38 Familienhunde, die nicht haaren | Mit Bildern [2021]


Familienhunde sind Rassen, die primär zur Unterhaltung dienen, anstatt bestimmte Aufgaben zu bewältigen. Einige davon haaren auch so gut wie nicht.

Im Vergleich zu Arbeitshunden brauchen sie in der Regel deutlich weniger Auslauf und körperliche Beschäftigung. Dafür ist ihr Drang nach Aufmerksamkeit umso stärker. [1]

Fast alle Familienhunde kommen zudem von Natur aus super mit Kindern aus. Wie gut sie sich mit anderen Haustieren verstehen, ist primär von der Stärke des Jagdtriebs abhängig.

Ein Großteil dieser Familienhunde ist zudem auch für das Leben in Wohnungen, Apartments und Großstädten geeignet. Bei Arbeitshunden ist das grundsätzlich keine gute Idee.

Im Folgenden lernst du über 38 Familienhunde, die so gut wie nicht haaren. Komplett nicht haarende Rassen sind dagegen eine Wunschvorstellung von uns Menschen.

#1 Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Der Afghanische Windhund ist ein langhaariger Windhund mit viel Fell. Obwohl er zu den langhaarigen Typen gehört, zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden. [2

Eng verwandt ist der schöne Vierbeiner mit seinen Schlappohren mit dem Saluki. Der große, fröhliche Windhund ist etwa so schnell wie professionelle Rennpferde. 

Mit Kindern und anderen Hunden kommen diese Tiere sehr gut aus. Das macht sie zu idealen Familienhunden und treuen Begleitern für erfahrene und konsequente Besitzer.

Fun Fact: Diese Hunde haben auf ihrer Haut gewisse Duftdrüsen, die für einen “einzigartigen” Geruch sorgen. Unter Hundebesitzern werden sie auch “Stink-Drüsen” genannt.

#2 Tibet-Terrier

Tibet-Terrier

Der zutrauliche Tibet-Terrier ist ein Vierbeiner aus China. Beliebt ist er vor allem als Familienhund, der nicht haart. In seiner Heimat nennt man ihn “bärtiger Hund”. [3]

Da die ehemaligen Arbeits- und Schäferhunde unter Buddhisten als heilig angesehen wurden, gelten sie heute nach wie vor vielerorts als Glücksbringer.

Für Erstbesitzer und das Leben im Apartment sind die sanftmütigen, gut trainierbaren Vierbeiner gut geeignet. Trotzdem benötigen sie viel Auslauf und neigen zu Dauergebell. 

Fun Fact: Die Pfoten dieser Hunde sie so breit, dass sie auch als “Schneeschuhe” bezeichnet werden. 

#3 Malteser

Malteser

Der Malteser ist ein verspielter, gutmütiger Vierbeiner aus Malta. Gezüchtet wurde der kleine, nicht haarende Familienhund als Schoßhund. Ausgewachsen wiegt er nur ca. 2 kg. [4

Malteser werden bis zu 15 Jahre alt und eignen sich gut für das Leben im Apartment. Beliebt sind sie durch ihre unkomplizierte Art auch bei Anfängern.

Weltweit gehören sie zu den beliebtesten Hunderassen. Der Familie gegenüber sind sie zutraulich, mit Kindern und Hunden verstehen sie sich gut. 

Fun Fact: Die Gesundheit dieser Vierbeiner lässt sich buchstäblich an ihrer Nase ablesen. Wenn Malteser beispielsweise nicht genügend Sonnenlicht abbekommen, dann verfärbt sich die sonst schwarze Nase stetig rosa.

#4 Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Der freundliche, mutige Zwergschnauzer stammt ursprünglich aus Deutschland. Er wurde gezüchtet, um Ratten fernzuhalten. Heute zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden. 

Der menschenorientierte Vierbeiner verbringt am liebsten den ganzen Tag mit seinen Menschen. Dabei zeigt er sich gehorsam, beschützerisch und bellfreudig. [5]

Der mittelgroße Vierbeiner wird bis zu 15 Jahre alt. Er eignet sich gut als Apartmenthund, kommt gut mit Kindern aus und kann sehr gut allein bleiben.

Fun Fact: Da der Bart von Zwergschnauzern sehr schnell wächst, werden diese Hunde häufig zu Trainingszwecken von Friseuren und Barbieren gehalten. Beliebt sind sie außerdem bei Männern mit Bärten. 

#5 American Hairless Terrier

American Hairless Terrier

Der American Hairless Terrier ist – wie der Name verrät – ein Familienhund, der nicht haart. Er stammt aus den USA und zählt zu den sogenannten Nackthunden. [6

Bei dieser Rasse handelt es sich um eine sehr junge Art, welche erst seit 1972 existiert. Vom Wesen sind diese Terrier energetisch, neugierig und lebendig.

Besonders als Spielkameraden für Kinder eignen sich die Vierbeiner gut. Häufig sind sie auch für Allergiker geeignet, allerdings gelten sie nicht als hypoallergen. 

Fun Fact: Diese Vierbeiner sind so verspielt, dass sie regelmäßig ihren Hunger und Durst vergessen. In ihrem Übermut und Spieleifer kommt es auch vor, dass sie vollkommen vergessen, dass sie sehr schlechte Schwimmer sind.

#6 Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier (“Yorkie”) ist ein gut trainierbarer, kleiner Schoßhund aus England. Der Vierbeiner zählt zu den Familienhunden, die nicht haaren. Weltweit ist er sehr beliebt. [7]

Der 3 kg kleine Zwerg zeigt sich deutlich selbstsicherer und lebendiger als andere Schoßhunde. Er lernt schnell und benötigt viel körperliche sowie mentale Auslastung.

Selbst als Wachhunde sind Yorkies geeignet, da sie sehr mutig und aufmerksam sind. Sie neigen aber zu Dauergebell und Übermut. Gerne legen sie sich auch mit großen Hunden an. 

Fun Fact: Der Yorkshire Terrier kann rückwärts niesen. Er zieht dabei viel Luft auf einmal ein. Das Resultat? Ein lustiges, Enten-ähnliches Geräusch.

#7 Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der Bichon Frisé ist ein verspielter, fröhlicher, kleiner Vierbeiner mit weißem Fell. Da dieser Familienhund nicht haart, ist er besonders beliebt bei Allergikern oder Sauberkeitsfreaks. [8]

Früher wurde er viel auf Segelschiffen gehalten. Partiell diente er auch als Schäferhund. Heute wird der Vierbeiner primär als Schoß- und Familienhund gehalten. 

Der sensible Vierbeiner ist für Erstbesitzer geeignet, doch er reagiert oft sensibel auf Kritik. Oft neigt er zu Territorialität. Mit Kindern und Fremden aber versteht er sich insgesamt gut.

Fun Fact: “Bichon” bedeutet im Französischen “kleiner Hund”. Da diese Hunde so liebenswürdig sind, wurde deshalb das Verb “bichonner” im Französischen offiziell anerkannt. Übersetzen lässt es sich mit “verhätscheln”. 

#8 Bedlington Terrier

Bedlington Terrier

Der Bedlington Terrier ist ein ehemaliger Jagdhund aus England. Ausgewachsen wiegt der heitere Vierbeiner bis zu 9 kg. Er zählt zu den nicht haarenden Familienhunden. [9]

Für das Leben im Apartment ist der loyale Hund sehr gut geeignet. Er kommt gut mit Kindern oder anderen Hunden aus. Für seine Größe ist der Vierbeiner sehr schnell und ausdauernd. 

Diese Terrier werden auch als TV-Partner bezeichnet, da sie es lieben, mit ihren Besitzern zu faulenzen und zu kuscheln. Trotzdem brauchen sie viel Auslauf. 

Fun Fact: Die Vierbeiner im Schafsfell kommen sehr gut mit anderen Rassen aus. Sollten die Besitzer allerdings anderen Hunden mehr Aufmerksamkeit schenken, dann neigen sie stellenweise zu Eifersucht und Aggressivität. 

#9 Lagotto Romagnolo

Lagotto Romagnolo

Der aktive Lagotto ist ein sogenannter “Wasserhund aus Romagnol”. Er wurde ursprünglich als Jagdhund für Wasservögel gezüchtet. Später war er als Spürhund für Trüffel im Einsatz.

Weltweit belegt dieser Familienhund Platz 99 der beliebtesten Hunde, vermutlich liegt dies auch daran, dass so gut wie nicht haaren. Erstbesitzer kommen gut mit dem Hund aus. [10]

Die trainierbaren Vierbeiner eignen sich auch als ideale Wachhunde. Sie bellen mittelmäßig viel und benötigen viel Auslauf. Für das Apartmentleben sind sie weniger geeignet. 

Fun Fact: Für das Halten dieser lockigen Hunde wird ein Garten mit einem Sandkasten empfohlen. Denn sie graben besonders gerne. 

#10 Shih-Tzu

Shih-Tzu

Der Shih-Tzu ist ein verspielter, cleverer Vierbeiner mit einem Teddybär-ähnlichen Aussehen. Dieser Schoßhund ist mittelmäßig trainierbar, hat starken Jagdtrieb und bellt selten.

Der chinesische Familienhund haart wenig und eignet sich auch für Erstbesitzer. Aufpassen solltest du mit kleinen Kindern. Diese könnten den zierlichen Shih-Tzu im Spiel verletzen.

Ausgewachsen wiegen die Knirpse nur etwa 6 kg bei einer Schulterhöhe von max. 28 cm. Übersetzt bedeutet ihr Name “kleiner Löwe”, was wahrscheinlich mit ihrem Fell zu tun hat. [11]

Fun Fact: Je nach Art kann der Shih-Tzu sehr langes Fell bekommen. Seine Haare werden dabei so lang, dass sie ihre Beine verdecken. Die Hunde gleichen dann einem laufenden Wischmopp.

#11 Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier ist ein wachsamer, lebhafter Terrier. Er wurde früher für die Jagd auf Mäuse und Ratten gezüchtet. Mit anderen Hunden versteht sich dieser Hund selten. [12]

Auch ist der Vierbeiner wenig menschenbezogen. Er knüpft seine Beziehung meist nur zu maximal zwei Personen. Durch sein lockiges Fell haart dieser Familienhund so gut wie nicht.

Mit Kindern versteht sich der Vierbeiner. Er eignet sich auch für Apartments. Durch seine kurzen Beine stellt er allerdings keinen guten Jogging-Partner dar. Auslauf mag er dennoch.

Fun Fact: Diese Terrier leiden bei Erschöpfung oftmals unter einem Krampf in den Beinen. Dabei werden kurzzeitig alle Beinmuskeln steif, sodass sich die Vierbeiner kaum bewegen können.

#12 Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Der Chinesische Schopfhund (auch bekannt aus “Puff”) zählt zu den sogenannten Nackthunden. Die Familienhunde haaren somit so gut wie nicht. [13

Ausgewachsen wiegt der Vierbeiner nur ca. 5 kg. Weniger bekannt ist die Variante mit vollem Fell. Beide Arten sind sehr sensibel und zeigen sich oft dickköpfig.

Generell kommen sie aber gut mit Kindern oder anderen Hunden aus. Die haarlose Rasse braucht aber eine gute Sozialisierung, da sie sonst sehr scheu ist. 

Fun Fact: Ein Chinesischer Schopfhund ist der Hauptgrund, warum die Hunde weltweit als besonders hässlich gelten. Er gewann mehrfach in Folge den Wettbewerb zum hässlichsten Hund des Jahres. 

#13 Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier

Der Kerry Blue Terrier ist ein zutraulicher, willensstarker Vierbeiner aus Irland. Vom Wesen ist dieser Hund wachsam und menschenorientiert. Er lässt sich gut trainieren und bellt viel.

Die ausdauernden Familienhunde brauchen sehr viel Auslauf. Ehemals wurden sie als Arbeits-, Wach- und Schäferhunde eingesetzt. Sie eignen sich nicht für Erstbesitzer. [14]

Ihre Erziehung gehört in erfahrene Hände. Sie brauchen ein striktes und konsequentes Herrchen. Durch ihre Fell-Art (Haar/Wolle) zählen sie zu nicht haarenden Familienhunden.

Fun Fact: Diese Vierbeiner sind wahre Experten im Ausbüxen. Entweder sie graben sich frei oder sie suchen sich eine Erhöhung, mit dessen Hilfe sie über einen Zaun springen können. 

#14 Perro de Agua Español

Perro de Agua Español

Der folgende Vierbeiner ist sehr gut trainierbar, benötigt viel Auslauf und hat einen starken Jagdtrieb. Er eignet sich vielseitig gut, zeigt sich Fremden gegenüber aber skeptisch. [15]

Besonders bei Allergikern ist dieser Familienhund beliebt, da er so gut wie nicht haart. Für Apartments ist der Vierbeiner aber zu aktiv. Er braucht viel Aufmerksamkeit und Auslastung. 

Erstbesitzer kommen mit diesem intelligenten, loyalen Hund gut zurecht. Im Familienleben zeigt er sich beschützerisch und treu. Seinen Hüte-Instinkt solltest du aber nicht unterschätzen. 

Fun Fact: Wenn du nicht möchtest, dass dein Perro de Agua aussieht wie Struwwelpeter, dann solltest du ihn lieber nicht bürsten. Das Fell deines Freundes verfilzt nämlich besonders schnell.

#15 Riesenschnauzer

Riesenschnauzer

Der Riesenschnauzer ist eine deutsche Hunderasse. Ursprünglich wurde sie gezüchtet, um Herdentiere zu treiben oder den Hof zu beschützen. Sie sind also ideale Wachhunde. [16]

Mit einer Schulterhöhe von 70 cm gehören die Vierbeiner zu den größten Hunden weltweit. Außerdem sind sie als Familienhunde geeignet, sind zutraulich und haaren nicht. 

Aufgrund ihrer Intelligenz fordern sie viel mentale sowie körperliche Beschäftigung. Sie langweilen sich schnell, sind oft territorial und mögen keine Einsamkeit. Sie sind keine Anfängerhunde.

Fun Fact: Diese Hunde gibt es mit zwei verschiedenen Fellfarben – Schwarz und “Pfeffersalz”. Und ja, das ist tatsächlich der offizielle Name ihrer Fellfarbe. 

#16 West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier (“Westie”) ist ein kleiner weißer Hund aus Schottland. Er ist gut trainierbar, widerstandsfähig, hat starken Jagdtrieb und bellt viel. [17

Gezüchtet wurde er, um Ungeziefer zu jagen. Heute ist er vor allem bei Anfängern und für die Wohnungshaltung beliebt. Zudem zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden.

Westies sind generell unkompliziert. Sie können gut alleine bleiben, mögen Kinder und kommen sehr gut mit fremden Hunden aus. Sie sind insgesamt die verspielteste Terrier-Art.

Fun Fact: Neugierig, neugieriger, Westie! Ständig bleiben diese Vierbeiner mit ihrem Kopf irgendwo stecken, wenn du nicht aufpasst. Aus diesem Grund soll auch ihre Rute so stabil sein. Angeblich wurden sie früher daran herausgezogen.

#17 Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel ist ein mutiger, wachsamer Vierbeiner aus Irland. Er wurde für die Jagd gezüchtet und lässt sich sehr gut trainieren. [18]

Auch gibt der Vierbeiner einen tollen Begleiter ab! Der Familienhund versteht sich gut mit Kindern, anderen Haustieren und haart nicht. Dazu ist er stets verspielt und gut gelaunt.

Mit Hitze oder Kälte kommen die robusten Hunde gut aus. Aufgrund ihrer Optik werden sie auch als “Rat Tail Spaniel” bezeichnet. Sie zählen zu den Hunden mit den stärksten Locken. 

Fun Fact: Unter den Hunderassen ist der Irish Water Spaniel definitiv ein Clown. Sein Verhalten ist albern und bringt Hundebesitzer regelmäßig zum Lachen.

#18 Xoloitzcuintle

Xoloitzcuintle

Der Xoloitzcuintle (“Xolo”) stammt aus Mexiko und zählt zu den haarlosen Hundearten. Der Familienhund haart daher logischerweise nicht. Er ist gut trainierbar und bellt sehr viel. [19]

Seinen Namen hat der Vierbeiner von einem aztekischen Gott. Laut Überlieferungen wird dieser Hund bereits seit 3.000 Jahren als Haushund gehalten.

Der Vierbeiner ist scheu. Er mag keine Fremden und versteht sich sehr selten mit anderen Hunden. Als Wachhund eignet er sich durch seine wachsame, beschützende Art sehr gut.

Fun Fact: Diese Rasse wird auch als “mexikanischer Nackthund” bezeichnet. Es gibt diese Vierbeiner aber unter anderem auch mit einem kompletten Fell. Durch dieses sehen sie allerdings völlig anders aus.

#19 Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar stammt aus Madagaskar und ist auch als “Cotie” bekannt. Ausgewachsen wiegt der süße Hund 4-5 kg. Preislich liegen die Hunde selten unter 2.000 €. 

Den nicht haarenden Familienhund gibt es in den Fellfarben weiß, schwarz und dreifarbig. Der kleine Fellknäuel liebt es zu rennen, zu schwimmen und zu spielen. [20

Teilweise werden die Vierbeiner bis zu 19 Jahre alt. Sie sind ideale Begleiter für Erstbesitzer und kommen gut mit Kindern, Fremden und weiteren Haustieren aus. 

Fun Fact: Übersetzt heißt Coton de Tuléar “Baumwolle aus Madagaskar”. Das besonders weiche Fell der Vierbeiner geht hierbei auf eine Gen-Mutation zurück.

#20 Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Dieser ehemalige Farmhund ist ein Vierbeiner mit einem fröhlichen Wesen. Er hat einen starken Jagdtrieb, ist gut trainierbar und bellt mittelmäßig viel. [21]

Früher wurde er vorwiegend als Schäferhund und Wachhund gehalten. Heute kommt der nicht haarende Familienhund auf Platz 53 der beliebtesten Hunderassen. 

Für Kinder stellt dieser verspielte Vierbeiner einen tollen Spielpartner dar. Sie eignen sich gut für das Apartmentleben. Durch ihre menschenorientierte Art können sie schlecht alleine sein. 

Fun Fact: Diese Rasse ist dafür bekannt, dass sie sich besonders bei Besuch freut. Die Begrüßung besteht dabei häufig aus enthusiastischem Bellen, feuchten Küsschen und vielen Sprüngen. 

#21 Havaneser

Havaneser

Der Havaneser ist ein umgänglicher Vierbeiner. Er wurde als Schoßhund gezüchtet und eignet sich ideal für Anfänger. Weltweit belegt er Rang 24 der beliebtesten Rassen. [22]

Der kleine Vierbeiner ist sehr gut trainierbar, bellt wenig und braucht nur mittelmäßig viel Auslauf. Durch seine Fell-Art ist er ein Familienhund, der wenig haart. 

Havaneser brauchen viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung. Sie sind glücklich, wenn ihre Besitzer es sind. Mit Kindern und anderen Hunden verstehen sie sich super.

Fun Fact: Wusstet ihr, dass Hunde Sommersprossen haben können? Havaneser haben diese am ganzen Körper. Doch nur bei sehr kurzen Haaren kommen diese zur Geltung.

#22 Cão de Água Português

Cão de Água Português

Dieser Vierbeiner stammt aus Portugal und zählt zu den Top 50 der beliebtesten Rassen weltweit. Bekannt ist er als “portugiesischer Wasserhund”. [23]

Der große Hund kann bis zu 14 Jahre alt werden. Durch sein hypoallergenes Fell gilt er als einer der Familienhunde, der nicht haart und für Allergiker geeignet ist. 

Der Familie gegenüber sind die sanftmütigen Vierbeiner sehr aufgeschlossen. Sie brauchen viel mentale und körperliche Beschäftigung und können nur schlecht alleine bleiben.

Fun Fact: Diese Vierbeiner können in unterschiedlichen Oktaven bellen. Ein tiefes Bellen dient meist der Warnung, ein höherer Laut bedeutet dagegen oftmals Freude.

#23 Basenji

Basenji

Der Basenji ist ein kurzhaariger Hund mit spitzen Ohren. Auch bekannt ist er als “African Barkless Dog”, da er als einziger Hund von Natur aus nicht bellen kann. [24]

Primär handelt es sich bei diesem nicht haarenden Familienhund um einen Jagdhund. Umstritten ist, ob sich auch ein Windhund in ihm verbirgt. Er schafft immerhin 56 km/h.

Laut diversen Ratgebern ist der Basenji einer der dickköpfigsten und schwersten zu trainierenden Hunde. Durch seinen Jagdtrieb ist ein umzäunter Garten dringend anzuraten.

Fun Fact: Obwohl diese Hunde nicht bellen können, bedeutet das nicht, dass sie die Ruhe selbst sind. Gerne jodeln, schreien und heulen sie.

#24 Pudel

Pudel

Der Pudel stammt aus Deutschland und gehört zur 7. beliebtesten Hunderasse weltweit. Der hypoallergene, nicht haarende Familienhund ist besonders bei Allergikern beliebt. [25]

Pudel sind gut trainierbare Vierbeiner mit einem schwachen Jagdtrieb. Sie benötigen mittelmäßigen Auslauf und bellen wenig. Für Erstbesitzer und das Apartmentleben sind sie ideal.

Mit Hitze kommen die Hunde gut aus. Sie können sehr gut schwimmen und beschützen ihre Familie so gut es nur geht. Alleine bleiben können sie dafür nicht so gut.

Fun Fact: Da die Haare dieser Tiere nie aufhören zu wachsen, werden sie sehr oft von Hobbyfriseuren für skurrile Haarschnitte “missbraucht”.

#25 Cairn Terrier

Cairn Terrier

Der Cairn Terrier aus Schottland ist ein furchtloser, selbstbewusster Vierbeiner. Er kommt gut mit Hitze und Kälte aus und ist gerne in der Nähe seiner Besitzer. [26]

Mit anderen Hunden und fremden Menschen versteht sich der kleine Hund gut. Durch seine Fell-Beschaffenheit zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden. 

Auch als Wachhund eignen sich die bellfreudigen Vierbeiner gut. Als Besitzer solltest du eine gewisse Dominanz mitbringen, da Cairn Terrier täglich ihre Grenzen austesten.

Fun Fact: In Überlieferungen zu dieser Rasse werden die Tiere als sogenannte “Höhlenhunde” beschrieben. Ihr Verhalten galt lange als barbarisch, wild und furchtlos.

#26 Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Diese Vierbeiner sind zutrauliche, wachsame Begleiter. Sie bellen selten, haben einen starken Jagdtrieb und brauchen mittelmäßig viel Auslauf. Sie lernen schnell und gerne.

Für Anfänger wird diese Rasse nicht empfohlen, da sie zwar lernwillig ist, sich aber auch schnell langweilt. Ihre haarlose Haut ist empfindlich und sollte regelmäßig gepflegt werden.

Da die Vierbeiner haarlos sind, zählen sie logischerweise zu Familienhunden, die nicht haaren. Die Rasse hat 11 offiziell anerkannte Namen, mein Favorit: “Walking Dead Dog”. [27]

Fun Fact: Diese “Nackthunde” gibt es paradoxerweise in seltenen Fällen auch mit einem vollen Fell. 

Gratis Futterproben

#27 Lhasa Apso

Lhasa Apso

Der Lhasa Apso ist ein Zwerghund mit einer hingebungsvollen Art. Der Vierbeiner haart nicht und ist ein toller Familienhund. Er wird zwischen 14 und 20 Jahre alt. [28]

Vom Wesen ist er recht unabhängig. Daher kommt er gut alleine aus. Er versteht sich sehr gut mit Kindern, kommt aber schlecht mit Fremden zurecht. Diese verbellt er gern. 

Da die kleinen Teddybär-ähnlichen Hunde einst als heilig galten, wurden sie oft verschenkt. Heute sind sie vor allem bei Promis sehr beliebt. Manche halten sie als Wachhunde. 

Fun Fact: Während andere Rassen bereits nach 5-minütiger Einsamkeit dem Tode nah wirken, merken es viele Lhasa Apso gar nicht, wenn die Besitzer eine Weile unterwegs waren.

#28 Griffon Bruxellois

Griffon Bruxellois

Der Griffon Bruxellois ist ein wachsamer Vierbeiner. Er ist mittelmäßig trainierbar und hat einen starken Jagdtrieb. Dazu bellt er viel und braucht viel Auslauf. [29]

Ausgewachsen wiegt der nicht haarende Familienhund rund 4-5 kg. Er ist ideal für das Apartmentleben gemacht. Er liebt es zu kuscheln und fordert viel Aufmerksamkeit ein.

Mit Hitze und Kälte kommen die Vierbeiner nicht so gut aus. Oft sind sie wählerisch beim Essen und zeigen sich Fremden gegenüber ängstlich. Alles in allem eher anspruchsvolle Hunde. 

Fun Fact: Alles andere als appetitlich! Diese Rasse öffnet beim Essen ihren Mund ungewöhnlich weit. Beim Kauen hat sie daher Ähnlichkeiten mit Kühen. 

#29 Border Terrier

Border Terrier

Der Border Terrier ist ein weiterer Familienhund, welcher gutmütig ist und nicht haart. Der Vierbeiner braucht viel Aufmerksamkeit und ist gut für Erstbesitzer geeignet. [30

Die Rasse liebt es zu jagen, zu nagen und zu graben. Schön ist es, wenn du dem Hund eine spezielle Stelle dafür im Garten zur Verfügung stellst. Mit Kindern versteht er sich oft super. 

Bekannt sind die Vierbeiner durch ihr vieles Gebell. Gerade andere Hunde verbellen sie gern. Dafür haben sie nichts gegen fremde Menschen. Sie werden im Schnitt 15 Jahre alt.

Fun Fact: Diese Hunde erreichen zwar nur eine Schulterhöhe von 38 cm, können aber problemlos bis zu 1,5 m hoch springen.

#30 Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Der Australian Silky Terrier ist ein langhaariger Hund mit einem lebendigen, fröhlichen Wesen. Der kleine Hund wird bis zu 15 Jahre alt. Er eignet sich zudem gut für Erstbesitzer. [31]

Durch sein seidiges Fell zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden. Er ist ideal für das Apartmentleben geeignet und zeigt sich der Familie und Kindern gegenüber sehr zutraulich.

Neben seiner Funktion als Familienhund ist er durch seine Territorialität auch als Wachhund gut geeignet. Insgesamt braucht der Silky Terrier viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung. 

Fun Fact: Normalerweise lassen sich Menschenhaare von Hundehaaren optisch gut unterscheiden. Beim Australian Silky Terrier ist das nicht so. Sein Fell ähnelt sehr stark unseren menschlichen Haaren.

#31 Löwchen

Löwchen

Das Löwchen ist eine Hunderasse aus Europa. Der bellfreudige, kleine Hund wiegt ausgewachsen nur 6 kg. Vom Wesen ist dieser Knirps aktiv, umgänglich und freundlich. [32]

Er zählt zu hypoallergene, nicht haarende Familienhunde. Teilweise wird der Vierbeiner bis zu 18 Jahre alt. Seinen Namen hat er durch den sogenannten Löwenschnitt.

Seine Beine werden dabei kahl rasiert, obenrum ergibt sich dann eine Löwenmähne. Damit ist er allerdings anfällig für Kälte und Sonne. Eine frühe Sozialisierung ist bei ihm wichtig. 

Fun Fact: Diese Hunderasse galt im Mittelalter als Zeichen des Muts. Nicht gefallene Soldaten wurden daher nach einem Krieg häufig mit diesen Vierbeinern zusammen in einem Porträt verewigt.

#32 Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres

Dieser Vierbeiner ist ein Familienhund, der so gut wie nicht haart. Er eignet sich daher gut für Allergiker. Insgesamt lässt er sich gut trainieren, aber für Anfänger ist er nicht zu empfehlen. 

Die bellfreudigen Tiere gelten als sehr stark und ausdauernd. Sie langweilen sich schnell und brauchen dementsprechend mentale und körperliche Beschäftigung. Training ist Pflicht. [33]

Ohne eine frühe Sozialisierung reagieren die Hunde häufig dominant gegenüber ihren Menschen. Auch fremden Hunden gegenüber gebärden sie sich häufig aggressiv. 

Fun Fact: Der Bart dieser Vierbeiner saugt beim Trinken so viel Wasser auf, dass sie nach dem Gang zum Napf fast immer eine Pfütze irgendwo hinterlassen.

#33 Affenpinscher

Affenpinscher

Der Affenpinscher ist eine dickköpfige Hunderasse aus Deutschland. Bekannt ist sie auch als Affen-Terrier. Dies liegt an der Fellstruktur, die stark der von Affen ähnelt. [34]

Früher wurde der Vierbeiner eingesetzt, um Ratten fernzuhalten. Heute ist der Vierbeiner ein treuer Familienhund, der so gut wie nicht haart und flexibel einsetzbar ist. 

Er eignet sich auch als Wachhund, sowohl für das Stadt- wie auch das Landleben. Dieser Hund kommt mit wenig Schlaf aus und ist stark territorial. Kinder toleriert er sehr selten.

Fun Fact: Achtung, Territorialität! Was Affenpinscher angenagt haben, das gehört ihnen. Würdest du dich trauen “ihr” Spielzeug anzufassen?

#34 Komondor

Komondor

Der Komondor ist ein großer Schäferhund mit langem Fell. Der große Vierbeiner stammt aus Ungarn und ist deshalb auch als ungarischer Schäferhund bekannt. [35]

Von Natur aus entwickelt dieser Vierbeiner zwischen 20 und 27 cm lange Dreadlocks. Als Familienhund haart er so gut wie nicht, nimmt aber nach und nach Umgebungsfarben an.

Regelmäßiges Waschen ist bei diesem Hund nicht so leicht. Denn nach dem Baden braucht er ca. 2 Tage, um vollständig zu trocknen. Für die Wohnungshaltung ist er weniger geeignet.

Fun Fact: Das lange Fell diente den Vierbeinern früher primär als Tarnanzug. Damit konnten die Hunde beim Hüten der Schafe einen angreifenden Wolf von der Seite überraschen.

#35 Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier stammt aus England. Er wurde ursprünglich als Arbeitshund gezüchtet. Noch heute erfüllt er Aufgaben bei Polizei, als Service- oder Wachhund. [36

Unter den Terriern ist dieser Vierbeiner der größte. Daher sprechen Kenner auch vom “König der Terrier”. Durch sein lockiges Fell zählt er zu den nicht haarenden Familienhunden.

Mit Kindern kommen die Vierbeiner sehr gut aus. Meist verstehen sie sich auch mit fremden Hunden. Für weitere, kleinere Haustiere ist aber größtenteils ihr Jagdtrieb zu stark. 

Fun Fact: Es gibt viele Hunderassen, die von Natur aus einen freundlichen Blick haben. Beim Airedale Terrier ist es das Gegenteil. Sein Blick ist eher grimmig und streng.

#36 Saluki

Saluki

Der Saluki ist ein Jagdhund aus dem Mittleren Osten. Der Vierbeiner wird bis zu 17 Jahre alt. Laut Überlieferungen soll es sich um die weltweit älteste Hunderasse handeln. [37]

Die zurückhaltenden, sanftmütigen Tiere sind sehr ausdauernd und können bis zu 69 km/h schnell rennen. Als Familienhund eignen sie sich gut. Größere Kinder sind kein Problem. 

Für das Leben im Apartment sind diese aktiven, wachsamen Vierbeiner aber eher nicht geeignet. Mit ihrer Fell-Art zählen sie zu den nicht haarenden Familienhunden. 

Fun Fact: Diese Hunde sind sehr wählerisch. Gerade wenn es um ihr Bettchen geht, bevorzugen sie es besonders flauschig und gemütlich. 

#37 Bologneser

Bologneser

Der “Bolo” ist ein cleverer, kleiner weißer Hund aus Italien. Vom Wesen ist er loyal und hingebungsvoll. Er benötigt mittelmäßig viel Auslauf und ist sehr gut trainierbar. [38]

Primär wurde der kleine Vierbeiner als nicht haarender Schoß- und Familienhund gezüchtet. Zu seinen Besitzern entwickelt dieser intelligente Hund eine sehr innige Beziehung. 

Er liebt es, das Zentrum der Aufmerksamkeit zu sein und kommt nur schlecht mit Einsamkeit aus. Generell braucht ein Bologneser viel mentale und körperliche Beschäftigung. 

Fun Fact: Was ist das Gegenteil von Intelligenz bei Hunden? – Dickköpfigkeit. Je klüger ein Hund ist, desto sturer zeigt er sich auch in verschiedenen Situationen. Willkommen in der Welt der Bologneser! 

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel