Kann ein Hund eine Frau schwängern? Neue Studien [2022]


Hunde können eine Frau nicht befruchten, da sich das Erbgut von Menschen und Hunden zu stark unterscheidet. Allein die stark unterschiedliche Anzahl an Chromosomen macht eine Schwangerschaft unmöglich. Selbst mit Schimpansen ist das nicht machbar.

Das Erbgut kannst du dir wie eine Bauanleitung vorstellen. Stell dir also vor, du würdest eine Bauanleitung für einen Traktor mit der Anleitung für einen Segelflieger kombinieren.

Das Resultat wäre vermutlich kein fliegender Traktor, sondern nur ein Haufen Metall, der weder fliegen noch fahren kann. Genau so wäre ein halb Mensch / halb Hund.

In der Vergangenheit wurde schon mehrfach von Geschichten berichtet, dass eine Frau mehrere Welpen zur Welt brachte. Diese Mythen wurden aber längst widerlegt. [1]

Um jegliche Zweifel auszumerzen, lass uns die wissenschaftliche Begründung dafür etwas genauer anschauen. Und keine Sorge. Alles auf einem einfachen Niveau.

Wissenschaftliche Erklärung

Jedes Lebewesen besitzt ein Erbgut. Also nicht nur Menschen und Hunde, sondern auch Pflanzen. Das Erbgut kannst du dir vorstellen wie ein Buch, das viele Seiten hat.

Die Seiten sind dabei die Chromosomen. Unter dem Mikroskop wirst du feststellen, dass eine Papierseite sehr viele Fasern hat. Diese Fasern sind in unserem Beispiel die DNA.

Oder anders ausgedrückt: Unser Erbgut besteht aus Chromosomen und unsere Chromosomen bestehen aus der DNA. Im Grunde ist DNA nichts weiter als Information.

Hunde und Menschen können sich nicht fortpflanzen

Diese Information erklärt beispielsweise, warum Menschen 2 Beine und 2 Hände haben. Sie erklärt auch, warum Hunde 4 Beine, ein Fell und einen Schwanz haben.

Als Faustformel kannst du dir merken: Je ähnlicher das Erbgut zweier Lebewesen ist, desto wahrscheinlicher, dass sie sich fortpflanzen können. Und umgekehrt.

Genau dieser Punkt erklärt auch, warum ein Hund eine Frau nicht befruchten kann. Das Erbgut von Hunden und Menschen ist schlicht zu verschieden. Hier der Vergleich:

Teil der ErbanlageMenschHund
Chromosomenpaare2339
Einzelne Chromosomen4678
Anzahl der Gene20.000 – 25.000~ 19.000
[2, 3]

Würden die Chromosomen nur um wenige Paare abweichen, dann wäre eventuell eine Schwangerschaft möglich. Die Nachkommen wären aber höchstwahrscheinlich unfruchtbar.

Das liegt daran, dass sich für eine erfolgreiche Fortpflanzung die Chromosomen beider Lebewesen aufteilen und neu verteilen müssen. Bei ungeraden Anzahlen wird das schwierig.

Genau so ist es beispielsweise bei einem Maultier, das aus einem Pferd und einem Esel entsteht. Maultiere sind unfruchtbar, weil sie mit 63 eine ungerade Chromosomenzahl haben.

Die Chromosomenzahl von Hunden und Menschen ist stark unterschiedlich. Für eine erfolgreiche Befruchtung müssten beide eine vergleichbare Anzahl an Chromosomen haben. Es ist daher nachgewiesen unmöglich, dass ein Hund eine Frau schwängern kann.

Beweisvideo: Hier bringt eine Frau einen Welpen zur Welt

Gedankenspiel

Angenommen die Chromosomenzahl von Hunden und Menschen wäre gleich, könnte dann ein Hund eine Frau schwängern? Die Antwort ist ein klares “Jein”.

Forscher vermuten, dass eine Befruchtung dann möglich wäre. Ob der Nachkömmling aber tatsächlich fruchtbar und überlebensfähig wäre, steht auf einem anderen Blatt. [4]

Denn genau hier kommen die Gene ins Spiel. Gene kannst du dir wie einen zeitgesteuerten Lichtschalter vorstellen. Sie gehen automatisch an und aus. Ändern kannst du das nicht.

Das Problem? Hunde und Menschen haben zwar fast die gleiche Anzahl an Genen, aber dafür werden sie zu unterschiedlichsten Zeiten an- und ausgeschalten.

Die Folge? Es würde vermutlich keine harmonische Entwicklung stattfinden, sondern ein wilder, nicht abgestimmter Zirkus. Entwicklungsfehler wären nahezu vorprogrammiert.

Dass ein halb Mensch / halb Hund dann die Vorteile von Menschen und Hunden verbindet, wäre unrealistisch. Vielmehr würden sich die Vorteile durch Mutationen aufheben.

Ein lebensunfähiges Wesen mit optischen Ähnlichkeiten zum Mensch und Hund wäre wahrscheinlicher. Vermutlich würde es auch nicht länger als wenige Tage überleben.

Selbst bei einer ähnlichen Chromosomenanzahl könnten sich Hunde und Menschen nicht erfolgreich fortpflanzen. Ein Hund könnte zwar bei diesem Szenario eine Frau schwängern, allerdings würden die großen genetischen Unterschiede die Entwicklung stark limitieren.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel