47+ braune Hunderassen mit Bildern [2021]


Hunde gibt es in nahezu allen Fellfarben. Die folgenden Rassen sind jedoch von Natur aus immer braun oder kommen unter anderem in Braun vor:

#1 Rhodesian Ridgeback
#2 Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund
#3 Chesapeake Bay Retriever
#4 Bloodhound
#5 Boykin Spaniel
#6 Podenco Canario
#7 Broholmer
#8 American Water Spaniel
#9 Perdigueiro Português
#10 Pharaonenhund
#11 Plott Hound
#12 Irish Water Spaniel
#13 Redbone Coonhound
#14 Irish Terrier
#15 Nova Scotia Duck Tolling Retriever

#16 Pudelpointer
#17 Irish Red Setter
#18 Cirneco dell’Etna
#19 Azawakh
#20 Field Spaniel
#21 Shar-Pei
#22 Sussex Spaniel
#23 Black Mouth Cur
#24 Bayerischer Gebirgsschweißhund
#25 Treeing Tennessee Brindle
#26 Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund
#27 Deutscher Boxer
#28 Podenco Andaluz
#29 Hannoverscher Schweißhund
#30 Curly Coated Retriever
#31 Neufundländer
#32 Barbet

#33 American Pit Bull Terrier
#34 Tiroler Bracke
#35 Australian Kelpie
#36 Labrador Retriever
#37 Pudel
#38 Dachshund
#39 Lagotto Romagnolo
#40 Deutscher Wachtelhund
#41 Flat Coated Retriever
#42 Staffordshire Bull Terrier
#43 Český Fousek
#44 Malinois
#45 Perro de Agua Español
#46 Deutsch Langhaar
#47 Alpenländische Dachsbracke

Die Rassen Nummer 1-29 gibt es ausschließlich mit einem braunen Fell. Nummer 30-47 gibt es ebenfalls in komplett braun. Allerdings können diese Hunde auch andersfarbig sein.

VON NATUR AUS IMMER BRAUN

#1 Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist ein Jagdhund aus Südafrika. Dort wurde er früher primär für die Jagd nach großen Tieren und sogar Löwen eingesetzt.

Die braunen Hunde haben allerdings auch eine sehr zutrauliche Seite. Sie gelten zudem als sehr intelligent, loyal und unabhängig. [1]

Fun Fact: Diese Rasse hat ein “Ridge” auf dem “Back” – also ein Streifen an längerem Fell, welcher komischerweise entgegengesetzt zum sonstigen Fell wächst.

KOSTENLOSE FUTTERPROBEN GEFÄLLIG?

Mache hier einen Futtercheck.

#2 Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund

Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund

Der kurzhaarige ungarische Vorstehhund ist eine Kombination aus einem Familien- und Jagdhund. Einerseits ist seine loyale Art sehr beliebt bei Jägern. [2]

Andererseits gilt die braune Rasse jedoch auch als sehr pflegeleicht, ruhig und zutraulich. Ein großer Garten oder lange Spaziergänge gehören hier jedoch zum Pflichtprogramm.

Fun Fact: Diese Hunde verändern beim Reifen ihre Augenfarbe. Nach der Geburt haben sie zunächst blaue Augen. In der Pubertät färben sie sich dann orange-braun.

#3 Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Der Chesapeake Bay Retriever hat große Ähnlichkeiten mit Labrador Retrievern – sowohl optisch als auch beim Verhalten. Diese Rasse ist allerdings von Natur aus immer braun.

Darüber hinaus können die Hunde gut schwimmen, haben einen starken Jagdtrieb und gelten als fröhlich, ruhig sowie beschützerisch. [3]

Fun Fact: Das Haarkleid dieser Hunde gilt zwar als wasserdicht, nimmt jedoch ohne regelmäßiges Baden häufig einen fischartigen Geruch an.

#4 Bloodhound

Bloodhound

Der Bloodhound ist vor allem für seine exzellente Spürnase bekannt. Denn mit mehr als 300 Millionen Geruchsrezeptoren haben sie von allen Rassen die mit Abstand beste Nase. 

Ihre freundliche, neugierige und sanftmütige Art macht die braunen Hunde jedoch auch sehr beliebt bei Familien mit Kindern und sonstigen Haustieren. [4]

Fun Fact: Vorsicht an alle Frauen – Bloodhounds riechen von mehreren Metern Entfernung, ob du deine Tage hast oder nicht.

#5 Boykin Spaniel

Boykin Spaniel

Der Boykin Spaniel kommt ursprünglich aus den USA, wo er primär für die Jagd nach Wasservögeln eingesetzt wird.

Die braune Rasse ist aber auch sehr freundlich, verschmust und umgänglich. Darüber hinaus lassen sich die Vierbeiner hervorragend trainieren. [5]

Fun Fact: Boykin Spaniel gibt es mit den unterschiedlichsten Brauntönen. Bei Welpen kannst du buchstäblich an ihrer Nase ablesen, welche Farbe sie später haben werden.

#6 Podenco Canario

Podenco Canario

Wie du vielleicht schon am Namen erkennen kannst, kommt der Podenco Canario ursprünglich von den kanarischen Inseln. Dort dient er primär als Jagd- und Haushund.

Insbesondere Kinder haben mit den braunen Hunden viel Spaß. Denn sie gelten als sehr verspielt, enthusiastisch und haben eine scheinbar unendliche Ausdauer. [6]

Fun Fact: Aufgrund der großen und spitzen Ohren könnte man meinen, dass diese Hunde auch Fledermäuse im Stammbaum haben.

#7 Broholmer

Broholmer

Der Broholmer ist auch als dänischer Mastiff bekannt und wurde in seiner Heimat primär als Wachhund eingesetzt. Er ist zudem sehr groß, freundlich und aufmerksam. [7]

Mit bis zu 70 Kg gehören die braunen Hunde im Übrigen auch zu den schwersten Hunderassen weltweit. Für kleine Wohnungen sind die Kolosse daher weniger geeignet.

Fun Fact: Der Broholmer ist trotz seiner Größe sehr verschmust. Mach dich also auf einige schwere Kuscheleinheiten gespannt, wenn du auf dem Sofa liegst.

#8 American Water Spaniel

American Water Spaniel

Wie bereits der Name verrät, gehört der American Water Spaniel zu den sogenannten “Wasserhunden”. Nicht umsonst haben die Vierbeiner Schwimmhäute zwischen den Zehen.

Darüber hinaus ist diese Hunderasse von Natur aus sehr freundlich, gehorsam und gut trainierbar. Sie sind daher auch für Erstbesitzer super geeignet. [8]

Fun Fact: Diese braunen Hunde haben mit Affen eines gemeinsam – sie lieben Bananen!

#9 Perdigueiro Português

Perdigueiro Português

Der Perdigueiro Português diente ursprünglich in seiner Heimat als königlicher Begleiter. Erst später wurden die Tiere dann auch als Familien- und Jagdhunde eingesetzt. [9]

Sie gelten im Allgemeinen als sehr zutraulich, ruhig und gut trainierbar. Zudem haaren die braunen Hunde sehr wenig und werden rund 14 Jahre alt.

Fun Fact: Diese Hunde sind absolute Frisbee-Liebhaber! Je öfter sie nach der Scheibe rennen dürfen, desto mehr gehen sie in ihrem Element auf.

#10 Pharaonenhund

Pharaonenhund

Der Pharaonenhund macht mit seinen großen abstehenden Ohren auch Fledermäusen Konkurrenz. Beim Jagen werden die Tiere jedoch vorwiegend wegen ihrer Nase eingesetzt.

Darüber hinaus gelten die braunen Hunde als zutraulich, aktiv und verspielt. Insbesondere Kinder haben an den Vierbeinern viel Freude. [10]

Fun Fact: Diese Rasse hat ihren Ursprung in Ägy… nein, Malta! Paradox, aber wahr.

#11 Plott Hound

Plott Hound

Plott Hounds haben ein sehr interessantes Fell. Denn es beinhaltet unterschiedlichste Brauntöne in einem Tiger-ähnlichen Muster.

Darüber hinaus sind die Hunde mit ihrer mutigen und loyalen Art auch ideal für das Jagen nach größeren Wildtieren. Als Familienhunde sind sie dagegen weniger geeignet. [11]

Fun Fact: Während das Gebell von anderen Rassen sehr eintönig ist, kann der Plott Hound in unterschiedlichen Oktaven bellen!

#12 Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel ist mit seinem doppelten Fell und seinen Schwimmhäuten zwischen den Zehen ideal für das Schwimmen gemacht.

Zudem ist die braune Hunderasse für ihre Intelligenz, Wachsamkeit und freundliche Art bekannt. Sie kommen in der Regel auch gut mit kleinen Kindern aus. [12]

Fun Fact: Unter Hunden ist der Irish Water Spaniel definitiv der “Rassen-Clown”. Jonglieren gehört zwar nicht zu seinen Stärken, dafür ist sein Verhalten umso alberner.

#13 Redbone Coonhound

Redbone Coonhound

In Summe gibt es 6 verschiedene Coonhound-Arten. Der Redbone ist allerdings davon die einzige, welche standardmäßig ein braunes Fell hat. [13]

Nach wie vor dienen die Hunde aufgrund ihrer guten Spürnase als Jagdbegleiter. Ihre freundliche und zutrauliche Art macht sie jedoch auch zu genauso guten Familienhunden.

Fun Fact: Diese Rasse kennt keinen Schmerz. Sobald sie im Jagdmodus sind, rennen sie selbst durch Brombeerfelder, ohne mit der Wimper zu zucken.

#14 Irish Terrier

Irish Terrier

Der Irish Terrier wurde in seiner Heimat primär als Familien- und Wachhund eingesetzt. Denn die braune Rasse gilt als sehr freundlich und dennoch beschützerisch und wachsam.

Darüber hinaus haben die bärtigen Hunde auch abstehende Augenbrauen und einen meist senkrecht nach oben stehenden Schwanz. [14]

Fun Fact: Irish Terrier haben eine Vorliebe für Kinder. Beim Begrüßen einer gesamten Familie rennen die Tiere daher immer zunächst zu den Kleinen.

#15 Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Diese Rasse hat 6 verschiedene Namen. Die offizielle Bezeichnung ist davon mit ganzen 34 Buchstaben die längste. Dafür beschreibt sie einen Teil ihres Einsatzgebietes. [15]

Denn beim Jagen werden die braunen Hunde primär für Enten und andere Wasservögel eingesetzt. Ihre freundliche und zutrauliche Art macht sie jedoch auch bei Familien beliebt.

Fun Fact: Diese Hunde machen weder “wau-wau” noch “wuff-wuff”. Vielmehr hört sich ihr Bellen wie ein Schrei an.

#16 Pudelpointer

Pudelpointer

Der Pudelpointer stammt ursprünglich aus Deutschland, wo er vor allem für seine ruhige und selbstkontrollierte Art bekannt ist. Diese Rasse ist zudem von Natur aus immer braun. [16]

Darüber hinaus haben die Hunde eine exzellente Spürnase, um als Jagdbegleiter zu dienen. Falls du auf der Suche nach einem Kuschelpartner bist, dann wirst du hier allerdings eher enttäuscht.

Fun Fact: Ganze 30 Jahre hat es gedauert, bis die Züchter mit den Eigenschaften dieser Rasse zufrieden waren. Die Entwicklung des ersten iPhones dauerte dagegen nur rund 5 Jahre.

#17 Irish Red Setter

Irish Red Setter

Der Irish Red Setter ist eine Mischung aus einem Jagd- und Familienhund. Darüber hinaus schneidet die braune Rasse auch besonders gut bei allerlei Wettkämpfen ab.

Sie gelten im Allgemeinen als sehr zutraulich, verspielt und energetisch. Als Wachhund sind sie jedoch gänzlich ungeeignet – denn sie begrüßen selbst Fremde sehr freundlich. [17]

Fun Fact: Rein optisch reift der Irish Red Setter deutlich schneller als in seinem Verhalten. Selbst ausgewachsene Hunde verhalten sich häufiger noch wie Welpen.

#18 Cirneco dell’Etna

Cirneco dell’Etna

Wenn du dir den Namen dieser Rasse genauer anschaust, dann dürfte dir ein Teil davon bekannt vorkommen. “Etna” – der Vulkan Siziliens. Denn dort kommen die Hunde her.

Zudem gelten die braunen Hunde mit ihren langen Ohren als sehr zutraulich und gutmütig. Außerhalb von Italien sind die Tiere jedoch bislang noch relativ selten.

Fun Fact: Da der Cirneco dell’Etna noch vor wenigen Jahrzehnten als “Hund der Armen” galt, gehört er auch heute noch zu den 20 unbeliebtesten Hunderassen weltweit. [18]

#19 Azawakh

Azawakh

Der Azawakh gehört zur Gruppe der Windhunde. Er ist davon jedoch die einzige Rasse, welche standardmäßig ein braunes Fell hat. 

Die afrikanischen Hunde sind zudem sehr schnell, loyal und zutraulich. Ihre unabhängige Art macht sie jedoch etwas schwerer zu trainieren – nichts für Erstbesitzer! [19]

Fun Fact: Was bei Menschen als “knochig” bezeichnet werden würde, ist beim Azawakh vollkommen normal.

Die 25 coolesten Erfindungen für Hunde

#20 Field Spaniel

Field Spaniel

Der Field Spaniel hat seinen Ursprung in England, wo er zunächst als Jagdhund diente. Heutzutage kommen die Vierbeiner dagegen mehr als Haus- und Familienhund zum Einsatz.

Darüber hinaus gelten die braunen Hunde als sehr freundlich, anpassungsfähig und energetisch. Für ihre Größe brauchen sie zudem relativ viel Auslauf. [20]

Fun Fact: Mit knapp 30 cm langen Schlappohren sind die Hunde in den Top 10 der Hunderassen mit den längsten Ohren.

#21 Shar-Pei

Shar-Pei

Shar-Peis können alle Brauntöne annehmen – von hell bis dunkelbraun. Am bekanntesten ist die Rasse jedoch für seine großen Falten im Gesicht sowie am Körper.

Traurigerweise dienten die Falten früher als Schutz vor Bissverletzungen in Hundekämpfen. Sie haben jedoch auch eine sehr zutrauliche und liebevolle Art.

Fun Fact: Shar-Peis haben eine blau-schwarze Zunge! Der Grund dafür ist nach wie vor noch unklar. [21]

#22 Sussex Spaniel

Sussex Spaniel

Der Sussex Spaniel kommt ursprünglich aus England und diente einst als Jagdhund. Heute werden die Vierbeiner aufgrund ihrer zutraulichen Art jedoch auch als Therapiehunde eingesetzt.

Im Vergleich zu anderen Rassen sind diese Hunde zudem sehr ruhig, fröhlich und unterwürfig. Sie kommen daher in der Regel auch gut mit anderen Haustieren aus. [22]

Fun Fact: Die braunen Haare an der Brust der Hunde sind häufig so lang, dass du von vorne ihre Beine kaum erkennen kannst.

#23 Black Mouth Cur

Black Mouth Cur

Übersetzt man den Namen dieser Rasse ins Deutsche, dann würde er “schwarzmündiger Köter” heißen. Das Fell der Tiere ist jedoch immer braun und an der Brust teilweise weiß.

Diese amerikanische Rasse kommt zudem als Schäfer- sowie als Jagdhund zum Einsatz. Sie gelten darüber hinaus auch als freundlich, beschützerisch, furchtlos und loyal. [23]

Fun Fact: Diese Hunde werden bis zu 18 Jahre alt und bekommen teilweise bis zu 12 Welpen auf einmal. Eine einzige Hündin kann daher problemlos in ihrem Leben über 100 Welpen in die Welt setzen.

#24 Bayerischer Gebirgsschweißhund

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Der bayerische Gebirgsschweißhund hat seinen Ursprung in Süddeutschland, wo er ursprünglich speziell für die Jagd gezüchtet wurde.

Nach kurzer Zeit stellte sich jedoch heraus, dass die Hunde für die Jagd weniger geeignet sind. Dafür sind die braunen Tiere durch ihre ruhige Art beliebte Familienhunde. [24]

Fun Fact: Nein, “Schweißhunde” schwitzen nicht besonders viel, sondern sind auf das Aufspüren verletzter Tiere spezialisiert.

#25 Treeing Tennessee Brindle

Treeing Tennessee Brindle

“Braun mit schwarzen Tigerstreifen” – so wird die Fellfarbe des Treeing Tennessee Brindle offiziell beschrieben. Ursprünglich kommen diese Hunde aus den USA.

Sie gelten darüber hinaus auch als zutraulich, intelligent und mutig. Im Vergleich zu anderen Rassen lassen sich die Vierbeiner auch besonders gut trainieren. [25]

Fun Fact: Nein, ein “Treening Hund” kann leider nicht klettern. Diese Art von Jagdhund scheucht seine Beute durch Bellen auf die Bäume und bewacht sie bis der Jäger da ist.

#26 Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund

Drahthaariger Ungarischer Vorstehhund

Was die drahthaarige Art vom kurzhaarigen ungarischen Vorstehhund unterscheidet, ist seine Felllänge sowie sein langer Bart. Ihr Verhalten ist jedoch relativ ähnlich.

Die braune Rasse gilt im Allgemeinen als sehr gehorsam, gutmütig und loyal. Sie lassen sich zudem sehr gut trainieren und haben einen starken Jagdtrieb. [26]

Fun Fact: Normalerweise brauchen ausgewachsene Hunde mehr Futter als Welpen. Bei dieser Rasse ist es umgekehrt!

#27 Deutscher Boxer

Deutscher Boxer

Gefährlich, aggressiv und unberechenbar – so lauten die Vorurteile dieser Rasse. Dabei gehört der deutsche Boxer zu den liebevollsten Hunderassen weltweit. [27]

Die braunen Hunde haben meist etwas weißes Fell auf der Brust und sind auch für die Jagd geeignet. Er ist zudem unter den top 11 beliebtesten Hunderassen weltweit.

Fun Fact: Der Boxer erhielt seinen Namen aufgrund seiner Tendenz beim Spielen auf den Hinterbeinen zu stehen und seine Pfoten zum Boxen zu verwenden.

#28 Podenco Andaluz

Podenco Andaluz

Wie der Name bereits verrät, hat der Podenco Andaluz seinen Ursprung in Andalusien – dem Süden Spaniens. Dort wird er bis heute als Jagdbegleiter eingesetzt. [28]

Darüber hinaus gilt die braune Rasse als sehr loyal, gutmütig und clever. Auch wenn es scheint, als ob er viel mit seinen Ohren arbeitet – seine Sicht ist deutlich besser.

Fun Fact: In Summe gibt es 9 verschiedene Varianten des Podenco Andaluz. Denn er kommt in 3 verschiedenen Felllängen sowie 3 unterschiedlichen Größen.

#29 Hannoverscher Schweißhund

Hannoverscher Schweißhund

Der Hannoversche Schweißhund gilt außerhalb von Deutschland als sehr selten. Er hat relativ kurze Beine, eine dunkle Schnauze sowie ein braunes Fell. [29]

Die Rasse gilt zudem als besonders ruhig, loyal und unabhängig. Sie werden zudem beim Jagen als Spürhund eingesetzt. Als Familienhund ist sie dagegen weniger geeignet.

Fun Fact: Dickköpfig, dickköpfiger, Hannoversche Schweißhund! Hier muss ein besonders striktes Herrchen mit viel Erfahrung her.

GIBT ES IN BRAUN SOWIE WEITEREN FARBEN

#30 Curly Coated Retriever

Curly Coated Retriever

Der Curly Coated Retriever hat entweder ein schwarzes oder ein braunes Fell. Durch seine starken Locken sind die Hunde zudem relativ einfach von anderen Rassen zu unterscheiden.

Darüber hinaus können die Hunde sehr gut schwimmen und gelten als intelligent und gehorsam. Bei Fremden sind die Vierbeiner dagegen eher zurückhaltend. [30]

Fun Fact: Diese Hunde sind “welpisch” – das Pendant von “kindlich” bei Menschen.

#31 Neufundländer

Neufundländer

Der Neufundländer hat seinen Namen von der gleichnamigen kanadischen Insel. Neben einem braunen Fell können diese Hunde auch schwarze und graue Haare haben.

Darüber hinaus gilt die Rasse als sehr gutmütig, freundlich und gut trainierbar. Aufgrund ihrer Größe sind sie jedoch weniger für Wohnungen geeignet. [31]

Fun Fact: Vorsicht, nass! Diese Teddybär-ähnlichen Hunde sind Weltmeister im Sabbern.

#32 Barbet

Barbet

Barbets haben ihren Ursprung in Frankreich. Dort werden die kuscheligen Hunde überwiegend als Familien- und Seniorenhund gehalten.

Aufgrund ihrer guten Schwimmfähigkeiten sind die braunen Hunde jedoch auch als Begleiter für die Jagd nach Wasservögeln geeignet. [32]

Fun Fact: Regelmäßige Bäder sind hier Pflicht. Denn Barbets haben eine Vorliebe für das Baden in Schlammlöchern.

Gratis Futterproben

#33 American Pit Bull Terrier

American Pit Bull Terrier

Diese Rasse erhielt ihren Namen, weil sie früher primär für das sogenannte “Bull-Baiting” zum Einsatz kam. Dabei wurden die Hunde vor Publikum auf angekettete Bullen losgelassen.

Mittlerweile sind solche Blutspiele zum Glück verboten. Paradoxerweise haben die braunen Hunde jedoch auch eine sehr zutrauliche, freundliche und alberne Art. [33]

Fun Fact: Nachdem Bull-Baiting verboten wurde, machte diese Rasse Karriere als Babysitter. Denn bei kleinen Kindern verhalten sie sich besonders loyal.

#34 Tiroler Bracke

Tiroler Bracke

Die Tiroler Bracke wurde in seiner österreichischen Heimat zwar zunächst ausschließlich fürs Jagen eingesetzt, heute dient die braune Rasse allerdings mehr als Familienhund.

Beim Jagen sind sie wegen ihrer exzellenten Spürnase beliebt. Als Haushunde sind sie dagegen vorwiegend für ihre Zutraulichkeit und aktive Art bekannt. [34]

Fun Fact: In Magazinen wird gemunkelt, dass dieser Hund DJ Ötzi’s Lieblingsrasse ist… Denn sie ist so schön. Sie ist so toll. Sie ist die Tiroler Bracke aus Tirol!

#35 Australian Kelpie

Australian Kelpie

Australian Kelpies gibt es in zahlreichen verschiedenen Farben und unter anderem auch in komplett braun. In seiner Heimat kamen die Tiere anfangs nur als Schäferhund zum Einsatz.

Ihre freundliche und energetische Art macht sie jedoch auch bei Familien beliebt. Mit ihrer Statur in ihren spitzen Ohren sehen sie auch Füchsen ähnlich.

Fun Fact: Wenn Australian Kelpies Langeweile haben, dann zwicken sie gerne ihrem Herrchen in die Ferse. Denn mit dieser Technik hüten sie auch dickköpfige Schafe. [35]

#36 Labrador Retriever

Labrador Retriever

Von allen Hunderassen weltweit ist der Labrador Retriever mit Abstand die beliebteste. Grund dafür ist vermutlich ihre freundliche, offene und verspielte Art. [36]

Neben einem braunen Fell gibt es diese Rasse auch in Beige und Schwarz. Sie können zudem gut schwimmen, aber haaren sehr viel.

Fun Fact: Hier ein Geheimtrick aus eigener Erfahrung – Labrador Retriever sind an den Haaren zwischen ihren Zehen kitzelig. Probiers beim Liegen einfach mal aus!

#37 Pudel

Pudel

Pudel wurden je nach Größe für unterschiedliche Dinge eingesetzt. Die größte Art dient teilweise bis heute noch als Jagdhund. Der Zwergpudel ist dagegen primär ein Schoßhund.

Im Allgemeinen gilt die Rasse als sehr aktiv, wachsam und gut trainierbar. Braun ist allerdings nur eine von offiziell 11 verschiedenen möglichen Fellfarben. [37]

Fun Fact: Die Haare von Pudel hören nie auf zu wachsen. Das erklärt auch, warum die Hunde bei Friseuren so beliebt sind.

#38 Dachshund

Dachshund

Der Dachshund erhielt seinen Namen, weil er früher beim Jagen für das Herauslocken von Dachsen eingesetzt wurde. Er ist damit der weltweit kleinste Jagdhund.

Darüber hinaus gelten die braunen Hunde als sehr verspielt, dickköpfig und mutig. Da sie relativ viel Bellen werden sie oftmals auch als “Kläffer” bezeichnet. [38]

Fun Fact: Blumenbeete aufgepasst! Dackel lieben es zu graben und nehmen dabei keinerlei Rücksicht.

#39 Lagotto Romagnolo

Lagotto Romagnolo

Wie du vermutlich bereits am Namen erkennst, kommt der Lagotto Romagnolo ursprünglich aus Italien. Er ist zudem ein guter Schwimmer und gilt als sehr sauber.

Das Fell dieser Rasse ist meist eine Mischung aus weiß, grau und braun. Es gibt die lockigen Hunde allerdings auch in komplett Braun. [39]

Fun Fact: Unter Trüffel-Liebhabern sind diese Hunde sehr beliebt. Denn mit etwas Training können sie die Pilze selbst aus größerer Entfernung aufspüren.

#40 Deutscher Wachtelhund

Deutscher Wachtelhund

Der Deutsche Wachtelhund hat entweder ein komplett braunes Fell oder ist braun-grau gefleckt. Von allen Hunden gilt diese Rasse zudem als sehr universal einsetzbar.

Sowohl für Berufsjäger als auch Familien mit Kindern und weiteren Haustieren sind diese Vierbeiner wie gemacht. Sie lassen sich zudem auch sehr gut trainieren. [40]

Fun Fact: Der offizielle internationale Name dieser Rasse ist “Deutscher Wachtelhund”. Da allerdings viele Amerikaner Probleme mit der Aussprache haben, hat sich teilweise auch “German Spaniel” durchgesetzt.

#41 Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever

Den Flat Coated Retriever gibt es nur einfarbig – entweder schwarz oder braun. Sie haben zudem nicht nur optisch, sondern auch verhaltenstechnisch Ähnlichkeiten mit Labradoren.

Sie sind sowohl für Familien als auch für die Jagd geeignet. Darüber hinaus gelten sie als sehr offen, freundlich und selbstbewusst. [41]

Fun Fact: Umgangssprachlich werden die Tiere auch “Peter-Pan-Hunde” genannt. Denn sie brauchen bis zu 5 Jahre, bis sie vollends ausgewachsen sind. Bei anderen Rassen dauert es hingegen nur wenige Monate.

#42 Staffordshire Bull Terrier

Staffordshire Bull Terrier

Den Staffordshire Bull Terrier gibt es in 11 verschiedenen Farben. Unter anderem sind darunter auch zwei Brauntöne sowie eine braun-gefleckte Art.

Die englischen Hunde wurde zwar ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet, sie gelten allerdings auch als sehr zutraulich, loyal und intelligent. [42]

Fun Fact: Sich zu verkleiden und dann den eigenen Hund zu erschrecken mag vielleicht bei anderen Rassen funktionieren. Der Staffordshire Bull Terrier kennt aber allerdings keine Angst.

#43 Český Fousek

Český Fousek

Der Český Fousek ist in seiner tschechischen Heimat insbesondere für seinen langen Bart bekannt. Er ist zudem als Jagd- sowie Familienhund beliebt. [43]

Die Vierbeiner gelten darüber hinaus als sehr loyal, zutraulich und hart-arbeitend. Zwar ist sein Fell in den meisten Fällen braun-grau, es gibt ihn allerdings auch in komplett braun.

Fun Fact: Am Bart kann man die Männchen und Weibchen nicht voneinander unterscheiden. Denn selbst die Weibchen haben einen langen Schnauzer!

#44 Malinois

Malinois

Der Malinois kommt ursprünglich aus Belgien, wo er primär als Schäfer- und Familienhund dient. Da er ein kürzeres Fell als der Deutsche Schäferhund hat, gilt er als pflegeleichter.

Die braunen Vierbeiner sind zudem für ihre Freundlichkeit, Wachsamkeit sowie ihre aktive Art bekannt. Zudem ist sein Gehör sehr gut. [44]

Fun Fact: Beim Militär wird der Malinois auch für Lufteinsätze eingesetzt. Skydiven gehört hier zum Standardprogramm.

#45 Perro de Agua Español

Perro de Agua Español

Übersetzt man den Namen dieser Rasse ins Deutsche, so würde sie “spanischer Wasserhund” heißen. Denn die Vierbeiner dienen häufig für die Jagd nach Wasservögeln.

Darüber hinaus gelten sie als sehr loyal, gut trainierbar und zutraulich. Ihre gehorsame Art macht sie auch ideal für Erstbesitzer. [45]

Fun Fact: Das Fell dieser braunen Hunde darf nicht gebürstet werden. Denn es verfilzt sich besonders schnell.

#46 Deutsch Langhaar

Deutsch Langhaar

Der Deutsch Langhaar kommt in zwei verschiedenen Fellfarben – entweder komplett braun oder braun-grau gefleckt. Früher diente er zudem überwiegend als Jagdhund.

Mittlerweile sind die freundlichen und offenen Hunde auch sehr beliebt bei Familien mit Kindern. Denn die Tiere sind besonders sanftmütig im Umgang mit Kleineren. [46]

Fun Fact: Diese Rasse ist ein sogenannter “Pointer”. Sie strecken daher gerne ihren Körper in die Länge und nehmen eine Storch-artige Haltung an, um auf etwas hinzuweisen.

#47 Alpenländische Dachsbracke

Alpenländische Dachsbracke

Die alpenländische Dachsbracke ist eine von sehr wenigen Hunderassen, welche ursprünglich aus Österreich kommt. Sie gilt zudem im Allgemeinen als sehr selten.

Ob du es glaubst oder nicht – trotz ihrer Dackel-ähnlichen Figur kommen diese Hunde aufgrund ihrer Spürnase auch beim Jagen zum Einsatz. [47]

Fun Fact: Wenn diese Vierbeiner zusammen mit weiteren Haustieren aufwachsen, dann entwickeln sie einen starken Beschützerinstinkt für die Tierchen – zuckersüß.

BRAUN GEFLECKTE RASSEN

Die nachfolgenden Rassen haben unter anderem auch braunes Fell, allerdings nicht am gesamten Körper – sie sind also braun-gefleckt:

English Pointer
Airedale Terrier
English Coonhound
American Foxhound
Drentse Patrijshond
Basset Hound
Deutsch-Drahthaar
Beagle
Deutsch Kurzhaar
Bracco Italiano
Deutsch Stichelhaar
Französischer Vorstehhund

Deutsche Bracke
Bernhardiner
Drever
English Setter
Harrier
Epagneul Breton
Finnischer Laufhund
Epagneul Français
Foxterrier
English Foxhound
Epagneul de Pont-Audemer
Grand Anglo-Français

English Springer Spaniel
Jack Russel Terrier
Wild Fox Terrier
Kleiner Münsterländer
Kooikerhondje
Spinone Italiano
Treeing
Walker Coonhound
Welsh Springer Spaniel
Nederlandse
Westfälische Dachsbracke

Meistgelesene Artikel:

  1. Die 25 coolsten Erfindungen für Hunde
  2. 31 originelle Geschenkideen für Hundebesitzer

Kevin

Hey, ich bin Kevin. Von Geburt an war ich mit einem schwarzen Labrador Retriever umgeben. Und mein liebster Schlafplatz als Kleinkind war das vorgewärmte Körbchen meines Hundes. Auf dieser Webseite teile ich meine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft für Hunde.