Darf ein Welpe ohne Impfung raus? Pro & Con [2022]


Welpen ohne Impfung sollten nicht rausgelassen werden. Private und abgezäunte Grundstücke sind nach der ersten Impfung geeignet. Erst nach der dritten Impfung in der 16. Lebenswoche ist das Immunsystem des Vierbeiners bereit für die Öffentlichkeit.

Grundsätzlich sollten Welpen ab der 8. Lebenswoche geimpft werden. Denn ab dieser Zeit lässt der Schutz durch die Antikörper in der Muttermilch zunehmend ab.

Allerdings besteht erst nach der zweiten oder dritten Impfung voller Impfschutz. Das kann je nach Impfstoff bereits in der 12. Woche oder erst nach 15 Monaten der Fall sein.

Heißt das also, dass dein Welpe die ersten 15 Monate ohne eine vollständige Impfung nicht raus darf? Nein. Ganz so dramatisch ist es dann doch nicht.

Im Folgenden lernst du, wie die Impfungen ablaufen, ab wann dein Welpe raus darf und was du dabei beachten solltest.

Du machst dir Sorgen oder bist dir unsicher? Dann klicke hier, um den Live-Chat mit einem Tierarzt zu starten.

Wann Welpen raus dürfen

Zunächst solltest du die Funktionsweise sowie den Ablauf einer Impfung verstehen. Denn bei der Injektion werden dem Welpen geschwächte Viren und Bakterien verabreicht.

Das hat zur Folge, dass der Hund automatisch Antikörper gegen die entsprechenden Krankheitserreger bildet. Das Immunsystem wird also systematisch gestärkt.

Das Problem? Die Antikörper nach einer einmaligen Impfung sind meist zu schwach, um einen wirklichen Schutz zu bieten. Aus diesem Grund werden Welpen ganze 3 Mal geimpft.

Anschließend werden die Impfungen in Abhängigkeit des Impfstoffs alle 1-3 Jahre aufgefrischt, damit der Impfschutz dauerhaft bestehen bleibt. Hier ein kurzer Überblick:

ErkrankungErste ImpfungZweite ImpfungDritte ImpfungAuffrischung
Staupe8 Wochen12 Wochen16 WochenAlle 3 Jahre
Tollwut12 Wochen16 Wochen15 MonateAlle 3 Jahre
Leptospirose8 Wochen12 Wochen15 MonateJährlich
Hepatitis8 Wochen12 Wochen16 WochenAlle 3 Jahre
Parvovirose8 Wochen12 Wochen16 WochenAlle 3 Jahre
[1]

Die erste Impfung findet meist in der 8. Woche statt und sorgt dafür, dass das Immunsystem aktiviert wird und sich erste Antikörper bilden. Der Schutz danach ist aber minimal.

Aus diesem Grund sollten Welpe ohne Impfung auch nicht raus. Denn sie können sich sehr leicht an anderen ungeimpften Tieren, Fäkalien oder toten Tieren anstecken. [2]

Die zweite Impfung ist dann meist in der 12. Lebenswoche. Hier ist das Level der Antikörper häufig schon so groß, dass es einen moderaten Schutz vor einer Infektion bietet.

Das gilt allerdings erst 5-7 Tage nach der Impfung. Viele Hundebesitzer gehen auch hier bereits mit dem Welpen raus. Allerdings solltest du dennoch vorsichtig sein.

Öffentliche Hundeparks sowie der Kontakt mit wilden Tieren oder Straßenhunden sind hier immer noch tabu. Ansonsten riskierst du die Gesundheit deines Welpen. [3]

Welpe

Erst nach der dritten Impfung ist die Anzahl der Antikörper so hoch, dass eine Infektion eher unwahrscheinlich ist. Aber auch hier solltest du zunächst 5-7 Tage abwarten.

Danach kannst du deinen Welpen überall mitnehmen. Selbst öffentliche Hundeparks sind dann geeignet. Bei Straßenhunden gilt aber dennoch Vorsicht. [4]

Nicht umsonst gibt es neben den fünf Pflichtimpfungen auch noch weitere Wahlimpfungen. Diese sind laut Gesetz freiwillig. Du als Hundebesitzer entscheidest daher selbst.

Im Übrigen gibt es auch keinerlei Gesetze, die dir verbieten, dass du deinen Welpen ohne Impfung rauslässt. Empfehlenswert ist es aber dennoch nicht. Hier ein kurzer Überblick:

ImpfstatusGarten?Öffentlichkeit?Straßenhunde?
Ohne ImpfungNeinNeinNein
Nach 1. ImpfungJaNeinNein
Nach 2. ImpfungJaJa, vorsichtigNein
Nach 3. ImpfungJaJaJa, vorsichtig
Mit WahlimpfungenJaJaJa

Die Pflichtimpfungen decken die tödlichen und leicht übertragbaren Infektionskrankheiten ab. Wahlimpfungen können je nach Gesundheitszustand und Wohnort ebenfalls sinnvoll sein.

Dazu rate ich den Tierarzt vor Ort zu befragen. Denn er weiß genau, welche Erkrankungen in der Region am häufigsten vorkommen. Zu den Wahlimpfungen gehören:

  • Babesiose
  • Zwingerhusten
  • Pilzinfektionen
  • Leishmaniose
  • Borreliose [5]
Welpe

Nur weil du deinen Welpen ohne Impfung nicht rauslässt, heißt das aber nicht, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung nicht existent ist. Hier können folgende Tipps helfen:

  • Vermeide Kot & Urin anderer Tiere
  • Trage deinen Welpen durchgängig beim Tierarzt
  • Vermeide den Kontakt mit toten Tieren

Selbst ein einfaches Schnüffeln oder Ablecken kann zur Übertragung ausreichen. Bei einer vollständigen Impfung sind selbst Straßenhunde bis auf Parasiten kaum ein Problem mehr.

Ohne Impfung sollten Welpen nicht raus. Selbst der eigene Garten kann hier gefährlich werden. Nach der ersten Impfung ist der Garten okay. Nach der zweiten Impfung kann er auch vorsichtig in die Öffentlichkeit. Voller Schutz besteht aber erst nach der dritten Impfung.

Hund sozialisieren ohne Impfung

Die ersten 16 Wochen sind für das künftige Verhalten deines Welpen elementar. Denn ohne eine entsprechende Sozialisierung können Angststörungen und Aggressivität die Folge sein.

Das Problem? Erst nach der dritten Impfung in der 16. Lebenswoche ist der Impfschutz maximal. Zuvor könntest du also eine Ansteckung riskieren.

Die Lösung? Bringe deinen Welpen mit Hunden deiner Freunde und Verwandten in Kontakt, die vollkommen geimpft sind. Auch andere Haustiere sind okay, sofern sie geimpft sind. [6]

Welpe

Zudem solltest du deinen Welpen auch an Menschen gewöhnen. Experten empfehlen hier vor der 16. Lebenswoche mindestens 100 verschiedene Personen zu treffen.

Zugegeben. Das kann in Dörfern teilweise etwas schwierig werden. Wichtig ist nur, dass dein Welpe sich an die unterschiedlichsten Lebewesen schrittweise gewöhnen kann.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für örtliche Hundeschulen. Gehe nur zu jenen Schulen, wo die Anwesenden ein Zertifikat über den bestehenden Impfschutz zeigen müssen.

Damit kannst du deinen ungeimpften Welpen rauslassen, ohne ihn unnötig zu gefährden. Exzessive Spaziergänge solltest du dennoch meiden, um die Knochen zu schonen. [7]

Auch vor einer vollständigen Impfung können Hunde problemlos an Menschen und andere Hunde gewöhnt werden. Wichtig ist nur, dass es in einer umzäunten Umgebung stattfindet und fremde Tiere vollständig geimpft sind. Freunde und Bekannte sind hierfür ideal.

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.

Neueste Artikel