Erhöhter Futternapf | Vor- & Nachteile [2022]


Erhöhte Futternäpfe können bei Hunden mit bestehenden Schmerzen eine Abhilfe schaffen und lassen sich nur schwer verschieben. Auf der anderen Seite sollen sie aber auch das Risiko einer Magendrehung erhöhen, sind schlechter transportierbar und preislich etwas teurer.

Ein “Richtig” oder “Falsch” gibt es da meiner Meinung nach nicht. Ob es für dich eine Option ist, kannst du beim Blick auf die Vor- und Nachteile selbst beurteilen.

Vorteile

In Summe bringen erhöhte Futternäpfe 5 wesentliche Vorteile mit sich:

  • Reduziert bestehende Schmerzen

Sollte dein Hund mit Gelenkproblemen oder Verletzungen zu kämpfen haben, dann kann durch die Erhöhung das Fressen deutlich angenehmer gemacht werden.

Insbesondere bei sehr alten Hunden, nach einer OP oder bei Vierbeinern mit schwerer Arthritis wird das häufiger vom Tierarzt empfohlen. Denn es beugt unnötige Schmerzen vor.

Das Gleiche gilt bei einer Erweiterung der Speiseröhre (“Megaoesophagus”). Ob es auch bei deinem Hund empfehlenswert ist, kannst du ganz einfach beim Tierarzt erfragen. [1]

  • Rutschen nicht am Boden entlang

Bei normalen Näpfen ist das anders. Mit einer Gummi-Umrandung kann man das Verschieben zwar schwieriger machen, aber zumeist nicht ganz verhindern.

Hund frisst aus erhöhtem Hundenapf
  • Schont deinen Rücken

Für Senioren mit bestehenden Rückenproblemen können erhöhte Näpfe eine echte Erleichterung sein. Insbesondere dann, wenn sie Probleme beim Bücken haben.

  • Verhindert das Herumkratzen im Napf

Vor allem alle Terrier-Rassen haben einen starken instinktiven Drang zum Graben. Das führt in der Praxis häufiger dazu, dass sie bei Hunger im Napf zu graben beginnen.

Bei meinem ehemaligen Labrador war das gleich. Nicht nur, dass dadurch der Napf total verkratzt war, sondern häufiger hat er auch in seinem Wahn das Wasser verschüttet.

Mit erhöhten Futternäpfen ist das per Design schon gar nicht möglich. Stabile Modelle sind meist auch nicht einmal verschiebbar und nur kaum umzuschmeißen.

  • Weniger anfällig für Schmutz vom Boden

In staubiger oder schmutziger Umgebung wird der Schmutz vom Boden häufiger in den Napf gewirbelt. Bei einer Erhöhung ist das weniger der Fall – das Futter bleibt also frischer. [2]

Erhöhte Futternäpfe können bei Hunden mit Verletzungen oder Gelenkproblemen die Schmerzen beim Fressen lindern. Zudem haben sie die Vorteile, dass sie nicht verschiebbar sind, den Rücken des Herrchens schonen, das Herumkratzen vorbeugen und schmutzfreier bleiben.

Nachteile

Neben den ganzen Vorteilen haben erhöhte Näpfe auch 3 potenzielle Nachteile:

  • Erhöhtes Risiko einer Magendrehung

Bei einer Magendrehung dreht sich buchstäblich der Magen des Hundes um die eigene Längsachse. Das Problem? Die Blutzufuhr wird dadurch abgeklemmt.

Aus diesem Grund kann diese seltene Erkrankung auch unbehandelt innerhalb weniger Stunden zum Tod führen. Nicht umsonst reden Tierärzte von der “Mutter aller Notfälle”.

Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass Hunde mit erhöhten Näpfen weniger Luft verschlucken und dadurch das Risiko einer Magendrehung niedriger ist. [3]

Die Nachweise dafür waren allerdings nur anekdotisch. Die Studienlage ist auch noch bis heute gemischt. Zudem spielen auch andere Faktoren eine entscheidende Rolle.

Bei der bislang größten Studie an über 1600 Hunden wurde jedoch ein erhöhtes Risiko einer Magendrehung nachgewiesen, wenn Hunde aus erhöhten Futternäpfen fressen. [4]

Das gesagt habend – es gibt auch noch zahlreiche weitere Risikofaktoren:

  • Schlingen
  • Hohes Alter
  • Starker Stress
  • Körperliche Aktivität nach dem Fressen
  • Große Rasse
  • Überfressen [5]

Ich persönlich halte es daher für deutlich wichtiger beim Fressen Konkurrenzkampf zu vermeiden und bei gierigen Hunden einen Anti-Schling-Napf anzuschaffen.

  • Vergleichsweise teurer

Wenn du dir die durchschnittlichen Preise auf Amazon anschaust, dann stellst du fest, dass ein erhöhter Hundenapf meist 2-5 mal teurer ist. Es gibt aber auch sehr preiswerte Modelle.

Erhöhter Hundenapf
  • Unnatürliche Fresshaltung

Ursprünglichen wurde in Promotions behauptet, dass durch die Erhöhung die Wirbelsäule des Hundes gerade bleibt und es so langfristig für eine bessere Körperhaltung hilft.

Die Realität sieht aber anders aus. Denn Hunde stammen von Wölfen ab, die bereits von Beginn an vom Boden fressen und auch am Boden entlang schnüffeln. [6]

Die Anatomie von Hunden ist daher tendenziell eher für das Fressen vom Boden gemacht. Alles andere ist dagegen gegen die Natur des Vierbeiners.

  • Weniger gut transportierbar

Erhöhte Hundenäpfe haben meist durch den Ständer ein höheres Eigengewicht und sind nur teilweise demontierbar. Für den Transport sind daher normaler Näpfe überlegen.

Wenn ich allerdings ehrlich bin, dann würde ich normale Hundenäpfe ebenfalls nicht zum Reisen mitnehmen. Viel praktischer ist da meiner Meinung nach ein solcher faltbarer Napf.

Im Übrigen gibt es auch den Mythos, dass durch die Erhöhung weniger Essensreste auf dem Boden landen. Aus eigener Erfahrung kann ich das aber nicht bestätigen.

Durch die Benutzung von erhöhten Futternäpfen kann das Risiko einer Magendrehung ansteigen. Zudem sind diese Art von Näpfen vergleichsweise teurer und schwieriger zu transportieren. Sie sorgen zudem zu einer unnatürlichen Fresshaltung des Vierbeiners.

Fazit

Insbesondere bei Hunden mit orthopädischen Problemen halte ich erhöhte Näpfe für eine tolle Lösung. Für alle anderen Vierbeiner ist es meiner Meinung nach kein Muss.

Viel wichtiger ist dagegen der Inhalt. Also ein qualitativ hochwertiges Hundefutter. Ich persönlich hatte ich der Vergangenheit auch bereits beides zu Hause.

Eine pauschale Aussage mit “gut” oder “schlecht” ist hier unpassend. Denn es gibt sowohl förderliche Modelle als auch weniger geeignete Varianten.

Meine Empfehlung: Erhöhter Futternapf aus Edelstahl von Amazon.

Solltest du dich dafür entscheiden, dann kann ich dir dieses Modell empfehlen. Es ist spülmaschinenfest, stabil, höhenverstellbar und ein echter Hingucker.

Zudem gibt es auch passende Anti-Schling-Näpfe, sodass du dir um eine potenzielle Magendrehung kaum mehr Gedanken machen brauchst.

Die ideale Höhe ist übrigens auf Höhe der Brust. Also dort wo sich die Beine mit der Brust kreuzen. Von fixen Modellen ohne eine Höhenverstellung rate ich dagegen eher ab.

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel