37 braune Jagdhunderassen mit Bildern [2021]


Jagdhunde kommen in allen Farben und Felllängen. Die folgenden 37 Rassen sind jedoch ausschließlich braun:

#1 Chesapeake Bay Retriever
#2 Boykin Spaniel
#3 American Water Spaniel
#4 Pharaonenhund
#5 Redbone Coonhound
#6 Nova Scotia Duck Tolling Retriever
#7 Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund
#8 Pudelpointer
#9 Bayerischer Gebirgsschweißhund
#10 Irish Water Spaniel
#11 Irish Red Setter
#12 Azawakh

#13 Rhodesian Ridgeback
#14 Field Spaniel
#15 Sussex Spaniel
#16 Podenco Andaluz
#17 Perdigueiro Português
#18 Black Mouth Cur
#19 Cirneco dell’Etna
#20 Treeing Tennessee Brindle
#21 Deutscher Boxer
#22 Bloodhound
#23 Hannoverscher Schweißhund
#24 Plott Hound
#25 Barbet
#26 Deutsch Langhaar

#27 American Pit Bull Terrier
#28 Labrador Retriever
#29 Dachshund
#30 Curly Coated Retriever
#31 Deutscher Wachtelhund
#32 Pudel
#33 Flat Coated Retriever
#34 Alpenländische Dachsbracke
#35 Cesky Fousek
#36 Tiroler Bracke
#37 Perro de Agua Español

Bitte beachten: Die Jagdhunde #1 bis #24 sind von Natur aus immer braun. Alle restlichen Rassen können auch andere Fellfarben haben.

IMMER BRAUN

#1 Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Der Chesapeake Bay Retriever hat seinen Ursprung in Amerika. Diese Jagdhunde sind von Natur aus braun und wurden speziell für das Jagen gezüchtet.

Durch ihre guten Schwimmfähigkeiten sind sie ideal für die Jagd nach Enten, Gänsen und sonstigen Wasservögeln. Sie machen allerdings auch genauso gute Familienhunde. [1]

Fun Fact: Das Fell dieser Rasse ist zwar wasserdicht, kommt jedoch mit einem entscheidenden Nachteil – nach dem Schwimmen nimmt es häufig einen fischartigen Geruch an.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#2 Boykin Spaniel

Boykin Spaniel

Der Boykin Spaniel wurde mit seinen Schwimmhäuten ebenfalls für die Jagd im Wasser gezüchtet. Für Truthähne und Wasservögel sind sie nahezu ideal. 

Diese braune Jagdhundrasse versteht sich jedoch auch gut mit Kindern und weiteren Haustieren. Zudem sind sie sehr liebevoll, gehorsam und unermüdlich. [2]

Fun Fact: Der Boykin Spaniel arbeitet buchstäblich bis er irgendwann umfällt. Bei hohen Temperaturen solltest du daher proaktiv Pausen einplanen.

#3 American Water Spaniel

American Water Spaniel

Der American Water Spaniel ist einer von insgesamt 19 Wasserhunden. Er ist zudem ein sehr guter Schwimmer und kann getrost mit aufs Kanu oder Boot genommen werden.

Darüber hinaus haben diese Jagdhunde braune Locken und gelten als sehr aktiv, gutmütig und intelligent. Sie lassen sich auch gut trainieren. [3]

Fun Fact: Während du bei anderen Hunden meist spezielle Hundeleckerlis kaufen musst, reicht beim American Water Spaniel bereits eine Banane. Denn sie lieben Bananen!

#4 Pharaonenhund

Pharaonenhund

Kaum eine andere braune Jagdhunderassen hat solche große Fledermausohren wie der Pharaonenhund. Dennoch spüren sie ihre Beute meist durch ihren Geruchssinn auf.

In ihrer Heimat wurden die Tiere primär für die Jagd nach Hasen eingesetzt. Die Hunde gelten zudem als sehr energetisch, verspielt und schnell. [4]

Fun Fact: Der Name dieser Rasse ist verwirrend. Denn Pharaonen gehören zur Geschichte Ägyptens. Der Pharaonenhund hat seinen Ursprung jedoch auf Malta.

#5 Redbone Coonhound

Redbone Coonhound

Der Redbone Coonhound ist eine von sehr vielen Coonhound-Arten. Diese Jagdhunde sind jedoch die einzige, welche standardmäßig ein braunes Fell haben. [5]

Aufgrund ihrer Größe und Statur werden die Hunde primär für die Jagd nach kleinen bis mittelgroßen Tieren eingesetzt. Dazu gehören Vögel, Hasen, Füchse sowie kleine Rehe.

Fun Fact: Der Jagdinstinkt dieser Rasse ist so stark ausgeprägt, dass die Hunde auch ohne mit der Wimpern zu zucken durch Brombeerfelder rennen.

#6 Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Ja, du liest richtig. Diese Jagdhunde haben satte 34 Buchstaben im Namen. Dafür ist ihr Name sehr beschreibend. Denn sie sind ideal für die Jagd nach Enten und anderen Wasservögeln.

Das Fell dieser Hunde ist zwar von Natur aus braun, sie haben jedoch meist auch etwas weißes Fell an der Brust. Zudem sind die Tiere sehr wachsam und freundlich. [6]

Fun Fact: Während andere Hunde mehr ein “wuff-wuff” oder “wau-wau” machen, hört sich das Gebell des Nova Scotia Duck Tolling Retriever mehr wie ein Schrei an.

#7 Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund

Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund

Der kurzhaarige ungarische Vorstehhund wird meist für die Jagd nach Vögeln und anderen kleineren Tieren eingesetzt. Sie gelten zudem als sehr ruhig, loyal und zutraulich.

Darüber hinaus sind die Vierbeiner relativ sauber, pflegeleicht und haben viel Energie. Sie geben daher auch gute Familienhunde. [7]

Fun Fact: Diese braune Jagdhundrasse wird zwar mit blauen Augen geboren, ihre Augenfarbe änder sich jedoch beim Reifen zunehmend zu orange-braun.

#8 Pudelpointer

Pudelpointer

Der Pudelpointer hat seinen Ursprung in Deutschland. Diese Jagdhunde wurden durch die Kreuzung eines Pudels und einem English Pointer gezüchtet.

Die braunen Hunde haben zudem eine hervorragende Spürnase und werden meist für die Jagd nach Vögeln und anderen kleineren sowie mittelgroßen Tieren eingesetzt. [8]

Fun Fact: Während die Entwicklung des ersten Teslas rund 3 Jahre gedauert hat, ging das Züchten beim Pudelpointer satte 30 Jahre, um ihre Eigenschaften zu perfektionieren.

#9 Bayerischer Gebirgsschweißhund

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Wie man am Namen bereits erkennen kann, kommt diese braune Jagdhunderasse ursprünglich aus Deutschland. Sie kommen zudem gut mit Höhe aus.

Aufgrund ihrer guten Spürnase werden sie überwiegend für die Jagd nach großen Wildtieren eingesetzt. Sie gelten als sehr mutig, loyal und hartnäckig – ideal für Berufsjäger. [9]

Fun Fact: Laien denken häufig, dass ein “Schweißhund” besonders viel schwitzt. In Wirklichkeiten werden damit Hunde bezeichnet, die darauf spezialisiert sind, verletztes Wild aufspüren.

#10 Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Beim Irish Water Spaniel steckt bereits im Namen, dass diese Jagdhunde ideal für das Jagen nach Wasservögeln sind. Sie gelten zudem als sehr aktiv, albern und wachsam.

Darüber hinaus sind die braunen Hunde sehr intelligent, verstehen sich gut mit Kindern und kommen auch häufig als Familienhund zum Einsatz. [10]

Fun Fact: Der Irish Water Spaniel ist unter den Hunden der absolute “Rassen-Clown”. Sie können zwar nicht Jonglieren, verhalten sich aber dennoch äußert albern.

#11 Irish Red Setter

Irish Red Setter

Der Irish Red Setter hat zwei Seiten. Einerseits ist er sehr liebevoll und zutraulich. Andererseits ist er jedoch auch sehr hilfreich bei der Jagd nach Vögeln.

Diese braune Jagdhundrasse ist zudem auch sehr gehorsam und intelligent. Im Vergleich zu anderen Vierbeinern haaren sie dafür relativ stark. [11]

Fun Fact: Der Irish Red Setter wächst zwar sehr schnell, reift allerdings nur sehr langsam. Selbst ausgewachsene Hunde verhalten sich daher häufig noch wie junge Welpen.

#12 Azawakh

Azawakh

Der Azawakh ist ein brauner Windhund aus Westafrika. Aus Mangel an Wildtieren wurden die Jagdhunde häufig auch als Wachhund eingesetzt. Zum Jagen sind sie allerdings mehr geeignet.

Aufgrund ihrer Geschwindigkeit kann diese Rasse auch für die Jagd nach Gazellen, Rehen und sonstigen schnellen Tieren eingesetzt werden. Sie sind zudem sehr loyal. [12]

Fun Fact: Menschen mit der Statur eines Azawakhs würde man als “knochig” bezeichnen. Sichtbare Knochen sind bei diesen Hunden jedoch vollkommen normal.

#13 Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback hat seinen Ursprung in Südafrika, wo er von Anfang an zum Jagen eingesetzt wurde. Von Hasen bis Löwen war hier alles dabei.

Die Größe hat die braune Jagdhunderasse wohl von der deutschen Dogge geerbt. Zu diesem Resultat kam jedenfalls ein DNA-Test vor wenigen Jahren. [13]

Fun Fact: Der Rhodesian Ridgeback hat auf dem Rücken (“back”) einen streifen an langem Fell (“ridge”), welcher in die entgegengesetzte Richtung wächst.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#14 Field Spaniel

Field Spaniel

Der Field Spaniel wird erst seit einigen Jahrzehnten als Jagdhund eingesetzt. Allerdings nicht, weil er dafür ideal ist, sondern vielmehr um die energetischen Tiere zu beschäftigen.

Denn wenn die braunen Hunde ihre Energie nicht herauslassen können, dann kann sich das negativ auf die Psyche der Tiere auswirken. [14]

Fun Fact: Der Field Spaniel hat bis zu 30 cm lange Schlappohren. Beim Rennen heben sich diese meist zur Seite ab – wie die Flügel eines Flugzeugs.

#15 Sussex Spaniel

Sussex Spaniel

Der Sussex Spaniel wird heutzutage nur noch selten für die Jagd eingesetzt. Früher war er dagegen in seiner englischen Heimat ein häufiger Begleiter bei der Vogeljagd.

Die Vierbeiner sind zudem äußert zutraulich, weshalb sie auch als Therapiehunde für Menschen mit psychischen Störungen eingesetzt werden. [15]

Fun Fact: Diese braune Jagdhundrasse hat an der Brust teilweise solch lange Haare, dass ihre Beine kaum darunter sichtbar sind.

#16 Podenco Andaluz

Podenco Andaluz

Der Podenco Andaluz hat seinen Ursprung im Süden Spaniens, wo er primär für die Hasenjagd eingesetzt wird. In größeren Teams eignet er sich aber auch für Rehe und Wildschweine.

Diese Jagdhunde gelten zudem als sehr loyal, sanftmütig und intelligent. Die braune Rasse dient daher auch häufig als Familienhund. [16]

Fun Fact: Den Podenco Andaluz gibt es in drei verschiedenen Größen sowie drei verschiedenen Felllängen. Es gibt daher also 9 verschiedene Arten der gleichen Rasse. 

#17 Perdigueiro Português

Perdigueiro Português

Der Perdigueiro Português wurde ursprünglich als königlicher Begleiter gezüchtet. Erst später wurden die Hunde auch zum Jagen von Vögeln und kleineren Tieren eingesetzt.

Darüber hinaus gilt diese braune Jagdhunderasse als sehr energetisch, enthusiastisch und zutraulich. Sie werden zudem durchschnittlich ganze 14 Jahre alt. [17]

Fun Fact: Wenn du ein Fan von Frisbees bist, dann wirst du den Perdigueiro Português lieben. Denn diese Hunde würden am liebsten den ganzen Tag einem Frisbee hinterherrennen.

#18 Black Mouth Cur

Black Mouth Cur

Der Black Mouth Cur ist sehr einfach zu erkennen. Denn sein Fell ist größtenteils braun, seine Brust weiß und die Schnauze immer schwarz. [18]

Die Jagdhunde sind für Tieren jeder Größe geeignet. Paradoxerweise dienen die Vierbeiner aber auch als Schäferhunde. Für Familien ist er ebenfalls geeignet.

Fun Fact: Der Black Mouth Cur ist ein absoluter Experte bei der Fortpflanzung. Denn die Hunde bekommen bis zu 12 Welpen auf einmal und werden bis zu 18 Jahre alt.

#19 Cirneco dell’Etna

Cirneco dell'Etna

Der Cirneco dell’Etna kommt Ursprünglich aus Sizilien, wo er primär für die Jagd nach Kleintieren eingesetzt wurde. Sie hören zudem mit ihren spitzen Ohren besonders gut.

Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr freundlich, sanftmütig und ruhig. Außerhalb von Italien sind die Vierbeiner auch relativ selten.

Fun Fact: Diese braune Jagdhundrasse galt früher als “Hund der Armen”. Sein Ruf ist bis heute noch so stark, dass Tiere zu den 20 unbeliebtesten Rassen weltweit gehören. [19]

#20 Treeing Tennessee Brindle

Treeing Tennessee Brindle

Die offizielle Beschreibung der Fellfarbe dieser Rasse ist “braun mit schwarzen Tigerstreifen”. Ihr Jagdinstinkt ist zudem besonders stark ausgeprägt.

Diese Jagdhunde sind vor allem für ihre Intelligenz, Zutraulichkeit sowie ihren Mut bekannt. Sie lassen sich auch gut trainieren und haben viel Energie. [20]

Fun Fact: Viele Laien denken, dass ein “Treeing Hund” klettern kann. In Wirklichkeit scheuchen diese Hunde nur ihre Beute durch Dauergebell auf Bäume bis der Jäger da ist.

#21 Deutscher Boxer

Deutscher Boxer

So gefährlich der Boxer auch aussehen mag, diese braune Jagdhunderasse hat auch eine sehr liebevolle und verschmuste Seite.

Die muskelbepackten Vierbeiner haben ihren Ursprung in Deutschland und wurden bereits seit Jahrhunderten für die Jagd nach Bären, Wildschweinen und Rehen eingesetzt. [21]

Fun Fact: Beim Spielen mit anderen Hunden steht der deutsche Boxer häufig auf seine Hinterbeine und schwingt seine Pfoten. Er wird daher seinem Namen gerecht.

#22 Bloodhound

Bloodhound

Der Bloodhound hat nicht nur eine sehr lange Schnauze, sondern mehr als 300 Millionen Geruchsrezeptoren. Er hat daher von allen Jagdhunden die beste Spürnase. [22]

Das erklärt auch, warum die braunen Hunde primär für das Aufspüren von Rehen und Wildschweinen eingesetzt werden. Sie gelten zudem als sanftmütig und zutraulich.

Fun Fact: Die Nase des Bloodhounds ist so gut, dass er von mehr als 10 Metern Entfernung riechen kann, ob eine Frau ihre Tage hat oder nicht.

#23 Hannoverscher Schweißhund

Hannoverscher Schweißhund

Der Hannoversche Schweißhund wird aufgrund seiner Nase beim Jagen überwiegend für die sogenannte “Schweißarbeit” eingesetzt – das Aufspüren verletzter Wildtiere. [23]

Die braune Jagdhundrasse macht sich jedoch auch gut bei der Hasen- und Wildschweinjagd. Darüber hinaus gelten die Hannoversche Tiere als sehr ruhig und loyal.

Fun Fact: Achtung Dickkopf! Ohne ausgiebiges Training mit einem strikten Herrchen können diese Hunde äußert dickköpfig und trotzig sein.

#24 Plott Hound

Plott Hound

Der Plott Hound ist ein Jagdhund in braunem Tigerfell. Die Vierbeiner wurden in ihrer amerikanischen Heimat speziell für das Jagen gezüchtet.

Insbesondere Bären, Pumas und Wildschweine stehen auf ihrer Jagdliste. Darüber hinaus gilt die Rasse als sehr mutig, loyal und wachsam. [24]

Fun Fact: Der Plott Hound bellt nicht nur von Natur aus sehr gerne, sondern kann auch unterschiedlich hoch bellen! Ein richtiger Sänger.

HÄUFIG, ABER NICHT IMMER BRAUN

#25 Barbet

Barbet

Der Barbet kommt ursprünglich aus Frankreich, wo er überwiegend für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt wurde. Die Hunde sind zudem sehr gute Schwimmer.

Darüber hinaus gilt die braune Jagdhunderasse als sehr freundlich, aktiv und gehorsam. Da er gut mit Kindern auskommt, dient er allerdings auch häufig als Familienhund. [25]

Fun Fact: Während andere Hunde Wasser verabscheuen, liebt der Barbet die Feuchtigkeit. Das bedeutet allerdings auch, dass die Hunde besonders gerne in Schlammlöchern baden.

Gratis Futterproben

#26 Deutsch Langhaar

Deutsch Langhaar

Der Deutsch Langhaar hat meist ein grau-braun geflecktes Fell. Es gibt die Jagdhunde allerdings auch mit einem komplett braunen Haarkleid.

Da die Hunde sehr gute Schwimmer sind, dienen sie meist für die Jagd nach Vögeln am und auf dem Wasser. Sie sind jedoch auch hervorragende Familienhunde. [26]

Fun Fact: Wenn diese Rasse etwas beobachtet, dann nimmt sie meist eine Storch-ähnliche Haltung ein. Ein Bein ist angewinkelt und das andere ausgestreckt. 

#27 American Pit Bull Terrier

American Pit Bull Terrier

Der American Pit Bull Terrier wurde ursprünglich für Bull- und Bear-Baiting eingesetzt. Dabei wurden Stiere und Bären angekettet und vor Publikum von den Hunden zerfleischt.

Keine Sorge. Mittlerweile sind solche “Spiele” längst verboten. Erst später wurden die Vierbeiner auch für die Jagd nach Wildschweinen eingesetzt. [27]

Fun Fact: Ob du es glaubst der nicht, diese braune Jagdhundrasse hat einen hervorragenden Ruf als Babysitter. Denn sie sind sehr zutraulich und loyal.

#28 Labrador Retriever

Labrador Retriever

Der Labrador Retriever ist die mit Abstand beliebteste Hunderasse weltweit – und das, obwohl sie sehr viel haaren. Es gibt sie zudem in braun, beige und schwarz. [28]

Da diese Hunde eine Vorliebe fürs Wasser haben, werden sie häufig für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt. Aufgrund ihrer liebevollen Art sind sie jedoch auch für Familien geeignet.

Fun Fact: Diese Jagdhunde sind kitzelig! Und zwar an den Haaren an der Unterseite ihrer Pfoten – probier es aus! 

#29 Dachshund

Dachshund

Dachshunde sind die offiziell kleinste Jagdhunde weltweit. Aufgrund ihrer Größe waren sie ideal, um Dachse aus ihrem Bau herauszulocken.

Allerdings wurde sie auch teilweise für die Jagd nach Hasen und Mäusen eingesetzt. Die braune Jagdhundrasse gilt zudem als sehr laut, clever und verspielt. [29]

Fun Fact: Blumenbeete bekommen Gänsehaut, wenn ein Dackel vorbeiläuft. Denn die kleinen Hunde lieben es zu graben und nehmen dabei keinerlei Rücksicht auf sonstige Pflanzen.

#30 Curly Coated Retriever

Curly Coated Retriever

Der Curly Coated Retriever erhielt seinen Namen durch seine lockigen Haare. Aufgrund seiner guten Schwimmfähigkeiten wird er meist für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt.

Diese Jagdhunde gelten zudem als sehr intelligent, aktiv und gut trainierbar. Gegenüber Fremden sind sie dagegen meist zurückhalten und skeptisch. [30]

Fun Fact: Diese braunen Hunde reifen zwar optisch sehr schnell, verhalten sich jedoch sehr lange wie Welpen. Bei Menschen würde man das als “kindisch” bezeichnen.

#31 Deutscher Wachtelhund

Deutscher Wachtelhund

Der Deutsche Wachtelhund ist unter Berufsjägern sehr bekannt. Denn diese braune Jagdhundrasse gilt als besonders vielseitig und hilfreich.

Die Hunde sind für die Jagd nach kleinen und mittelgroßen Tieren geeignet, können durch ihre gute Nase verletzte sowie große Wildtiere aufspüren und sind sehr gehorsam. [31]

Fun Fact: Selbst im englischsprachigen Raum ist diese Rasse unter “Deutscher Wachtelhund” bekannt. Dort gilt der Name allerdings als Zungenbrecher.

#32 Pudel

Pudel

Pudel gibt es in drei verschiedenen Größen. Lediglich die größte Art (“Standard”) wurde allerdings auch als Jagdhund eingesetzt – meist für Enten und sonstige Wasservögel.

Der Zwergpudel sieht dagegen selbst ausgewachsen noch wie ein Teddybär aus. Darüber hinaus gilt die braune Rasse als sehr aktiv, wachsam und gut trainierbar. [32

Fun Fact: Pudel sind unter Friseuren die #1 beliebteste Hunderasse. Warum das so ist, hast du sicherlich schon auf zahlreichen Bildern gesehen.

#33 Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever hat seinen Ursprung in England, wo er überwiegend für die Jagd nach Vögeln eingesetzt wurde – sowohl auf dem Land als auch im Wasser. [33]

Die braune Jagdhunderasse gilt zudem als besonders freundlich, selbstbewusst und gutmütig. Sie sind daher auch bei Familien sehr beliebt.

Fun Fact: Der Flat Coated Retriever ist der “Peter Pan” unter den Hunden. Denn es dauert bis zu 5 Jahre, bis die Hunde vollends ausgewachsen sind. 

#34 Alpenländische Dachsbracke

Alpenländische Dachsbracke

Die alpenländische Dachsbracke hat ihren Ursprung in Österreich, wo die Jagdhunde primär für das Aufspüren verletzter Rehe, Wildschweine und Füchse eingesetzt wurden.

Die Statur der braunen Hunde gleicht dem von Dackeln. Sie haben allerdings etwas längere Beine und eine deutlich bessere Spürnase. [34]

Fun Fact: Die alpenländische Dachsbracke jagt normalerweise alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Paradoxerweise entwickeln die Hunde für weitere Haustiere jedoch sogar einen Beschützerinstinkt.

#35 Český Fousek

Cesky Fousek

Der Český Fousek wird in seiner tschechischen Heimat sehr vielfältig eingesetzt. Er dient beim Jagen auf Land und Wasser sowie nach kleinen und großen Tieren. [35]

Darüber hinaus gilt die braune Jagdhundrasse als sehr zutraulich, loyal und energetisch. Ein großer Garten ist für diese Hunde nahezu Pflicht.

Fun Fact: Selbst die Weibchen dieser Rasse haben einen starken Bartwuchs – ein echter Frauenbart.

#36 Tiroler Bracke

Tiroler Bracke

Die Tiroler Bracke ist unter Jägern für ihre exzellente Spürnase bekannt. Was diese Jagdhunde jedoch besonders macht, ist ihre Fähigkeit im Schnee zu jagen.

Die braunen Hunde gelten zudem als sehr aktiv, zutraulich und intelligent. Trotz ihrer Größe sind die Vierbeiner auch sehr schnell und ausdauernd. [36]

Fun Fact: Ich bin so schön. Ich bin so toll. Ich bin die Tiroler Bracke aus Tirol! Meine gigaschlanken Wadln san a Wahnsinn für die Madln. Mei Figur – a Wunder dar Natur!

#37 Perro de Agua Español

Perro de Agua Español

Der Perro de Agua Español ist auch als spanischer Wasserhund bekannt. Das erklärt, warum die braune Jagdhunderasse primär für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt wird.

Die Tiere gelten zudem als sehr loyal, gut trainierbar und clever. Ihre freundliche und zutrauliche Art macht sie auch unter Familien sehr beliebt. [37]

Fun Fact: Wenn dir das Bürsten bei Hunden auf den Geist geht, dann ist die Rasse wie für dich gemacht. Denn das Fell dieser Hunde verfilzt sich so schnell, dass man sie nicht bürsten darf.

BRAUN GEFLECKT

Die nachfolgenden Jagdhunde sind zwar nicht komplett braun, aber dafür braun gefleckt: 

Airedale Terrier
American Foxhound
Basset Hound
Beagle
Bracco Italiano
Deutsch Kurzhaar
Deutsch Stichelhaar
Deutsch-Drahthaar
Deutsche Bracke
Drentse Patrijshond
Drever
English Coonhound
English Foxhound

English Pointer
English Setter
English Springer Spaniel
Epagneul Breton
Epagneul de Pont-Audemer
Epagneul Français
Finnischer Laufhund
Foxterrier
Französischer Vorstehhund
Grand Anglo-Français
Harrier

Jack Russel Terrier
Kleiner Münsterländer
Nederlandse Kooikerhondje
Spinone Italiano
Treeing
Walker Coonhound
Welsh Springer Spaniel
Westfälische Dachsbracke
Wild Fox Terrier

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.