Die 20 größten Windhunderassen | Mit Bildern [2021]


Windhunde sind von Natur aus sehr große Hunderassen. Hier findest du eine Liste der zwanzig größten Windhunderassen weltweit:

  • #1 Irischer Wolfshund: 81 – 89 cm
  • #2 Barsoi: 75 – 85 cm
  • #3 Patagonischer Windhund: 71 – 84 cm
  • #4 Taigan: 65 – 82 cm
  • #5 Deerhound: 76 – 81 cm
  • #6 Chart Polski: 70 – 80 cm
  • #7 Greyhound: 71 – 76 cm
  • #8 Rampur Hound: 56 – 76 cm
  • #9 Chortaj: 65 – 75 cm
  • #10 Afghanischer Windhund: 68 – 74 cm
  • #11 Kanni: 64 – 74 cm
  • #12 Azawakh: 64 – 74 cm
  • #13 Mudhol Hound: 68 – 72 cm
  • #14 Sloughi: 66 – 72 cm
  • #15 Mittelasiatischer Tazi: 60 – 72 cm
  • #16 Saluki: 58 – 71 cm
  • #17 Magyar Agár: 65 – 70 cm
  • #18 Galgo Español: 62 – 70 cm
  • #19 Podengo Português: 55 – 70 cm
  • #20 Rhodesian Ridgeback: 63 – 69 cm

Die obigen Größenangaben sind im Übrigen für männliche Windhunde. Bei vielen Rassen – aber nicht allen – sind die Weibchen durchschnittlich bis zu 5 cm kleiner. [1]

Gemeint ist damit im Übrigen immer die “Widerristhöhe”. Umgangssprachlich wird sie auch als “Schulterhöhe” bezeichnet. Eine Tabelle mit allen Rassen findest du ganz unten.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#1 Irischer Wolfshund: 81 – 89 cm

Irischer Wolfshund

Beim irischen Wolfshund steckt der Ursprung bereits im Namen. Zudem wird auch sein Zweck klar – diese Hunde dienten früher primär bei der Jagd nach Wölfen.

Mit einer Größe von bis zu 89 cm sind sie zudem die weltweit größte Windhunderasse. Stehen diese Hunde auf den Hinterbeinen, dann sind sie teilweise bis zu 2,13 m hoch.

Darüber hinaus gelten die Vierbeiner als sehr loyal, gutmütig und furchtlos. Sie haben zudem einen sehr starken Jagdtrieb und werden bis zu satte 70 Kg schwer. [2]

Fun Fact: Unter allen Rassen ist der irische Wolfshund die “Eintagsfliege”. Denn die großen Windhunde sterben teilweise bereits nach 6 Jahren an einem natürlichen Tod.

#2 Barsoi: 75 – 85 cm

Barsoi

Der Barsoi stammt ursprünglich aus Russland, wo er einst überwiegend als Jagdhund zum Einsatz kam. Mit satten 85 cm sind sie zudem die zweitgrößte Windhunderasse weltweit.

Sie können bis zu 58 km/h schnell rennen und haben von Natur aus die weltweit längste Hundeschnauze. Sie eigenen sich aber auch super als Familienhunde.

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als sehr ruhig, sanftmütig und zutraulich. Sie sind zudem sehr sensitiv für Kritik und brauchen ein sehr konsequentes Herrchen. [3]

Fun Fact: Diese Hunde sind buchstäblich Rockstars. Denn die Rockband “Pink Floyd” nahm zusammen mit einem Barsoi einen Song auf – der Hund jault dabei laut im Hintergrund mit.

#3 Patagonischer Windhund: 71 – 84 cm

Patagonischer Windhund

Der patagonische Windhund stammt aus Patagonien – einer Region in Südamerika. Mit einer Größe von bis zu 84 cm ist der zudem die drittgrößte Windhunderasse weltweit.

Bis heute werden die Vierbeiner primär für die Jagd eingesetzt. Im 18. und 19. Jahrhundert dienten sie unter anderem auch zum Schutz vor Raubtieren.

Darüber hinaus erreichen die großen Windhunde ein Gewicht von bis zu 50 Kg. Sie gelten zudem als sehr mutig, ruhig und verhalten sich zurückhaltend vor Fremden. [4]

Fun Fact: Diese Rasse ist so selten, dass es noch nicht einmal einen Wikipedia-Artikel über die Vierbeiner gibt.

#4 Taigan: 65 – 82 cm

Taigan

Der Taigan stammt aus Kirgistan und gilt als aktiv, begeisterungsfähig und unabhängig. In seiner Heimat wird er bis heute noch überwiegend zur Jagd eingesetzt.

Denn mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 60 km/h sind sie nahezu ideal für die Jagd nach Füchsen und Wölfen. Ihre aufmerksame Art macht sie auch zu guten Wachhunden.

Darüber hinaus lassen sich die großen Windhunde sehr gut trainieren, haben einen starken Jagdtrieb und brauchen viel Auslauf. Sie kommen zudem meist gut mit Kindern aus. [5]

Fun Fact: Während die meisten Jagdhunde auch Vögel nachjagen, jagt der Taigan häufig zusammen mit anderen trainierten Greifvögeln. Der Vogel ist primär für das Festhalten da, während der Taigan die Beute erledigt.

#5 Deerhound: 76 – 81 cm

Deerhound

Der Deerhound kommt aus Schottland, wo er einst primär für die Jagd nach Rehen zum Einsatz kam. Das erklärt auch seinen internationalen Namen “Scottish Deerhound”.

Die großen Windhunde wiegen zudem bis zu 50 Kg und haben lediglich eine Lebenserwartung von zwischen 8 und 9 Jahren. [6]

Darüber hinaus sind die Vierbeiner sehr freundlich, sanftmütig und benötigen sehr viel Auslauf. Für das Stadtleben ohne weite Wiesen sind sie allerdings weniger geeignet.

Fun Fact: Diese Windhunderasse bekam im Jahr 2020 besondere Aufmerksamkeit als ein Video eines Deerhounds in bunten Gummistiefeln auf Instagram viral ging.

#6 Chart Polski: 70 – 80 cm

Chart Polski

Der Chart Polski ist aufgrund seines Ursprungs auch als “polnischer Windhund” bekannt. Eingesetz werden sie bis heute primär als Jagd-, Wach- und Arbeitshunde.

Mit einer Größe von bis zu 80 cm sind die Vierbeiner auf Platz 6 der größten Windhunderasse. Sie gelten zudem als sehr mutig, aktiv, loyal und selbstsicher. [7]

Außerhalb von Polen sind sie dagegen relativ selten. Die großen Windhunde kommen im Übrigen nur selten mit weiteren Hunden aus und gelten als schwer trainierbar.

Fun Fact: Diese Rasse gilt als besonders fröhlich. Während andere Hunde bei Begeisterung nur mit dem Schwanz wedeln, springt diese Rasse gerne in der Gegend herum.

#7 Greyhound: 71 – 76 cm

Greyhound

Der Greyhound ist die weltweit bekannteste Windhunderasse. Denn sie halten sowohl den Weltrekord als schnellste Hunderasse sowie im Hochsprung.

Darüber hinaus sind die großen Windhunde durch ihre zutrauliche, sanftmütige und ruhige Art ideal für Familien geeignet. Sie kommen zudem gut mit Kindern aus.

Im Übrigen ist der Greyhound auch die einzige Rasse, welche in der Bibel erwähnt wurde. Und das, obwohl die Hunde täglich bis zu 18 Stunden schlafen. [8]

Fun Fact: Wenn diese Rasse schwanger ist, dann gleicht es einer Wundertüte. Denn sie bringen manchmal nur einen einzigen Welpen zur Welt und in anderen Fällen bis zu 12 auf einmal.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#8 Rampur Hound: 56 – 76 cm

Rampur Hound

Der Rampur Hound stammt aus Indien, wo er bis heute überwiegend als Begleiter bei der Jagd eingesetzt wird. Denn er ist mit 64 km/h die fünftschnellste Hunderasse weltweit.

Als Familienhunde werden die großen Windhunde dagegen nur selten gehalten. Und das, obwohl sie als sehr freundlich, loyal und kontaktfreudig gelten.

Darüber hinaus bevorzugt er warmes Wetter, ist außerhalb seines Heimatlands relativ selten und friert relativ schnell. Ein Wintermantel ist hier also zwingend nötig. [9]

Fun Fact: Wenn du dir Videos von rennenden Rampur Hounds in Zeitlupe anschaust, dann stellst du fest, dass diese Hunde rund ⅔ der Zeit komplett in der Luft sind.

#9 Chortaj: 65 – 75 cm

Chortaj

Der Chortaj gehört zu jenen Rassen, dessen Status als “Windhund” umstritten ist. Denn sie jagen nicht nur nach Sicht und Geschwindigkeit, sondern benutzen auch ihre Spürnase.

Bei Jägern sind sie dagegen sehr beliebt. Denn sie sind nicht nur besonders schnell, sondern auch sehr ausdauernd. Als Familienhunde werden sie dagegen nur selten gehalten.

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als sehr freundlich, intelligent und wachsam. Sie lassen sich zu dem sehr gut trainieren und haben einen starken Jagdtrieb. [10]

Fun Fact: Steht diese Windhunderasse auf den Hinterbeinen, dann sind sie teilweise über 2 Meter groß. Leckerlis auf dem Kühlschrank zu lagern ist daher keine gute Idee.

#10 Afghanischer Windhund: 68 – 74 cm

Afghanischer Windhund

Der afghanische Windhund wurde ursprünglich ausschließlich als Jagdhund eingesetzt. Denn mit einer Geschwindigkeit von satten 64 km/h gehört er zu den schnellsten Hunden.

Heutzutage dienen die Vierbeiner dagegen primär als Familienhunde. Denn sie kommen gut mit Kindern aus und gelten als sehr fröhlich, loyal und albern. [11

Darüber hinaus nimmt das lange Fell der großen Windhunde sehr schnell einen Geruch an. Regelmäßiges Baden und lange Spaziergänge stehen daher auf dem Pflichtprogramm.

Fun Fact: Aufgrund seiner langen Haare wird diese Windhunderasse häufig von Hobby- und Amateur-Friseuren als Versuchsobjekt verwendet.

#11 Kanni: 64 – 74 cm

Kanni

Der Kanni stammt aus Indien und ist gleich für mehrere Dinge bekannt. Einerseits heißt sein Name übersetzt “pur”, da diese Windhunderasse besonders loyal sein soll.

Andererseits sollen die Vierbeiner auch so flexibel wie Geparden sein und werden häufig frisch verheirateten Paaren zur Hochzeit geschenkt. [12]

Einst dienten die großen Windhunde primär als Jagdbegleiter. Da die Jagd mit Hunden in Indien verboten wurde, sind sie heute relativ selten. Sie sind zudem sehr ruhig und mutig.

Fun Fact: Der Kanni ist so loyal, dass er sich lediglich auf eine einzige Person fixiert. Kommandos von seinem Herrchen werden immer berücksichtigt. Kommt der Befehl allerdings von anderen Hunden, dann spielen sie taubstumm. 

#12 Azawakh: 64 – 74 cm

Azawakh

Der Azawakh hat seinen Ursprung in Afrika. Bis heute wird er in seiner Heimat häufig für die Jagd nach Gazellen eingesetzt. Er gilt allerdings als sehr verletzungsanfällig.

Mit einer Größe von satten 74 cm sind sie zudem auf Platz 12 der größten Windhunderassen. Sie erreichen zudem eine Geschwindigkeit von bis zu 64 km/h.

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als sehr loyal, fürsorglich und wachsam. Sie eignen sich auch als Wach- und Familienhunde und kommen sehr gut mit Kindern aus. [13]

Fun Fact: Idi, Oska, Tuared Sloguhi, Bareeru, Rawondu, Hanshee, Wulo oder doch Azawakh? Diese Hunde haben ganze acht offizielle Namen.

#13 Mudhol Hound: 68 – 72 cm

Mudhol Hound

Der Mudhol Hound war vor rund 10 Jahren noch vom Aussterben bedroht. In der Zwischenzeit wurde sie jedoch speziell gezüchtet, um den Fortbestand der großen Windhunde zu sichern.

In seiner indischen Heimat wurde er früher überwiegend als Jagdhund eingesetzt. Heute dient er dagegen mehr als Familienhund sowie als Wachhund beim Militär.

Trotz seiner Größe von bis zu 72 cm wiegen die Hunde zudem nur rund 11 Kg. Darüber hinaus gelten sie als sehr loyal, mutig und brauchen besonders viel Auslauf. [14]

Fun Fact: Die Augen dieser Windhunderasse gleicht denen von Chamäleons. Denn sie sehen in einem Winkel von rund 270° und können selbst kleinste Bewegungen wahrnehmen.

#14 Sloughi: 66 – 72 cm

Sloughi

Da der Sloughi seinen Ursprung in Nordafrika hat, wird er umgangssprachlich auch als “arabischer Windhund” bezeichnet. Das erklärt auch, warum er sehr gut mit Hitze auskommt.

Mit satten 68 km/h sind die großen Windhunde zudem die drittschnellste Rasse weltweit. Früher wurden die Vierbeiner meist fürs Jagen eingesetzt.

Heutzutage dienen die Tiere dagegen meist als Wach- und Haushunde. Sie gelten als sehr treu, wachsam und intelligent. Sie kommen zudem gut mit Kindern aus. [15]

Fun Fact: 50 Grad in der Sonne oder gar Sandstürme ist für diese Windhunderasse kaum ein Problem. Aber wehe, es hat auch nur 1-2 Grad zu wenig… da klappern die Knie!

Gratis Futterproben

#15 Mittelasiatischer Tazi: 60 – 72 cm

Mittelasiatischer Tazi

Der mittelasiatische Tazi ist mit einer Größe von bis zu 72 cm auf Platz 15 der größten Windhunde weltweit. Er erreicht zudem bis zu 64 km/h als Höchstgeschwindigkeit.

Ursprünglich kommen die Hunde aus Kasachstan. Doch selbst dort gelten die großen Windhunde als sehr selten. Weltweit soll es derzeit nur rund 300 Exemplare geben.

Und das ohne nachvollziehbaren Grund. Denn die Vierbeiner sind ideal fürs Jagen oder als Familienhunde geeignet. Zudem gelten sie als sehr liebevoll und verspielt. [16]

Fun Fact: Der Kauf dieser Hunde ist gleichzeitig ein Statussymbol. Denn für das gleiche Geld könntest du in Kasachstan auch knapp 50 Pferde kaufen.

#16 Saluki: 58 – 71 cm

Saluki

Der Saluki ist zwar mit einer Größe von 71 cm nur auf Platz 16 der größten Windhunde, ist jedoch mit satten 69 km/h die zweitschnellste Hunderasse weltweit.

Ursprünglich kommen die Vierbeiner aus dem Mittleren Osten, wo sie primär als Jagdbegleiter dienten. Ihre sanftmütige und ruhige Art macht sie aber auch zu tollen Haushunden.

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als gut trainierbar, brauchen viel Auslauf und haben einen starken Jagdtrieb. Sie werden zudem teilweise bis zu 17 Jahre alt. [17]

Fun Fact: Den meisten Hunden reicht eine freie Stelle am Boden, um darauf zu schlafen. Der Saluki ist hier anders. Denn diese Rasse ist besonders wählerisch und dickköpfig, wenn es um den Schlafplatz geht.

#17 Magyar Agár: 65 – 70 cm

Magyar Agár

Der Magyar Agár kommt aus Ungarn und ist deshalb auch als “ungarischer Greyhound” bekannt. Bereits zu Beginn diente die Rasse sowohl als Jagd- als auch als Familienhund.

Beim Jagen ist er insbesondere aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit und Ausdauer gefragt. Als Familienhund sind sie aufgrund ihrer Sanftmütigkeit und Loyalität beliebt.

Darüber hinaus benötigen die großen Windhunde sehr viel Auslauf, haben einen starken Jagdtrieb und kommen in der Regel gut mit Kindern und weiteren Hunden aus. [18]

Fun Fact: Wächst diese Windhunderasse zusammen mit weiteren Hunden auf, dann sind sie stets unterwürfig. Und das auch dann, wenn der andere Hund nur halb so groß ist.

#18 Galgo Español: 62 – 70 cm

Galgo Español

Der Galgo Español ist aufgrund seiner spanischen Heimat auch als “spanischer Windhund” bekannt. Dort dient er primär als Familien- und Jagdhund.

Drinnen sind diese Hunde sehr ruhig und schlafen sehr viel. Draußen gelten sie dagegen als sehr aktiv, wild und furchtlose Jäger. Darüber hinaus frieren sie relativ schnell.

Die großen Windhunde sind von Natur aus häufig katzenfreundlich und kommen gut mit fremden Hunden aus. Sie werden im Übrigen trotz ihrer Größe bis zu 15 Jahre alt. [19]

Fun Fact: Diese Hunde gehören zwar mit rund 60 km/h zu den schnellsten Rassen weltweit, schlafen jedoch bis zu 18 Stunden pro Tag – also rund 75% ihrer Lebenszeit.

#19 Podengo Português: 55 – 70 cm

Podengo Português

Den Podengo Português gibt es in drei verschiedenen Größen. Die kleinste Art bringt gerade einmal 5 Kg auf die Waage. Die größte Art wird dagegen bis zu 70 cm groß.

Darüber hinaus gibt es diese Windhunderasse sowohl mit kurzem als auch mit langem Haar. Ihr Status als “Windhund” ist allerdings umstritten, da sie auch ihre Spürnase bei der Jagd einsetzen.

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als sehr kontaktfreudig, freundlich und lebendig. Sie haben zudem eine Lebenserwartung von zwischen 15 und 17 Jahren. [20]

Fun Fact: Bei den meisten Hunden wächst das Fell gleichmäßig in eine Richtung. Beim langhaarigen Podengo Português ist das anders. Hier wachsen die Haare buchstäblich in alle Richtungen.

#20 Rhodesian Ridgeback: 63 – 69 cm

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback kommt aus Südafrika und wird dort bis heute noch als Jagd- und Wachhund eingesetzt. Aber auch sein Status als “Windhund” ist umstritten.

Der Grund? Anstatt nur nach Geschwindigkeit und Sicht zu jagen, dienen die Hunde auch teilweise als Pointer. Heißt konkret: Sie weisen Jägern durch Bellen die Richtung. [21

Darüber hinaus gelten die großen Windhunde als sehr zutraulich, loyal und intelligent. Erstbesitzern wird jedoch aufgrund ihrer Größe und Stärke von dieser Rasse abgeraten.

Fun Fact: Wenn du diese Hunde im Sommer draußen hältst, dann musst du dich auf große Löcher gefasst machen. Denn wird es den Hunden zu warm, dann legen sie sich gerne in den kalten Dreck.

Die größten Windhunderassen im Überblick
WindhunderassenGröße
Männchen
Größe
Weibchen
Irischer Wolfshund81 – 89 cm76 – 86 cm
Barsoi75 – 85 cm68 – 78 cm
Patagonischer Windhund71 – 84 cm66 – 76 cm
Taigan65 – 82 cm55 – 65 cm
Deerhound76 – 81 cm71 – 76 cm
Chart Polski70 – 80 cm68 – 75 cm
Greyhound71 – 76 cm68 – 71 cm
Rampur Hound56 – 76 cm56 – 76 cm
Chortaj65 – 75 cm61 – 71 cm
Afghanischer Windhund68 – 74 cm60 – 69 cm
Kanni64 – 74 cm64 – 74 cm
Azawakh64 – 74 cm60 – 70 cm
Mudhol Hound68 – 72 cm64 – 68 cm
Sloughi66 – 72 cm61 – 68 cm
Mittelasiatischer Tazi60 – 72 cm55 – 60 cm
Saluki58 – 71 cm58 – 71 cm
Magyar Agár65 – 70 cm62 – 67 cm
Galgo Español62 – 70 cm60 – 68 cm
Podengo Português (groß)55 – 70 cm55 – 70 cm
Rhodesian Ridgeback63 – 69 cm61 – 66 cm
Chippiparai65 – 68 cm61 – 64 cm
Combai61 – 66 cm61 – 66 cm
Rajapalayam60 – 65 cm55 – 60 cm
Peruanischer Nackthund (groß)50 – 65 cm50 – 65 cm
Pharaonenhund56 – 64 cm53 – 61 cm
Podenco Ibicenco (groß)54 – 64 cm53 – 61 cm
Podenco Canario53 – 64 cm46 – 56 cm
Thai Ridgeback56 – 61 cm51 – 56 cm
Silken Windhound46 – 60 cm46 – 60 cm
Podengo Português (mittel)40 – 54 cm40 – 54 cm
Podenco Ibicenco (mittel)43 – 53 cm42 – 52 cm
Cirneco dell’Etna46 – 52 cm42 – 50 cm
Whippet47 – 51 cm44 – 47 cm
Peruanischer Nackthund (mittel)40 – 50 cm40 – 50 cm
Basenji41 – 43 cm38 – 41 cm
Podenco Ibicenco (klein)35 – 42 cm32 – 41 cm
Peruanischer Nackthund (klein)25 – 40 cm25 – 40 cm
Italienisches Windspiel33 – 38 cm33 – 38 cm
Podengo Português (klein)20 – 30 cm20 – 30 cm

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.