schweregrad abschätzen und die Behandlung individuell einleiten.

Degenerative und entwicklungsbedingte Gelenkprobleme können dazu führen, dass Hunde plötzlich schräg laufen. Vor allem alte Hunde leiden darunter. Zur Diagnose und Behandlung sollte hier der Tierarzt konsultiert werden.

#6 Anatomische Dysbalance

Symmetrie ist bei Lebewesen eine Seltenheit. Das erklärt auch beispielsweise, warum dein Gesicht sehr anders aussieht, wenn du die linke oder rechte Seite spiegelst.

Das gilt aber nicht nur für die Optik, sondern auch die Skelettmuskulatur. Sicher hast du schon einmal Menschen gesehen, die an einem Schuh größere Absätze haben, nicht wahr?

Nun, das Gleiche kann auch bei Hunden auftreten. Wenn beispielsweise ein Bein länger ist als all die anderen, dann wirkt sich das auf den kompletten Bewegungsapparat aus.

Am häufigsten ist das jedoch bei jungen Hunden und Welpen der Fall. Denn in den ersten Monaten wachsen die Beine teilweise so schnell, dass sie diese nicht koordinieren können.

Und korrektes Laufen muss erst gelernt werden. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde.

Sollte das junge Alter die Ursache sein, dann sollten sich die Gangart innerhalb weniger Monate von selbst normalisieren. [10]

Stecken dagegen bei einem älteren Hund dauerhafte anatomische Dysbalancen dahinter, dann rate ich einen Orthopäden oder Chiropraktiker aufzusuchen.

Entwicklungsbedingte oder genetische Dysbalancen der Anatomie haben Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat des Hundes. Unter Umständen kann das auch zu Schmerzen, Humpeln oder einem schiefen Laufstil führen.

Gratis Futterproben

#7 Vestibularsyndrom

Unter Vestibularsyndrom wird die krankhafte Störung des Gleichgewichtsorgans bezeichnet. Es zählt zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen von Hunden.

Typische Symptome davon sind:

  • Schiefe Kopfhaltung
  • Erbrechen
  • Gleichgewichtsstörung
  • Komische Gangart
  • Augenzittern [11]

Der häufigste Auslöser ist hier eine Mittelohrentzündung. Aber auch Vergiftungen, Verletzungen und Tumore können das Vestibularsyndrom auslösen.

Zur Diagnose und Behandlung solltest du hier dringend den Tierarzt aufsuchen. Je nach zugrundeliegender Ursache kann dann die Therapie eingeleitet werden.

Zu einer deutlichen Besserung sollte es bereits nach 72 Stunden kommen. Nach 2-3 Wochen sollten dann alle restlichen Beschwerden verschwunden sein. [12]

Wenn ein Hund plötzlich schief läuft, dann kann das auf eine Störung des Gleichgewichtsorgans zurückgehen. Betroffene Hunde haben zudem meist ihren Kopf zur Seite geneigt und starke Schwierigkeiten mit der Balance.

#8 Verletzungen

Laut einer Studie an rund 75.000 Hunden sind Verletzungen mit 21% auf Platz 2 der häufigsten Todesursachen von Hunden. [13]

Allein in den USA sollen schätzungsweise mehr als 1,2 Millionen Hunde jedes Jahr von Autos angefahren werden. Zu den häufigsten Konsequenzen davon gehören:

  • Gehirnerschütterung
  • Interne Blutungen
  • Ausgekugelte Gelenke
  • Knochenbrüche
  • Organverletzungen
  • Schürfwunden [14]

Aber auch sonstige Verletzungen wie beispielsweise durch den Angriff eines anderen Hundes können ähnliche Konsequenzen haben.

In fast allen Fällen wird dabei auch der Bewegungsapparat beeinträchtigt. Eine schräge Gangart kann davon unter Umständen das Resultat sein.

In akuten Fällen solltest du hier den medizinischen Tiernotdienst aufsuchen. Die Behandlung leitet sich hier je nach Ursache und Schweregrad ab.

Ein schiefer Gang kann auf Verletzungen des Bewegungsapparates hinweisen. Zu den häufigsten Ursachen gehören hier Autounfälle sowie Angriffe fremder Hunde. In akuten Fällen sollte hier sofort der Tierarzt oder Notdienst konsultiert werden.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.